In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

Autobatterie wechseln Kosten

Guter Preis für Autobatterie wechselnStress schon am Frühstückstisch, dann schnell los, den Zündschlüssel drehen, doch es tut sich nichts. Der Motor springt nicht an. Nun ist der Ärger groß. Deshalb sollte eine Autobatterien immer aufgeladen sein und einwandfrei funktionieren. Denn nur so kann die Batterie ihre Aufgabe, die Versorgung des Anlassers mit Energie, erfüllen, Ohne Energie startet der Verbrennungsmotor nicht. Denn sobald der Zündschlüssel gedreht wird, verwandelt sich elektrische Energie in einem Drehmoment, dabei wird das Kraftstoff-Luft-Gemisch komprimiert und gezündet. Dies geschieht über die Kurbelwelle, die die Kolben im Zylinder bewegt. Deshalb heißt die Autobatterie auch Starterbatterie.

Eigentlich ist eine Batterie eher ein Akkumulator, weil sie den Start des PKWs, sowie der Zündanlage und des Kraftstoffsystem ermöglicht. Außerdem können Autofahrer durch Strom, den ihnen die Autobatterie zur Verfügung stellt, Radio hören oder das Handy aufladen. Denn wenn der Motor läuft, liefert die Autobatterie Strom, dieser ist für das Fahrzeugsystem nötigt.

Der Vorteil von einem Akku gegenüber einer Batterie ist, dass er wieder und wieder aufgeladen werden kann. Die Autobatterie wird nur aufgeladen, läuft der Motor, denn dann lädt die Lichtmaschine den Akkumulator auf.

Die Batterie versorgt zudem sämtliche elektrischen Verbraucher im Auto nur unzureichend mit Strom, läuft die Lichtmaschine nicht oder zu langsam. Für den eigentlichen Fahrzeugantrieb ist die Batterie nicht nötig.

Was tun, wenn die der Autobatterie versagt

Der Anlasser rührt sich nicht! Was tun? Ist die Autobatterie aufgeladen oder muss ausgetauscht werden oder liegt ein Fehler der Lichtmaschine oder dem Generator vor? Nicht leicht zu erkennen, da es viele Möglichkeiten gibt, warum der Motor nicht anspringt. Eine Autobatterie ist ein Energiespeicher, der auf einer chemischen Reaktion innerhalb der Batterie beruht und Strom erzeugt.

Entlädt sich eine Autobatterie auch bei häufigem Fahren leicht, dann ist sie wahrscheinlich zu alt oder verschließen. Dies macht sich auch bemerkbar, wenn der Motor länger braucht, um anzuspringen.

Können Laien eine Batterie wechseln?

Guter Kostenvoranschlag für Autobatterie wechselnLaut dem ADAC wird ihre Hilfe pro Jahr in 20 % der Fälle wegen einer leeren oder defekten Batterie angefordert. Rund alle fünf bis sieben Jahre muss eine Autobatterie gewechselt werden, da sie innerhalb dieser Jahre an Leistung verliert. Bevor die Autobatterie gewechselt wird, sollte eine neue Batterie erworben werden.

Die neue Autobatterie muss über die richtigen Maße verfügen, sie darf nicht zu groß oder zu klein sein, denn dann passt sie nicht in die Halterung oder sie lässt sich nicht befestigen. Vor dem Neukauf wird die alte Batterie in Breite, Länge und Höhe ausgemessen. Außerdem ist es wichtig zu wissen, wo sich die Pluspollagen befinden. Die technischen Daten, wie die Akkukapazität und die höchstmögliche Stromstärke/Ampere müssen ebenfalls mit der alten Batterie übereinstimmen. Erst dann kann die neue Batterie eingebaut werden. Vorsicht bei Arbeiten mit der Elektrik! Am besten ist es Sicherheitshandschuhe anzuziehen, um Hautreizungen zu vermeiden. Dann alle elektrischen Verbraucher des Autos sowie der Motor ausschalten und die Batterie wechseln. Vorsicht, damit kein Kurzschluss verursacht wird.

Die Kosten für eine Autobatterie

Diese richten Autobatterie sich nach der Leistung des Akkumulators. Je größer die Leistung, umso teurer die Autobatterie. Kleine Batterien kosten 50 bis 60 Euro, leistungsstarke Batterien liegen bei 300 Euro. Die Qualität einer Autobatterie variiert je Hersteller und Preis. Der Autobatterie-Vergleich von ExpertenTesten.de liefert wichtige Informationen zu Kosten und der notwendigen Qualität für die neue Autobatterie. Einfacher ist es, die neue Autobatterie in einer Werkstatt einbauen zu lassen, auch hier hilft die Website ExpertenTesten.de mit wichtigen Hinweisen und Vergleichen.

Tipps und Tricks

Ein Grund, weshalb die Leistungen von Starterbatterien nachlassen, sind beispielsweise das vergessene Ausstellen der Scheinwerfer oder eines Radios. Dies führt ebenso wie sehr niedrige Temperaturen zur Entladung der Batterie. Kälte ist negativ für die chemische Reaktion in einer Starterbatterie. Bei Minusgraden ist der Motor weniger drehfreudig, da das Schmiermittel (Öl) zähflüssiger ist. Die Batterie muss mehr leisten, damit der Motor starten kann.

Auch kurze Fahrten führen dazu, dass die Lichtmaschine die Autobatterie nicht wieder vollständig auflädt. Stand ein Fahrzeug lange unbenutzt, wird Strom aus der Autobatterie gezogen, da Uhr und Alarmanlage ständig Strom brauchen.

Ist die Autobatterie nicht defekt, kann sie mit einem Überbrückungskabel Starthilfe erhalten oder der Akkumulator wird mit Hilfe eines Ladegerätes aufgeladen. Viele Ladegeräte verfügen über eine Testfunktion, die anzeigt, wenn ein Defekt vorliegt. Ebenso gut ist ein Multimeter. Springt der Motor trotzdem nicht an, sollte die Starterbatterie getauscht werden. Schnell und sicher geht der Wechsel in einer Werkstatt.

Moderne Fahrzeuge verfügen über eine Start-Stopp-Automatik, die den Motor im Stand abschaltet und automatisch beim Anfahren startet. Dadurch wird Kraftstoff gespart. Allerdings haben diese Fahrzeuge besondere Autobatterien. Sogenannte EFB- bzw. AGM-Akkumulatoren, die deutlich teuer sind.

Die Autobatterie in der Werkstatt tauschen

Vergleich: Autobatterie wechseln KostenIn einer Werkstatt muss neben der Batterie der Fachmann bezahlt werden. Die Einbaukosten tragen fallen je nach Werkstattpreis unterschiedlich aus:

  • Autobatterie 50 – 100 Euro
  • Arbeitszeit 50 – 100 Euro

Der Gesamtpreis liegt daher bei 100 – 200 Euro. Die Kosten sind Richtpreise und enthalten die Mehrwertsteuer. Da besonders die günstigen Modelle bei Kälte schnell den Geist aufgeben, sollte eher in eine hochwertigere Autobatterie investiert werden. Der Austausch einer leeren oder defekten Batterie kostet zwischen 100 und 320 Euro. Der Batteriewechsel der Batterie geht schneller. Kfz-Handwerker benötigen dafür in der Regel nicht länger als 10 Minuten. Der Austausch in einer Fachwerkstatt verursacht nur geringe Kosten.

Die richtige Entsorgung nach einem Wechsel der Autobatterie

Das deutsche Batteriegesetz besagt, dass Batterien und Akkus fachgerecht zu entsorgen sind, da sie giftige und umweltschädliche Stoffe enthalten. Eine alte Autobatterie gehört nicht in den Hausmüll. Seit 2009 muss beim Kauf einer Starterbatterie ein Pfand von 7,50 Euro gezahlt werden. Der Gesetzgeber will erreichen, dass Autobatterien umweltgerecht entsorgt werden. Das Pfand gibt es zurück, wenn die Batterie wieder beim Händler oder beim Wertstoffhof abgegeben wird. Der Wertstoffhof gibt einen Entsorgungsnachweis.

Die Haltbarkeit einer Autobatterie

Das kommt auf den Aufbau und die Qualität der Autobatterie an. Wartungsarme Autobatterien arbeiten mit Blei-Kalzium-Zinn-Legierungen, diese gasen weniger, dadurch verbrauchen sie weniger Wasser. Sie sind wartungsfrei, es muss kein destilliertes Wasser nachgefüllt werden. AGM-Batterien besitzen eine höhere Lebensdauer als typische Nassbatterien.

Eine billige Autobatterie kann schon nach 2 bis 3 Jahren aufgeben, während andere Batterien 15 Jahre halten. Die meisten Autobatterien halten 7- 8 Jahre.

Autobatterien streiken häufig im Winter

Im Winter ist der Ladestrom des Generators niedriger und sorgt deshalb nicht für eine vollständige aufgeladene Batterie. Außerdem steigt der Energiebedarf des Starters. Kaltes Motoröl ist zähflüssig, wodurch sich der Widerstand des Verbrennungsmotors erhöht, deshalb zieht der Anlasser viel Strom. Bei schwachen Autobatterien zündet das Kraftstoff-Luft-Gemisch nicht.

Das Aufladen einer Autobatterie

Eine Autobatterie wird mit einem Ladegerät getestet. Ein Ladegerät versorgt sich über einen Netzstecker mit Strom und wird an die Batterie geklemmt. Das funktioniert auch mit ausgebauten Batterien.

Die Kosten

Günstiger Handwerker für Autobatterie wechselnIn einer halben Stunde sollte der Ausbau und Wiedereinbau inklusive Spannungsprüfung in jeder Werkstatt möglich sein. Die Kosten für den Wechsel der Autobatterie bestimmen sich durch die Batterie und die Lohnkosten der Werkstatt. Günstige Blei-Säure-Nassakkumulatoren kosten 50 Euro. AGM- und Gel-Batterien sind deutlich teurer, sie verursachen Kosten von ca. 150,- bis 250,- EUR, wobei vor allem in Fahrzeugen mit der Start-Stopp-Automatik teure Autobatterien verbaut sind. Hier kann ein Wechsel 500 Euro kosten.

Die Durchschnittspreise für einen Batteriewechsel können auf der Website von ExpertenTesten.de miteinander verglichen werden. Das hat für Fahrzeugbesitzer viele Vorteile. Sie können auf einen Blick über ExpertenTesten.de die Preise für verschiedene Automarken vergleichen und wissen sofort, was an Kosten auf sie zukommt.

So kostet beispielsweise der Batteriewechsel bei einem Audi zwischen 200 € – 356 €, bei einem BMW von 194 € bis 330 € und für einen Dacia liegt der Preis bei 144 € – 246 €. Während für einen Ford 219 € zu zahlen sind, kostet ein Wechsel bei einem Mercedes-Benz rund 338 € und für einen Opel 165 € – 285 €.

Wozu die mobile Starthilfe gut ist!

Diese Geräte können kostengünstig im Baumarkt oder im Kfz-Fachhandel erworben werden, um sie im Notfall zur Hand zu haben. Durch ein Starthilfegeräte sind Autobatterien schnell wieder ohne fremde Hilfe aufgeladen. Sie müssen allerdings zuvor aufgeladen werden.

Wo erhält man schnelle Hilfe, wenn die Batterie versagt

Einfach den Verkehrshilfsdienst oder den Pannendienst anrufen, falls Niemand helfen kann oder kein tragbares Starthilfegerät vorhanden ist. Pannendienste bieten schnelle Hilfe, das Problem kann dann zu einem späteren Zeitpunkt behoben werden. Allerdings kann das Warten auf den Pannendienst mehrere Stunden dauern.

Hilfe Online finden

Gutes Angebot für Autobatterie wechselnExpertentesten.de findet immer eine kostengünstige, geprüfte Werkstatt in der Nähe. Die Experten und die Fachleute der Website kennen das deutschlandweite Netzwerk, indem viele hundert Meisterwerkstätten vertreten sind. Sie stehen mit Rat zur Seite und vergleichen die günstigsten Werkstätten miteinander. Denn die richtige Werkstatt spart bares Geld. Geprüfte Kfz-Spezialisten wissen, welche Werkstatt geeignet ist und die Kosten niedrig hält. Der Vergleich auf der Website ExpertenTesten.de ist schnell und komfortabel, um kostengünstig das Batterieproblem zu lösen. Dadurch werden für die Fahrzeugbesitzer weder unnötige Anfahrtswege noch lange Wartezeiten nötig. Der Vergleich von ExpertenTesten.de bieten einen guten Überblick über alle anfallenden Kosten.

Worauf Sie bei der Auswahl der Kfz-Meisterwerkstätten achten sollten:

  • Gewährleistung von 12 Monaten
  • TÜV-zertifizierter Service von geprüften Kfz-Meistern
  • Keine Wartezeiten
  • Schnelle Erledigung der Reparaturen
  • Kostengünstig bei hohen Qualität Standards
  • Batteriewechsel für alle Marken und Modelle
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...

Informationen zu Kosten und Preisen

Gerüstbauer
Gerüst mieten Kosten
Winterdienst
Winterdienst Kosten
Schimmelbeseitiger
Schimmel entfernen Kosten
Aufzugsbauer
Aufzug einbauen Kosten
Öltankentsorger
Öltankentsorgung Kosten
Schlüsseldienst
Schloss austauschen Kosten
Balkonbauer
Balkon anbauen Kosten
Schädlingsbekämpfer
Wespennest entfernen Kosten
Stuckateure
Wand verputzen Kosten
Zaunbauer
Zaun bauen Kosten