In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

Türen und Zargen austauschen Kosten

Neue und ansprechende Türen sind der Wunsch vieler Haus- und Wohnungseigentümer. Insbesondere beim Kauf einer neuen Immobilie sind die alten Türen häufig beschädigt. In diesem Fall hilft nur ein Austausch der alten Türen, wobei meistens auch gleich eine neue Türzarge benötigt wird. Türen und Zargen lassen sich im Baumarkt schon recht günstig kaufen. Jedoch müssen diese auch fachmännisch eingebaut werden. Nicht jeder Hobbyhandwerker ist dieser Herausforderung gewachsen. Erfahren Sie hier, was das Austauschen von Türen und Zargen kostet und worauf Sie achten müssen.

Welche Türen und Zargen werden benötigt?

Guter Preis für Türen und Zargen austauschenZunächst kommt es darauf an, welche Art von Tür und Zarge Sie erneuern möchten. Teuer kann es werden, wenn Sie eine neue Haustür benötigen. Diese muss gewissen Sicherheitskriterien entsprechen. Ebenso spielen Material und Optik eine besondere Rolle. Eine Echtholz-Haustür fängt bei etwa 1.200 Euro aufwärts an. Diese kann durchaus bis 5.000 Euro kosten. Im mittleren Bereich liegen die Aluminium-Haustüren. Hier fangen die Preise bei rund 750 Euro an. Eine Alternative, die als günstig zu bezeichnen ist, stellen die Kunststoff-Haustüren dar. Hier müssen Sie wenigstens 400 Euro einplanen.

Weitere Kosten verursachen zum Beispiel formschöne Glaseinfassungen, besondere Schließzylinder oder gar ein Finger-Scan-Zugang. Aber auch funkferngesteuerte Zugänge treiben die Kosten in die Höhe.

Neben den Haustüren gibt es häufig noch die sogenannten Nebeneingangstüren. Sie werden beispielsweise für Kellereingänge verwendet. Die Preise liegen hier bei rund 200 Euro aufwärts. Aber auch hier werden gewisse Sicherheitsanforderungen benötigt.

Schließlich müssen noch die herkömmlichen Zimmertüren berücksichtigt werden. Diese werden sowohl einzeln als auch im Set mit Zarge angeboten. Die Preise mit Zarge fangen bei rund 150 Euro an. Auch hierbei kommt es auf das Material an. Massivhölzer mit Applikationen können die Preise auf rund 2.000 Euro ansteigen lassen.

Auf eine gute Planung kommt es an

Gutes Angebot für Türen und Zargen austauschenAm häufigsten werden in Haushalten die Zimmertüren ausgetauscht. Nicht immer kann die vorhandene Zarge weiter genutzt werden. Bevor Sie Ihr Heim mit neuen Türen ausstatten, sollten Sie genau festlegen, wie viele Türen und Zargen Sie benötigen. Wenn Sie gleich mehrere Türen auswechseln, erhalten Sie von zahlreichen Herstellern einen günstigen Mengenrabatt.

Natürlich sollten Sie auch genau planen, wie viel Geld Sie für eine solche Renovierung zur Verfügung haben. Es kann sich durchaus lohnen, hierfür einen Kleinkredit aufzunehmen. Zum Teil finden Sie bei einigen Kreditvermittlern diesbezüglich sogar eine Minifinanzierung mit Minusverzinsung. In diesem Fall zahlen Sie letztlich weniger Geld zurück, als Sie aufgenommen haben.

Schließlich kommt es noch auf die Art der Zimmertür an. Schlichte Türen in Weiß erhalten Sie schon für unter 100 Euro. Mit Zarge kommen Sie auf rund 150 Euro. Auch hier lässt sich der Preis durch einen Mengenrabatt reduzieren.

In Küchen und Wohnzimmern werden häufig Türen mit Glasfläche verwendet. Diese sind entsprechend teurer. Bei allen anderen Türen für Schlafzimmer, Kinderzimmer, Badezimmer etc. kommen Sie günstiger davon.

Bei der Auflistung der benötigten Türen und Zargen ist es ungemein wichtig, auf die Anschlagrichtung zu achten. Diese sagt aus, in welcher Richtung sich die Tür öffnen lässt. Achten Sie beim Kauf auch gleich auf die passende Türgarnitur und das entsprechende Schloss. Diese werden meist im Set ebenfalls günstig mit angeboten.

Wann wird speziell eine neue Tür mit Zarge benötigt?

Guter Kostenvoranschlag für Türen und Zargen austauschenWenn Sie eine Immobilie gebraucht gekauft haben, sind meist schon Türen verbaut. Diese zeigen häufig Abnutzungserscheinungen und teilweise sogar arge Beschädigungen. In diesem Fall lohnt es sich, wenn Sie gleich neue Türen mit Zargen einbauen bzw. einbauen lassen.

In einigen Fällen haben die Vorbesitzer generell bei der Planung Fehler begangen. Beispielsweise können in kleinen Badezimmern die Türen nach innen aufgehen. Dies ist aus Platzgründen eher unpraktisch. So schlägt die Badezimmertür immer an die Duschabtrennung oder Badewanne. In diesem Fall bleibt Ihnen nichts anderes übrig, als Tür und Zarge zu wechseln, da ein reines Ersetzen der Badezimmertür hier nicht ausreicht.

Welche Arbeiten fallen beim Setzen einer Zarge mit Tür an?

Zunächst müssen Sie die Türöffnung ausmessen. Beachten Sie, dass in heutiger Zeit das Standardmaß in der Höhe auf 210 cm festgelegt ist. Grund hierfür ist, dass die Menschen immer größer werden. Entscheiden Sie sich dann für die passende Tür in Bezug auf Material und Design. Holen Sie Kostenvoranschläge ein und erteilen anschließend den Auftrag.

Für den Einbau der Zarge muss natürlich ein ausreichend großer Wanddurchbruch vorhanden sein. Nachdem die Zarge eingebaut ist, werden noch einige Nacharbeiten erforderlich. An den Rändern müssen Sie ggf. den Putz nachbessern, die Wand streichen oder neu tapezieren. Im letzten Schritt wird die neue Tür eingehängt.

Ein Preisvergleich kann Kosten sparen

In der Nähe gibt es zahlreiche Fachfirmen, die Ihnen nicht nur neue Türen und Zargen im Set anbieten können, sondern auch gleich einen Einbauservice liefern. Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie natürlich auch eine neue Zarge selbst montieren. Dies ist jedoch nicht ganz so einfach. Um mögliche Fehler zu vermeiden, sollten Sie daher lieber einen Experten mit diesen Arbeiten beauftragen.

Auch hierbei sollten Sie einen Preisvergleich durchführen. Durchaus lassen sich auf diese Weise einige hundert Euro sparen.

Was kostet der Einbau einer Zimmertür mit Zarge für ein Badezimmer?

Vergleich: Türen und Zargen austauschen KostenZunächst benötigen Sie natürlich die Badezimmertür mit Zarge. In unserem Beispiel wählen Sie ein Set in Buche-Optik. Bei der Oberfläche Buche CPL handelt es sich um ein Furnier, welches Massivholz täuschend echt nachempfunden ist. Die Tür soll mit Drückergarnitur geliefert werden. In unserem Beispiel soll die Tür eine Höhe von 1985 mm und eine Breite von 860 mm aufweisen. Die Türkante soll mit einer Rundkante versehen sein.

Sie wünschen eine runde Zarge mit 60 mm Bekleidung. Die Türöffnung soll DIN rechts sein. Hierzu behötigen Sie noch 2 Standard Bänder, ein Buntbartschloss und eine Drückergarnitur. Diese sollen ebenfalls im Set vorhanden sein. Bei der Zarge ist die Wandstärke zu beachten. Diese soll in unserem Beispiel 80 mm betragen.

Für ein hochwertiges Tür-Zargen-Set müssen Sie im Handel mit etwa 300 Euro rechnen. Als Sonderangebot erhalten Sie ein solches Set durchaus auch schon für rund 170 Euro. Sie haben nun schon die Materialkosten für Ihre neue Badezimmertür parat. Hinzu kommen noch die Kosten für die Montage.

Kosten sparen durch Selbsteinbau

Wie zuvor erwähnt, können Sie Ihre neue Tür selbst einbauen. Das schwierigste stellt die Zarge dar. Mit einem Stemmeisen oder einem Kuhfuß lässt sich die alte Zarge entfernen. Achten Sie darauf, nicht so viel von der Wandaussparung zu beschädigen. Säubern Sie die entstandene Wandaussparung und spachteln Sie Unebenheiten ggf. aus. Nun widmen Sie sich Ihrer neuen Türzarge.

Diese wird meist als Bausatz geliefert. Sie müssen hierbei die Längs- und Querfutter zusammensetzen und verleimen. Zur Fixierung dient ein Exzenter oder ein spezielle Zargenverbinder.

Abhängig vom Hersteller müssen Sie noch eine Klammer oder Krallenmutter einschlagen, damit die Zarge in Form bleibt und in die Türaussparung eingesetzt werden kann.

Nachdem Sie die Türfutterstreben an der Zarge montiert haben, wird diese in die Wandöffnung gestellt. Hängen Sie vorsichtig die Tür ein und überprüfen Sie die Funktionsweise. Nehmen Sie danach die Tür wieder heraus und füllen die Maueröffnung mit Montageschaum. Die ausgetretenen Schaumreste werden später mit dem Cutter abgeschnitten. Zuletzt wird die Zierbekleidung angebracht.

Wenn Sie einen Experten benötigen

Günstiger Handwerker für Türen und Zargen austauschenExperten nehmen für den Einbau einer Innentür mit Zarge zwischen 40 und 150 Euro. Im Gegensatz zum Selbsteinbau können Sie auf eine volle Funktionalität vertrauen. Schlecht eingebaute Türen bereiten letztlich nur Ärger. Diese schließen nicht richtig und verursachen auch höhere Kosten. Immerhin dienen Türen auch als Wärmedämmung von Räumen, welche beheizt werden. Offene Türen lassen die Wärme schneller entweichen. Aber auch die Sicherheit wird durch eine gut schließende Tür erhöht.

Bei der Expertenwahl sollten Sie jedoch vorsichtig sein. Achten Sie auf zertifizierte Fachbetriebe oder Handwerker bzw. Zimmerleute mit Gewerbenachweise. Nur hier können Sie eine echte Rechnung verlangen und die Handwerkskosten sogar von der Steuer absetzen. Anders sieht dies bei den Angeboten zahlreicher Kleinanzeigenportale aus. Hier tummeln sich auch viele Hobbyhandwerker, die sich auf diese Weise etwas dazuverdienen möchten. Auch wenn Sie hier um bis zu 50 % der Kosten sparen können, ist nicht immer eine ordentliche Montagearbeit sichergestellt. Zudem haben Sie auf diese Arbeiten keine Garantie und können meist auch keine Rechnung verlangen.

Wenn Sie ein zertifiziertes Unternehmen oder einen Handwerker über ein renommiertes Vergleichsportal suchen, werden Sie auch hier einige Preisunterschiede feststellen. Das Sparpotenzial ist zwar nicht allzu groß, jedoch kommen hier durchaus bis zu 50 Euro schnell zusammen.

Lesen Sie zudem die in den Portalen angegebenen Kundenbewertungen. Viele Bewertungen zeugen von vielen Aufträgen. Anhand der Kurzbewertungen können Sie schon in etwa abschätzen, wie zuverlässig und zufriedenstellend der Handwerker gearbeitet hat.

Einen genauen Preis für den Einbau bzw. Austausch einer Zimmertür mit Zarge erfahren Sie aber erst, wenn der betreffende Handwerker sich das Vorhaben bei Ihnen daheim angeschaut hat. Hier kommt es immer auf die Beschaffenheit der Wände und Mauerdurchbrüche an. Sparen können Sie zum Beispiel, wenn Sie die alte Zarge selbst ausbauen und entsorgen. Sowohl die alte Tür sowie die Reste der alten Zarge können Sie für wenige Euro beim örtlichen Wertstoffhof abgeben.

Achten Sie daher bei der Auftragsvergabe genau darauf, was der Türmonteur bei Ihnen erledigen soll. Durch Eigenleistung, die Sie selbst bewerkstelligen können, lassen sich durchweg noch einige Euro mehr einsparen.

Wenn Sie zum Auswechseln einer Tür mit Zarge einen Experten benötigen, dann können Sie diesen hier mit wenigen Mausklicks finden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...

Informationen zu Kosten und Preisen

Gerüstbauer
Gerüst mieten Kosten
Winterdienst
Winterdienst Kosten
Schimmelbeseitiger
Schimmel entfernen Kosten
Aufzugsbauer
Aufzug einbauen Kosten
Öltankentsorger
Öltankentsorgung Kosten
Schlüsseldienst
Schloss austauschen Kosten
Balkonbauer
Balkon anbauen Kosten
Schädlingsbekämpfer
Wespennest entfernen Kosten
Stuckateure
Wand verputzen Kosten
Zaunbauer
Zaun bauen Kosten