Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Stehleuchten im Vergleich

Emilia Schneider
Emilia Schneider

Ich komme aus dem Voralpenland und verbringe am liebsten jede freie Sekunde gemeinsam mit meinen beiden Hunden an der frischen Luft. Zu meinem privaten 'Tierpark' zu Hause gehören auch Hasen, mehrere Aquarien, 4 Wellensittiche und eine Katze. Als testende Redakteurin fokussiere ich mich auf Outdoor- und Haustierprodukte.

Mehr zu Emilia
Filter aktivieren >

Welche Arten von Stehleuchten gibt es?

Der Klassiker

Die klassische Stehlampe ist mit einem geraden Fuß und einem Schirm ausgestattet, der sich bei vielen Modellen nach dem eigenen Geschmack etwas verändern lässt. In den meisten Fällen besteht der Fuß selbst aus Holz oder Metall.

Gebogenes System

Die schönsten Stehleuchten im besten VergleichMit einem gesteigerten Platzbedarf, aber auch ein wenig mehr Formgebung kommt die gebogene Lampe daher. Sie überzeugt mit dem bauchigen Stil, der das Ausrichten des Lichtes direkt über einem Sitzplatz zulässt. Dadurch kann sie unter anderem auch die Leselampe ersetzen und sorgt für ein warm einfallendes Licht.

Deckenfluter

Beim Deckenfluter fällt das Licht nicht nach unten, sondern wird an die Decke geworfen und kann auf diese Weise den Raum vollkommen ausleuchten. Damit es auch einen Spot gibt, der für die direkte Ausleuchtung sorgt, wird am Stiel aus Metall eine Leselampe positioniert, die mit einem flexiblen Hals auszurichten ist. Allerdings muss das Feature nicht bei allen Modellen enthalten sein.

Woran Sie einen guten Stehleuchten Test erkennen

Auf der Suche nach einer hochwertigen Stehleuchte sollten Sie sich nicht allein auf das Aussehen verlassen, sondern auch einen Blick hinter die Kulissen werfen. In den meisten Fällen sind die Lampen stabil gebaut, aber gerade bei günstigen Angeboten wird es wichtig, dass Sie darauf schauen, was Sie erwartet.

Gute Tests setzen sich mit allen Eigenschaften auseinander, die eine Lampe erfüllen muss. Sie überprüfen den Aufbau und die Montage, die größtenteils durch den Anwender selbst zu übernehmen ist. Zudem werden die technischen Funktionen unter die Lupe genommen. Verstellbarkeit und Dimmbarkeit sind dabei wichtige Faktoren, die unter anderem auch über die Lebensdauer und Nutzbarkeit der Lampe entscheiden.

Am besten sind Sie mit einem Test bedient, der die Lampe bis in die letzte Pore untersucht.

Finden Sie selbst gemachte Bilder und Videos vor, dann können Sie davon ausgehen, dass der Test tatsächlich stattgefunden hat.

Hat eine Stehleuchte Vorteile?

Stehleuchten vergleichen und günstig kaufenJa, denn auch wenn der dekorative Effekt und die leichte Beleuchtung eine Rolle spielen kann, sind vor allem anderen Faktoren entscheidend, die hauptsächlich bei einem Deckenfluter erfüllt werden. Wer mit einer niedrigen Deckenhöhe zu kämpfen hat, dem bleibt oft keine andere Lösung für die große Beleuchtung als einen Spot oder versenkbare Lampen, die eingelassen sind.

Wer aber einen Deckenfluter nutzt, kann auch ohne diese Installation den Raum erhellen. Der Vorteil besteht hierbei im Einfall des Lichtes. Da ausschließlich die Decke angestrahlt wird, entsteht ein angenehmes und warmes Licht mit Wohlfühlpotential, ohne dabei die Sichtbarkeit aller Dinge zu beeinflussen.

Stehleuchten sind Stilelement, aber auch Ersatz für ein kaltes oder kleines Deckenlicht.

Stehleuchte kaufen – was muss beachtet werden?

Material

  • Gestelle aus Metall sind bei den meisten Deckenflutern, aber auch gebogenen Modellen unerlässlich, damit die Lampen an Stabilität gewinnen und möglichst wenig Stellfläche einnehmen. Zudem beschwert das Metall den Korpus und sorgt trotz geringem Platzaufwand für eine stabile Grundfläche.
  • Die günstige Alternative sind Aufsteller aus Kunststoff. Allerdings sind diese Lampen oft anfälliger für Beschädigungen und leichter. Das kann die Stabilität negativ beeinflussen.
  • Klassische Stehlampen arbeiten mit Füßen aus Holz, die vorwiegend über drei bis vier Streben aufgebaut sind. Dadurch entsteht eine Art Pyramidenform, die heute als modern gilt. Zudem sind die Standfüße dadurch belastbarer.

Leuchtmittel

Hier gibt es diverse Möglichkeiten:

  • LED-Lampen: Sie sind die stromsparende Variante, die hauptsächlich bei allen Lampen zum Einsatz kommen darf, die nicht dimmbar Sie sollten beim Kauf einer dimmbaren Lampe beachten, dass das entsprechende Leuchtmittel entweder aus Halogen besteht oder aber eine LED-Lampe wählen, die dafür vorgesehen ist. Allerdings liegt bei solchen Modellen der Anschaffungspreis weitaus höher.
  • Halogen: Sie verbrauchen etwas mehr Strom, sind aber ohne Problem dimmbar. Gerade bei der Leselampe sind zumeist nur kleine Stablampen eingesteckt, die nicht der klassischen Fassung von E27 oder E14 entsprechen.

Entsprechend der Energieeffizienzklasse lässt sich erkennen, ob ein stromsparendes Leuchtmittel verwendet wurde. A++ bis A gehören zu den effizientesten Modellen.

Kabellänge

Achten Sie beim Kauf unbedingt auf Kabellänge, damit die Lampe auch bequem bis zur Steckdose geführt werden kann. Unter anderem ist dabei wichtig, dass die Kabel nie auf Spannung liegen. Alternativ steht die Anschaffung eines Verlängerungskabels im Raum, wenn die geplanten Abstände zu groß sind.

Wann benötige ich welche Lampe?

Zur Dekoration können Sie auf eine klassische Stehlampe zurückgreifen, da sie ein warmes und weiches Licht in den Raum zeichnet. Wer viel liest, für den kommt das gebogene Modell infrage. Allerdings müssen Sie als Anwender bedenken, dass das Licht der Lampe nur punktuell auf die ausgerichtete Stelle fällt, die Lampe selbst aber viel Fläche einnimmt am Boden. Daher muss ein großes Wohnzimmer vorhanden sein.

Deckenfluter hingegen sind für alle Menschen vorgesehen, die über ein unzureichendes Deckenlicht oder eine geringe Raumhöhe verfügen. Die Option von schönen Leuchtern käme in diesen Situationen nicht infrage. Zudem würde eine Pendelleuchte, die nach unten hängt, die Raumhöhe noch mehr minimieren. Der Leuchter hingegen arbeitet aus einer Ecke heraus und erhellt auf diese Weise den ganzen Raum.

Deckenfluter sind hilfreich für eine aktive Beleuchtung, alle anderen Lampen übernehmen eher indirekte Beleuchtungsaufgaben.

Die Stehleuchten-FAQs

Wo ist eine Stehleuchte am besten aufgehoben?

In den meisten Fällen landen die Lampen in einer ungenutzten Ecke oder werden direkt neben den Sitzmöbeln positioniert, um eine möglichst hohe Lichtausbeute zu erreichen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass die Lampe mit einem gewissen Freiraum stehen kann, ohne dabei direkt an das nächste Möbelstück gedrückt zu sein, auch für die Sicherheit in der Anwendung.

Was tun, wenn die Lampe flackert?

Das kommt meistens bei dimmbaren Modellen vor, die mit einer falschen Glühlampe bestückt wurden. Sie erreichen den Zustand des Leuchtens nur dann, wenn die Leuchtintensität auf das Maximum angehoben wurde. Daher haben Sie beim Kauf immer ein Auge darauf, dass die Glühlampe für die Dimmbarkeit vorgesehen ist.

Worauf sollte die Lampe stehen?

Am besten auf einem ebenen Boden. Dabei zählen Teppiche nicht zu den besten Untergründen, da sie die Stabilität über die Faserhöhe beeinträchtigen können. Sollten Sie keinen anderen Boden haben, dann legen Sie vorab eine Art Sockel unter, wie zum Beispiel eine Steinplatte, die für den festen Untergrund sorgt.

Kann ich die Schirme wechseln?

Ja, sofern der Hersteller dies anbietet oder der Umfang der Fassung, der des Schirms entspricht, kann die Stehleuchte mit den Jahreszeiten oder dem persönlichen Geschmack gehen. Achten Sie aber darauf, dass der Schirm immer gerade und fest auf der Lampe sitzt.

Wer sind die bekanntesten Stehleuchten Anbieter?

  • Luca
  • Vibia
  • Lindby
  • Nimbus
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (971 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...