Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Handtücher im Test

Emilia Schneider
Emilia Schneider

Ich komme aus dem Voralpenland und verbringe am liebsten jede freie Sekunde gemeinsam mit meinen beiden Hunden an der frischen Luft. Zu meinem privaten 'Tierpark' zu Hause gehören auch Hasen, mehrere Aquarien, 4 Wellensittiche und eine Katze. Als testende Redakteurin fokussiere ich mich auf Outdoor- und Haustierprodukte.

Mehr zu Emilia
Filter aktivieren >

Was sollte ein Handtuch können und wo kommt es zum Einsatz?

Der weiche Stoff eines Handtuches ist dafür vorgesehen, in einer kurzen Zeit möglichst viel Wasser von der Haut oder einer Oberfläche zu nehmen und diese angenehm trocken zu hinterlassen. Gerade im kosmetischen Bereich überzeugen die Handtücher mit einer vielfältigen Einsatzgeschichte.

Zu Hause

Handtücher vergleichen und guenstig kaufenOb nach dem Duschen oder dem Händewaschen: Ein Handtuch sollte immer zur Stelle sein. In diesem Fall als kleine Version für die Hände und als große Version für den Körper. Zwischen dem eigentlichen Handtuch und dem Duschtuch gibt es noch eine Mittelgröße, die gern als Duschtuch für Gäste oder für das Trocknen der Haare zur Anwendung kommt.

Am Strand

Das Strandtuch unterscheidet sich kaum vom Duschtuch, ist aber mit einer feineren Oberfläche ausgestattet, damit nicht zu viel Sand daran hängenbleibt. Zudem überzeugen die Tücher mit einer hohen Belastbarkeit und dünnen trotz der Reibung auf dem Sand nicht aus.

Für Gäste

Auf der Gästetoilette finden sich meist kleine Handtücher im Maß von 50 × 30 Zentimetern, was für das Abtrocknen der Hände vollkommen ausreicht.

Saunatuch

Es dient als Sitzunterlage in der Sauna, aber auch als Feuchtigkeitssammler, damit der Schweiß nicht auf der Bank landet. Saunatücher sind stark hitzebeständig und können mehr Flüssigkeit aufsaugen als herkömmliche Handtücher.

Für Kinder

Neben den kindlichen Designs können Kapuzenbadetücher für Kinder eine gute Alternative zum Bademantel darstellen. Die Kapuze sorgt für die Abdeckung des Kopfes und damit dem Schutz vor Zugluft nach dem Planschen oder Baden.

Sporttücher

Besonders saugstark und handlich überzeugen diese Tücher mit einer schnellen Flüssigkeitsaufnahme und einem geringen Gewicht, um es leicht um den Nacken tragen zu können. Ausgestattet mit einem Klettverschluss können Sie sie nicht verlieren.

Und für Haustiere?

Es gibt Handtücher für Tiere, die gern baden gehen oder regelmäßig geduscht werden. Allerdings können Sie hier auch auf alte Handtücher aus Ihrem Schrank zurückgreifen, die Sie selbst nicht mehr verwenden möchten.

Woran Sie einen guten Handtuch Test erkennen

Tests sollten immer über den Tellerrand hinausschauen, damit Anwender auch die Alternativen zu einem Produkt kennenlernen, wie zum Beispiel die Waschlappen. Mitunter wissen einige Nutzer nicht, dass vielleicht für ihr Vorhaben ein ganz anderes Tuch empfehlenswert ist.

Zudem sollte ein Test immer eine Anwendung des Tuches darstellen. Gute Tests klären die Fragen:

  • Wie verhält sich das Handtuch nach dem Waschen?
  • Wie fühlt sich der Stoff an?
  • Bleibt das Tuch farbecht?
  • Wie gut kann es Feuchtigkeit aufnehmen?

Das sind genau die Informationen, die Ihnen das Gefühl für ein Produkt vermitteln können und nicht nur auf den bekannten Fakten herumreiten.

Je genauer die Beschreibungen, vor allem in Kombination mit Bildern und Videos, umso leichter können Sie sich für das beste Handtuch entscheiden.

Gehören Handtücher in die Kochwäsche?

Nein, denn egal welches Material die Grundlage für ein Handtuch bildet, Kochwäsche benötigt unnötig viel Energie. Bei Kindern oder Allergikern reicht eine Wäsche bei 60° vollkommen aus. Ansonsten sollten Sie Ihre Handtücher normal bei 40° waschen.

Kochwäsche, wie sie auf der Maschine ausgewiesen ist, ist eigentlich nur in pflegerischen Bereichen für die Erhaltung der Hygiene notwendig. Die handelsüblichen Stoffe, die für den Haushalt verkauft werden, würden unter der Hitze die Form und/oder Farbe verlieren, was nicht in Ihrem Sinn sein wird.

Aus welchen Materialien werden Handtücher hergestellt?

Die besten Handtücher im hilfreichen VergleichHier haben Sie die Qual der Wahl, darum geben wir Ihnen einen kurzen Überblick durch den Dschungel der Handtuchmaterialien.

Baumwolle

Saugstark und aus natürlichen Fasern gefertigt, ist es der beste Stoff, den Sie als Allergiker verwenden können, weil eine Wäsche bei hohen Temperaturen kein Problem darstellt.

Mikrofaser

Vom Gewicht her ist Mikrofaser sehr leicht mit einer hohen Saugfähigkeit. Das flexible Material kann in allen Bereichen zum Einsatz kommen.

Frottee

Fühlt sich weich an und besitzt eine hohe Aufnahme der Feuchtigkeit. Optimal für die Sauna oder als Duschtuch.

Leinen

Eine natürliche Faser mit hoher Widerstandsfähigkeit, weswegen diese Handtücher eher ein Fall für die Küche sind.

Synthetik

Die günstige Variante, die aber oft schon nach der ersten Wäsche oder dem Trockner oder Verformungen leidet.

Handtuch kaufen – was muss beachtet werden?

Muster

Eingewebte Muster, wie ein Waffellook, werten das Handtuch nicht nur optisch auf, sondern können auch die Saugfähigkeit steigern. Je aufgelockerter das Muster, umso besser das Verhalten beim Trocknen des Handtuches.

Größe

Hier eine Übersicht, welche Handtücher, welche Größe haben sollten:

  • Gästehandtücher: 30 × 50 cm
  • Saunahandtücher : 200 × 70 cm
  • Duschhandtuch: 150 × 100 cm
  • Handtücher für den Haushalt: nach dem eigenen Ermessen
  • Strandtücher: 200 × 100 cm

Grammatur

Sie beschreibt, wie dick ein Handtuch ist. Je höher dieser Wert ist, umso besser ist die Saugfähigkeit. Allerdings gilt auch, je dicker, umso mehr Gewicht und Platz in der Waschmaschine werden erforderlich. Für den Durchschnitt im Alltag reicht ein Grammaturwert von 500 aus.

Sets

Damit Sie immer das passende Handtuch als Wechsel bereit haben, sollten Sie auf den Kauf von Sets achten. Vergleichen Sie an dieser Stelle gern den Stückpreis pro Handtuch, um in Erfahrung zu bringen, ob Sie gegenüber dem Einzelkauf etwas sparen würden.

Siegel

Öko-Tex-Standards stehen für eine natürliche Einfärbung des Produktes. GOTS wiederum gibt als Zertifikat den Nachweis für eine nachhaltige Herstellung.

Wie wasche ich Handtücher?

Am besten sorgen Sie dafür, dass Handtücher nicht mit Kleidung gewaschen werden, um Schäden im Stoff zu vermeiden. Gerade bei Frotteetüchern können Reißverschlüsse oder andere Haken Schlaufen ziehen.

Bei starken Verschmutzungen können Sie, sofern es der Waschzettel erlaubt, einen höheren Waschgang wählen. Ansonsten müssten Sie das Handtuch vorab einweichen, damit sich die Flecken lösen können.

Die Anwendung von Weichspüler macht nur dann Sinn, wenn die Handtücher nach der Wäsche in den Wäschetrockner kommen. Weichspüler bei Lufttrocknung beschwert die Fasern und das Handtuch wird starr. Natürlich können Sie die Handtücher nach dem Abnehmen von der Leine für 10 Minuten in den Trockner legen, aber wenn Weichspüler im Spiel war, haben die Fasern zu viel Schaden genommen.

Bei neuen Handtüchern immer erst eine Wäsche vor der Anwendung einplanen. Sollte es sich um starke Farben handeln, dann unbedingt allein waschen, um ein Verfärben zu verhindern.

Die Handtuch-FAQs

Was mache ich mit alten Handtüchern?

In vielen Haushalten bekommen sie ein zweites Leben. Entweder als Fußabtreter oder als Putzlappen, indem Sie die Tücher einfach zerschneiden. Andere wiederum nutzen Sie als Unterlage im Tierkorb.

Darf ich ein Handtuch bügeln?

Sinnvoll ist das nicht, wenn Sie sich schon an die Waschanleitung gehalten haben, da die Wärme des Bügeleisens zu einer Zerstörung der Fasern und damit der Einschränkung der Saugfähigkeit führen kann.

Wie viele Handtücher benötige ich?

Hier gilt die Faustregel: Für jeden Menschen, der in einem Haushalt lebt, ein Handtuch und ein Duschhandtuch inklusive Wechsel. Für den Haushalt selbst sollten Sie immer fünf Handtücher oder mehr besitzen, da die Anwendung in unterschiedlichen Räumen und bei diversen Tätigkeiten anstehen kann.

Handtuch geschrumpft – was nun?

Sollte Ihnen dies gleich nach der Wäsche auffallen, können Sie das feuchte Tuch entspannt aufziehen. Gerade bei synthetischen Fasern müssen Sie bei zu hohen Temperaturen mit einer Verformung rechnen. Daher immer niedrige Waschgänge und eine geringe Trocknertemperatur wählen.

Wer sind die bekanntesten Handtuch Hersteller?

Flauschig, weich und saugstark zeigen sich die Handtücher der Hersteller Möve, Dyckhoff oder Nature Mark. Allerdings gibt es auch einfache Ausführungen bei vielen Anbietern zu kaufen, die auf der Suche nach einem Schnäppchen mitunter eine gute Wahl darstellen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.091 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...