In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

Arbeitsplatte zuschneiden lassen Kosten

Guter Preis für Arbeitsplatte zuschneiden lassenEine neue Arbeitsplatte bringt wieder Schwung in die Küche. Wer eine größere Ausgabe scheut und die vorhandene Kücheneinrichtung weiterhin nutzen möchte, allerdings ein wenig Pep vermisst, liegt mit dieser Option goldrichtig. Bevor die neue Arbeitsplatte jedoch nach Herzenslust für die Zubereitung leckerer Speisen genutzt werden kann, ist ein wenig Vorarbeit notwendig, denn die Küchenarbeitsplatte benötigt noch einen Zuschnitt.

Am wichtigsten ist der Lochausschnitt für Herdplatte und Spüle, weswegen das am besten der Profi übernimmt, damit am Ende auch alles passt. Die Kosten dafür betragen im Schnitt ab 100,- Euro aufwärts und es empfiehlt sich zuvor der Vergleich auf ExpertenTesten.de.

Unterschiedliche Preise für unterschiedliche Ansprüche

Mit einem Blick auf den Vergleich von ExpertenTesten.de lässt sich rasch erkennen, auf was es bei einer neuen Arbeitsplatte ankommt. Denn in Bezug auf die jeweiligen Lochausschnitte und die damit zusammenhängenden Zuschnitte bei den unterschiedlichen Anbietern gibt es deutliche Preisunterschiede. Zur Verfügung steht der Tischler in der Nähe, ein Baumarkt oder ein normales Möbelhaus, welches auch Küchenmöbel anbietet.

Was den Tischler in der Nähe betrifft, erfolgt die Anpassung der Platte zumeist im Zuge des Einbaus. Dadurch wird Präzision garantiert. Je nach Arbeitsaufwand kann das schon mal teuer werden und zwischen 150,- bis 250,- Euro kosten. Hinzu kommen dann noch die Montagekosten für das professionelle Anbringen der Küchenarbeitsplatte.

Sparen lässt es sich aber auch beim Tischer, denn wenn man sich für eine Arbeitsplatte aus der Tischlerei entscheidet, reduziert sich der Rechnungsbetrag häufig. Im Vergleich dazu zahlt man in einem Baumarkt zwischen 70,- Euro und 130,- Euro, hier und da können die Preise ein wenig schwanken.

Wer den Sparmodus fahren möchte, sollte seine Arbeitsplatte in dem Baumarkt zuschneiden lassen, in dem auch die Platte selbst gekauft wurde. Häufig wird der Zuschnitt dort als besondere Serviceleistung umsonst angeboten. Doch selbst wenn die Arbeitsplatte im jeweiligen Baumarkt nicht kostenlos zugeschnitten wird, fällt im Regelfall nur ein geringer finanzieller Aufwand an. Wenn der Zuschnitt direkt vor Ort erfolgt, ist man mit günstigen 50,- bis 70,- Euro dabei.

Qualität statt Quantität – Maßgenauigkeit erwünscht

Guter Kostenvoranschlag für Arbeitsplatte zuschneiden lassenBeim externen Vergleich auf ExpertenTesten.de wird zur Achtsamkeit geraten, denn eine gewisse Maßgenauigkeit sollte schon garantiert werden. Andernfalls passen am Ende die Maße nicht und die Platte kann nicht professionell und präzise angepasst werden. Es ist also unbedingt im betreffenden Baumarkt zu klären, ab wann eine maximale Abweichung der Maße bedenkenlos reklamiert werden kann.

Aus den zahlreichen Kundenrezensionen beim Produkt Vergleich von ExpertenTesten.de geht hervor, dass es in puncto Preisunterschiede diverse Optionen gibt. Nach einer intensiven Auswertung aller vorhandenen Daten ergibt sich ein Durchschnittswert, der zugrunde gelegt werden kann und an dem es sich bei Bedarf gut orientieren lässt:

Der Auftrag für den Schreiner:

“Die neu erworbene Arbeitsplatte nach unseren präzisen Angaben sorgfältig zuschneiden.”

Der Auftrag wird in verschiedene Bereiche unterteilt:

  • Ausschnitt für die Herdplatte: zwischen 20,- Euro und 30,- Euro
  • Ausschnitt für die Spüle: zwischen 30,- Euro und 35,- Euro
  • Eckverbindung: zwischen 35,- Euro und 50,- Euro
  • Gesamtkosten minimal: 85,- Euro
  • Gesamtkosten maximal: 115,- Euro.

Diese Werte können von Anbieter zu Anbieter und von Region zu Region abweichen. Dennoch sind es Richtwerte, an denen man sich gut orientieren kann.

Diese Faktoren spielen bei den Kosten eine wichtige Rolle:

  • Wer wird mit dem Zuschnitt beauftragt?
  • Welche Arten der Zuschnitte müssen durchgeführt werden?
  • Welche Werkzeuge werden benötigt?
  • Vergleich der Kosten für das Zuschneiden im Baumarkt oder beim Schreiner/Tischler.
  • Das Fräsen von Eckverbindungen erhöht die Rechnung, doch es kommt auch darauf an, ob ein Schrägschnitt als notwendig erachtet wird, ob Verbindungen gefräst werden müssen oder ob Gewindestangen eingezogen werden. Durch diesen zusätzlichen Aufwand fallen nochmal 30,- Euro bis 50,- Euro an.

Mögliche Sonderschnitte:

  • Ausklinkungen
  • Zweifachschnitte
  • Dreifachschnitte
  • Eckabschrägungen
  • Eckabrundungen
  • Durchführung von Lochausschnitten, zum Beispiel für Armaturen
  • Ablängen
  • Herdplatten-Ausschnitt
  • Spülen-Ausschnitt
  • besondere Schnittkombinationen

Küchenarbeitsplatte sauber aussägen

Vergleich: Arbeitsplatte zuschneiden lassen KostenEs kommt bei dieser Arbeit definitiv auf die Genauigkeit an. Wer an dieser Stelle nicht geschickt ist und präzise arbeiten kann, der sollte von den Zuschnitten einer neuen Arbeitsplatte besser die Finger lassen. Ungenaue Schnitte sind nicht korrigierbar – jeder noch so kleine Fehler rächt sich und kann nicht verziehen werden.

Am Ende stimmen die Maße so gar nicht überein. Spüle und Herdplatten wurden nicht korrekt ausgeschnitten, sodass die technischen Geräte nicht eingefügt werden können. ExpertenTesten.de empfiehlt, dass das richtige Werkzeug die Arbeit erheblich erleichtert. So ist eine Stichsäge diesbezüglich ein wahrer Segen. Wer allerdings noch nicht so vertraut ist mit einer solchen Säge, sollte den Auftrag lieber dem Profi überlassen. Am besten ist man vorbereitet, wenn die Stichsäge mit einem dünnen Sägeblatt ausgestattet ist. Einerseits geht die Säge so deutlich leichter durch das Holz und andererseits wird der Schnitt durch die einfache Führung wesentlich präziser und sauberer. Mithilfe einer Bohrmaschine können zuvor Löcher in die Ecken der Form, die es auszusägen gilt, gebohrt werden. Auf diese Art und Weise gelangt die Stichsäge besser an diese schwer erreichbaren Stellen und kann die Schnitte sauberer ausführen.

Durch das gezielte Festspannen der Arbeitsplatte mit Schraubzwingen wird verhindert, dass die Platte während des Zuschnittes verrutscht und es dadurch zu Ungenauigkeiten kommt. Durch das Anzeichnen auf der Rückseite der Küchenarbeitsplatte gelingt der Ausschnitt in gewünschter Weise. Ob dazu ein Filzstift, Kugelschreiber oder Bleistift verwendet wird, ist jedem selbst überlassen.

Damit alles gerade eingezeichnet werden kann, sollten die Komponenten, für die ein Ausschnitt durchgeführt werden muss, umgekehrt auf die Arbeitsplatte gelegt werden. So lässt sich die ausgemessene Form entlang des Randes prima aufzeichnen. Beim Sägen sollte keinesfalls Druck ausgeübt werden. Stattdessen gelingt das Sägen deutlich besser, wenn man das Sägeblatt sanft und langsam durch die Arbeitsplatte führt. Wer sanft und ohne jeglichen Druck sägt, verhindert ausgefranste Kanten. Führungsschienen sorgen bei der hochwertigen Säge dafür, dass die Anschnitte gerade und exakt werden. Führungsschienen lassen sich leicht durch Holzleisten oder Metallschienen konstruieren.

So gelingt die Suche nach dem perfekten Handwerker

Natürlich sind routinierte und ambitionierte Handwerker durchaus in der Lage, ihre neue Küchenarbeitsplatte in Eigenregie zuzuschneiden. Allerdings sollte niemand diese anspruchsvolle Aufgabe auf die leichte Schulter nehmen, denn exaktes Arbeiten ist schon geboten. Wer gerne mal 3 Millimeter danebenliegt – oder mehr – der wird am Ende doppelt gestraft, denn durch eine noch so geringe Abweichung passt hinterher nichts mehr. Ohne Präzision geht es aber nicht, denn das reduziert die Stabilität der Platte. Doch auch optisch hat man durch ungenaues Arbeiten keine Freude an der neuen Arbeitsplatte, denn sie sollte unbedingt optimal angepasst sein. Ein wenig Konzentration ist also unbedingt und zwingend geboten.

Arten von Arbeitsplatten

Günstiger Handwerker für Arbeitsplatte zuschneiden lassenDie gängigsten Formen hat sicherlich jeder schon einmal gesehen. Es gibt sie aus Kunststoff und das bedeutet im Klartext, dass ein Schichtstoff oder Laminat im Spiel sind. Nach wie vor besonders beliebt sind Küchenarbeitsplatten aus Holz. Dieses sollte unbedingt durch Silikon versiegelt werden, da die Feuchtigkeit andernfalls tief in das Holz eindringen kann. Dies kann unter gewissen Umständen zur unschönen Schimmelbildung führen.

Von ganz besonderer Optik sind die Platten aus Stein beziehungsweise Granit oder Marmor. Wie der externe Vergleich auf ExpertenTesten.de zeigt, sind Arbeitsplatten aus Kunststein stark im Kommen. Bekannt geworden sind sie hauptsächlich unter der Bezeichnung Quarzstein-Arbeitsplatten. Diese werden künstlich hergestellt und die Basis bilden dabei Quarzkristalle, die aus dem Mineral Quarz stammen.

Als Beimischung werden neben Sand, Kunstharz und glitzernden Partikeln auch noch Farbpigmente verwendet. Die Optik der Arbeitsplatte richtet sich danach, welche Zutat dem Quarzwerkstoff zugegeben wird und wie hoch die Menge ist.

Diese Variante einer Küchenarbeitsplatte ist eine gelungene Alternative für alle, die gerne eine alltagstaugliche Platte mit widerstandsfähiger Oberfläche in der Küche haben möchten, die auch noch gut aussieht. Die Naturstein-Variante ist zwar ebenfalls ein optisches Highlight, doch leider braucht sie viel mehr Pflege als die Kunststein-Platten. Bei der Herstellung werden alle Komponenten in eine Form gegossen und unter maximalem Druck zu einer funktionsfähigen Arbeitsplatte gepresst.

Die Maserungen und Strukturverläufe sind allerdings im Vergleich zu Stein-Oberflächen sehr gleichmäßig. Dadurch wirken sie nicht ganz natürlich.

Pro und Contra Kunststein-Arbeitsplatten

Vorteile:

  • unempfindlich gegen Flecken
  • pflegeleicht
  • hygienisch
  • beständig gegen Säuren und Putzmitteln
  • kratz- und stoßfest
  • beständig gegen Hitze
  • große Auswahl an Farben
  • diverse Oberflächenstrukturen

Nachteile:

  • nicht so natürlich wie Naturstein, da Maserung und Struktur eher gleichmäßig
  • nicht beständig gegen UV-Licht
  • teuer in der Anschaffung

Preisbeispiele der unterschiedlichen Küchenarbeitsplatten pro laufendem Meter

Gutes Angebot für Arbeitsplatte zuschneiden lassen

Glasarbeitsplatte:

Bei einer Stärke von rund 12 Millimetern und einer Tiefe von rund 60 Zentimetern ist mit Kosten zwischen 560,- Euro und 610,- Euro zu rechnen.

Keramikarbeitsplatte:

Für diese Variante benötigt man ein durchschnittliches Budget zwischen 800,- Euro und 1500,- Euro. Diese Preisspanne hat jedoch nichts mit der Region oder dem Anbieter zu tun, sondern eher mit der gewünschten Farbe beziehungsweise dem Muster. Extravaganz ist eben etwas teurer. Der Zuschnitt dieser Arbeitsplatten ist jedoch inklusive.

Kunststein-Arbeitsplatte:

Die Variante aus Quarz ist mit Preisen zwischen 50,- Euro und 130,- Euro noch recht günstig. Möbelfachgeschäfte und Baumärkte bieten sie gerne an.

Granit-Küchenarbeitsplatten:

Während seltenere Exemplare schnell mal bei 1000,- Euro liegen, sind die gängigen Modelle für rund 200,- Euro zu haben.

Fazit

Die Küchenarbeitsplatte gibt der Küche ihren Charakter. Selbst ältere Küchenzeilen, die für sich genommen etwas schwerfällig wirken, blühen mit einer neuen Arbeitsplatte schnell wieder auf. Ein wenig Mut zur Farbe sollte ruhig jeder mitbringen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...

Informationen zu Kosten und Preisen

Schiffstransportdienst
Schiffstransport Kosten
Saunabauer
Sauna bauen Kosten
Fahrzeugüberführer
Fahrzeugüberführung Kosten
Klaviertransporteur
Klaviertransport Kosten
Pferdetransporteur
Pferdetransport Kosten
Gerüstbauer
Gerüst mieten Kosten
Winterdienst
Winterdienst Kosten
Schimmelbeseitiger
Schimmel entfernen Kosten
Aufzugsbauer
Aufzug einbauen Kosten
Öltankentsorger
Öltankentsorgung Kosten