In Zusammenarbeit mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Aktualisiert am:

Baumstumpf entfernen Kosten

Nachdem der Baum fallen musste, bleibt sein Stumpf stehen und ragt gefährlich hoch aus der Erde heraus. Das Holz kann des nachts zu einem „Stolper-Stumpf“ werden. Unschöne „Vertretungen“ wären die Folge. Nun stellt sich die Frage, wie kann der Baumstumpf entfernt werden, wie zeitaufwendig ist das, welche Geräte werden dafür benötigt und wie viel kostet eine fachmännische Beseitigung? „ExpertenTesten.de“ zeigen den Weg zur Firma in Ihrer Nähe und liefern darüber hinaus wertvolle Informationen, die neugierig machen und ungewohnte Perspektiven eröffnen.

Möglichkeiten

Guter Preis für Baumstumpf entfernen4 „umweltfreundliche“ Möglichkeiten gibt es, um den Baumstumpf zu entfernen. Zwei Methoden sorgen dafür, dass der Stumpf hinterher auch tatsächlich verschwunden ist, die anderen zwei lassen ihn stehen und bereiten zum einen den natürlichen Zersetzungsprozess vor und benutzen zum anderen den Stumpf als Rankhilfe für andere Pflanzen. Es gibt noch eine weitere gewaltsame Methode, die des Ausräucherns, auf die hier aber nicht eingegangen werden soll, da sie gefährlich, illegal und kontraproduktiv ist im Hinblick darauf, den Stumpf entfernen zu wollen.

Das Ausgraben, das Ausfräsen, die natürliche Zersetzung und der Stumpf als Kletterhilfe bietet dem Hobbygärtner genug Möglichkeiten, seinen Garten artgerecht zu gestalten. Wir beschäftigen uns in diesem Artikel in erster Linie mit der Methode des Ausgrabens, die der Gartenbesitzer selber erledigen kann, die aber auch gerne von einer Firma erledigt wird und der des Ausfräsens, die eher ausschließlich von einer Gartenbaufirma durchgeführt wird, geht es hierbei doch um schweres Gerät und fachgerechtes Fräsen. Vorab kann gesagt werden, dass das Ausfräsen die teuerste Variante ist. Das Ausgraben ist mühsam, kräfteraubend und nicht ungefährlich.

Ausfräsen

Zum Ausfräsen eines Baumstumpfes wird in der Regel eine Gartenbaufirma beauftragt, die mit schwerem Gerät anrückt. Eine Stubbenfräse zerkleinert den Stumpf bis eine ebene Fläche zurückbleibt. Die Holzspäne können wieder verwendet werden. Bei dieser Methode verbleiben die Wurzeln in der Erde.

Die Dauer des Unternehmens nimmt ungefähr eine Stunde in Anspruch und kostet rund 150 Euro. Das Entsorgen der Reste spielt allein beim Ausgraben eine Rolle, die Hobelspäne, die durchs Fräsen entstehen, nehmen nicht viel Platz in Anspruch, können daher auf Wegen oder Beeten ausgestreut werden.

Bei der Anfahrt, die im Preis von 150 Euro inbegriffen ist, wird von einer Firma in der Nähe ausgegangen. Die Kosten werden im Regelfall nach Stunden berechnet, daher ist der Preis abhängig von dem Aufwand, den die Gartenbaufirma hat.

Ausgraben

Das Ausgraben kann selber erledigt werden aber natürlich kann der Gartenbesitzer auch eine Firma damit beauftragen. In diesem Fall muss die An- und Abfahrt bezahlt werden und die Arbeit am Stamm. Da diese Methode insofern aufwendiger ist, da das gesamte Wurzelwerk an die Oberfläche gebracht werden muss, wird beispielsweise ein Bagger benötigt. In diesem Fall belaufen sich die Kosten auf ungefähr 200 Euro. Im Vergleich zu der Leistung einer Firma, dauert das Ausgraben per Hand, Säge und Spaten wesentlich länger und kostet Kraft. Finanziell ist diese Methode äußerst kostengünstig, braucht der motivierte Gräber doch nur eine Kettensäge und einen stabilen Spaten.

Abhängigkeiten

Guter Kostenvoranschlag für Baumstumpf entfernenDie Kosten für das „Unternehmen Baumstumpf-Entfernen„, werden von verschiedenen Faktoren beeinflusst. Da wäre zunächst einmal die Größe beziehungsweise der Umfang des Baumstumpfes, seine Verwurzelung und die Art der gewünschten Methode zum Entfernen des Stumpfes. Beim Ausgraben ist die Verwurzelung ein wichtiger Faktor, beim Ausfräsen spielt das Wurzelwerk keine Rolle, da es im Boden verbleibt. Für beide Methoden, das Ausgraben und das Ausfräsen, ist der Zugang zum Stumpf von entscheidender Bedeutung. Ist der Baumstumpf auch für einen Bagger erreichbar und kann die Stubbenfräse ungehindert ihre Arbeit verrichten. In jedem Fall ist ein Kostenvoranschlag eine gute Idee. Das Portal ExpertenTesten.de bietet kompetente Hilfe bei der Auswahl einer Firma, die verlässlich arbeitet und auch für kreative Lösungen zu haben ist. Manchmal ergeben sich Schwierigkeiten vor Ort, mit denen niemand gerechnet hat. In diesem Fall bedarf es einer erfahrenen Firma.

Selbst ist der Mensch

Vergleich: Baumstumpf entfernen KostenSelbst ist nicht immer die beste Idee. Für große Baumstümpfe benötigen Sie einen Bagger, eine Fräse und eine Menge Sachkenntnis, beide zu bedienen. Die Kosten, die anfallen für das Mieten der Geräte belaufen sich ungefähr auf 100 bis 200 Euro, so viel, wie eine Firma kosten würde. Die Anschaffungskosten für eine Stubbenfräse zum Beispiel sind um ein Vielfaches höher, hier müssen Sie mit mehreren tausend Euro rechnen. Kaum jemand wird sich hingegen einen Bagger zulegen, um einen einzelnen Baumstumpf zu entfernen. Folglich ist in diesem Fall das Mieten eines solchen Fahrzeugs angesagt. Sie müssen sich darüber hinaus nach getaner Arbeit um die Geräte und Fahrzeuge kümmern. Sie werden wieder gesäubert, unter Umständen instandgesetzt und zurückgebracht. Dafür brauchen Sie Zeit und noch einmal Geld.

Natürlich besteht die Möglichkeit, den Baumstumpf durch eigene Kraftanstrengung aus dem Erdreich zu holen. Gute Technik und Muskelkraft sind hier dringend vonnöten. Und das geht so: Die Erde wird zunächst um den Stumpf herum gelockert. Während der Spaten sich tiefer und tiefer in die Erde um den Stumpf herum eingräbt, wird dieser nach und nach gelockert. Kleine Wurzeln werden mit einer Axt oder Kettensäge durchtrennt. Wenn der Wurzelstock zum Vorschein kommt, können Sie per Hebelwirkung den Stumpf in alle Richtungen niederdrücken bis er sich aus dem Erdreich gelöst hat.

Wurzeln und Erde müssen auf dem Wege dahin beseitigt werden. Mit einer Seilwinde lässt sich der Stumpf an einem nahestehenden gesunden Baum befestigen und durch Zugkraft am Seil kann der Stumpf herausgezogen werden. Das funktioniert natürlich nur, wenn der Stumpf nicht mehr sehr tief im Boden sitzt und nicht zu groß ist.

Kleine Wurzelkunde

Um einen Baumstumpf fachgerecht auszugraben bedarf es der Kenntnis der heimischen Bäume mit ihrem Wurzelwerk. Es ist sehr hilfreich, zu wissen, wie die einzelnen Bäume ihr Wurzelwerk ausbilden, wenn es entfernt werden soll.

Man unterscheidet drei verschiedene Wurzelsysteme bei den Bäumen:

Das Herzwurzelsystem, das Senkerwurzelsystem und das Pfahlwurzelsystem. Bäume mit einem Herzwurzelsystem sind beispielsweise Ahorn, Linde, Birke, Lärche und Buche. Das bedeutet, dass diese Bäume tiefe und flache Wurzeln ausbilden mit vielen seitlichen Verzweigungen. Das Kappen der Wurzeln würde viel Raum um den Baum herum beanspruchen.

Für das Senkerwurzelsystem stehen Fichte und Esche. Bei diesen Bäumen liegen die Wurzeln flach unter der Oberfläche. Schließlich sind Tanne, Kiefer, Eiche und Ulme mit ihrem Pfahlwurzelsystem tief und fest im Boden verankert.

So widerstehen sie auch schweren Stürmen und sind im Falle der Entfernung ihres Baumstumpfes ein schwieriges Unterfangen. Wird eine Firma über ExpertenTesten.de beauftragt, können Sie davon ausgehen, dass die Profis Kenntnis von Bäumen haben und genau wissen, wo sie die Säge ansetzen müssen und um wie viel aufwendiger es ist, eine Eiche mit ihrem Stumpf zu entfernen im Vergleich zu einer Fichte. Wie die Grabung angesetzt wird und welche Gerätschaften wie eingesetzt werden, das richtet sich nach der Baumart und ihren Verwurzelungen im Erdreich.

Alternativen

Günstiger Handwerker für Baumstumpf entfernenNormalerweise braucht ein Baumstumpf Jahre, um sich wieder mit dem Erdreich zu verbinden, bis er zersetzt ist. Sie können jedoch helfen, diesen Prozess ein wenig zu beschleunigen. Für dieses Unternehmen benötigen Sie Kalkstickstoff, Kompoststarter und Kompost und eine Kettensäge. Zuerst werden längsseitig und quer Schnitte in den Stumpf gesägt, einem Schachbrett ähnlich. Dann werden der Kompoststarter und der Kompost oder der Kalkstickstoff in die von der Kettensäge geöffneten „Wunden“ gegeben. Diese Stoffe sorgen für den notwendigen Stickstoff, den die Kleinstlebewesen benötigen, um schließlich das Holz des Baumstumpfes zu zersetzen. Die Füllung kann immer im Frühling mit Kompost erneuert werden.

Auf diese Weise dauert der Zersetzungsprozess nur ein Bruchteil der Zeit, die er normalerweise brauchen würde und Sie können den Stumpf in der Zwischenzeit als Getränkeablage nutzen. Wie gemütlich werden Ihre Gäste es finden, in einer lauen Sommernacht bei Ihnen im Garten zu sitzen und nicht weit laufen zu müssen, um den leckeren Cocktail aus den Händen zu geben. Alles in allem kostet diese Version rund 100 Euro, wenn es eine neue Kettensäge sein soll und eine ausreichende Menge an Kompostbeschleuniger für das nächste Frühjahr.

Regelwerk

Die Fällung eines Baumes ist ab einem Durchmesser von 60 Zentimetern genehmigungspflichtig.

Die Regelung wird in jedem Bundesland etwas anders gehandhabt. Informationen darüber bekommt der Interessierte beim Ordnungsamt seiner Gemeinde.

Laubbäume ab einem Stamm-Umfang von 80 Zentimetern dürfen generell nicht gefällt werden. Ein Baum darf in der Regel nur zwischen September und Anfang März fallen. Viel Gesetz um unsere kostbaren Riesen, und das ist gut so. Ein Baumstumpf ist nicht genehmigungspflichtig. Er kann ohne Prüfung und Zuspruch der Gemeinde entfernt werden.

Zum Schluss

Gutes Angebot für Baumstumpf entfernenManchmal ist einfach das Geld nicht da, um einen Baumstumpf kostenpflichtig zu entsorgen und trotzdem stört sein Anblick den Gartenbesitzer, erinnert er doch jeden Tag daran, wie der prächtige Baum fallen musste. Es gibt aber auch Möglichkeiten, aus dem Stumpf einen Rumpf erstehen zu lassen und ihm so als Gartenmöbel, Blumenvase oder Spielgerät für die Kids eine neue „Lebensaufgabe“ zu schenken. Jeder Mensch kann sich auch an einem Baumstumpf erfreuen, ohne ihn kreativ umzugestalten weil er über die Jahre zu einem einzigartigen Biohotel für viele Kleinstlebewesen wird. Bienen, Blindschleichen, Käfer und Igel werden dankbar Unterschlupf finden. Es gibt wunderschöne Ideen, wie Sie einen Baumstumpf bearbeiten können, einen Stuhl mit Lehne aus ihm zaubern oder sein Innerstes aushöhlen und prächtige Blumenarrangements aus ihm herausschauen lassen. Phantasie und ihre Umsetzung mit den eigenen Händen verursacht keine Kosten und schenkt kostenlose Freude.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...

Informationen zu Kosten und Preisen

Gasinstallateur
Gasleitung verlegen Kosten
Schiffstransportdienst
Schiffstransport Kosten
Saunabauer
Sauna bauen Kosten
Fahrzeugüberführer
Fahrzeugüberführung Kosten
Klaviertransporteur
Klaviertransport Kosten
Pferdetransporteur
Pferdetransport Kosten
Gerüstbauer
Gerüst mieten Kosten