In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Aktualisiert am:

Bremsscheiben und Beläge wechseln Kosten

Guter Preis für Bremsscheiben und Beläge wechselnEin verlängerter Bremsweg und ein metallisches Quietschen zeigen an, die Bremsbacken oder auch die Bremsscheiben sollten gewechselt werden. Durch die Luftvibration in abgefahrenen Bremsen entsteht das quietschende Geräusch. Bremsen werden viel beansprucht in Fahrzeugen, die Bremsanlage leistet Schwerstarbeit, wodurch Bremsen schnell verschleißen, denn die schweren Fahrzeuge müssen zuverlässig abgebremst werden und in kurzer Zeit aus hohem Tempo zum Stehen kommen.

Die meisten Fahrer setzen voraus, dass ihr Bremssystem funktioniert. Spätestens dann, wenn der Verschleißanzeiger meldet, der Bremsbelag erreicht seine Verschleißgrenze, sollten Autofahrer die Beläge der Bremsen austauschen. Denn eine gut funktionierende Bremsanlage ist äußerst wichtig für die Sicherheit der Insassen in einem Fahrzeug.

Schneller Wechsel bei Verschleiß ist erforderlich

Der Bremsbelagssatz besteht aus vier Belägen sowie dem Zubehör. Beim Bremsvorgang ist die Achslastverschiebung ein dynamischer Vorgang, weshalb die Bremsen an der Vorder- und Hinterachse unterschiedlich beansprucht werden. Daher weisen die Bremsbeläge vorne und hinten oft einen unterschiedlichen Grad des Verschleißes auf. Der Gesetzgeber fordert daher einen achsweisen Bremswechsel.

Der Verschleißgrad soll bei funktionierenden Bremssätteln übereinstimmen, um das unterschiedliche Bremsverhalten zwischen vorn und hinten zu verhindern, damit das Fahrzeug beim Bremsvorgang sich nicht verzieht oder ausbricht.

Regelmäßiges checken der Bremsen und Beläge ist daher erforderlich. Hinweise auf einem vorliegenden Verschleiß erhält der Fahrer beim Bremsen, wenn das Lenkrad vibriert oder das Bremspedal rubbelt.

Was kostet ein Wechsel des Bremsbelages?

Für jede Werkstatt gehört das Auswechseln der Bremsklötze zum Standardprogramm, ebenso wie die Kontrolle der Bremsflüssigkeit. Die Leistung für einen Wechsel der Bremsbeläge kostet je Werkstatt einschließlich des jeweiligen Stundenlohns, des Fahrzeugtyps und der Achse zwischen 250 und 500 Euro. Für Fahrzeuge mit Stellmotoren und Feststellbremse ist der Wechsel erheblich teurer und Bremsen mit einem hohem Keramikanteil, die weniger Bremsstaub aufzeigen, die vorwiegend in Sportwagen verbaut werden, kosten am meisten.

Wann ist der Tausch von Bremsscheiben erforderlich?

Guter Kostenvoranschlag für Bremsscheiben und Beläge wechselnBremsscheiben verfügen über eine vordefinierte Verschleißgrenze. Das heißt die minimale Dicke darf nicht unterschritten werden, da sie reißen können. Wird beim Tausch der Bremsbeläge festgestellt, der Abtrag war größer, wie der verbleibende Rest der Bremsscheibe bis zur Verschleißgrenze, werden sie gewechselt. Damit werden erneute Werkstattkosten für den Fahrzeugbesitzer gespart. Außerdem wird so verhindert, dass die Bremsscheiben dünner werden, wie die gesetzlich vorgebende Verschleißgrenze. Hochwertige Qualitätsbremsen halten rund 100.000 Kilometer, während einfache Importware schon nach 20.000 Kilometern verschleißt.

Bremsscheiben werden außerdem nach hohen Belastungen, wie zu hohen Geschwindigkeiten oder falschem Gebrauch bei Bergabfahrten gewechselt. Oft haben sich nach diesen Belastungen Risse, Riefen oder Wellen gebildet, da sich der Stahl dabei erhitzt hat und sich unter der Belastung verformt. Auch bei Neukauf eines Wagens muss darauf geachtet werden, Vollbremsungen zu vermeiden, da diese den Bremsbelag und die Bremsscheibe überlassen. Bei einem Neukauf ist die Bremsanlage noch nicht eingefahren, dadurch kann zu einer punktuellen Überhitzung kommen, da die Bremskraft nur auf einen Punkt auf der Bremsscheibe wirkt. Folge ist die Überhitzung. Auch nach einem Bremsenwechsel sollte zunächst auf Vollbremsungen verzichtet werden.

Wechsel der Bremsscheibe und die Kosten in Deutschland

Gutes Angebot für Bremsscheiben und Beläge wechselnEine Bremsscheibe wird als Vollscheibe oder mit Innenbelüftung hergestellt. Ihr Durchmesser variiert stark. Aufwendige und teure Bremsscheiben besitzen Nuten, Löcher oder Schlitze für den Wärmetransport. So bleibt die Scheibe auch bei Regen wasserfrei. Diese Besonderheit zeigt sich auch im Preis. Größere und ausgefallenere Scheiben kosten dementsprechend mehr. Vollscheiben für einen Golf werden bereits ab einen Preis von 20 Euro verkauft, während eine innenbelüftete Bremsscheibe für den Porsche ab 100 Euro aufwärts kostet.

Die Bremsen sollten alle ein bis zwei Jahre oder aller 20.000 km gewartet werden, um Probleme zu vermeiden. Auch das regelmäßige Entlüften der Bremsanlage ist wichtig.

Die Preise unterscheiden sich nach Herstellern. Über den Daumen gepeilt kostet das Erneuern der Bremsbeläge zwischen 20 Euro bis 80 Euro, das der Bremsscheiben zwischen 20 Euro bis 120 Euro pro Achse. Die Bremsbacken werden für 30 Euro bis 120 Euro ausgewechselt.

Egal in welcher Region von Deutschland sich die Werkstatt befindet, der Preis wird vor allen durch die Hersteller beeinflusst. Je Achse werden Bremsscheiben für einen Preis von 30 bis 70 Euro gewechselt, hinzu kommen die Kosten für die Arbeitszeit. Inzwischen bieten viele Werkstätten den Austausch der Bremsklötze zum Komplettpreis an. Hier liegen die Preise je Modell zwischen 80 und 300 Euro.

Bremsbeläge und Bremsscheiben unterliegen einem stetigen Verschleiß. Sie müssen kontrolliert und immer wieder gewechselt werden. Je nach Modell und Fahrzeug sind dafür unterschiedliche Kosten anzusetzen.

PS-starke Fahrzeugen verfügen über leistungsfähigere Bremsanlagen, daher kostet der Wechsel mehr wie bei einem Kleinwagen. Zum Vergleich, eine Erneuerung der Bremsanlage kostet bei einem Škoda Fabia rund 370 Euro und für einem Audi A8 1426 Euro.

Der ADAC hat dafür eine Kostentabelle zusammengestellt. Wie einige Beispiele zeigen, sind die Preis je Fahrzeugmodell sehr unterschiedlich. Der Austausch einer Bremsanlage kostet bei einem Alfa Romeo Giulietta 462 Euro, während ein Audi A5 mit 708 Euro zu Buche schlägt, kostet ein BMW X7 954 Euro und ein Dacia Lodgy 548 Euro. Der Wechsel beim einem Ford Mustang kostet stolze 1048 Euro.

Die Preise sind Durchschnittswerte und verstehen sich inklusive Material, Arbeitslohn und Mehrwertsteuer. Sie gelten als Anhaltspunkt und können sich nach Region, Ort und Werkstatt unterscheiden.

Wie oft müssen Bremsbeläge und Bremsscheiben ausgetauscht werden?

Inzwischen halten Bremsanlagen ca. 40.000 bis 120.000 Kilometer, je nach Fahrweise, Alter des Fahrzeuges, Modelltyp und dem Streckenprofil. Zu der mechanischen Abnutzung kommt Korrosion durch Feuchtigkeit und Streusalz. Kfz-Experten erkennen, ob die Bremsbeläge ausgewechselt werden müssen. Ab einem Restbelag von drei Millimetern bei Scheibenbremsen und einem Millimeter bei Trommelbremsen sollten diese gewechselt werden.

Kann man Bremsbeläge bzw. Bremsscheiben selbst wechseln?

Davon raten Experten ab, denn Bremsen stehen für Sicherheit. Einen Bremswechsel sollte nur vom Fachmann mit entsprechenden Spezialwerkzeugen ausgeführt werden.

Die Folgen einer nachlässigen Wartung und die Kosten

Vergleich: Bremsscheiben und Beläge wechseln KostenWerden die Bremsbeläge nicht gewechselt, sinkt die Bremsleistung, wodurch sich der Bremsweg erhöht. Außerdem können die Bremsscheiben Schaden nehmen, sobald der Fahrer bremst, zudem zieht das Fahrzeug häufig beim Bremsen in eine Richtung. Auch Geräusche und Rost während des Bremsvorganges sind gefährlich, dies deutet auf verschlissene Bauteile. Wird eine Scheibenbremse wenig genutzt, setzt sie Rost an, nimmt Schaden und muss ausgetauscht werden. Auch bei Nässe bildet sich Rost, doch nach vier bis fünf starke Bremsungen löst sich dieser von der Bremsscheibe.

Laien sprechen vom Austausch, wenn Verschließteile zu erneuern sind. Die Kosten beziehen sich auf den Tausch von zwei Bremsen, da beide Anlagen der Achse gleichbehandelt werden müssen. Selten ist es nötig den Sattel, die Scheiben sowie den Belag gleichzeitig zu erneuert. Neue Trommelscheiben kosten zwischen 100 – 200 €, während ein neuer Zylinder ab 100 – 250 € kostet. Die Kosten für den Wechsel der Bremsflüssigkeit sind gering und liegen bei rund 20 €. Müssen Scheiben und Belege ausgetauscht werden, ist mit 180 bis 300 € zu rechnen, während Trommel und Scheiben von 190 – 500 € kosten.

Oft müssen zuerst die Bremsklötze oder die Bremsbeläge gewechselt werden. Aber auch Bremszylinder werden undicht oder setzen sich zu. Moderne Autos verfügen über Scheibenbremsen, hier sind typische Verschleißteile Bremsbeläge, Bremssattel und Bremsscheiben. Starker Abnutzung unterworfen sind bei allen Fahrzeugen die Beläge. Scheiben müssen selten gewechselt werden. Bei einer nötigen Reparatur ist es sinnvoll, sich immer auf den kompletten Austausch aller Teile einzustellen. Zur Sicherheit tauschen Fachbetriebe auch die Bremsflüssigkeit aus, wenn am Sattel oder am Bremszylinder Arbeiten erforderlich sind. Ein Satz Bremsbeläge für Scheibenbremsen kostet zwischen 30 und 90 Euro, Bremsscheiben verursachen pro Paar Kosten zwischen 60 und 200 Euro.

Sofern nur der Belag zu erneuern ist, braucht der Fachmann nicht länger als zwei Stunden für beide Bremsen. Die Zeit erhöht sich auf drei bis vier Stunden, falls die Trommel, die Scheiben, die Radzylinder oder die Sättel ebenfalls zu tauschen sind. Der Tausch der Bremsflüssigkeit kann mit weiteren 30 bis 60 Minuten veranschlagt werden.

Je nach Betrieb liegen die Stundenverrechnungssätze zwischen 50 und 80 Euro. Im günstigsten Fall ist mit 100 Euro an Werkstattkosten zu rechnen. Mehr als 400 Euro sollten die Arbeiten nicht kosten.

Besonders bei Bremsbelägen lohnt es sich, mehr Geld auszugeben. Günstige Beläge nutzen sich schneller ab. Auch warnen die meisten Hersteller vor billigen Teilen, da der Belag oft zu dünn ist und Schäden für die Trommel oder die Scheiben drohen. Bei der Bremsflüssigkeit reicht es auf die Spezifikationen des eigenen Fahrzeuges zu achten, es gibt keine Unterschiede in der Qualität bei Flüssigkeiten mit gleicher Bezeichnung.

Der nötige Bremsenwechsel

Günstiger Handwerker für Bremsscheiben und Beläge wechselnSchäden am Bremssattel- oder Zylindern zeigen sich durch ungleichmäßige Bremsleistungen oder durch das Schleifen der Bremsklötzer. Es empfiehlt sich Bremsbeläge turnusmäßig zu erneuern. Erfolgt der Austausch rechtzeitig, sind selten weitere Arbeiten nötig. Nur wenn die Scheiben oder die Trommeln Riefen zeigen oder zu dünn geworden sind, ist ein Wechsel erforderlich.

Checkliste für einen Wechsel der Bremsen von Experten:

  • Belegstärke regelmäßig kontrollieren
  • Zieht das Fahrzeug beim Bremsen einseitig, Bremsen prüfen
  • Urteil des Fachmannes vertrauen und empfohlene Teile austauschen
  • Nur Originalteile verwenden

Es lohnt für alle Fahrzeughalter, Onlinevergleiche zu nutzen

Viele hilfreiche Tipps und Ratschläge lassen sich auf dem Vergleichsportal ExpertenTesten.de zu finden. Gerade, wenn die Kosten zuvor gecheckt werden sollen, sowie die richtige Werkstatt vor Ort gesucht wird, lohnt ein Blick ins Internet auf die Ratgeberseite von ExpertenTesten.de. Hier geben Fachleute, die wirklich wissen, wovon sie sprechen, viele praktische Hinweise.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (noch keine Bewertung)
Loading...

Informationen zu Kosten und Preisen

Gerüstbauer
Gerüst mieten Kosten
Winterdienst
Winterdienst Kosten
Schimmelbeseitiger
Schimmel entfernen Kosten
Aufzugsbauer
Aufzug einbauen Kosten
Öltankentsorger
Öltankentsorgung Kosten
Schlüsseldienst
Schloss austauschen Kosten
Balkonbauer
Balkon anbauen Kosten
Schädlingsbekämpfer
Wespennest entfernen Kosten
Stuckateure
Wand verputzen Kosten
Zaunbauer
Zaun bauen Kosten