Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Porsche Taycan Test 2022 ‱ Die besten Porsche Taycan Modellvarianten im Vergleich

Ein Sportwagen mit E-Zulassung? Geht nicht? Doch. Elektroautos galten lange als spießig, öko, grĂŒn und eher unsportlich. Nach dem tesla kam lange nichts fĂŒr Fans von sportlichen Fahrzeugen. Das hat der Porsche Taycan geĂ€ndert. Als erstes richtiges E-Sportfahrzeug setzt er die Messlatte fĂŒr nachfolgende Hersteller und Modellvarianten, die zukĂŒnftig auf Elektroantrieb setzen wollen, auch gleich sehr weit oben an.

Bernd Vogelsammer
Bernd Vogelsammer

Den grĂ¶ĂŸten Teil meines Lebens habe ich mit der Bearbeitung von Holz und Holzwerkstoffen verbracht. Über die Jahre habe ich mich als begeisterter
Bastler und TĂŒftler in weitere Bereiche vorgetastet und verfĂŒge, auch dank der zahlreichen Produkttests fĂŒr expertentesten.de, ĂŒber ein erwiesene handwerliches Allgemeinwissen.
Meine große Leidenschaft ist das Schrauben an und Fahren von Oldtimern.

Mehr zu Bernd
Filter aktivieren >

 

Grundlegende Information zum Porsche Taycan

Alles wissenswerte aus einem Porsche Taycan TestDie Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft hat ihren Sitz in Zuffenhausen bei MĂŒnchen. Der deutsche Autohersteller produziert seit 1931 Maschinen. Ferdinand Porsche in Stuttgart grĂŒndete ein KonstruktionsbĂŒro, das nach 1945 in eine Autoherstellung ĂŒberging. Ohne Zusatzausstattungen ist der Porsche Taycan fĂŒr um die 85.000 Euro bestellbar. Seit 2021 hat Porsche die Serienausstattung etwas aufgewertet. Neben LED-Scheinwerfern, Klimaautomatik, elektrischen Tei-Ledersitzen und Multifunktions-Sportlenkrad, ist jetzt auch das Digitalradio serienmĂ€ĂŸig.

SerienmĂ€ĂŸige Ausstattung des Porsche Taycan zum Zeitpunkt des Test oder Vergleich:

  • Antriebsart: Elektro
  • Bedarf: Sport
  • Karosserie: vollverzinkte Aluminium und Stahl Karosserie
  • Design: Porsche
  • Generation: 2019 ist die erste Generation gelauncht worden, diese ist immer noch erhĂ€ltlich. 2021 sind allerdings neue Ausstattungsvarianten hinzu gekommen.
  • Anzahl beförderbarer Passagiere: 4/5
  • Verbrauch: 22.4-26.4 kWh / 100 Kilometer (kombinierter Wert aus Stadtverkehr, Landstraße und Autobahn)
Neben der Serienausstattung sind die Modelle 4 Cross Turismo, Sport Turismo, 4S, 4S Cross Turismo, 4S Sport Turismo, GTS, GTS Sport Turismo, Turbo, Turbo S, Turbo Cross Turismo, Turbo Sport Turismo, Turbo S Sport Turismo und Turbo S Cross Turismo bestellbar.

Serienausstattung: Diese Ausstattung ist im Grundpreis enthalten

Der Porsche Taycan in Serienausstattung kommt mit 300kW /406 PS-Motor. Dieser ist mit folgenden Daten versehen: Stromverbrauch kombiniert (WLTP): 25,4 – 20,4 kWh/100 km, CO2-Emission kombiniert (WLTP): 0 g/km, Reichweite kombiniert (WLTP): 354 – 484 km, Reichweite Stadt (WLTP): 382 – 521 km. Er erreicht 0-100 in 5,4 Sekunden und hat eine Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h.

Die Serienfarben sind weiß oder schwarz, alles andere Bedarf eines Aufpreises. Das Interieur in Wunschfarbe trifft also auf die GrĂ¶ĂŸe des Geldbeutels. StandardmĂ€ĂŸig ist er mit 19 Zoll Taycon Aero RĂ€dern inkl. Reifendruckkontrollsystem ausgestattet. Auch die Teillederausstattung schwarz ist in den circa 85.000 Euro enthalten, wahlweise auch schiefergrau oder schwarz/kalkbeige.

Komfortsitze vorne (8-Wege, elektrisch) sind verbaut. das Memorypaket schlÀgt mit 1.650 Euro zu Buche.
Geliefert wird der Taycan mit seitlichem Schriftzug „electric“, 2-Gang Getriebe an der Hinterachse.

ZusĂ€tzlich verfĂŒgt der Porsche ĂŒber allerhand Assistenz und Komfortsystemen:

  • Fahrlichtassistent inkl. Heimleuchtautomatik
  • Spurhalteassistent inkl. Verkehrszeichenerkennung
  • Tempostat inkl. adaptivem Speedlimiter
  • Warn- und Bremsassistent inkl. FußgĂ€ngerschutz
  • ParkAssistent vorne und hinten mit optischer und akustischer Warnung
  • Fahrzeugstart ohne aktive SchlĂŒsselnutzung
  • Fahrer-Personalisierung fĂŒr Ergonomie-, Komfort-, Infotainment- und Lichtfunktionen sowie Assistenz- und Anzeigesysteme.

Die E-Ausstattung besteht aus On-Board DC-Lader mit bis zu 150 kW zum Laden mit Gleichstrom (DC) an öffentlichen LadesĂ€ulen mit einer Spannung von 400 V, Netzkabel fĂŒr Industriesteckdose rot (400 V, 32 A, 5 Pin), Ladeanschluss auf Fahrer- und Beifahrerseite und Netzkabel fĂŒr Haushaltssteckdose. Damit ist Laden mit Gleichstrom (DC) an öffentlichen LadesĂ€ulen mit einer Spannung von 800 V.

Porsche Taycan Sicherheit

Sicherheit des Porsche Taycan im Test und VergleichDer Porsche Taycan ist auch in der Serienausstattung durch seine Sicherheitsausstattung durchaus akzeptabel ausgestattet. ZusĂ€tzlich dazu kommen einige mechanische Sicherheits-Goodies: ISOFIX-Befestigungssystem fĂŒr Kindersitze auf Fondsitzen außen, manuell höhenverstellbare Gurtumlenkpunkte fĂŒr Fahrer und Beifahrer, 3-Punkt-Automatikgurte mit Gurtstraffer (vorne und Fondsitze außen) und Gurtkraftbegrenzer (vorne), Gurtwarner fĂŒr Fahrer-, Beifahrersitz und RĂŒcksitzanlage, Knie-Airbags fĂŒr Fahrer und Beifahrer, Seiten-Airbags vorne, Curtain-Airbags als Abdeckung ĂŒber den kompletten Dachrahmen sowie die Seitenverglasung von A- bis C-SĂ€ule und Roll-over-Sensierung zur Auslösung der Curtain-Airbags und Gurtstraffer bei drohendem Überschlag sorgen im schlimmsten Fall fĂŒr Sicherheit.

Es kam beim ADAC Crashtest zu keinen thermischen Ereignissen an der Batterie, die einen Brand hĂ€tten auslösen können. Beim Euro NCAP zeigte er einen guten Insassenschutz im Technikzentrum Landsberg. Die US Fahrsicherheitsbehörde ist allerdings an MĂ€ngeln der Batterie im Zusammenhang mit Batterieentladungen dran. Da bleibt es abzuwarten, welche Sicherheitsproblematiken hier zukĂŒnftig bewertet werden.

Die Karosserie und die mechanischen Sicherheitssysteme haben bisher in jedem Fall ĂŒberzeugt und das mĂŒssen sie auch bei dem Tempo, welches dieses Auto auf die Straße bringt.

So wird der Porsche Taycan getestet

Nach diesen Testkriterien wird der Porsche Taycan bei ExpertenTesten verglichenDer Taycan ist mit seinem „Elternhaus“ und als erster richtiger E-Sportwagen neben dem Tesla S in vielen Test und Vergleichs Ergebnissen aufgetaucht. Hier werden sowohl die sportlichen, als auch die Sicherheitsrelevanten Eigenschaften des fahrzeugs auf die Probe gestellt. Im Grunde sind die Kriterien immer Ă€hnlich:

CO2 Ausstoß

Im Normalfall wird der CO2 Ausstoß in Gramm pro Kilometer angegeben. Da dieser bei E-Autos 0 betrĂ€gt, macht dieser Wert nur Sinn im Vergleich zum Beispiel zu einem Verbrenner oder Hybridfahrzeug.

Verbrauch

Der Verbrauch wird zum einen anhand der NEFZ -Daten verglichen, zum anderen können aber auch Praxistests herangezogen werden. Gerade bei E-Fahrzeugen ist der Verbrauch durchaus wichtig, denn er bestimmt zu einem großen Teil die Reichweite. Der Taycan hat ja nach Modell einen gemischten Verbrauch von 27 – 28,9 kWh/100 km bei 0 g/km Emission. Daneben finden sich Werte zu Landstraße und Stadtverkehr.

Sicherheit

Die Sicherheit im Test und Vergleich wird bei E-Fahrzeugen, genau wie bei anderen Fahrzeugen mit Crash-Tests und unter Einbezug der Ausstattung bewertet. Hinzu kommt bei E-Fahrzeugen eine Bewertung, ob sich das Fahrzeug bzw. die Batterie bei einem Unfall im Test so sehr erhitzt, dass sie im schlimmsten Fall Feuer fangen könnte. Das ist beim Porsche Taycan nicht der Fall gewesen.

KonnektivitÀt

Das Infotainmentsystem des Porsche Taycan unterstĂŒtzt Android Auto und ĂŒber das Smartphone lĂ€sst sich der Parkvorgang aus direkter NĂ€he fernsteuern. ZusĂ€tzlich dazu kann verglichen werden wie schnell sich das Fahrzeug mit dem Auto verbinden lĂ€sst und ob das Porsche Connect-Paket welches nicht in allen LĂ€ndern 36 Monate inklusive ist beim Kauf, sich lohnt oder keinen Mehrwert fĂŒr den Test bietet.

Bei der KonnektivitĂ€t gehören auch die Zwei USB-C Connectivity- und LadeanschlĂŒsse im Ablagefach in der Mittelkonsole, beispielsweise fĂŒr den Anschluss diverser iPodÂź und iPhoneÂź ModelleÂČ, zudem zwei USB-C LadeanschlĂŒsse im Fond bewertet. Hinzu kommen Handyvorbereitung mit BluetoothÂź Schnittstelle fĂŒr Telefonie und Musik. Das Fahzeug ist im Test also durchaus gut und mit vielen GerĂ€ten zu verbinden.

Garantie

FĂŒr die Bewertung der Garantie in einem Test oder Vergleich lohnt sich ein Blick in die Vertragsbedingungen. Was ist enthalten? Wie lange wird Garantie gegeben? Und was wird ĂŒber den gesetzlichen Garantieanspruch hinaus gewĂ€hrt? Oft gibt es optional zubuchbare Garantien oder GarantieverlĂ€ngerungen, die sich im Vergleich lohnen. Hier hat Porsche ein eigenes System mit der Porsche Approved Garantie.

Platzangebot

Das Platzangebot des Porsche Taycan wird im test und Vergleich natĂŒrlich nicht mit dem eines Renault Twingo verglichen, sondern mit Fahrzeugen der gleichen Kategorie. Hier können verschiedene Kriterien in den Test einfließen. Nicht immer wird lediglich das Kofferraumvolumen angegeben. Auch die Kopffreiheit und Beinfreiheit in der zweiten Reihe kann zum Beispiel ein Kriterium sein. Wichtig ist hier bei der Auswertung des Vergleichs nicht nur die reinen Literzahlen anzuschauen. Denn auch diese enthalten oft verschiedene Angaben, wie zum Beispiel mit umgeklappter RĂŒckbank, inklusive der StaufĂ€cher vorn oder eben exklusive dieser Platzangebote.

Servicekosten

Die Servicekosten im Test sind natĂŒrlich bei Porsche selbst oft höher als in einer freien Werkstatt. Bei e-Fahrzeugen sind freie WerkstĂ€tten allerings schwer zu finden.

Verglichen wird im Test tatsÀchlich der Preis der Vertragswerkstatt.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen im Test – darauf muss ich beim Kauf eines Porsche Taycan achten

Leider berichten die ersten Nutzer schon nach drei Jahren von erheblichen MÀngeln. So kam es bei einigen Fahrern wÀhrend der Fahrt dazu, dass der Wagen seine Antriebskraft verlor.

Da das bei einem so schnellen Auto zu einem Sicherheitsproblem werden kann, war im letzten Jahr auch die US Verkehrssicherheit mit dem Thema beschÀftigt. An Veröffentlichungen zu dem Ergebnis fehlt es allerdings bisher. Es wird sich zeigen, ob das Problem einzelne Serien oder die komplette Modellreihe betrifft.

Die MĂ€ngel des Porsche Taycan im test und Vergleich sind tatsĂ€chlich grĂ¶ĂŸtenteils auf die Batterie zurĂŒckzufĂŒhren. Auch eine plötzliche Entladung der 12-Volt-Batterie kam wohl mehrmals vor und hat zu Meldungen gefĂŒhrt, die den Ruf Porsches als E-Autobauer nicht unbedingt stĂ€rken.

Porsche Taycan Tests und Fahrberichte – die Ergebnisse

Alle Porsche Taycan Tests und Fahrberichte - die ErgebnisseDas aufgerÀumte Design mit nur wenigen Schaltern gefÀllt nicht jedem, macht aber durchaus etwas her. SpÀtestens, wenn die Displays angehen, wird sichtbar, dass es sich um ein hochwertiges Fahrzeug handelt.

Fahrerinnen und Fahrer eines Taycans berichten davon, dass sich das Auto ohne Anleitung intuitiv bedienen lĂ€sst. Manko war sehr oft in den berichten die Mittelklappe, die sich nicht komplett öffnen lĂ€sst und somit auch nicht offen bleibt. Ansonsten sind alle begeistert gewesen von dem guten FahrgefĂŒhl.

Klar bei einem Auto, dass mit Overboost Funktion fĂŒr 2,5 Sekunden lang eine Beschleunigung auf Tempo 100 von unter 3 Sekunden erreichen soll. Wem gefĂ€llt das nicht.

Alles in allem ist der Porsche Taycan fĂŒr Nicht Rennwagenfahrer ein Garant fĂŒr Fahrspaß und Sportwagen-Feeling. Das allerdings mit jeder Menge Komfort.

Alternativen zur Porsche Taycan

Alternativen zum Porsche Taycan gibt es im Grunde zwei: fĂŒr die einen bleibt es beim Verbrennungsmotor, dann ist der grĂ¶ĂŸte Konkurrent des Taycan wohl der 911er. Der kommt ebenfalls aus dem Hause Porsche und der Liebhaber und Traditionalist weiß, was er am 911 Carrera S hat.

FĂŒr alle Fans von E-Fahrzeugen ist die einzig wirkliche Alternative zum Taycan wohl der Tesla S. Mit dem Vorreiter Elon Musk und einer Ladestruktur, die in Deutschland und auch der EU wohl ihres gleichen sucht, wird jeder Taycan Interessent den Tesla S zumindest kurzfristig in Betracht ziehen mĂŒssen. Alles andere wĂ€re unrealistisch. Er ist am Ende dann eben kein Porsche.

Genau wie das Tesla Model 3 und das Tesla Model S verfĂŒgt der Taycan ĂŒbrigens ĂŒber Limitless Launch Control. Bedeutet der Modus kann so lange gefahren werden, wie die Batterie es zulĂ€sst.

FAQ

Wie viel Stauraum bietet der Porsche Taycan Cross Turismo tatsÀchlich?

Die besten Ratgeber aus einem Porsche Taycan TestIm Test wird der Stauraum natĂŒrlich nicht auf den Millimeter nachgemessen. Zum Kofferraum von 405 Liter kommen noch GepĂ€ckraum vorn. Insgesamt soll er bei umgeklappter RĂŒckbank auf 1212 Liter kommen.

Welche Ladeleistung und wie viele Phasen muss das Kabel fĂŒr den Porsche Taycan haben?

Beim serienmĂ€ĂŸigem 11 kW Onboard-Lader ist natĂŒrlich ein 11 kW Kabel zu empfehlen. 22 kW sind zwar kompatibel, bringen aber nichts fĂŒr die Ladegeschwindigkeit.

Ladestrom bei Taycan einstellbar?

Jain, es geht ĂŒber den richtigen Charger, am Fahrzeug selbst, wie bei einigen Modellen der Mitbewerber, geht es nicht.

Ist der Taycan ein reinrassiger Porsche?

Der Taycan ist das erste Serienauto der Testreihe 800-Volt-Technologie und auch optisch sofort als Porsche zu erkennen. Was sonst sollte ihn reinrassig machen?

Wie steht es um die Reichweite des Porsche Taycan?

Die Batterie des Basis-Taycan entspricht 79 kWh und laut Hersteller rund 400 km Reichweite.

Hat der Porsche Taycan höheren Stromverbrauch beim Laden?

Das GerĂŒcht wurde bei einigen inoffiziellen Tests befeuert. Eine offizielle BestĂ€tigung gibt es dazu nicht. Allerdings muss hier gesagt sein, dass Porsche Charging oft wegen Temperaturen an seinen eigens aufgestellten Optimalbedingungen scheitert.

Wo wird der Taycan gefertigt?

Der Porsche Taycan wird im Werk in Zuffenhausen bei MĂŒnchen gefertigt.
Das ĂŒbrigens laut Porsche klimaneutral.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (124 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...