Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Bettlaken im Vergleich

Emilia Schneider
Emilia Schneider

Ich komme aus dem Voralpenland und verbringe am liebsten jede freie Sekunde gemeinsam mit meinen beiden Hunden an der frischen Luft. Zu meinem privaten 'Tierpark' zu Hause gehören auch Hasen, mehrere Aquarien, 4 Wellensittiche und eine Katze. Als testende Redakteurin fokussiere ich mich auf Outdoor- und Haustierprodukte.

Mehr zu Emilia
Filter aktivieren >

Die Arten der Bettlaken

Die besten Bettlaken im hilfreichen VergleichFür eine ruhige Nacht ist nicht nur die Matratze entscheidend, sondern auch das Laken, das darauf liegt, um einen weichen und warmen Untergrund zu haben. Besonders wichtig, im Sommer sollte das Laken schwitzen vermeiden, damit die Nächte auch bei Wärme von einem ruhigen Schlaf gekennzeichnet sind. Diese können in Betten mit Bettkasten bequem verstaut und bei Bedarf schnell ausgewechselt werden.

Das klassische Bettlaken

Heute nicht mehr so weit in Haushalten verbreitet ist das klassische Bettlaken aus Baumwolle. Das große rechteckige Tuch ist mit viel Aufwand über die Matratze zu werfen und an den Ecken unterzuschlagen, damit es hält. Krankenhäuser und Hotels arbeiten noch vermehrt mit den derben Tüchern, die den Vorteil haben, bei einer hohen Temperatur gewaschen werden zu können, ohne dabei an Form zu verlieren.

Das Spannbettlaken

Der Renner in den Haushalten, der aus dem Matratze beziehen einen Spaziergang macht. Durch einen Dehnbund, der eingenäht wurde, lässt sich das Tuch leicht über das Bett spannen und hält einfach unter den Ecken fest. Die Dehnbarkeit des Tuches selbst ergibt unter dem Strich einen glatten Bezug der Matratze.

Woran Sie einen guten Bettlaken Test erkennen

Stoff gut, Farbe gut, Preis gut? Das ist leider nicht alles bei einem Bettlaken. Denn was wirklich entscheidet, können Sie als Nutzer nicht an einem Etikett erkennen, sondern erleben es erst nach der Anwendung. Die erste Nacht ist noch entspannt und Sie fühlen sich wohl. Aber nach der ersten Wäsche ist das Laken einfach nur verblichen und in den ersten Bereichen haben sich kleine Löcher gebildet.

Nicht zuletzt verursacht durch die Füße und Zehennägel, die nachts über den Stoff geglitten sind und dabei das Gewebe angerissen haben. Die Gewalt der Waschmaschine hat ihr Übriges getan.

Genau das sind aber Tatsachen, die Sie vor einem Kauf wissen sollten, weshalb gute Tests, die genau das beim Namen nennen oder ausschließen können, so wichtig sind.

Lesen Sie diese Tests gewissenhaft, damit Sie das beste Bettlaken für sich ausmachen können.

Wann sollte ich welches Material wählen?

Jersey

Ein Mischgarn, das alle Eigenschaften der bekannten Materialien in sich zusammenführt und damit in einem weichen, faltenfreien und elastischen Tuch endet, dass Sie ohne Probleme auf die Matratze ziehen können. Wenn möglich, können Sie mit dieser Angabe schon eine Vorauswahl treffen, da auch der Einsatz das ganze Jahr über möglich ist. Auch Kopfkissen in verschiedenen Größen zum Beispiel Kopfkissen 80×80 aus Jersey sind zu empfehlen.

Microfaser

Ja, auch hier können Sie voll ins Schwarze treffen, wenn es Sie nicht stört, dass das Tuch bis zu einem gewissen Grad kühl wirkt. Das liegt an der besonderen Stoffstruktur, die Milben und anderen Allergenen keine Chance gibt. Die kleinen Fasern schaffen es, dass Dreck obenauf liegen bleibt und sich einfach absaugen lässt. Dafür ist die Pflege mit ein paar Hürden ausgestattet, die die Qualität des Stoffes beeinflussen können.

Biber und Flanell

Kalte Füße im Winter? Mit diesen Stoffen nicht mehr. Beständig und gleichzeitig weich sorgen die Laken für ein entspanntes Gefühl beim Schlafen und sorgen für das kleine Stück mehr an Wärme.

Satin

Bettlaken vergleichen und guenstig kaufenTrotz der glatten Oberfläche können Sie hier einen wärmenden Effekt erzielen. Bügelfrei und zudem noch ein knitterfreies Laken. Was wollen Sie mehr? Allerdings kann die aalglatte Oberfläche auch leichter von der Matratze gleiten.

Seersucker

Die profilierte Oberfläche fühlt sich am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig auf der Haut an, bringt aber eines an Vorteilen mit sich, die hauptsächlich im Temperaturausgleich liegen, was in Sommer und Winter zu einer atmungsaktiven Unterfläche führt. Das Profil hat aber nicht nur Vorteile, da die Belastbarkeit des Stoffes dadurch sinkt.

Leinen und Baumwolle

Die Naturfasern haben alle Eigenschaften, die auch die anderen Sorten bedienen, sind aber wesentlich umweltfreundlicher hergestellt. Einziger Nachteil: Die Bettlaken sind starrer und damit nicht so leicht aufzuziehen.

Bettlaken sind für ein hygienisches Schlafen unerlässlich.

Bettlaken kaufen – was muss beachtet werden?

Die Größe

  • Diese sollte immer zu Ihrem Bett passen.
  • Sofern Ihr Bett eine seltene Zwischengröße hat, ist es sinnvoll auf die nächste Pauschalgröße zurückzugreifen, wie 160×200 bei einer Bettgröße von 150×200. Das spart Ihnen einiges an Geld.

Steghöhe

Diese beschreibt die Höhe Ihrer Matratze, damit das Tuch schlussendlich auch um die Ecken gespannt werden kann. Die meisten Hersteller geben gleich bei der Beschreibung an, bis zu welcher Höhe ein Bettlaken verwendet werden kann.

Allergien

Bestehen bei Ihnen Allergien, dann sollten Sie auf ein hypoallergenes Tuch zählen, wie der Mikrofaser, auch wenn diese bei rauer Haut ein wenig ungewohnt im Gefühl auf der Oberfläche sein kann.

Zubehör

Mitunter gibt es kleine Klemmen oder Haltegurte, die den Sitz des Tuches unter der Matratze nochmals fixieren. In der Anwendung etwa so wie Hosenträger können die Klemmen das tägliche Laken richten kompensieren.

Farbe

Wie Sie möchten und was Ihnen gefällt. Im Optimalfall sollte das Spannlaken immer zur Farbe der Bettwäsche passen, aber für die eigentliche Hygiene ist das nicht von Bedeutung.

Welche Aufgaben übernimmt ein Bettlaken?

Das Bettlaken sorgt für eine hygienische Barriere zur Matratze, indem sie groben Dreck abfängt und Schweiß aufsaugen kann, ohne dass dieser direkt in die Fasern dringt. Zudem bewirkt das Laken einen Schlafkomfort, den Sie auf einer glatten Matratze nicht hätten.

Gerade bei einem Schonbezug aus Gummi wäre das Schlafen ohne Laken eine Qual.

Das Laken selbst hat aber auch eine Haltefunktion. Einlagen im Bett oder ein Unterbett, das für mehr Komfort sorgt, wird durch die Spannung des Lakens fest auf die Matratze gedrückt und ist damit besser fixiert. Das bedeutet für Sie am kommenden Morgen weniger Arbeit.

Viele Aufgaben des Bettlakens sind den meisten Anwendern gar nicht bewusst.

Die Bettlaken-FAQs

Weichspüler für das Bettlaken?

Tendenziell ja, aber wenn Sie ein Microfasertuch verwenden, dann ist es wichtig, dass Sie genau das weglassen, um die Fasern zu schonen.

Wie hoch ist eine klassische Matratze?

Matratzen ohne Auflagen können bis zu 20 Zentimeter hoch sein, Polsterbetten bis zu 25 Zentimeter. Daher ist die Berücksichtigung der Steghöhe unerlässlich.

Gibt es Bettlaken mit Motiven?

Ja, hier sind keine Grenzen gesetzt. Neben netten Mustern haben besonders die Ausgaben für Kinder viele lustige Motive oder auch die Lieblingsfigur zu bieten. Allerdings sollten Sie immer überlegen, ob sich ein Muster auf dem Laken lohnt, wenn bereits die Bettwäsche gemustert ist. Das könnte eine optische Diskrepanz ergeben.

Wie oft muss ich das Bettlaken wechseln?

Bei unauffälligen Zeiten reicht der Wechsel alle zwei Wochen vollkommen aus. Nach Krankheit, starken Schwitzen oder anderen Unfällen sollte der Wechsel spätestens nach der Nacht stattfinden, damit die Ablagerungen sich nicht im Stoff festsetzen.

Wer sind die bekanntesten Bettlaken Hersteller?

  • Schnurr und Haupt
  • Erwin Müller
  • ESTELLA
  • biberna
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.076 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...