In Zusammenarbeit mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Aktualisiert am:

Badewanne einbauen kosten

Für viele Menschen gehört ein schönes Badezimmer, das alle Möglichkeiten für die Körperhygiene und zur Pflege des Körpers bietet, zu den wichtigsten Räumen der gesamten Wohnung. Den größten Luxus bieten damit Badezimmer mit einer Badewanne. Sehr oft gehören sie leider nicht zur Ausstattung und es existiert nur eine Dusche. Keine Frage, sie erfüllt absolut ihren Zweck, doch für das perfekte Wohlfühlen nach der Arbeit, ist eine Badewanne schlicht nicht zu ersetzen.

Eine Badewanne einbauen

Grundsätzlich lässt sich eine Badewanne auch nachträglich in einem Bad einbauen – vorausgesetzt, das Badezimmer hat eine entsprechende Mindestgröße.

Schwieriger ist es neben dem Platz häufig damit, ob Veränderungen bei den sanitären Anlagen, wozu ja auch die Badewanne zählt, vom Vermieter erlaubt werden.
Eigenheimbesitzer und Menschen, die über eine Eigentumswohnung, eine Ferienwohnung oder ähnliches verfügen, haben dieses Problem nicht und können sich – zumindest diesbezüglich – diesen Luxus leisten, eine Badewanne entweder erstmals einbauen oder einen Austausch der alten Badewanne gegen eine neue Badewanne vornehmen zu lassen.

Was kostet der Einbau oder der Austausch der Badewanne?

Kosten für Badewanne einbauen im VergleichSelbstverständlich sind sowohl der Einbau wie auch der Austausch einer Badewanne mit Kosten verbunden.

Fast jeder Kunde, der sich in seinem Badezimmer eine Badewanne einbauen lassen möchte, braucht dafür Handwerker, denn es geht hier schlicht nicht nur um das Hinstellen und Verkleiden eine Badewanne, sondern v. a. um die korrekte Installation der Badewanne, das richtige Verlegen der Rohre für den Abfluss und ggf. auch die Rohre, die von der vorhandenen Wasserleitung bis zur Badewanne führen.

Und somit geht es hier natürlich auch um die Sicherheit im Gebäude und die Nachbargebäude, die einen korrekten Einbau der Badewanne, aber auch die der zu- und abführenden Anschlüsse voraussetzen, und es geht um die entsprechenden Umweltauflagen, besonders in Hinblick auf den Abfluss für das Gebrauchtwasser und die Einleitung in die Versorgungskreisläufe der Städte und Gemeinden.

Bei einem solchen Einbau einer Badewanne ist es demnach also nicht damit getan, den Wunsch zu haben, neben oder anstatt einer Dusche über eine Badewanne zu verfügen, sondern es beinhaltet auch die Suche nach einem guten Handwerksbetrieb, der neben sauberer Arbeit auch faire Preise anbietet.

Generell sind die Kosten für den bzw. die Handwerker – und zwar in jeder Branche – oft ein wesentlichen Faktor, warum es manchmal ein wenig dauert, bis man sich den Wunsch nach einer eigenen Badewanne erfüllen kann.

Für den Einbau und den Austausch der Badewanne sind mehrere Faktoren wichtig

Gutes Angebot für Badewanne einbauen bekommenGrundsätzlich gehört für den Einbau bzw. den Austausch einer Badewanne mehr dazu, als die Auswahl der Wanne selbst und das Hinstellen der Wanne im Badezimmer. Die Badewanne muss angeschlossen werden, d. h., es gibt einen Anschluss für die Wasserzufuhr – eigentlich sogar zwei, nämlich einen für Warmwasser und einen für Kaltwasser – und es gibt eine Leitung für den Abfluss des Gebrauchtwassers.

Allein dafür braucht es einen zugelassenen Handwerker, der, egal, ob er die Anschlüsse verlegt oder nicht, die Leitungen offiziell „abnehmen“, also zertifizieren, muss.

Auch hierfür entstehen logischerweise Kosten, z. B. in Form von Gebühren. Auf diese Kosten haben die Nutzer der Badewanne natürlich keinen Einfluss. Sie richten sich nach den entsprechenden Satzungen der jeweiligen Städte und Gemeinden. Tatsächlich können auch die Preise für die Handwerker regional unterschiedlich ausfallen.

Hier haben jedoch der Bauherr bzw. die Bauherrin die Möglichkeit, sich über die Preise und Konditionen vorab zu informieren und sich ggf. auch für Handwerker einer überregionalen Firma zu entscheiden, sofern sich dies im Preis rentiert.

Einbau und Austausch einer Badewanne

Für Handwerker und handwerklich begabte Menschen ist besonders der Austausch der alten Badewanne gegen eine neue Badewanne kein wirkliches Hexenwerk. Nicht vergessen werden darf aber die Frage, was mit der alten Badewanne geschehen soll.

Möchte man vielleicht „nur“ ein spezielles Modell oder eine ganz besondere Badewannenform und die alte Badewanne war noch völlig in Ordnung, dann kann man die alte Badewanne sowohl über die Handwerksfirma wie auch über Internetplattformen, z. B. ebay oder ebay Kleinanzeigen, anbieten.

Ist die Badewanne nicht mehr ansehnlich oder gar defekt, steht meistens eine fachgerechte Entsorgung an. Auch hierfür entstehen in der Regel Kosten.

Die richtige Entscheidung für Einbau oder Austausch der Badewanne

Gute Handwerker für Badewanne einbauen findenEines ist sicher: die günstigste Variante für handwerkliche Tätigkeiten im Sanitär-Bereich ist das „Selbermachen“.

Möchte man neben den Kosten für den Handwerker auch andere Kosten und Gebühren einsparen, gibt es auch hier verschiedene Möglichkeiten.

Eine dieser Möglichkeiten ist es, beim Einbau der neuen Badewanne die alte Badewanne nicht ausbauen und entsprechend auch nicht entsorgen zu müssen.

Dieses Prinzip heißt: „Wanne in Wanne“ und bedeutet genau das, was die Worte aussagen: die neue Badewanne wird in die alte Badewanne eingelassen und beide Wannen werden entsprechend miteinander verbunden, damit auch die Anschlüsse korrekt passen.

Insgesamt entspricht dieses Prinzip im Wesentlichen einer Schönheitskorrektur im Bereich Sanitär. Damit entfallen folglich nicht nur die Kosten für das Badewanne einbauen und die Frage, wohin mit der alten Badewanne, sondern man braucht auch keine neuen Fliesen – meistens nicht einmal eine Korrektur bei den Fliesen.

Diese Möglichkeit ist logischerweise die preiswerteste Variante, die jedoch neben der Ausbesserung von Fehlern und Defekten nur relativ wenig neue Möglichkeiten bietet. So bleiben also meistens die „alten“ Fliesen erhalten – ebenso wie die Form der Badewanne.
Die moderaten Kosten, die hierbei entstehen, ermöglichen den Nutzern aber, sich den Wunsch nach einer sauberen und optisch schönen Badewanne zu erfüllen, auch wenn sie per se der bereits vorhandenen Badewanne sehr ähnlich ist.

Badewanne neu einbauen

Eine Badewanne neu einbauen lassenDie meisten Kosten bestehen verständlicherweise für Häuslebauer, die ihre Badewanne erstmals in ihr Badezimmer integrieren – ebenso wie für Nutzer, die ihr Badezimmer mit einer Badewanne „nachrüsten“.
Hierfür werden sowohl genügend Platz für den Einbau der Badewanne vorausgesetzt, sowie das Einverständnis des Wohnungseigentümers.

Sind diese Punkte geklärt, geht es darum, gute und solide Handwerker für Sanitär zu finden, die faire Preise und gute Arbeit anbieten.

Zu den Kostenfaktoren zählen dabei stets:

  • die grundsätzlichen Voraussetzungen durch eine Besichtigung vor Ort durch den bzw. die Handwerker,
  • der Preis für die neue Badewanne (je nach Modell und Ausführung),
  • die Kosten für den erstmaligen Einbau einer Badewanne samt der Verlegung sämtlicher Anschlüsse für die Wasserzufuhr und den Abfluss oder
  • die Kosten für den Ausbau der alten Badewanne und deren fach- und umweltgerechte Entsorgung oder
  • die Ausbesserung der sanitären Anlage im Bereich der Badewanne durch den Ersatz der alten Badewanne durch eine neue Badewanne ohne die Notwendigkeit der Entsorgung durch das Prinzip: „Wanne in Wanne“.

Kosten einsparen durch gute Vorbereitung

Wie in allen Bereichen unseres Lebens, sind auch hierbei die Kosten regional sehr unterschiedlich.
Um Kosten einzusparen, bietet es sich an, sich vorab kundig zu machen, welche Firma welche Leistung zu welchem Preis anbietet. Nicht immer ist die teuerste Firma automatisch auch die Beste. Sofern das Internet als Ratgeber herangezogen wurde, lohnt bereits ein Blick in die Kundenbewertungen.

Als nächsten Schritt sollte man sich ein persönliches Bild von der Firma machen und sich ggf. neben einer Beratung durch die jeweiligen Handwerker auch eine Kostenaufstellung in Form eines Kostenvoranschlages machen lassen.

Um hier jedoch nicht sinnlos x Aufträge anzuvisieren, ist eine erste Frage nach dem üblichen Stundenlohn der Firma in der Regel ein erster Anhaltspunkt.

Es kann zudem durchaus ein Vorteil sein, wenn alle Arbeiten von einer Firma angeboten werden. Doch auch hier bietet es sich an, die Preise zu vergleichen.

Ein wesentliches Thema ist natürlich auch die Entsorgung, denn wenn die Handwerksfirma die alte Badewanne gleich mitnimmt, ist der Bauherr zumindest diese Sorge los.

Mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Gutrer Kostenvorschlag für Badewanne einbauenDiese so wichtige und oft entscheidende Frage von Kunden lässt sich nicht pauschal beantworten, da viele Faktoren mit hinein spielen – nicht zuletzt die Region.

Generell aber ist der Ersatz der alten Badewanne durch eine neue Badewanne um ein Vielfaches einfacher und entsprechend günstiger als beispielsweise die Umrüstung der Dusche in eine Badewanne. Liegen die Kosten für den Austausch der Badewanne alles in allem um die 500 Euro, so kann die Umrüstung der Dusche in eine Badegelegenheit um die 5000 Euro kosten.

Grund dafür sind im Prinzip die Rohre, die bei der Sanierung ja bereits an der richtigen Stelle liegen, während sie beim Umbau erweitert und angepasst werden müssen.

Noch teurer wird schließlich der komplette Ersteinbau einer Badewanne, wo es ggf. vorher auch keine Dusche gab – z. B., weil das Haus neu gebaut wurde. Separat hinzukommen die Kosten für die Fliesen. Wurde die Badewanne lediglich saniert und wurden die Fliesen sorgfältig abgebaut, sind sie in der Regel und bei Bedarf selbstverständlich wieder verwendbar und es entstehen lediglich die Kosten für die Arbeit des Fliesens. Wurde die Badewanne nach dem Prinzip „Wanne in Wanne“ saniert, entstehen meistens auch diese Kosten nicht.

Dagegen kommen bei dem kompletten Neubau einer Badegelegenheit sowie beim Umbau einer Dusche in eine Badewanne selbstverständlich hier erstmals diese Kosten auf die späteren Nutzer zu und sie schließen sowohl die Neuanschaffung der Fliesen wie auch die Preise für die Arbeit der Handwerker mit ein.

Fazit

Wie oft wird nach einem anstrengenden Tag gesagt: „Und nun noch ein schönes Bad nehmen“. Schon im Altertum wusste man diesen Luxus zu schätzen, der meistens nur den wohlhabenden Schichten vergönnt war.

Heute ist das zum Glück nicht mehr so. Und dennoch ist und bleibt die Badewanne ein kleines Stück Luxus.
Viele Menschen entscheiden sich deshalb auch dafür, diesen Einbau oder einen Umbau vornehmen zu lassen und machen das Badezimmer damit zu einer Wohlfühl-Oase.
Zu Recht, denn das erholsame Baden verleiht die so wichtigen Kräfte nach einem anstrengenden Tag.
Wer also die räumlichen Möglichkeiten hat, sich eine eigene Badewanne zu gönnen, wird sicherlich sehr daran interessiert sein, wie er sich diesen Traum erfüllen kann und was es kostet, eine Badewanne einbauen zu lassen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (737 Bewertungen. Durchschnitt: 4,71 von 5)
Loading...

Informationen zu Kosten und Preisen

Gasinstallateur
Gasleitung verlegen Kosten
Schiffstransportdienst
Schiffstransport Kosten
Saunabauer
Sauna bauen Kosten
Fahrzeugüberführer
Fahrzeugüberführung Kosten
Klaviertransporteur
Klaviertransport Kosten
Pferdetransporteur
Pferdetransport Kosten
Gerüstbauer
Gerüst mieten Kosten