In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

Betondecke gießen Kosten

Eine stabile Betondecke ist ein sehr langlebiges Konstrukt. Allerdings ist eine solche Decke auch nicht einfach zu errichten. Daher ist es für die Meisten deutlich sinnvoller, sich einen Fachmann ins Haus zu holen. Worauf man bei Betondecken achten sollte, welche Arten von Decken es gibt und in welchem Preisbereich sich diese bewegen, sind im Folgenden erläutert.

Was gibt es für Arten von Betondecken?

Guter Preis für Betondecke gießenDa wäre zunächst die Vollmontage-Decke. Diese werden jeweils individuell auf das Bauvorhaben abgestimmt. Dafür werden diese Decken auf einer besonderen Umlaufanlage hergestellt. Diese erfordern ein besonders hohes Maß an Planung und dementsprechend erfordert der Auftrag das zur Verfügung stellen von hochwertigen und kompletten Projektunterlagen für das Bauunternehmen.

Eine andere Möglichkeit sind vorgefertigte Montagedecken. Diese bieten bei gleichbleibender Qualität Unabhängigkeit vom Wetter. Ein weiterer Vorteil dieser Deckenplatten ist die sofortige Belastbarkeit nach der Kranverlegung. Dadurch lassen sich besonders schnelle Baufortschritte erzielen. Die Ortbetondecke trägt diesen Namen, weil sie zum Beispiel direkt vor Ort von der Fachfirma gegossen wird. Daher besteht sie aus massivem Beton und bringt ein entsprechendes Gewicht mit. Das Bauunternehmen sollte daher zunächst prüfen, ob eine derartige Stabilität gegeben ist oder auf vorgefertigte Montagedecken zurückgegriffen werden muss. Ein weiterer Nachteil von Massivdecken ist die schlechte Wärmedämmung und der hohe Aufwand. Auf der anderen Seite sind die Decken hinterher auch besonders belastbar und sehr schalldicht.

Um die Decke an der Baustelle zu errichten wird zunächst eine Schalung erstellt. Diese dient dem Beton quasi als Form und Begrenzung. Anschließend wird der Beton hinein gegossen und mit einer Rüttelmaschine verdichtet.

Daraufhin muss der Beton trocknen und aushärten, bevor die Schalung wieder entfernt und die Betondecke verbaut werden kann. Die Kosten einer Ortsbetondecke sind durch den hohen Zeitaufwand verhältnismäßig hoch. So kostet eine 60 Kubikmeter große Ortsbetondecke mitsamt Arbeitskosten schnell mehr als 10.000 Euro.

Welche Arten von vorgefertigten Montagedecken gibt es?

Guter Kostenvoranschlag für Betondecke gießenDie erste Variante wäre die Hohlsteindecke. Diese wird auch Betonträgerdecke oder Handmontagedecke genannt. Diese besteht aus drei Elementen. Zum einen der Betonfußleisten, den Deckensteinen und dem Beton. Hohlsteindecken werden je nach Statik des Grundbaus in unterschiedlichen Deckendicken angeboten und können an eine Ortbetondecke ergänzt werden. Damit eignet sich diese Deckenart besonders für das Sanieren von älteren Häusern und nicht nur für Neubauten. Ein weiterer Vorteil ist das verhältnismäßig geringe Gewicht von Hohlsteindecken, wodurch sie gelegentlich sogar ohne einen Kran verbaut werden können.

Beim Gießen der Beton-Hohlsteindecke werden zuvor gefertigte und auf Metallträger gelagerte Hohlsteine geliefert. Anschließend werden diese Hohlsteine auf der Baustelle mithilfe eines Krans mit Beton übergossen. Für eine höhere Stabilität auf Zug können Ringanker in den Beton eingesetzt werden. Daher ist die Hohlsteindecke relativ preisgünstig. Die Hohlsteine sparen eine Menge Beton und daher kostet eine Hohlsteindecke circa 39 Euro pro Quadratmeter samt Bewehrung. Durch die zügige Montage spart man zusätzlich ein wenig an den Montagekosten.

Außerdem gibt es sogenannte Spannbeton-Fertigdecken. Bei diesen wird eine Decke aus standardisierten Einzelplatten zusammengesetzt. Die einzelnen Plattenelemente sind jeweils mit Hohlräumen versehen, wodurch das Eigengewicht reduziert wird. Außerdem haben die Hohlräume den Vorteil einer verbesserten Wärmedämmung. Eine noch bessere Wärmedämmung lässt sich erreichen, indem in die Hohlräume weiteres leichtes Wärmedämmmaterial eingesetzt wird. Durch das Zusammensetzen der Platten wie nach Bauklotzprinzip, lässt sich auf der Baustelle eine Menge Zeit und somit auch Arbeitskosten sparen.

Die Hohlräume, die der Bauform ihren Namen geben, verringern zudem zusätzlich den Verbrauch von Material, wodurch sie besonders durch das geringere Gewicht, ideal für Kellerdecken und Zwischendecken geeignet ist.

Um eine Spannbeton-Fertigdecke zu errichten benötigt man Beton und Spannstahl. Abwechselnd wird zwischen die Betonplatten der Spannstahl wie bei einem Sandwich eingefügt, um die Belastbarkeit der Decke zu erhöhen. Daraus werden die Plattenelemente gefertigt, die anschließend in fertigen Elementen zur Baustelle geliefert werden, wo sie mit weiterem Flüssigbeton zu einer vollständigen Decke verbaut werden. Daher nennt man diese Bauart auch Vollmontagebauweise. Die Kosten für eine Spannbeton-Fertigdecke hängen ebenfalls von der gewünschten Fläche und Deckendicke ab, liegen im Schnitt jedoch bei circa 150 Euro pro Quadratmeter.

Vergleich: Betondecke gießen KostenEine weitere Betondeckenalternative sind sogenannte Filigrandecken. Dabei kommen Fertigteile, die vorher individuell nach Plan gefertigt wurden, zum Einsatz. Es handelt sich also um eine Fertigbetondecke. Die Platten werden präzise an vorher bestimmte Lageplätze verlegt. Der große Vorteil besteht in der Freiheit, die sich durch das individuelle Planen ergibt. Außerdem können die Platten schneller verlegt werden. Dadurch wird Zeit gespart. Allerdings haben diese maßgefertigten Platten ihren Preis. Weitere Bezeichnungen für die Betonfertigdecke lauten Kaiserdecke oder Halbfertigteildecke. Diese Bezeichnung beschreibt eine vier bis sieben Zentimeter dicke Stahlbeton Fertigteildecke. Zum Einsatz kommen neben dem Beton also auch Stahlstreben, die die Belastbarkeit maßgeblich erhöhen.

Eine Stahlbetondecke wird ebenfalls erst vor Ort gegossen. Eventuell wird neben dem Stahlbeton auch weiterer Beton (eine sogenannte Ortbetonergänzung) übergossen. Die Dicke einer solchen übergossenen Stahlbetondecke beträgt, je nach Dicke der ursprünglichen Filigrandecke und des darüber gegebenen Betonübergusses, zwölf bis 40 Zentimeter.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Betondeckenvarianten wird bei der Montage einer Filigrandecke weitestgehend auf eine Deckenschalung verzichtet. An ihren Rändern wird eine Filigran Elementdecke in der Regel leicht schräg und besitzt sogenannte Dreikantleisten als Randschalung.

Weil es sich bei der Plattendecke um ein Fertigteil handelt, können auf Wunsch bei der Bestellung auch Leerrohre, Wärmedämmung, Elektrodosen und individuelle Aussparungen geordert werden. Dies bedeutet jedoch auch, dass alle Aussparungen zwingend vorher geplant werden müssen. Eine Filigrandecke kommt immer mit einer unteren Bewehrung. Dadurch wird die Tragfähigkeit der verhältnismäßig dünnen Betondecke deutlich erhöht. Bei einer Filigrandecke werden Baustahlmatten und Gitterträger für die untere Bewehrung verwendet. Diese werden aus verschweißtem Betonstahl hergestellt.

Kann man eine Betondecke selbst errichten?

Günstiger Handwerker für Betondecke gießenMit vorgefertigten Montagedecken kann man auch selbstständig eine neue Betondecke errichten. Allerdings empfiehlt es sich, die fachgerechte Verlegung durch einen Montagemeister einer Fachfirma begleiten zu lassen, damit nichts schief gehen kann. Außerdem handelt es sich um ein Projekt, dass sehr viel Fachwissen und Werkzeug benötigt.

Ein Beispiel dafür ist ein Kran, der in den meisten Fällen notwendig ist. Alle anderen, die sich ein solches Projekt nicht zutrauen oder die Arbeit nicht verrichten möchten, sollten diese besser einer Fachfirma überlassen.

Welche Kosten entstehen beim Bau einer Betondecke?

Baufirmen verwenden in den meisten Fällen Beton der Klassen C20 bis C45 für den Bau von Betondecken. Dafür werden pro Kubikmeter zwischen 130 und 180 Euro allein an Materialkosten fällig. Bei einer circa 15 Zentimeter dicken Betondecke wären dies also zwischen 20 bis 27 Euro je Quadratmeter Fläche. Dazu kommen die Kosten für die Mitarbeiter des Bauunternehmens.

Was gibt es für Preisunterschiede zwischen den Anbietern und regional bedingt in Deutschland?

In den meisten Fällen müssen sich Bauherren in Süddeutschland auf höhere Kosten einstellen, als in Norddeutschland. Die Baukosten in Bayern und Baden-Württemberg sind besonders hoch. Weitere Preisunterschiede ergeben sich zwischen Ballungsgebieten und den ländlichen Regionen.

Während Hamburg und Berlin deutlich teurer sind, ist ein vergleichbareres Bauvorhaben in Sachsen oder Sachsen-Anhalt im Schnitt bis zu 200 Euro pro Quadratmeter günstiger.

Da ein Großteil der Kosten beim Bau einer solchen Betondecke durch das verwendete Material entsteht, lassen sich durch einen Vergleich der Anbieter nur ein relativ geringer Prozentsatz der Gesamtkosten einsparen. Je nach Anbieter liegen die Kosten zwischen 1200 und 1500 Euro. Damit sind somit maximal 300 Euro einsparbar.

Wie viel kostet eine Betondecke im Normalfall?

Gutes Angebot für Betondecke gießenDie Kosten für eine Betondecke bestehen aus mehreren Komponenten. Zum einen die Materialkosten, die abhängig von der zu bauenden Fläche und Deckendicke sind. Diese Kosten können auch nicht mit einem Selbstbau reduziert werden. Im Gegenteil: Da die meisten Selbstbauer vorgefertigte Montageplatten verwenden, die auf die korrekten Maße gefertigt werden müssen, können diese Kosten mitunter bei einem Selbstbau sogar höher ausfallen. Eine 200m² große Fläche mit einer Dicke von 25 cm kostet zum Beispiel rund 8000 Euro für den Beton. Hinzu kommen die Kosten für die Bewehrung. Für eine Decke dieser Größe liegen diese bei circa 900 Euro.

Die Arbeitskosten belaufen sich je nach Betrieb und Aufwand auf circa 1200 bis 1500 Euro. Diese können bei einem Selbstbau eingespart werden. Somit kommt eine klassische Betondecke mit einer Fläche von 200 Quadratmetern und 0,25 m Dicke auf einen Preis von ungefähr 10.300 Euro. Mit einer Filigrandecke hingegen lassen sich die Kosten im Vergleich zu einer klassischen Betondecke etwas reduzieren. Eine vergleichbare Filigrandecke würde circa. 9500 Euro kosten.

Wie hoch ist das Sparpotenzial und welche Risiken und Schäden können bei unsachgemäßer Errichtung entstehen?

Einsparen kann man bei Betondecken, indem man eine dünnere oder kleinere Decke errichtet, somit also das nötige Material verringert. Ansonsten kann ein Vergleich der Bauunternehmen eine Möglichkeit sein, um Kosten einzusparen.

Zu guter Letzt sind standardisierte Betondecken wie die Spannbetondecken günstiger als individuell zugeschnittene Elemente und lassen sich schneller errichten, als ein Neubau von dem Unternehmen vor Ort, was die Arbeitskosten verringert.

Idealer Weise kann man die Decke selbst errichten und spart sich die Arbeitskosten komplett, doch dies sollte nur für die wenigsten eine Option sein. Schließlich ist eine Betondecke zu errichten nicht leicht und sollte fachgerecht durchgeführt werden. Ansonsten drohen der Einsturz und damit deutlich höhere Folgekosten als die Errichtung durch den Fachmann. Auf dem TÜV-zertifizierten Vergleichsportal ExpertenTesten.de finden sich viele Vergleiche, die auf zahlreichen Bewertungen anderer Verbraucher basieren und die der Orientierung dienen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...

Informationen zu Kosten und Preisen

Schiffstransportdienst
Schiffstransport Kosten
Saunabauer
Sauna bauen Kosten
Fahrzeugüberführer
Fahrzeugüberführung Kosten
Klaviertransporteur
Klaviertransport Kosten
Pferdetransporteur
Pferdetransport Kosten
Gerüstbauer
Gerüst mieten Kosten
Winterdienst
Winterdienst Kosten
Schimmelbeseitiger
Schimmel entfernen Kosten
Aufzugsbauer
Aufzug einbauen Kosten
Öltankentsorger
Öltankentsorgung Kosten