Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Sofas im Vergleich

Emilia Schneider
Emilia Schneider

Ich komme aus dem Voralpenland und verbringe am liebsten jede freie Sekunde gemeinsam mit meinen beiden Hunden an der frischen Luft. Zu meinem privaten 'Tierpark' zu Hause gehören auch Hasen, mehrere Aquarien, 4 Wellensittiche und eine Katze. Als testende Redakteurin fokussiere ich mich auf Outdoor- und Haustierprodukte.

Mehr zu Emilia
Filter aktivieren >

So erkennen Sie die Belastbarkeit des Sofas

Das Big Sofa steht in der Wohnung und der erste Blick fällt nicht auf das Gestell oder auf die Polster, sondern auf den Bezug. Er ist die Schnittstelle zu allen Einflüssen, die auf das Sofa einprasseln können. Daher sollten Sie während Ihrer Überlegungen über das beste Sofa, diesem Punkt besondere Aufmerksamkeit widmen. Der Stoff entscheidet schlussendlich über Sitzqualität und Haltbarkeit des Sitzmöbels.

Mit welchen Materialien werden Sofas bezogen?

Nachfolgend erhalten Sie eine Übersicht der unterschiedlichen Bezugstoffe und deren Eigenschaften.

Kunstleder

  • Optisch dem Leder nachempfunden, bei guter Qualität auch durch Fühlen nicht unterscheidbar
  • Günstiger im Preis
  • Kann schneller reißen

Gerade durch die Gefahr des schnellen Aufreißens sollte hier ein genauer Blick auf die Nähte fallen. Eine doppelte Vernähung mit kleinen Abständen verteilt Spannkräfte besser und vermeidet den Riss. Anwender bemerken meist an kleinen Risstellen oder an dem Klebenbleiben der verschwitzten Haut auf dem Sofa, dass es sich um künstliches Leder handelt.

Leder

  • Naturmaterial mit hochwertigen und robusten Eigenschaften
  • Hoher Anschaffungspreis
  • Höherer Pflegeaufwand
  • Einfach abwischbar

Die schoensten Sofas im besten Vergleich

Bei der Wahl des Leders haben alle Käufer, die sich für Büffel entschieden, sicherlich das robusteste Naturmaterial ausgewählt. Im Gegensatz zu Rindsleder zeichnet sich das Büffelleder durch eine starke Struktur und weniger Poren aus. Komfortable Alternative ist das Kalbsleder, das eher weich wirkt. Leder ist der menschlichen Haut am ähnlichsten und kann damit für eine Temperaturregulation sorgen.

Stoff

  • Günstiger in der Anschaffung
  • Umfangreicher Pflegeaufwand
  • Farblich und stilistisch individuell

Für Familien mit Kindern oder Tieren sollten Sofas aus Baumwolle oder Mikrofaser infrage kommen, da sich der Reinigungsaufwand hier noch in Grenzen hält. Anders ist es bei Synthetik, diese kann schnell reißen und neigt dazu Gerüche einzuschließen. Diese sind mitunter auch nach gründlicher Reinigung für den Anwender noch wahrnehmbar. Allerdings haben diese Sofas den Vorteil, dass in Bezug auf Muster und Farben absolut keine Grenzen gesetzt sind.

Woran Sie einen guten Sofa Test erkennen

Auf der Suche nach dem Sofa Schnäppchen sollten Sie sich nicht allein auf den Preis verlassen. Es kann helfen, wenn Sie hinter die Kulissen schauen und den Aufbau eines Sofas genauer unter die Lupe nehmen. Dies ist hauptsächlich bei Tests ersichtlich, da die Anbieter sich die Mühe machen und auch mal unter den Stoff schauen.

Hier kommen dann kleine Hinkelsteine zutage, wie minderwertige Polster oder schlechte Nähte, was aus den Produktangaben im Vergleich oder seitens des Herstellers nie entnehmbar wäre. Bilder zum Beweis unterstützen die Seriosität der Berichte. Noch besser sind Videos des Versuchsaufbaus. Mit einem Test können Sie in Erfahrung bringen, wie sich das Wunsch-Sofa im Alltag verhält. Entweder bei der täglichen intensiven Nutzung oder der Belastung unter springenden Kindern oder auch in Bezug auf die Reinigung. Während viele Modelle im Laden oder auf Bilder gut aussehen, haben die meisten dennoch kleine Tücken, die ohne einen Test verborgen blieben.

Qualität muss nicht teuer sein, hier lohnt sich ein Preisvergleich immer.

Die Sofa Form – wann ist welche Größe angezeigt?

Sofas vergleichen und guenstig kaufenZunächst spielt die Größe des Raumes eine Rolle, denn wenn das Sofa den ganzen Platz für sich beansprucht, besteht nur wenig Chance auf Gemütlichkeit. Aber auch alle Bewohner eines Haushaltes sollten Platz auf dem Sofa finden. Daher wird in folgende Formen unterschieden.

2/3-Sitzer

Einfache Sofas mit zwei bis drei Sitzplätzen, die durch eine hohe Lehne überzeugen und mitunter je nach Preisklasse Zusatzfunkionen, wie Beinstützen haben.

L-Form

Die Kombination aus 2-Sitzer und Ottomane bietet einen Liegeplatz mit zwei Sitzplätzen und eignet sich perfekt für kleine Wohnzimmer.

Wohnlandschaft

Die Wohnlandschaft ist eine große Ausführung des Sofas in U-Form mit der Option den Mittelteil zu einem Bett auszuklappen.

Während freie Sofas eine beliebige Anordnung im Raum ermöglichen, sind L- und U-Form immer an einen festen Montageakt gebunden, was es bei der Einrichtung zu beachten gilt.

Generell sollte ein Sofa nach folgenden Maßen beurteilt werden:

  • Sitzhöhe: bis zu 50 Zentimeter
  • Sitzplatz je Person: 60 Zentimeter
  • Rückenlehne: je nach Bedarf

Das Sofa muss größer sein, wenn der Nutzer groß ist. Zudem sollten Sofas, welche nur zum Schlafen dienen, eher mit einer guten Sitzfläche und einer Ausklappfunktion, dafür mit einer niedrigen Lehne ausgestattet sein.

Bettfunktionen gibt es bei allen Formen und sind praktisch für den Einsatz als Gästebett.

Sofa kaufen – was muss beachtet werden?

Das Gestell

Achten Sie bei den Herstellerangaben auf den Verweis, dass Massivholz zum Einsatz gekommen ist. Selbst wenn sich hier mal ein Schräubchen löst, können Sie das leicht ersetzen. Sofas aus Spanplatten sind weniger stabil und kaum reparabel.

Unterfederung

Stahlwellenfedern und elastische Gurte sorgen für den richtigen Ausgleich der Polster und bieten dem Sitzenden einen Widerstand, damit das Gefühl angenehmer erscheint.

Polster

Sollten Anwender auf einen Memory-Schaumstoff bestehen, dann ist das sinnvoll. Einfacher Schaumstoff ist schnell durchgesessen, da können auch die Federn nichts mehr anrichten. Gerade für den diesen Punkt sollten Sie vor dem Kauf nach einem Test suchen oder das Innenleben des Sofas erkunden, damit Sie nicht in die Polsterfalle geraten.

Bezug

Design und Farbe haben keinen Einfluss auf die Qualität des Sofas. Viel wichtiger sind Verarbeitung der Nähte und vor allem die Verarbeitung des Kunstleders, wenn es ein solches Sofa sein soll. Damit können Sie viel Geld sparen, wenn Ihnen bereits vorher die Schwachstellen bekannt sind.

Tipp: Damit Sie keine Enttäuschung erleben, sollten Sie als Erstes den Platz in Ihrem Zuhause ausmessen, der für ein neues Sofa zur Verfügung steht. Ein Sofa benötigt mehr Stellfläche als man im ersten Augenblick denkt. Am besten bei der Recherche gleich die gemessene Größe angeben und in diesem Bereich suchen.

Oh Schreck, ein Fleck – wie bringe ich ihn weg?

Allgemein kann es vorkommen, dass im Alltag mal ein Fleck auf das Sofa kommt. Dabei gibt es aber hartnäckige Substanzen, die der richtigen Pflege bedürfen, um rückstandslos entfernt zu werden.

  • Lebensmittel: Was sich auf Leder leicht abwischen lässt, sollte auf Stoff mehr Vorsicht erfordert. Zunächst mit Seifenlösung ausreiben und zum Abschluss Seifenreste mit destilliertem Wasser auflösen, damit keine Rückstände nach dem Trocknen verbleiben.
  • Blut: Einfach nur ein Tuch mit kaltem Wasser verwenden, wenn der Fleck noch frisch ist. Ansonsten können spezielle Fleckenentferner helfen. Diese sind aber vorher an einer unauffälligen Stelle zu testen, damit die Farbe des Bezugs erhalten bleibt.
  • Bier: Kann mehr Flecken machen, als sie denken. Hier ist meist aufgetupftes Waschbenzin oder einfacher Weichspüler die Lösung aller Probleme.
Kein warmes Wasser bei Blutflecken verwenden, da ansonsten die darin enthaltenen Eiweiße sofort aushärten und der Fleck schwerer entfernbar wird.

Die Sofa-FAQs

Wie reinige ich ein Stoffsofa?

Neben dem Aufschütteln der Polster ist es wichtig, dass mit dem Staubsauger immer die Rillen gereinigt werden, damit Krümel oder harte Steinchen keine Auflagefläche für Risse ausbilden. Wer die Pflegeanleitung des Herstellers zur Hand nimmt und sich danach richtet, kann Ansprüche geltend machen, sofern ein Defekt auftritt.

Wie pflege ich ein Ledersofa?

Einfach Lederpflege verwenden und vor ab das Sofa mit destilliertem Wasser reinigen. Das vermeidet Kalkflecken und schont den Bezug. Auch wenn die Reinigung regelmäßig erfolgen muss, so ist das Ledersofa im Vergleich eine gute Anschaffung.

Welche Zusatzfunktionen kann ein Sofa haben?

Nicht nur Qualität hat ihren Preis, sondern auch besondere Funktionen. Besonders Fußstützen, Armstützen, Mittelarmlehen oder verstellbare Kopfstützen sind angenehm in der Nutzung, können aber den Kaufpreis mächtig anheben. Ebenso gehen verbaute Lautsprecher oder LED-Leisten ins Geld. Die Auszieh- oder Klappfunktion für ein Bett hingegen ist in vielen günstigen Sofas bereits enthalten.

Neu beziehen oder neu kaufen?

Das richtet sich immer ein wenig nach dem Kaufpreis und dem Zustand der Couch. Die Polster selbst sind noch okay, aber der Bezug hat gelitten? Dann könnten Sie zum Polsterer gehen oder sie entscheiden sich für einen Sofabezug. Der ist inzwischen in unterschiedlichen Ausführungen und Größen auf die Standardausführungen eines Sofas erhältlich und wesentlich preisgünstiger als ein Bezug beim Polsterer.

Sollte das Sofa noch weitere Mängel aufweisen, sind Sie mit einem Neukauf meist besser und günstiger beraten. Es lohnt sich nicht an der falschen Stelle zu sparen.

Wer stellt hochwertige Sofas her?

Neben den großen Ketten, wie IKEA und Co. können Sie auch hochwertige Sofas bei Anbietern, wie Innovation, BePureHome oder MADE erwerben. Heute finden Sie in allen Preisklassen einfach das passende Modell für sich und Ihre Familie.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.099 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...