Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Sonnenhüte im Vergleich

Laura Glaser
Laura Glaser

Mit meinem Mann betreibe ich einen kleinen Gasthof nahe Berlin. Als gelernte Köchin und Mutter eines Sohnes liegt mein Fokus auf dem Küchen- und Haushaltsbereich. Seitdem ich bei ExpertenTesten.de bin habe ich eine 3-stellige Anzahl an Haushaltsprodukten testen können und teile mit Ihnen gerne meine Expertise.

Mehr zu Laura
Filter aktivieren >

Er darf im Sommer nicht fehlen

Ein schöner Tag im Sommer findet im Freien statt. Das geht allerdings nur mit dem richtigen Schutz, weil ohne den passenden Sonnenhut setzen Sie sich und Ihren Kindern einer Gefahr aus, die die meisten unterschätzen. So Sonnencreme und –brille nicht ausrichten können, das ist der Kopf. Er benötigt den richtigen Schutz, was mit dem Sonnenhut in einer praktischen Lösung vereinbart wird. Die richtigen Oberteile für Damen, Herren und Kinder dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Woran Sie einen guten Sonnenhut Test erkennen

Die schoensten Sonnenhuete im besten VergleichSonnenhüte überzeugen nicht nur mit einem effektiven Sonnenschutz, sondern müssen auch beim Träger für gutes Gefühl sorgen. Nichts ist stressiger als das Schwitzen unter einem Hut. Aus diesem Grund achten Sie bei Tests genau auf den Tragekomfort.

Neben der Betrachtung des Materials und der Verarbeitung müssen Informationen, die sich auf die Anwendung beziehen, enthalten sein, damit Sie ein umfangreiches Bild des Produktes erhalten.

Wichtig für das Online-Shopping – nie etwas ohne Test kaufen.

Welche Varianten von Sonnenhüten werden angeboten?

Sonnenhüte müssen nicht zwingend die klassische Hutform auftreten, sondern erlauben auch modische Sonderformen, wie Mützen.

Strohhut

Der Klassiker unter den Sonnenhüten, der mit einer Auffälligkeit in der Masse überzeugt, die keine andere Kappe erreichen kann. Durch die individuelle Gestaltung mit Blumen, Schleifen oder anderen Verzierungen haben Sie hierbei die Chance auf die größte Vielfalt.

  • gut für den Strandurlaub
  • meist im Freibad oder dem Garten in Benutzung
  • durchaus tauglich für die Straße
Strohhüte sollten aber nicht im Job getragen werden, da sie meist dem Dresscode nicht entsprechen. Allerdings können Sie dabei auf eine der anderen Varianten zurückgreifen.

Fedora

Klassische Alternative für Männer, die eigentlich durch James Bond bekannt geworden ist. Der kleine Hut ist einfach mit einem lockeren Outfit oder eine Jeans kombinierbar.

Bucket Hat

Ein Relikt aus der Jahrtausendwende, das aber immer noch locker zu tragen ist und sich der heutigen Modevielfalt ohne Probleme anpassen kann.

Ballonmütze

Der Klassiker aus Frankreich, der für eine leichte Mütze mit Sonnenrand steht.

Cap

Für alle, die nach einem Sonnenschutz auf dem Kopf, aber auch einem Lichtschutz für die Augen suchen, ist die Cap genau das passende Accessoire.

Baumwollmützen

Kommen vor allem bei Babys zum Einsatz, da das natürliche Material für eine Luftigkeit bei Hitze sorgt und den kleinen Kinderkopf nicht zu stark der Sonne aussetzt.

Gerade Kinder müssen besonders vor der Sonne geschützt werden.

Sonnenhut kaufen – was muss beachtet werden?

Material

  1. Bast steht für eine gute Belüftung des Kopfes, kann aber durch das geringe Gewicht gerade am Meer schnell vom Kopf fallen.
  2. Stoff ist eher modern, aber kann auch seinen Zweck erfüllen. Dabei sollten Sie gezielt auf eine Krempe achten, die für den Schutz der Augen sorgt. Wenn Sie die Kappe am Strand tragen, dann bleibt sie leichter auf dem Kopf sitzen und behütet sie zusätzlich vor Wind.

Krempe

Sonnenhuete vergleichen und guenstig kaufenEin breiter Rand am Hut ist zwar schön, kann aber auch zum Problem werden. Je mehr Angriffsfläche dem Wind geboten wird, umso wahrscheinlich ist es, dass Sie dem guten Stück bei einem kräftigen Stoß hinterherrennen müssen. Kinder sind daher mit Bucket Hats besser bedient, da dieser fest auf dem Kopf sitzt und die Krempe nach unten zeigt.

Bei Kindern sollten Sie zusätzlich ein Augenmerk auf den Nackenschutz legen, damit auch der Übergang zwischen Kopf und Shirtrand nicht der direkten Sonne ausgesetzt wird. Diese Stelle ist meist am schnellsten von einem Sonnenbrand betroffen.

Sonnenschutz

  • Achten Sie auf den Hinweis, ob der Stoff UV-Strahlen absorbieren kann.
  • Wer keine Haare auf dem Kopf besitzt, muss zusätzlich Sonnencreme verwenden.
  • Die Stärke des Sonnenschutzes ist abhängig vom Hauttyp, was für alle mit heller Haut bedeutet, dass sie zu einem größeren UV-Schutzwert greifen sollten.

Größe

Hüte besitzen keine Option, um die Größe individuell anzupassen. Daher sollten Sie Ihren Kopfumfang, aber auch den der Kinder messen, bevor Sie einen Hut kaufen, damit dieser nicht drückt, wenn er auf dem Kopf sitzt.

Kappen hingegen erlauben hingegen durch einen clippbaren Regler an der Rückseite mehr Freiheit.

Farbe

Weiß, Pastelltöne oder Beige sind an dieser Stelle die Farben der Wahl. Sie zählen nicht nur den zu den sommerlichen Tönen, sondern ziehen auch die Wärme nicht so schnell an wie schwarz oder andere dunkle Töne. Allerdings sollten auch Signalfarben in der Schublade bleiben, da Insekten darauf reagieren können, in der Fehlannahme, es könnte sich um eine Blume handeln.

Wie pflege ich meinen Sonnenhut?

  • Basthüte immer nach der Verwendung mit einem Handbesen abkehren oder ausklopfen. Für die Lagerung wählen Sie bitte einen trocknen Ort frei von Spinnen, da die Tierchen sich darin gern wohlfühlen.
  • Stoffkappen können ohne Probleme in die Waschmaschine, entsprechen der Angaben des Etiketts.
  • Verschlüsse oder Accessoires an der Kappe vorab entfernen oder sichern, dass diese nicht in den anderen Wäscheteilen hängen bleiben.
  • Kappe nach dem Waschen im feuchten Zustand wieder in Form bringen.
  • Hut am besten immer an der Luft trocknen lassen, dass sich nichts verziehen kann.
  • Flecken auf Basthüten mit einem feuchten Tuch und wenig Druck abreiben.
Kappen mit Klettverschlüssen neigen dazu sich in der Wäsche zu verhängen, wenn diese nicht geschlossen wurden.

Die Sonnenhut-FAQs

Welcher Hut auf welchen Kopf?

Wer ein schmales Gesicht besitzt, kann im Prinzip alle Hüte tragen. Menschen mit einem runden Gesicht orientieren sich an Hüten mit schmalen Krempen und einem geraden Abschluss.

Was darf ein Sonnenhut kosten?

Für ein gutes Modell sollten Sie zwischen 20 und 40 Euro rechnen. Gerade bei Kindergrößen kann diese Spanne abweichen. Auch in Sales oder anderen Aktionen könnte dabei das ein oder andere Schnäppchen auf Sie warten.

Wie befestige ich den Hut?

Bei Kindern ist es sinnvoll, wenn Sie auf Modelle zurückgreifen, die ein Zugband oder kleine Bänder an der Unterseite haben, um den Hut unter dem Kinn zu halten. So kann das gute Stück auch nicht zu weit wegfliegen. Erwachsene können den Gummizug nutzen oder geschickt mit Haarnadeln für eine Fixation sorgen.

Warum benötigen wir einen Sonnenhut?

Kopfhaut kann man nicht eincremen, wenn sich die Haare darauf befinden. Aus diesem Grund ist sie der Sonne hemmungslos ausgesetzt. Das Gehirn, direkt unter der Schädeldecke sitzen, kann die Menge an Hitze nicht lang kompensieren und reagiert schnell mit Schwindel oder Übelkeit. Besonders bei Kindern wird die Stufe der Überhitzung oft innerhalb von Minuten ohne Sonnenschutz erreicht.

Wer sind die bekanntesten Sonnenhut Hersteller?

Zu den bekanntesten Herstellern zählen Relaxdays, aber auch Flying Rabbit, da deren Hüte mit einem günstigen Preis und gleichzeitig einem guten Sonnenschutz ausgestattet sind. Aber auch Markenhersteller, wie Joop oder Mexx lassen sich jeden Sommer wieder ein oder mehrere spannende Hutmodelle einfallen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.246 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...