Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Kamin Test 2023 ‚ÄĘ Die 8 besten Kamine im Vergleich

Um lange Freude an dem neuen Kamin zu haben empfiehlt es sich stets, die Kaufentscheidung mit Hilfe von einem Test und Vergleich zu treffen. √úber einen Test lassen sich rasch √ľberzeugende Angebote finden, die beispielsweise mit Langlebigkeit und Funktionalit√§t aufwarten.

Kamin Bestenliste 2023

Letzte Aktualisierung am:

Emilia Schneider
Emilia Schneider

Ich komme aus dem Voralpenland und verbringe am liebsten jede freie Sekunde gemeinsam mit meinen beiden Hunden an der frischen Luft. Zu meinem privaten 'Tierpark' zu Hause gehören auch Hasen, mehrere Aquarien, 4 Wellensittiche und eine Katze. Als testende Redakteurin fokussiere ich mich auf Outdoor- und Haustierprodukte.

Mehr zu Emilia

Was ist ein Kamin und wie funktioniert er?

Was ist ein Kamin Test und Vergleich?Als haustechnische Einrichtung kommt der Kamin zum Verbrennen von festen Brennstoffe, unter kontrollierten Bedingungen, in Frage. Das Hauptziel ist dabei stets die Beheizung des Raumes, in welchem der Kamin aufgestellt ist. Nachdem in den vergangenen Jahren zunehmend mehr Heizsysteme etabliert wurden, nimmt die eigentliche Bedeutung des Kamins stetig ab.

Stattdessen r√ľckt die dekorative Wirkung in den Vordergrund. So werden immer mehr Kamine f√ľr die Schaffung einer gem√ľtlichen Atmosph√§re in den Wohnbereich integriert. Dies belegt auch ein Test und Vergleich, ausgehend von den Kundenmeinungen.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Kamine

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Wie funktioniert ein Kamin?

Die Funktionsweise von Kaminen ist unterschiedlich. Ausschlaggebend sind die Beschaffenheit und die Art. Heutzutage gibt es nicht nur √ľbliche Kamine, die mit Holz oder anderen Brennstoffen befeuert werden, auch elektronische Ger√§te wecken seit einigen Jahren die Aufmerksamkeit der Interessenten und spielen im Test und Vergleich stets eine wichtige Rolle.

Letztere funktionieren mit Hilfe eines einfachen Ein- und Ausschalter, w√§hrend bei echten Kaminen regelm√§√üig „nachgelegt“ werden muss.

In den meisten Fällen sind sie ergänzend auf einen Schornstein angewiesen, wobei es auch einige Modelle gibt, die ohne betrieben werden können.

Welche Arten von Kaminen gibt es?

Gel-Kamine

Welche Arten von Kaminen gibt es in einem Testvergleich?Im Handel werden Gel-Kamine √ľberwiegend ohne Schornstein angeboten. Die Bereitstellung einer Abluftm√∂glichkeit ist nicht zwingend erforderlich. Der Betrieb erfolgt mit verdicktem Ethanol. Gel-Kamine haben prinzipiell keine W√§rmewirkung. Sie werden ausschlie√ülich zu dekorativen Zwecken genutzt.

Bioethanol-Kamin

Ebenso wie Gel-Kamine ist auch f√ľr diese Kaminart Bio-Ethanol erforderlich. Allerdings werden keinerlei Verdickungsmittel eingesetzt. Der Brennstoff bleibt somit fl√ľssig und muss in eine daf√ľr vorgesehene Brennkammer eingef√ľllt werden. Auch hier ist keine Abluftm√∂glichkeit erforderlich. Ferner kommt es zu keinerlei W√§rmeentwicklung. Der Bioethanol-Kamin dient der Dekoration von Innenr√§umen.

Notfallkamin

Notkamine sind f√ľr die tempor√§re Beheizung von Innenr√§umen vorgesehen. Sie sind sehr einfach konstruiert und werden mit festen Brennstoffen beheizt.

Diese Kaminart ist laut Test zwingend auf einen Schornstein angewiesen.

Sie kommt zum Einsatz, wenn √Ėl- oder Gasversorgungen vor√ľbergehend ausfallen.

Kachelkamin

Bei einem Kachelkamin werden die Eigenschaften von einem Kachelofen und einem Kamin miteinander vereint. Der Brennraum wird mit Hilfe einer durchsichtigen Scheibe verschlossen. Währenddessen ist das Feuer im Betrieb dennoch sichtbar. Wärmespeichernde Ofenkacheln dienen als Verkleidung des Kamins. Einerseits wird die erzeugte Wärme an die Umgebung abgegeben. Andererseits wird sie in den Kacheln gespeichert. Die gespeicherte Wärme wird anschließend, nach Erlöschen des Feuers, als Restwärme abgegeben.

Gaskamin

Gaskamin im Test und VergleichGaskamine werden mit Fl√ľssig- oder Erdgas betrieben. Sie lassen sich oftmals durch eine Fernbedienung steuern. Gaskamine haben den Vorteil, dass sie sich √§u√üerst komfortabel bedienen lassen und das typische Kaminfeuer hervorragend imitieren. Prinzipiell gibt es geschlossene Systeme wie auch solche, die zum Raum hin offen sind. F√ľr die Zuluftversorgung und f√ľr die Abgasentsorgung ist ein konzentrisches Doppelrohr erforderlich.

Ein weiterer Vorteil dieser Kaminart ist die Möglichkeit der raumtemperaturgesteuerten Regelung bei geschlossenen Systemen. In diesem Fall fährt die Gasflamme bei Unterschreiten einer festgelegten Mindesttemperatur selbstständig hoch.

Elektrokamin

Bei dem Elektrokamin handelt es sich im Allgemeinen um eine elektrische Heizung, die im Test und Vergleich mit einem ansprechenden Dekofeuer √ľberzeugt.

Die einzige Voraussetzung f√ľr ein entsprechendes Modell ist eine Steckdose. Elektrokamine sind einerseits sehr modern und andererseits sehr beliebt.

Sie lassen sich jederzeit, ohne Voraussetzungen, in den Wohnbereich integrieren und sind in der Anschaffung vergleichsweise g√ľnstig. Vielfach werden sie zu dekorativen Zwecken eingesetzt.

So werden Kamine getestet

Nach diesen Testkriterien werden Kamin bei uns verglichenIm Kamin Test geht es vorrangig darum, beste Modelle unter Ber√ľcksichtigung unterschiedlicher Aspekte zu finden. Diesbez√ľglich stellen erfahrene Tester einen umfangreichen Vergleich auf, der einen Fokus auf verschiedene Kriterien legt. Ein wichtiger Punkt ist dabei die Energieeffizienz. Hierunter wird generell die rationelle Energieverwendung verstanden. Im Test gilt: umso besser die Energieeffizienz von einem Kaminofen, desto besser das Testresultat.

Zusätzlich achten Tester bei einem Kamin Test stets auf die allgemeine Umweltverträglichkeit. Beachtet wird in diesem Kontext nicht nur die Schadstoff- und Feinstaubbelastung, sondern ebenso die Konstruktion, welche unter dem Umweltaspekt stets recyclinggerecht sein sollte. Erfahrene Tester orientieren sich kontanst an vorgeschriebenen Normen.

Handhabung und Robustheit im Test auf dem Pr√ľfungstand

Die Erfahrung zeigt, dass sich Kunden und potenzielle K√§ufer nicht nur aufgrund der Energieeffizienz oder aufgrund der Umweltvertr√§glichkeit f√ľr beste Kamine entscheiden. Auch die Handhabung spielt eine entscheidende Rolle.

Im Test von Stiftung Warentest entscheidet sie beispielsweise zu 30 Prozent √ľber das abschlie√üende Testurteil.

Zu Gunsten der Nutzer sollte die Handhabung selbstredend stets einfach und verst√§ndlich sein. Dies beginnt bereits bei eine entsprechenden Bedienungsanleitung. Dar√ľber hinaus bewerten erfahrene Tester im Test die Verarbeitung und die Robustheit von einem Kamin. Wichtige Faktoren sind unter anderem die Belastbarkeitsgrenzen und die Stabilit√§t sowie die Verwendung verschlei√üarmer Materialien.

Die Sicherheit hat auch im Test oberste Priorität

Im Test und Vergleich von einem Kamin hat auch die Sicherheit eine entscheidende Priorit√§t. Dies betrifft im Besonderen die Brandsicherheit, die bei einem Kamin einfach sichergestellt sein muss. Kaminhersteller m√ľssen sich an diverse Sicherheitsvorschriften halten und dem Nutzer selbst ausreichend Schutz vor potenziellen Verletzungen bieten.

Kriterien, nach denen ein Kamin getestet wird

Wirkungsgrad

Folgende Eigenschaften sind in einem Kamin Test wichtigMit dem Wirkungsgrad wird die Effizienz des Kamins beschrieben. Gemeint ist das Verh√§ltnis von zugef√ľhrter Energie zu erzeugter Energie. Im Test stellt sich also die Frage, ob sich der Kamin unter dem jeweiligen Aufwand wirklich lohnt. Der Wirkungsgrad wird prinzipiell in Prozent angegeben. Umso h√∂her der Prozentsatz, desto besser ist das Ergebnis.

Stromverbrauch

Nicht nur der Elektrokamin ist auf eine Stromzufuhr angewiesen, auch andere Kaminarten beziehen auf diese Weise Energie. Aus Gr√ľnden der Effizienz und aus Kostengr√ľnden, sollte der Stromverbrauch stets so niedrig wie m√∂glich sein. Im Test wird der Verbrauch bewusst nicht au√üer Acht gelassen.

Schadstoffbelastung

Vor allem in Zeiten des Klimawandels und entsprechend des aktuellen Umdenkens in der Gesellschaft, ist ein Blick auf die Schadstoffbelastung durch einen Kamin zwingend erforderlich. Wenngleich der Kamin im Test und Vergleich verhältnismäßig umweltfreundlich ist, kann die entstehende Schadstoffbelastung entscheidend zu hoch sein. Schadstoffe entstehen beispielsweise durch den Verbrennvorgang.

Bedienungs-, Wartungs- und Montageanleitung

F√ľr Nutzer von einem Kamin ist es wichtig, dass dieser sich einfach bedienen l√§sst. In diesem Kontext bewerten Tester bereits die Montageanleitung, die leicht verst√§ndlich sein soll und im Idealfall keine offenen Fragen aufwirft. Im gleichen Zuge werden die Bedienungs- und die Wartungsanleitungen beurteilen.

Hier sei anzumerken, dass der Kamin regelmäßig gewartet werden muss, um böse Überraschungen zu vermeiden. Eine einfache und verständliche Wartung zahlt sich aus.

Brandsicherheit

Brandsicherheit beim Kamin im Test und VergleichEin sehr entscheidender Punkt im Kamin Test ist die Brandsicherheit. Die meisten Kamine haben eine echte Flamme, die durchaus gef√§hrdent sein kann. Tester untersuchen in diesem Zusammenhang beispielsweise die Umgebungstemperaturen oder auch die Temperatur des Bodens um den Kamin. Auch die Temperaturen der benachbarten Zimmerw√§nde werden im Test ber√ľcksichtigt und entsprechend gemessen.

Auch bewerten Tester die besonderen Sicherheitsvorkehrungen und die Einhaltung diverser Sicherheitsvorschriften, die f√ľr Kaminhersteller gelten. Vereinfacht wird das Testverfahren dank diverser Normen, die als Standard gelten.

Robustheit

Ein Kamin muss belastbar sein. Dies gilt beispielsweise auch f√ľr Glast√ľren, die als Feuerschutz eingesetzt werden. Diesbez√ľglich m√ľssen – um beim Beispiel zu bleiben – die T√ľren einen besonderen Haltbarkeitstest bestehen, bei welchem renommierte Testagenturen circa 1000 √Ėffnungs- und Schlie√üzyklen nachstellen. Im Anschluss muss die T√ľr weiterhin dicht sein, sich problemlos √∂ffnen und schlie√üen lassen und immer noch einen entsprechenden Luftstrom erm√∂glichen. Unabh√§ngig davon m√ľssen Kamine im Test generell mit Stabilit√§t √ľberzeugen. Daf√ľr ist es erforderlich, dass verschlei√üarme Materialien verwendet werden.

Design

Das Design spielt generell eine untergeordnete Rolle, f√§llt allerdings dann ins Gewicht, wenn es sich ausschlie√ülich um einen Kamin zu Dekozwecken handelt. Zum einen sollte das Design modern und √§sthetisch sein, zum anderen muss es aber auch mit Funktionalit√§t √ľberzeugen. Im Vergleich handelt es sich hierbei jedoch um einen Punkt, den jeder entsprechend der individuellen Bed√ľrfnisse und des pers√∂nlichen Geschmacks anders betrachtet.

Verwendeter Brennstoff

Verwendeter Brennstoff Kamin im Test und VergleichDie meisten Kamine aus einem Test werden allgemein mit Holz beheizt. Allerdings gibt es auch Modelle, die nicht nur eine Verfeuerung von Holzscheiten, sondern ebenso von Briketts erm√∂glichen. Briketts sind prinzipiell empfehlenswert, zumal sie deutlich einfacher zu beziehen sind. Holzscheite sind dagegen f√ľr den optischen Faktor entscheidend.

Heizleistung

Die Heizleistung ist ein wichtiger Fakt im Test, wenn der Kamin nicht nur zu dekorativen Zwecken genutzt wird. Selbstredend sollte sie ansprechend hoch sein. Gleichzeitig darf sie den jeweiligen Raum jedoch nicht in eine unangenehme Hitze tauchen.

Brenndauer

Abschlie√üend ist auch die Brenndauer von einem Kamin entscheidend im Test durch Experten. Zwar ist es prinzipiell erforderlich, regelm√§√üig nachzulegen, doch w√§re ein zehnmin√ľtiges Nachlegen alles andere als komfortabel. In Bezug auf die Brenndauer haben sich vor allem Elektrokamine bew√§hrt, die sowohl einen w√§rmenden wie auch dekorativen Zweck erf√ľllen, gleichzeitig aber kein Nachlegen erforderlich machen.

Häufige Mängel und Schwachstellen im Vergleich: Darauf muss ich beim Kauf von einem Kamin achten

Worauf muss ich beim Kauf eines Kamines Testsiegers achten?Ein sehr gro√üer Nachteil von Kaminen ist laut Kundenbewertungen die rasche √úberhitzung. So dauert es meistens nicht lange, bis der jeweilige Raum eine unangenehme Temperatur erreicht und ein entsprechendes Durchl√ľften unumg√§nglich ist. Dieses wiederum f√ľhrt dazu, dass der Raum erneut ausk√ľhlt und ein wiederholtes Beheizen notwendig wird. Daneben beklagen einige Kunden, dass das konstante Nachlegen von Holz oder anderen Brennstoffen sehr zeitaufwendig ist. Um dies zu vermeiden empfiehlt es sich, beste Kamine auszuw√§hlen, die eine m√∂glichst lange Brenndauer haben.

Alternativ empfehlen sich Gel- oder Gas- sowie Elektrokamine, bei denen ein Nachlegen ausgeschlossen ist. Bei Gel-, Ethanol- und Gaskaminen muss die Brennmasse in vergleichsweise gro√üen Zeitabschnitten aufgef√ľllt werden – der Komforteffekt bleibt also erhalten. Bei Kaminen, die mit Brennstoffen beheizt werden, gibt es h√§ufig einen weiteren Nachteil. Gemeint ist die Ru√übildung, die sich im schlechtesten Fall rund um den Bereich des Kamins ausbreitet. Diese verursacht durch regelm√§√üige Reinigungsarbeiten einen erh√∂hten Arbeitsaufwand. Grund f√ľr eine gro√üfl√§chige Ru√üausbreitung sind nicht selten undichte T√ľren, die den Feinstaub durch Luftstr√∂mungen willk√ľrlich verteilen.

Häufig schwer integrierbar

Im Test und Vergleich zeigt sich sehr rasch, dass es h√§ufig schwierig ist, einen Kamin in den vorhandenen Wohnraum zu integrieren. Dies gilt vor allem, wenn bislang keine Alternative vorhanden war. Viele Kaminarten sind beispielsweise an einen Schornstein gebunden. Hier ist also nachr√ľsten angesagt.

Allerdings k√∂nnen auch Interessenten von einem Kamin profitieren, denen die Grundvoraussetzungen fehlen und die das Nachr√ľsten nicht in Erw√§gung ziehen.

Dieser Personenkreis muss allerdings mit verschiedenen Einschr√§nkungen rechnen und muss beispielsweise auf einen Gel-Kamin oder Elektrokamin zur√ľckgreifen. Abschlie√üend verursachen normale Feuerkamine einen bestimmten Geruch, den nicht jeder als angenehm empfindet.

Wie kann man sich vor potenziellen Nachteilen von einem Kamin sch√ľtzen?

Häufige amazon Nachteile vieler Produkte aus einem Kamin Test und VergleichUm mögliche Nachteile nach den besten Möglichkeiten zu vermeiden empfiehlt es sich, vor dem Kauf von einem Kamin sowohl einen Test zu lesen wie auch Kundenbewertungen in die Kaufentscheidung einzubeziehen. Vor allem Kundenrezensionen geben einen entscheidenden Eindruck von dem ausgewählten Modell. In aller Regel sind die Bewertungen echt und somit durchaus vertrauensvoll. Sie helfen dabei, das beste Kamin Modell in einem Vergleich mit anderen Produkten auszuwählen.

Vorteile von einem Kamin

Im Test und Vergleich gibt es allerdings nicht nur negative Eigenschaften von einem Kamin. Auch die positiven Seiten sollten erw√§hnt werden. So ist der Kamin eine gem√ľtliche Quelle f√ľr eine angenehme W√§rme in einem bestimmten Raum – beispielsweise im Wohnzimmer. Dabei begeistern vor allem das Knistern und das Lodern der Flammen. Ein Kamin hat stets einen urgem√ľtlichen Touch, wirkt romantisch, einladend und sorgt rasch f√ľr ein gem√ľtliches Ambiente.

Kamine sind prinzipiell hinrei√üende Designelemente, die sich hervorragend in unterschiedliche R√§umlichkeiten integrieren lassen. Funktionell warten sie mit ihrer W√§rmeleistung auf, solange es sich nicht ausschlie√ülich um einen Dekokamin handelt. Dank moderner Ausf√ľhrungen, wie zum Beispiel dem Elektrokamin, ist ein rascher Aufbau ohne irgendwelche Umbauma√ünahmen m√∂glich. Heutzutage kann sich prinzipiell jeder einen wohnlichen Kamin aufstellen. Selbst in gemieteten Wohnbereichen sorgt der Kamin f√ľr ein romantisches Flair, das zum Wohlf√ľhlen und Entspannen einl√§dt.

Vorstellung der f√ľhrenden 10 Hersteller und Marken von Kaminen aus dem Test

  • Hark
  • Wamsler
  • Justus
  • Haas+Sohn
  • TrendLine
  • Thorma
  • Fireplace
  • Hajduk
  • Globefire
  • muenkel design
Das Familienunternehmen Hark aus Duisburg wurde 1971 gegr√ľndet. Schon damals konzentrierte sich der Gr√ľnder auf die Herstellung und den Vertrieb von Kaminen und Kachel√∂fen. Heute bietet Hark eine Vielzahl unterschiedlicher Kamine, √Ėfen und diverse Zusatz- und Erg√§nzungs- sowie Ersatzprodukte. Auch Schornsteine und diverse Heizsysteme sind √ľber Hark erh√§ltlich.
Seit 1875 fertigt das Unternehmen Wamsler hochwertige Ofen in den eigenen Werkst√§tten an. Gegr√ľndet wurde das Unternehmen damals im beschaulichen M√ľnchen. Wamsler ist zugleich Begr√ľnder des Holzherdes. Heute bietet das Unternehmen vielf√§ltige √Ėfen, Herde und Kamine, die mit Design und Funktionalit√§t √ľberzeugen.
Das Unternehmen Justus hat seinen Fokus auf diverse Heizsysteme und Grills gelegt. Auch ansprechende Kamine befinden sich im reichhaltigen Produktangebot des Herstellers. Die Heizsysteme √ľberzeugen im Test und Vergleich stets mit Funktionalit√§t und Qualit√§t. Einige Produkte aus dem Hause Justus sind zudem f√∂rderf√§hig und somit vor allem f√ľr H√§uslebauer und Umr√ľster von gro√üem Interesse.
Haas+Sohn verspricht ein intelligentes W√§rmedesign. Das Salzburger Unternehmen sch√§tzt eine hohe Lebensqualit√§t und legt viel Wert auf Pr√§zision, Behaglichkeit und Service. Im Angebot des Unternehmens sind vielf√§ltige innovative √Ėfen, Herde und diverse Kaminbaus√§tze, die mit einem ansprechend-sch√∂nen Design begeistern.
TrendLine ist ein Designer rund um die moderne Ausstattung von Innenr√§umen. Das Produktangebot ist sehr breit gef√§chert und reicht von Kleiderb√ľgeln √ľber Deckenlampen bis hin zu √§sthetisch-schicken Kaminen, die den Wohnraum in ein besonderes Flair tauchen.
Thorma Deutschland kann auf eine √ľber 100-j√§hrige Tradition verweisen. Das Unternehmen hat einen klaren Fokus auf innovative √Ėfen und Kamine. Mit unterschiedlichen Serien beweist Thorma immer wieder im Test, wie qualitativ hochwertig die eigenen Produkte unter verschiedenen Gesichtspunkten gefertigt werden. Im Vergleich kann das Unternehmen stets √ľberzeugen.
Beste Kamine gibt es auch bei Fireplace. Das vergleichsweise junge Unternehmen wurde 1994 gegr√ľndet und hat sich bereits zu dieser Zeit auf die Herstellung und den Vertrieb von Kamin√∂fen spezialisiert. Mit der eigenen Fertigungsqualit√§t erf√ľllt Fireplace internationale Anspr√ľche, wobei stets auf innovative Entwicklungs- und Designarbeit geachtet wird.
Hajduk bietet beste L√∂sungen f√ľr alle, die ihren neuen Kamin selber bauen m√∂chten. Komplette und durchdachte Kaminbaus√§tze liefern alle ben√∂tigten Materialien. Dabei sind unterschiedliche Designs und Funktionen m√∂glich. Hajduk Kamine sind stets individuell und perfekt f√ľr alle, die mehr als Standard wollen.
„Ein gutes St√ľck W√§rme“ ist der Leitsatz von Globefire, unter welchem beste Kamine f√ľr individuelle Bed√ľrfnisse vertrieben und beworben werden. Das Unternehmen ist bereits seit sechs Generationen in Familienhand, wobei schon vor mehr als 150 Jahren erste √Ėfen, Herde f√ľr den K√ľcheneinsatz und Kamine hergestellt und verkauft wurden. Hier spielt Tradition und Erfahrung eine gro√üe Rolle, die sich auch im Test und Vergleich auszahlt.
Muenkel Design begeistert mit besonders ansprechenden Kaminen, die einen optischen Reiz aus√ľben. Vor allem die Ethanol-Kamine des Unternehmens √ľberzeugen regelm√§√üig im Test und Vergleich. Das Produktangebot des Designers ist breit gef√§chert, wobei ein klarer Fokus auf unterschiedlichen Kaminarten liegt. Hier werden Interessenten garantiert f√ľndig.

 

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Kamin am Besten?

Wo kaufe ich einen Kamin Test- und Vergleichssieger am besten?Der Kauf eines Kamins ist sowohl online wie auch offline m√∂glich. F√ľr welche M√∂glichkeit Sie sich entscheiden, bleibt selbstredend Ihnen √ľberlassen. Im Fachhandel k√∂nnen Sie sicherlich auf eine herausragende Beratung und auf einen st√§ndigen Ansprechpartner vertrauen. Das Produktangebot ist allerdings weniger umfangreich, sodass die Auswahl eingeschr√§nkt wird. Im Vergleich dazu haben Sie online eine breite Auswahl unterschiedlicher Kamine, die auch im Test und Vergleich immer wieder √ľberzeugen.

Sie k√∂nnen aus vielen verschiedenen Kaminarten und Designs w√§hlen, sodass Sie garantiert das beste Modell f√ľr die eigenen vier W√§nde finden. Dar√ľber hinaus haben Sie im Netz die M√∂glichkeit, vorab einen umfangreichen Kamin Test zu lesen und Ihre Kaufentscheidend daraufhin zu treffen. Auch echte Kundenbewertungen stehen Ihnen im Internet zur Verf√ľgung. Kundenurteile geben Aufschluss √ľber die Langlebigkeit, Funktionalit√§t und die allgemeine Qualit√§t von einem neuen Kamin. Abschlie√üend m√ľssen Sie sich online nicht um die Lieferung k√ľmmern, diese erfolgt direkt durch den Hersteller.

Im Test und Vergleich: Vor- und Nachteile von einem Kamin

H√§ufige amazon Kundenrezensionen √ľber die Produkte aus einem Kamin Test und VergleichEin besonders gro√üer Nachteil im Kontext mit einem Kamin ist laut Kundenbewertungen die st√§ndig erforderliche Nachfeuerung. Zweifelsohne wird der Komfort dadurch massiv eingeschr√§nkt. Schlie√ülich kann das Feuer nicht einfach brennen, sondern muss regelm√§√üig kontrolliert werden. Vor allem w√§hrend der Zeit, in der man sich nicht zu Hause befindet, ist ein Betrieb meist nicht m√∂glich, sodass der Wohnbereich auch rasch ausk√ľhlt. Ein weiterer Nachteil bezieht sich auf die allgemeine Sicherheit von Kaminen.

Im Test und Vergleich zu anderen Heizsystemen ist der Kamin aufgrund des „offenen Feuers“ etwas kritisch zu betrachten. Zu erw√§hnen sei an dieser Stelle auch, dass selbst bei besten Sicherheitsvorkehrungen seitens der Hersteller stets Bedienfehler auftreten k√∂nnen. Auch eine unsachgem√§√üe Handhabung wirkt sich im Test direkt auf den Sicherheitsaspekt von einem Kamin aus.

Abschließend werden auch Wartungsarbeiten bedauerlicherweise regelmäßig vernachlässigt. Dies mag in einigen Fällen daran liegen, dass der Kamin vorrangig zu dekorativen Zwecken eingebaut und vergleichsweise selten betrieben wird.

Dennoch ist eine Wartung auch bei seltener Nutzung regelmäßig erforderlich. Anderenfalls können sich schwerwiegende Folgen, die sich beispielsweise auf die Sicherheit auswirken, einstellen.

Was den einen oder anderen Kunden auch st√∂rt, ist die typische Geruchsbildung von einem Kamin. W√§hrend manche Nutzer genau diesen Duft w√ľnschen, ist er f√ľr andere teils unertr√§glich.

Vorteile nicht vernachlässigen

Vorteile aus einem Kamin TestvergleichIm Test hat der Kamin nat√ľrlich nicht nur Nachteile. Auch die Vorteile gilt es zu erw√§hnen. Unter anderem punktet der Kamin im Test aufgrund seiner vergleichsweise einfachen Installation. Dar√ľber hinaus gibt es – vor allem online – eine sehr gro√üe Angebotsvielfalt, was auch daran liegt, dass es viele verschiedene Kaminarten gibt. Auch die Anschaffungspreise sind im Vergleich zu anderen Heizsystemen verh√§ltnism√§√üig gering.

Abh√§ngig von der Beschaffenheit eines Kamins gibt dieser die W√§rme nicht nur als Konvektionsw√§rme, sondern ebenso als Umstrahlungsw√§rme ab. Zudem ist unter Umst√§nden eine W√§rmespeicherung m√∂glich. Im Zusammenhang mit einem Kamin gilt es stets, die Umweltfreundlichkeit und hohe Energieeffizienz zu erw√§hnen. Voraussetzung f√ľr die Umweltfreundlichkeit ist allerdings, dass nachwachsende Rohstoffe f√ľr die Befeuerung verwendet werden.

Zahlen, Daten und Fakten rund um das Thema Kamin

Bestandteile eines normalen Kamins

Alle Zahlen und Daten aus einem Kamin Test und VergleichEin normaler Kamin setzt sich aus einem Feuerraum, sowie einem Rauchsammler, der auch als Esse bezeichnet wird und einer Schornsteinverbindung zusammen. Dar√ľber hinaus kann der Kamin √ľber zus√§tzliche Komponenten verf√ľgen. Hier seien beispielsweise das Rost oder auch eine spezielle W√§rmed√§mmung zu nennen. Ferner l√§sst sich der Feuerraum zumeist mittels einer T√ľr und/oder eine Feuerklappe verschlie√üen. Die Feuerr√§ume von Kaminen werden stets aus nichtbrennbaren Materialien hergestellt. Eine Ausmauerung aus Feuerfeststeinen wird dabei stets bevorzugt. Als Alternative empfehlen sich Gusseisenplatten. Werden die Feuerr√§ume industriell aus Stahlblechen gefertigt, ist erg√§nzend eine entsprechende Auskleidung erforderlich.

Mit dieser Auskleidung werden die jeweiligen Stahlbleche vor einem Flammenangriff gesch√ľtzt. Auch die weiteren Bestandteile von einem Kamin sind stets aus nichtbrennbaren Materialien hergestellt. F√ľr die Sicherheit ist diese Vorkehrung zwingend erforderlich. Zum Raum hin werden s√§mtliche technische Bestandteile von einem Kamin aus dem Test verkleidet. Auch eine Abmauerung ist m√∂glich. In den meisten F√§llen werden Kamine vor einer r√ľckseitigen Hauswand platziert, wodurch sie in den Raum hineinragen. Der Schornstein kann sich neben, √ľber oder hinter dem Kamin befinden.

Kamin und Ofen – der Unterschied

Nicht selten wird der Kamin mit einem Ofen gleichgesetzt. Ein Test und Vergleich zeigt jedoch, dass es relevante Unterschiede gibt. Dementsprechend handelt es sich bei dem Kamin in aller Regel um ein Bauwerk, dass zum jeweiligen Gebäude gehört.

Unterschieden wird zwischen offenen und geschlossenen Kaminen. Bei den geschlossenen Modellen wird auch von Heizkaminen gesprochen. Allerdings sei zu erwähnen, dass der Heizkamin wahlweise auch offen betrieben werden kann.

Der Ofen wird dagegen zumeist ausschlie√ülich geschlossen betrieben und verf√ľgt stets √ľber eine Klappe oder eine T√ľr. Dar√ľber hinaus wird der Ofen in aller Regel frei im Raum platziert. Doch auch hier gibt es Ausnahmen. Denn selbst der Ofen kann ein Bauwerk sein, womit er ebenfalls zum Geb√§ude z√§hlt. Vordergr√ľndig wird der Ofen f√ľr die W√§rmeabgabe eingesetzt.

Geschichtliches rund um den Kamin

Geschichte bei dem Kamin im Test und VergleichSeit mehr als 800 Jahren sind offene Kamine nachweisbar. Sie geh√∂ren zu den klassischen Kaminen. Bis in die fr√ľhe Neuzeit sind auch historische Vorg√§nger des Kamins anzutreffen. Hier sei beispielsweise die Hausfeuerstelle zu erw√§hnen. Hausfeuerstellen f√ľhrten die Rauchgase jedoch direkt in den Raum. Um die Rauchgase kontrollierter in das Dachfirst abzuleiten, wurden sp√§ter freih√§ngende Rauchschlote eingesetzt. Nachdem sich die mehrgeschossige Bauweise von H√§usern entwickelte, erwiesen sich Hausfeuerstellen und Rauchschlote zunehmend als unpraktikabel, weshalb die Feuerstellen von der Raummitte aus an die Au√üenmauern verlagert wurden. √úber der Feuerstelle befanden sich sogenannte Rauchsammler, die die Rauchgase aufnahmen und √ľber mehrere Schlitze in der Au√üenwand abf√ľhrten.

Anfangs dienten die ersten geschlossenen Kamine ausschlie√ülich f√ľr die Beheizung von R√§umen und dar√ľber hinaus als Kochstelle. Die Ausnahme bildeten lediglich herrschaftliche Bauten, in denen den Kaminen auch ein dekorativer Zweck zugesagt wurde. Wurden die Kamine ausschlie√ülich zu Heizzwecken genutzt, waren sie meist mit √ľppigen Auskleidungen, Applikationen aus Natursteinen und √§sthetischen Stilrahmen versehen. Dadurch sollte ein gehobener Lebensstandard repr√§sentiert werden. Auch damals war die Sicherheit ein wichtiger Punkt in der Gesellschaft. So ordnete der Pfalzgraf Karl IV im Jahr 1772 an, dass keine Holzschornsteine oder Schl√§uche aus Holz verwendet werden d√ľrfen.

Holzkamine sind im Trend – darauf sollten Sie laut Test achten

Trend beim Kamin im Test und VergleichGeht man von einer Marktstudie des HKI aus, w√ľnschen sich nicht nur Eigenheimbesitzer einen Kamin. Auch immer mehr Mieter sind daran interessiert, ein entsprechendes Modell in die R√§umlichkeiten zu integrieren. Hier sei jedoch anzumerken, dass vorab zwingend eine Absprache mit dem Vermieter erfolgen muss. Zudem sind seitens des Vermieters bestimmte Genehmigungen erforderlich. Unabh√§ngig davon, ob der Kamin in das Eigenheim oder in ein gemietetes Objekt eingebaut werden soll, gibt es unterschiedliche Kriterien, die Interessenten vorab dringend beachten sollte. Die allgemeine Preisspanne von Kaminen aus dem Test liegt zwischen 200 und 9.000 Euro. Hinzu kommt, dass Vorsicht angebracht ist, wenn mithilfe von einem Holzkamin Kosten eingespart werden sollen.

Denn prinzipiell kommen nicht nur die Kosten f√ľr den eigentlichen Kamin und f√ľr das sp√§tere Holz zusammen. Auch die regelm√§√üigen Schornsteinfeger-Geb√ľhren steigen. Hinzu kommt, dass viele Schornsteinfeger einen neuen Schornstein verlangen. Unabh√§ngig von den Kosten empfiehlt es sich, bereits vor dem Kauf und Einbau von einem neuen Kamin Kontakt mit dem Schornsteinfeger aufzunehmen.

Dieser kann beispielsweise Hinweise auf die beste Einbauposition geben. Denn generell eignet sich nicht jeder Ort im Wohnraum f√ľr die Platzierung von einem Schornstein, wie ein Test belegt.

W√§hrend einer Beratung sollte der Schornsteinfeger auch √ľber Dunstabzugshauben, L√ľftungsanlagen oder Abluft-W√§schetrockner informiert werden.

Diese Geräte können einen Unterdruck erzeugen, wodurch die Abgase des Kamins direkt in den Wohnraum geleitet werden.

Achtung beim Feuern

Haben Sie sich f√ľr einen Kamin aus dem Test entschieden, sollten Sie – sofern dieser mit Holz betrieben wird – stets darauf achten, dass das Holz trocken ist. Feuchtes Holz sorgt beim Verfeuern generell f√ľr eine massive Rauchentwicklung, mit der Sie Ihre eigene Gesundheit und die Umwelt gef√§hrden. Im Zweifelsfall k√∂nnen Sie die Feuchte des Holzes mit einem entsprechenden Messger√§t bestimmen. Dar√ľber hinaus sollten Sie keinesfalls M√ľll im Kamin verbrennen. Mithilfe von Anz√ľndhilfen k√∂nnen Sie daf√ľr sorgen, dass der Kamin rasch eine angenehme W√§rme erzeugt. Beachten Sie dabei aber stets die jeweiligen Anleitungen.

Stiftung Warentest Kamin Test – die Ergebnisse

Die Ergebnisse von Stiftung Warentest zum Thema Kamin im √úberblickAls renommierte Testagentur f√ľhrt Stiftung Warentest auch regelm√§√üig einen Test unterschiedlicher Kamine durch. Zuletzt standen 14 verschiedene Modelle auf dem Pr√ľfstand. In Bezug auf den Preis gibt das Unternehmen zu Wort, dass ein Kamin zwischen 200 und 9.000 Euro kosten kann. Auff√§llig war, dass bei vielen Kaminen ein gro√üer Teil der Energie einfach zum Schornstein rausgeht. Betroffen sind hier vor allem √Ėl- und Gaskamine. Der Wirkungsgrad wird somit entscheidend verringert. Dar√ľber hinaus berichtet Stiftung Warentest, dass die Heizleistung mancher Modelle einfach zu hoch ist.

In der Folge kommt es rasch zu einer unangenehmen √úberhitzung, die dazu f√ľhrt, dass die Fenster ge√∂ffnet werden m√ľssen, wodurch ein gro√üer Teil der Energie entschwindet. Bei einer bedarfsgerechten Regelbarkeit am Kamin l√§sst sich die √úberhitzung verhindern. Interessenten sollten daher bei Kauf von einem Kamin stets darauf achten, dass sich die Heizleistung individuell anpassen l√§sst. Im Vergleich konnte Stiftung Warentest noch einen interessanten Punkt zum Thema Umweltfreundlichkeit festhalten. Laut dem Testunternehmen sind Holzkamine durchaus klimaneutral.

Demnach wird beim Heizen nur so viel Kohlendioxid aus dem Schornstein gepustet, wie der Baum w√§hrend des Wachstums aufgenommen hat. Der selbe Gehalt w√ľrde auch freigesetzt werden, sofern der Baum stirbt und entsprechend √∂kologisch abgebaut wird.

Bedenklich sind jedoch die Emissionen gesundheitsgefährdender Stoffe. Im Vergleich zu anderen Heizsystemen wird weit mehr Kohlenwasserstoff, Kohlenmonoxid und Staub freigesetzt.

Im Test mussten die Qualitäts- und Umwelteigenschaften aus diesem Grund sogar signifikant abgestuft werden.

Testkriterien bei Stiftung Warentest

Die Pr√ľfergebnisse von Stiftung Warentest zum Thema KaminIm Kamin Test ber√ľcksichtigt Stiftung Warentest mehrere Kriterien, die allesamt ins Gewicht fallen. 20 Prozent des Testurteils werden durch die Energieeffizienz bestimmt. Hierbei spielen beispielsweise der Wirkungsgrad, die Regelbarkeit der W√§rmeabgabe und der Stromverbrauch eine wichtige Rolle. 30 Prozent des Testurteils werden durch weitere Umwelteigenschaften – unter anderem eine recycelgerechte Konstruktion – bestimmt. Auch die Handhabung spielt mit einem Anteil von 30 Prozent eine wichtige Rolle im Kamin Test und Vergleich von Stiftung Warentest.

Abschließend werden die Robustheit und die Verarbeitung bewertet. 10 Prozent des Testurteils basieren auf diesem Punkt. Die restlichen 10 Prozent werden dem Sicherheitsaspekt zugeschrieben, bei welchem es unter anderem um die Brandsicherheit, sowie besondere Sicherheitsvorkehrungen und dem Schutz vor heißen Oberflächen geht. Im Zusammenhang mit einem Kamin Test und Vergleich ist die beste Sicherheit durchaus sehr relevant.

FAQ

Welches Holz brennt im Kamin am besten?

Gestellte Fragen zu Kaminen im Test und VergleichLaut einem Test brennt Buchenholz im Kamin am besten. Im Vergleich l√§sst es sich sehr gut anz√ľnden und h√§lt dar√ľber hinaus lange vor. Au√üerdem entwickelt es viel Glut. Nadelh√∂lzer brennen dagegen sehr schnell ab, weshalb sie nicht zu empfehlen sind.

Welches Glas wird f√ľr einen Kamin verwendet?

F√ľr Kamine unterschiedlicher Art werden spezielle Kamingl√§ser gefertigt, die √§u√üerst robust und feuerfest sind. Normales Glas kommt prinzipiell nicht in Frage, da dieses rasch bersten w√ľrde.

Wann muss ein Kamin ausgetauscht werden?

F√ľr Kamine gelten bestimmte Grenzwerte f√ľr Abgase. Werden diese √ľberschritten, muss der Kamin ausgetauscht werden. Der aktuelle Grenzwert bel√§uft sich auf 0,15g Staub und 4g Kohlenmonoxid pro m¬≥.

Warum sollte man einen Kamin ausbrennen lassen?

Sofern Brennstoffe wie Holz, Torf oder Braunkohle verbrannt werden, bildet sich unter Umständen ein sogenannter Glanzruß. Dieser lässt sich im Extremfall nur durch ein gezieltes Ausbrennen des Schornsteins entfernen. Das Ausbrennen darf ausschließlich durch einen erfahrenen Schornsteinfeger, nach Information der Feuerwehr, erfolgen. Es sind verschiedene Sicherheitsvorkehrungen erforderlich.

Warum muss man einen Kamin von oben anz√ľnden?

Wird der Kamin von oben angez√ľndet, entwickelt sich – bedingt durch das obenliegende Anz√ľndholz – ein langflammiges Kaminfeuer. Dadurch f√§hrt der Kamin im Test rasch auf die Betriebstemperatur.

Warum pfeift der Kamin?

Es gibt unterschiedliche Gr√ľnde, die dazu f√ľhren, dass der Kamin pfeift. H√§ufig kommt es zu diesem Ger√§usch, wenn es drau√üen besonders windig ist. Urs√§chlich k√∂nnen Verstopfungen oder Verunreinigungen im Schornstein sein, ebenso lose Schornsteinteile oder falsch aufgebrachte Kaminaufs√§tze.

Wie oft muss man ein Kaminofenrohr reinigen?

F√ľr die Reinigung des Verbindungsst√ľckes zwischen dem Kamin und dem Schornstein ist stets der Eigent√ľmer verantwortlich. Prinzipiell empfiehlt sich die Reinigung mindestens einmal pro Heizperiode.

Wie oft sollte der Schornsteinfeger bei Nutzung von einem Kamin kommen?

FAQ Kamin im Test und VergleichSofern der Kamin regelmäßig genutzt wird, sollte der Schornsteinfeger drei Mal jährlich kommen. Bei einer nicht nur gelegentlichen Nutzung empfiehlt sich der Schornsteinfegerbesuch mindestens zwei Mal pro Jahr. Wird der Kamin dagegen nur gelegentlich genutzt, reicht es, wenn der Schornsteinfeger einmal im Jahr vorbeikommt.

Wo kann an die Kaminasche richtig entsorgen?

Kaminasche wird generell im Restm√ľll entsorgt. Achten Sie stets darauf, dass die Asche vollst√§ndig ausgek√ľhlt ist. Wenn Sie Staub vermeiden m√∂chten, k√∂nnen Sie die Asche nach dem Abk√ľhlen in einen M√ľllsack f√ľllen.

Was kostet ein Kamin?

Die Kosten f√ľr einen Kamin sind sehr unterschiedlich. Die reinen Anschaffungskosten k√∂nnen zwischen 200 Euro und 9.000 Euro variieren. Hierbei sind jedoch noch keine eventuell notwendigen Umbauma√ünahmen ber√ľcksichtigt.

Links

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Kamin
  • http://www.energieportal24.de/forum/topic,10776,-welche-leistung-sollte-der-wasserfuehrende-kamin-haben.html
  • https://www.haustechnikdialog.de/forum/t/93236/Welche-Kamin-Ofen-
  • https://www.chefkoch.de/forum/2,27,489576/welche-wandfarbe-passt-ins-wohnzimmer-mit-kamin-terracotta-sockel.html
  • https://www.elektrikforum.de/threads/welche-rohre-neben-kamin-verlegen.30067/

√Ąhnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3.300 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...