In Zusammenarbeit mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
News-Übersicht

Trinkwasserqualität in Deutschland

Im Gespräch mit Sanquell

Leitungswasser ist das am strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Trotzdem kam es in den letzten Jahren in verschiedenen Regionen zu Belastungen mit Schadstoffen und gefährlichen Krankheitserregern. Wir haben uns deshalb mit dem Experten Oliver Knoblauch von Sanquell über die Trinkwasserqualität in Deutschland unterhalten.


Sanquell Untertisch Wasserfilter

Guten Tag, Herr Knoblauch! Wir freuen uns, dass sie als Geschäftsführer der Sanquell GmbH Zeit für ein Gespräch mit uns gefunden haben. Stellen Sie das Unternehmen unseren Lesern doch kurz vor.

Oliver Knoblauch

Oliver Knoblauch, Geschäftsführer der Sanquell GmbH

Oliver Knoblauch: Gerne! Sanquell wurde mit einem Fokus auf Qualität und Nachhaltigkeit vor rund 15 Jahren im schönen Hamburg gegründet. Produziert werden unsere Wasserfilter in einer kleinen Manufaktur in Siek (Schleswig-Holstein) und von ausgewählten Partnern in der EU. Dank unserer hohen Qualitätsstandards ist Sanquell inzwischen zu einem der führenden Anbieter für Wasserfilter in Europa geworden. Unser Kernmarkt ist aber weiterhin Deutschland.


Das Leitungswasser ist Deutschland im globalen Vergleich für seine Reinheit bekannt, oder? Braucht man hierzulande dann überhaupt einen Wasserfilter?

Oliver Knoblauch: Damit haben Sie recht. Die Kontrolle des Leitungswassers unterliegt in Deutschland den hohen Standards der sogenannten Trinkwasserverordnung (TrinkwV), die Grenzwerte für unterschiedliche chemische, mikrobiologische und radiologische Stoffe enthält. Diese Grenzwerte sind aber teilweise für Säuglinge viel zu hoch oder in der Mischung problematisch. Es existieren immer neuere Herbizide, Pestizide und Medikamente, für deren Rückstände es keine Grenzwerte gibt. Manche Stoffe können auch nicht vom Körper vollständig abgebaut werden, beispielsweise Blei. Über Jahre reichern sich so Giftstoffe im Körper an.

Untersuchungen der Wasserqualität erfolgen in der Regel außerdem anhand von Proben aus den Wasserwerken. Besonders gesundheitsgefährdende Schadstoffe wie Blei, Kupfer und andere Schwermetalle sowie Bakterien kommen aber auch in den hauseigenen Rohrleitungen vor. Dort finden keine Kontrollen statt. Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass Wasser auf dem Weg zum Verbraucher mit verschiedenen Stoffen belastet wird. Wir sind deshalb der Meinung, dass auch in Deutschland ein Wasserfilter mit Aktivkohle in der Küche eine sinnvolle Investition zum Schutz der Gesundheit ist.


Diese Probleme waren mir gar nicht bewusst. Welche Kunden kaufen bei Sanquell Wasserfilter und für welche Personen ist ein Wasserfilter ihrer Erfahrung nach besonders wichtig?

Oliver Knoblauch: Eine pauschale Antwort auf diese Frage ist schwer. Unsere Kunden lassen sich grob in zwei Gruppen unterteilen. Zum einen haben wir die „Genießer“, die ihr Leitungswasser wegen des Geschmacks filtern. In Blindtests haben wir herausgefunden, dass mehr als 90 % der Menschen Wasser aus einem Filter von Sanquell als besser im Geschmack und „frischer“ bewerten.

Die zweite große Kundengruppe sind Menschen, die ihr Wasser aus gesundheitlichen Gründen filtern möchten. Meist sind dies werdende Eltern, Familien mit Kindern und Senioren. Hinzu kommen Bewohner von Häusern mit alten Wasserleitungen, die Schadstoffe an das Trinkwasser abgeben. Auch in Gebieten mit viel Landwirtschaft ist ein Wasserfilter aufgrund der Pestizide und Düngemittel, die über das Grundwasser ansonsten zum Menschen gelangen würden, sinnvoll. Allen Personen, die sich über den Kauf eines Wasserfilters nicht sicher sind, empfehle ich einen Test des Leitungswassers auf Schadstoffe.


Danke für den Tipp. Mein Wasser muss ich wohl auch mal testen lassen. Ich habe auf Ihrer Webseite gesehen, dass Sanquell außerdem noch Legionellenfilter verkauft. Können Sie uns dazu auch ein paar Details erklären?

Legionellenfilter Duschkopf

Sanquell Legionellenfilter Duschkopf „SAFETY“


Oliver Knoblauch:
Legionellen (Legionella) sind stäbchenförmiger Bakterien, die in geringen Mengen nahezu immer im Wasser vorkommen. Bei Temperaturen zwischen 30 und 50 Grad Celsius vermehren sich die gefährlichen Krankheitserreger jedoch exponentiell. Warmwasserleitungen, Duschköpfe und Whirlpools bieten den Bakterien somit einen idealen Lebensraum.

Gelangen Legionellen über Aerosole (Schwebeteilchen) in die Lunge, können sie dort gefährliche Krankheiten wie das Pontiac-Fieber und die Legionellose auslösen. Allein in Deutschland kommt es laut dem Robert Koch-Institut (RKI) zu etwa 30.000 Infektionen pro Jahr. Als Sofortmaßnahme wird bei hohen Belastungen in der Regel von den Behörden deshalb ein Duschverbot ausgesprochen.

Unsere Duschköpfe mit integriertem Legionellenfilter können hier helfen. Dank der hoch entwickelten Membrantechnologie entfernen die medizintechnischen Produkte 99,99999 % aller Legionellen. Weil es bei einem akuten Legionellenbefall schnell gehen muss, haben wir außerdem ein ausgefeiltes Logistiknetz aufgebaut, dass dank europaweiter Lager in vielen Metropolen Bestellungen noch am gleichen Tag ausliefert.


Zum Unternehmen:

Sanquell GmbH
Sieker Berg 9
22962 Siek
T: +49 4107 907792
F: +49 4107 907793
M: info[at]sanquell.de
W: https://sanquell.de
Sanquell GmbH wird vertreten durch: Arno Bublitz, Oliver Knoblauch (Geschäftsführer)


Die normalen Wasserfilter von Sanquell sind also für den permanenten Einsatz konzipiert und die Legionellenfilter kommen nur bei einer akuten Bakterienbelastung zum Einsatz, richtig?

Oliver Knoblauch: Das stimmt. Für einen dauerhaften Einsatz sind Legionellenfilter nicht konzipiert. Sie können die Bakterienanzahl zwar minimieren und damit Infektionen verhindern, können aber nicht die Ursache des Befalls beseitigen. Legionellenfilter sind deshalb eine Art „Soforthilfe“, die es auch bei einem Duschverbot ermöglicht, gefahrlos zu duschen.


Haben sie eine Prognose dazu, wie sich der Markt für Wasserfilter in den kommenden Jahren in Deutschland entwickeln wird?

Oliver Knoblauch: In Deutschland achten immer mehr Menschen auf eine nachhaltige und gesunde Ernährung und einen gesunden Lebensstil. Dies erhöht auch die Nachfrage nach Wasserfiltern. Wir bei Sanquell gehen deshalb davon aus, dass in diesem Bereich auch in den kommenden Jahren eine erhöhte Nachfrage stattfinden wird.

Leider spricht dafür auch die zunehmende Belastung des Trinkwassers mit Mikroplastik. Bisher haben die zuständigen Behörden darauf noch nicht mit einer Anpassung der TrinkwV reagiert. Um die eigene Gesundheit und die Gesundheit der Familie zu schützen, wird es daher immer wichtiger das Trinkwasser zu filtern.


Vielen Dank für das interessante Gespräch.

Oliver Knoblauch: Ich danke Ihnen für die Möglichkeit.


Die Top-5 Produkte von Sanquell:

Legionellenfilter Duschkopf „SAFETY“
Untertisch Wasserfilter für die Küche „SOLO UT QUICK“
Legionellenfilter für den Wasserhahn „SAFETY TAP“
Auftischfilter „CARBONIT SANUNO“
Wunddusche „WOUNDLYZER“ zur sterilen, schmerzfreien Wundreinigung

Bildquellen: © Sanquell
Autor: Redaktion

Nicht ein Wasserfilter, sondern eine Wasserenthärtungsanlage schwebt Ihnen vor? Schauen Sie sich doch einmal unseren aktuellen Wasserenthärtungsanlage Test an!

Zu unserer Redaktion