In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

Außentreppe Beton Kosten

Bei Betontreppen denken die meisten Menschen an Kellereingänge, Parkhäuser oder Zugang zur U-Bahn. Doch aufgrund ihrer vielen Vorteile haben viele private Hausbesitzer die Betontreppe im Außen- und Innenbereich entdeckt. Sie bildet eine interessante Alternative zu Metall- und Holztreppen. Eine Betontreppe ist witterungsfest, sie ist äußerst robust und langlebig. Sie bildet ein attraktives Stilelement als Aufgang zur Terrasse sowie als Zugang höher oder tiefer gelegener Gartenbereiche. Dieser Ratgeber beantwortet grundsätzliche Fragen, wie bei Außentreppen aus Beton die Preise liegen und wie Sie die Angebote und Leistungen von Handwerksbetrieben in der Nähe vergleichen können.

Welche Vorteile bieten Betontreppen?

Guter Kostenvoranschlag für Außentreppe BetonBei Renovierungsarbeiten oder einem Neubau zählt die Gestaltung der Außentreppe zu den grundlegenden Entscheidungen. Der Baustoff Beton bietet die Auswahl unter optischen Variationen und Gestaltungsmöglichkeiten als einfache Sichtbetontreppe, mit oder ohne Stufenbelägen und in individuellem Design mit modernen Geländern aus Edelstahl oder Glaselementen passend zum Stil der Haustüre.

Die Stufen lassen sich ohne Aufwand rutschfest gestalten, was bei Nässe die Sicherheit deutlich erhöht. Betonstufen sind wartungs- und pflegefrei, abgesehen von gelegentlicher Reinigung mit Wasser. Eine Betontreppe wirkt kompakt, doch dank moderner Konstruktionsformen können Sie das Passende für Ihr Gebäude auswählen. Selbst eine frei tragende Betontreppe ist machbar, doch hier liegen die Kosten und der Aufwand beim Einbau in einer höheren Kategorie.

Welche Konstruktionsformen gibt es bei Außentreppen aus Beton?

Eine große Betontreppe wird kaum noch vor Ort hergestellt, da das Verschalen der zahlreichen kleinen Flächen sehr arbeitsintensiv ist. Gewöhnlich kommen industrielle Fertigbauelemente für Treppen zum Einsatz, die erst vor Ort an dem Gebäude montiert werden. Bei der Konstruktion haben sich folgende Systeme bewährt:

Fertige Elementtreppen in Standardformen werden komplett vorgefertigt ausgeliefert. Das Bauteil wird mithilfe eines Krans an seinen Platz gestellt. Bei Tragebolzentreppen sind die Stufen auf einer Seite im Mauerwerk befestigt, während auf der anderen Seite die Stufen ihr Gewicht untereinander verbunden über Stahlbolzen tragen. Aufwendigere Balkentreppen weisen zwei seitliche oder einen mittleren vorgefertigten Balken auf, worauf gegossene Betonplatten gelegt werden.

Balken- und Tragebolzentreppen wirken eleganter und leichter als gegossene Elemente. Porenstufenelemente kommen oft zum Einsatz, da sie sich als Blockstufentreppen nach Bedarf gewendelt oder gerade zusammenfügen lassen. Damit lassen sich individuelle Konstruktionen verwirklichen.

Kosten für eine Außentreppe aus Beton

Guter Preis für Außentreppe BetonWie hoch sich die Außentreppe aus Beton im Preis beläuft, richtet sich primär nach den Vorstellungen des Bauherrn. Gerade verlaufende Stufen sind weitaus günstiger als eine geschwungene Ausführung. Bei der Auswahl spielen auch die baulichen Möglichkeiten eine Rolle und die Entscheidung des Materials.

Wenn Sie eine möglichst günstige Variante suchen, fällt die Wahl auf eine Ortbeton-Treppe. Die Bezeichnung ‘Ortbeton’ sagt aus, dass der Beton vor Ort verarbeitet wird. Für fünf Stufen in Standardbreite und geradem Verlauf können Sie mit allen Nebenkosten etwa 500 Euro bis 700 Euro kalkulieren, wobei der Materialpreis allein unter 100 Euro liegt.

Eine Alternative aus vorgefertigten Beton-Treppenmodulen wird fertig gegossen geliefert und montiert. Die Kosten liegen auf dem Niveau der Ortbeton-Treppe. Im Vergleich dazu ist eine Stahlkonstruktion meist günstiger als eine Betontreppe. Einfache kleine Treppen beginnen bei 300 Euro, hochwertige Modelle und Spindeltreppen können über 1.500 Euro kosten.

Die Montagekosten bei Treppen-Bausätzen liegen allgemein günstig. Berücksichtigen Sie ebenfalls die Anlieferung der Module mit rund 100 Euro bis 300 Euro. Ambitionierte Heimwerker können den Aufbau auch selbst erledigen. Die teuerste, aber dafür edelste Ausführung bilden Stein- und Natursteintreppen aus Granit, Marmor oder ähnlichen Materialien. Für eine kurze Treppe können Sie etwa 1.000 Euro bis 3.500 Euro veranschlagen.

Der Stundenlohn für Betonbauer beträgt 60 Euro bis 80 Euro, während für das Einschalen pro Stufe 80 Euro bis 120 Euro anfällt. Diese allgemeinen Angaben für das Einschalen schwanken je nach Aufwand. Geübte Handwerker können den Bau kleiner Außentreppen durchaus selbst ausführen. Meist liegen die Stufen auf festem Untergrund, weshalb sich eine statische Berechnung erübrigt. Auch das Verschalen gelingt einwandfrei.

Kostenbeispiel für eine Betontreppe

Dieses Beispiel repräsentiert die Kosten einer Außentreppe aus Ortbeton, die zu einer höher gelegenen Eingangstür führt. Der Aufgang hat fünf Stufen und seine Breite beträgt 1,20 m.

Vor Baubeginn liegt die statische Berechnung eines Ingenieurs an. Meist ist ein Experte im Baustoffhandel Ihr Ansprechpartner. Für die Bauplanung der Betontreppe fallen 650 Euro an. Die Materialkosten belegen mit 85 Euro den kleinsten Posten des Kostenbeispiels. Es folgt die Herstellung und das Gießen der Treppe für 690 Euro. Das benötigte Treppengeländer aus Edelstahl schlägt mit 855 Euro für vier laufende Meter zu Buche. Hinzu kommen 250 Euro Montagekosten für das Geländer. Die Endsumme beträgt demnach 2.530 Euro. Um den rutschsicheren Belag auf Polymer-Zementbasis im Wert von 90 Euro kümmert sich der Bauherr selbst.

Wo liegen die Unterschiede bei den Kosten für Außentreppen?

Vergleich: Außentreppe Beton KostenManchmal ist der Einbau einer Fertigtreppe aus baulichen Gründen nicht möglich. Dann bleibt Ihnen nur eine individuelle Anfertigung oder Sie legen Wert auf eine Treppe als besonderen Blickfang in Einzelanfertigung. Dann macht es einen Unterschied, ob es sich um eine Ortbeton- oder Fertigteiltreppe handelt. Bei frei liegenden Treppen muss auch die Unterseite verputzt und gestrichen werden, was mit rund 350 Euro zu Buche schlägt. Es lohnt sich immer, mit dem Handwerker zu verhandeln, welche abschließenden Arbeiten in Eigenleistung erbracht werden können, um den Gesamtpreis zu mindern.

Die Länge und Form der Treppe bringt unterschiedliche Kosten mit sich. In einigen Fällen ist ein Podest erforderlich, dass gegenläufige Richtungen der Treppe verbindet. Ein Treppenbelag oder eine Verschalung kommen noch hinzu.

Nicht unerheblich sind die Material- und Fertigungskosten für Geländer. Ein einfacher Handlauf entlang einer Wand ist natürlich günstiger. Im Schnitt beginnen Außengeländer bei 150 Euro je laufendem Meter, ein Meter hochwertiger Premiumgeländer kann 400 Euro bis 600 Euro kosten.

Im Außenbereich sollten Sie sich aufgrund der Witterungsbedingungen für hochwertige Geländer entscheiden und falls es das Budget vorgibt, dafür lieber eine Standardtreppe wählen. Übrigens liegen die Preise für Betontreppen im Außenbereich auf gleicher Höhe wie für den Innenbereich.

Was ist bei Außentreppen noch zu beachten?

Günstiger Handwerker für Außentreppe BetonBerücksichtigen Sie an erster Stelle das persönliche Sicherheitsempfinden und den Komfort bei der Benutzung. Je höher eine Treppe ist, umso wichtiger ist es, dass alle Benutzer die Stufen ohne Angst nehmen. Ein rutschfester Belag hat auch eine bedeutende psychologische Wirkung. Vermeiden Sie glänzende Fliesen, da besonders bei älteren Menschen das unbewusste Bild der Glätte Unsicherheit auslösen kann.

Darüber hinaus existieren gesetzliche Auflagen je nach dem Zweck der Treppe. Privat genutzte Nebentreppen ohne öffentliche Zugänglichkeit sind von fast allen Regelungen ausgenommen.

Anders liegt der Fall, wenn Besucher oder Mieter diese Treppe als Zugang in das Gebäude benutzen. Besonders detaillierte Vorschriften sind bei der Eigenschaft als Fluchtweg einzuhalten. Hier richten sich die Regelungen nach der Anzahl der Benutzer und der Höhe des Gebäudes.

Allgemein gibt es Standards hinsichtlich der Steigung, der Mindestbreite und der Absturzsicherung. In manchen Fällen ist zum Geländer ein zusätzlicher Handlauf an der Wand vorgeschrieben. Einzelheiten zu Außentreppen finden Sie in der Landesbauordnung sowie in den Regeln der Berufsgenossenschaften.

Vergleichen spart Kosten für Betontreppen

Hinsichtlich dieser Faktoren können etwa gleich große Treppen überaus unterschiedliche Kosten verursachen. Portale wie myhammer.de machen es Kunden einfach, einen Handwerker online zu beauftragen, was auch sinnvoll ist. Wer sich jedoch in dieser Bauphase hinreißen lässt, spontan eine Treppe zu bestellen, zahlt oftmals mehr als nötig. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, Informationen über Anbieter in der Nähe zu vergleichen.

Eine gefragte Anlaufstelle für Verbraucher finden Sie bei ExpertenTesten.de, wo Ihnen kostenlos und schnell relevante Vergleiche auf Basis Tausender Bewertungen zur Verfügung stehen. Das TÜV-zertifizierte Portal enthält geldwerte Tipps und Hinweise, die Ihnen Mehrkosten, Risiken und Schäden ersparen.

Allein der richtige Ablauf der Auftrags-Ausschreibung beeinflusst entscheidend das Endergebnis. So können die Außentreppe Beton Preise in einer Großstadt deutlich höher liegen, als bei einem Betrieb vor den Toren der Stadt. Abgesehen von den Material- und Fertigungskosten sind auch die Nebenkosten für Lieferung und Anfahrt zu berücksichtigen.

Ein Angebot ausschreiben – so geht´s

Gutes Angebot für Außentreppe BetonPlanen Sie den Bau der Treppe detailliert, indem Sie die Anzahl, Form und Größe der Stufen erfassen. Beschreiben Sie die Statik und Besonderheiten, wie die Position am Gebäude. Die Anfrage sollte genaue Daten beinhalten, wonach Sie die Rückmeldungen in Ruhe gegenüberstellen können. Lesen Sie die Bewertungen, denn die Erfahrungen anderer Kunden spiegeln die Leistung des Anbieters wider. Ein guter Preis sagt nichts aus über die Qualität der praktischen Ausführung. Aus anderer Perspektive schützt Sie der Vergleich vor überteuerten Angeboten.

Bei schwierigen Lagen empfiehlt sich ein Vorgespräch mit Ortsbegehung. Lassen Sie sich ein verbindliches Angebot ausstellen und verzichten Sie auf einen Kostenvoranschlag, denn bei diesem können unter Umständen böse finanzielle Überraschungen drohen. Auch der gesetzte Zeitrahmen sollte dem Bauaufwand entsprechen. Wenn alles in Ordnung ist, können Sie den Vertrag unterschreiben und den Baubeginn beauftragen.

Sorgen Sie zuerst für freien Zugang zum Arbeitsbereich. Denken Sie auch daran, dass die Arbeiter an der Baustelle Strom und Wasser zur Verfügung haben. Erfragen Sie die Vorgaben für die Aushärtung des Betons und kontrollieren Sie die Einhaltung der Frist.

Viele Betriebe geben Garantie auf die Treppen, obwohl die Nutzungsdauer theoretisch mehrere Jahrzehnte umfasst. Mit einer abschließenden Bewertung nach Abschluss der Bauarbeiten helfen Sie zukünftigen Bauherren, einen konkreten Eindruck dieses Anbieters zu erhalten. Vor allem positive Bewertungen sind gefragt, da Kunden diese meist stillschweigend genießen und sich nur bei negativen Ereignissen öffentlich melden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...

Informationen zu Kosten und Preisen

Gasinstallateur
Gasleitung verlegen Kosten
Schiffstransportdienst
Schiffstransport Kosten
Saunabauer
Sauna bauen Kosten
Fahrzeugüberführer
Fahrzeugüberführung Kosten
Klaviertransporteur
Klaviertransport Kosten
Pferdetransporteur
Pferdetransport Kosten
Gerüstbauer
Gerüst mieten Kosten