Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Deckenspots im Vergleich

Emilia Schneider
Emilia Schneider

Ich komme aus dem Voralpenland und verbringe am liebsten jede freie Sekunde gemeinsam mit meinen beiden Hunden an der frischen Luft. Zu meinem privaten 'Tierpark' zu Hause gehören auch Hasen, mehrere Aquarien, 4 Wellensittiche und eine Katze. Als testende Redakteurin fokussiere ich mich auf Outdoor- und Haustierprodukte.

Mehr zu Emilia
Filter aktivieren >

Effektvolle Lichtverhältnisse kreieren mit Deckenspots

Das Licht in einem Raum spielt eine entscheidende Rolle. Dabei liefert es oftmals nicht nur genügend Helligkeit, sondern es unterstreicht auch den Einrichtungsstil und sorgt für Ambiente. Eine spannende Beleuchtungsmöglichkeit stellen Deckenspots dar. Die meisten Spots bieten Licht in einer gewünschten Farbe und Intensität und nehmen dabei keinen zusätzlichen Platz ein. Sie geben einem Raum eine sehr moderne Optik, eine optimale Helligkeit und ein besonderes Bild oder eine einzigartige Ecke kann gut hervorgehoben werden.

Woran Sie einen guten Deckenspot Test erkennen

deckenspots vergleichen und guenstig kaufenDeckenspots sind eine ideale Lösung, da die kleinen Lampen ganz wenig Platz einnehmen und trotzdem für eine gute Beleuchtung sorgen. Die meisten Deckenspots werden mit LED-Lampen angeboten, so sparen sie Strom und Geld. Positiver Nebeneffekt dabei ist, dass auch noch die Umwelt geschützt wird. Zudem können manche LED-Spots in der Helligkeit und in der Farbe eingestellt werden. Gewisse Deckenspots verfügen über andere spezielle Eigenschaften, wie eine Zertifizierung für Feuchträume.

Je nach Anwendungszweck sollten sie gewisse Eigenschaften besitzen. Es gibt so etwa schwenkbare Spots und, wie bereits erwähnt, dimmbare.

Optisch sind viele Variationen möglich, jedoch sind die meisten Deckenspots in Schwarz, Weiß oder Grau erhältlich.

Wichtig für das Online-Shopping – nie etwas ohne Test kaufen.

Welche Arten von Deckenspot gibt es?

Der größte Unterschied in den verschiedenen Angeboten zeigt sich in der Form des Gehäuses. Außerdem gibt es beachtliche Unterschiede in der Einbautiefe, die unbedingt berücksichtigt werden müssen. Im Idealfall kann die vorgesehene Decke zuerst abgemessen werden.

Folgende Eigenschaften sind wichtig und entscheidend:

  • Lebensdauer der Lampen
  • Lichtfarbe
  • Beweglichkeit des Lampenbehälters
  • Stromverbrauch

Im folgenden Abschnitt beleuchten wir weitere Punkte im Detail, denen beim Kauf eines Deckenspots eine Beachtung geschenkt werden sollte.

Einbau Durchmesser und Tiefe

Markante Unterschiede finden Sie in der Montage. Einerseits variiert der Durchmesser der Montageplatte, das allenfalls besser berücksichtigt wird. Zum Beispiel bei einer Montage auf einem Balken muss die Größe natürlich stimmen.

Ebenso gibt es viele Variationen bei der Einbautiefe. Je länger die angebotenen Schrauben sind, desto mehr Stabilität wird erzeugt.

Lebensdauer der Lampen

Heutzutage enthalten die meisten Deckenspots LED-Lampen. Doch auch hier gibt es Unterschiede in Haltbarkeit dieser Lampen. Der Vorteil von teureren LEDs liegt generell in der Lichtstärke und in der Lebensdauer. Deshalb ist es sinnvoll, zuerst etwas mehr zu investieren, um auf längere Sicht hin Geld und Nerven zu sparen.

Für Feuchträume geeignet

Falls die Deckenspots in einer Küche oder im Bad installiert werden, muss auch die IP-Schutzart geachtet werden. Diese sagt aus, ob ein Modell feuchtigkeitsbeständig ist oder nicht.

Lichteigenschaften

Verschiedene Aktivitäten benötigen unterschiedliche Lichtverhältnisse. In einem Büro oder im Badezimmer sind ausgezeichnete Lichtverhältnisse gewünscht. Da sind Deckenspots mit einer großen Helligkeit nützlich.

In einem Wohnraum oder im Schlafzimmer darf es auch mal gemütlich sein. Daher eignen sich Deckenspots, die dimmbar sind und ein warmweißes Licht ausstrahlen. Zudem sind drehbare LED-Spots praktisch, da so eine spezielle Pflanze oder ein schönes Bild mit dem Licht hervorgehoben werden kann.

Entsprechend dem Verwendungszweck ist besonders die Lichtstärke ein wichtiger Faktor.

Deckenspot kaufen – was muss beachtet werden?

Eigenschaften der Lampen und des Gehäuses

  • die schoensten deckenspots im besten vergleichWie oben bereits erwähnt können Deckenspots verschiedene Lichtverhältnisse erzeugen. Entsprechend dem Verwendungszweck sollte die Lichtstärke und -eigenschaften berücksichtigt werden.
  • Zudem gibt es unterschiedliche Deckenspots für Innenräume, Feuchträume und Außenbereich. Dies ist für die Haltbarkeit und Sicherheit der Lampen entscheidend.
  • Deckenspots sind oftmals als Set erhältlich. Vor einem Kauf wird am besten zuerst geplant, wie viele Deckenspots benötigt werden.

Leuchtfarbe

Die Lichtfarbe spielt eine wichtige Rolle. So sorgt ein warmweiße Helligkeit für ein angenehmes Ambiente. Zu helles Licht kann blenden und stören. Die Leuchtkraft wird übrigens in Kelvin (K) angegeben.

  • 700 K bis 3.300 K: warmweißes Licht
  • 300 K bis 5.300 K: neutralweißes Licht (für Küche und Bad geeignet)
  • 300 K bis 8.000 K: neutralweißes Licht, das dem normalen Tageslicht entspricht (für Büro- und Arbeitsräume)

Wie viele Deckenspots werden in einem Raum gebraucht?

Die Anzahl benötigter Deckenspots hängt natürlich von der Größe des Raums ab, sowie wie viel Helligkeit erzeugt werden soll. Leuchtstärke wird im Lumen angegeben und Helligkeit in Lux. Dabei entspricht ein Lux einem Lumen pro Quadratmeter. In einem Wohnzimmer zum Beispiel ist eine Lichtstärke von 50 bis 300 Lux ausreichend. Am besten wird ein dimmbares Deckenspot-Set ausgesucht. Arbeitsplätze benötigen viel Helligkeit und 500 Lux sind empfehlenswert. Dies bedeutet, dass bei einem Schreibtisch in der Größe von etwa einem Quadratmeter der Lichtstrahl, der auf die Arbeitsfläche fällt, 500 Lux betragen sollte.

Gerade in Arbeitsräumen und im Badezimmer ist eine hohe Lichtstärke wichtig.

Die Deckenspot-FAQs

Wie viele Deckenspots braucht es pro Quadratmeter?

Die Praxis zeigt, dass in einem normalen Raum, in dem nicht gearbeitet wird, im Schnitt 100 Lumen pro Quadratmeter empfehlenswert sind. Dies kann je nach Geschmack variieren, allenfalls sind dimmbare Deckenspots eine optimale Lösung.

Theoretisch kann mit nur einem 500 Lumen LED-Licht ein 5 qm große Wohnfläche beleuchtet werden. Alternativ können fünf Strahler mit jeweils 100 Lumen eingesetzt werden.

Wie montiere ich ein Deckenspot?

Die platzsparende Größe der Deckenspots machen sie zu einer äußerst praktischen Lichtquelle. Sogar bei niedrigen oder kleinen Räumen passen sie ideal, da sie sozusagen keinen Platz, respektive nur unauffällig einen kleinen Platz beanspruchen. Zudem lassen sie sich nahtlos und unauffällig in die Decke einfügen. Die Montage ist einfach und bei jedem Deckenspot-Modell ist sozusagen immer eine Montageanleitung beigefügt.

Je nach Deckenmaterial muss auf die Einbaulänge geachtet werden.

Wie warm werden Deckenspot?

LED-Einbaustrahlern können eine problematische Wärmeentwicklung erzeugen, da die Wärme nur in eine Richtung abgestrahlt wird. Es ist besser, mehrere Deckenspots einzubauen anstatt nur einen mit einem sehr hohen Lumen-Wert.

Wie viel Watt braucht ein Deckenspot?

Deckenspots enthalten generell LED-Lampen, die nur wenig Strom verbrauchen, obwohl sie viel Helligkeit erzeugen. Um genügend Licht zu erzeugen, reichen 10 Watt problemlos. In einem Schlafzimmer, wo vielleicht ein gedämpftes Licht ausreicht, genügend schon Deckenspots mit weniger als 10 Watt.

Wie teuer sind hochwertige Deckenspots?

Glücklicherweise sind gute und hochwertige Deckenspots nicht teuer. Meistens werden Sets mit 5 oder 6 Spots angeboten im Rahmen von 30 bis 50 EUR. Lampen mit einer hohen Lumen-Leistung sind dabei etwas teurer, jedoch gibt es nur wenige Modelle, die mehr als 100 EUR kosten.

Wer sind die bekanntesten Deckenspot-Hersteller?

Altbekannte Marken wie Phillips, B.K. Licht gehören zu den bekanntesten Herstellern von Deckenspots. Zudem ist ETC-Shop erwähnenswert, sowie es viele andere Lieferanten gibt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (950 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...