Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Polestar 2 Test 2023 ‱ Die besten Polestar 2 Modellvarianten im Vergleich

Die ElektromobilitĂ€t ist in der Automobilindustrie auf dem Vormarsch und neben Tesla hat sich eine weitere Marke etabliert, bei der ausschließlich Hybrid- und Elektroautos vom Band gehen. Polestar kann mit dem nötigen Knowhow der Mutterfirma Volvo und einem einzigartigen Designkonzept bei vielen Autoliebhabern punkten. Doch wie schneidet der beliebte Polestar 2 im Test wirklich ab, vor allem im Vergleich zu anderen Fahrzeugen aus der Branche? Der Polestar 2 im Test.

Bernd Vogelsammer
Bernd Vogelsammer

Den grĂ¶ĂŸten Teil meines Lebens habe ich mit der Bearbeitung von Holz und Holzwerkstoffen verbracht. Über die Jahre habe ich mich als begeisterter
Bastler und TĂŒftler in weitere Bereiche vorgetastet und verfĂŒge, auch dank der zahlreichen Produkttests fĂŒr expertentesten.de, ĂŒber ein erwiesene handwerliches Allgemeinwissen.
Meine große Leidenschaft ist das Schrauben an und Fahren von Oldtimern.

Mehr zu Bernd

Grundlegende Information zum Polestar 2

Generation

Grundlegende Information zum Polestar 2 im Test und VergleichDen Polestar 2 gibt es in unterschiedlichen AusfĂŒhrungen. Als Standard Range mit Single Motor, als Long Range mit Singlemotor und als Long Range mit einem Dualmotor. Bei den ersten beiden AusfĂŒhrungen handelt es sich um einen Frontantrieb, bei der Long Range Variante kommt ein Allradantrieb zum Einsatz.

Design

Beim Polestar 2 handelt es sich um eine fĂŒnftĂŒrige mittelklasse Fließheck-Limousine, die mit einem klaren Designkonzept ĂŒberzeugt. Trotz seines großen Akkus liegt der Polestar 2 flach auf der Straße und erfĂŒllt damit alle Kriterien an eine sportliche Limousine.

Karosserie (Crashtest)

Sicherheitsassistenzsystseme, Gurtstraffer, Kopf- und Seitenairbags machen den Polestar 2 zu einem sehr sicheren Fahrzeug, das auch bei UnfĂ€llen den Insassen einen guten Schutz bietet. In Crashtests erreicht der Polestar die höchste Bewertung mit 5 Punkten und brĂŒstet sich damit gegen die Konkurrenz.

Bedarf (Familie, Sport, Freizeit, Arbeit, …)

Der Polestar ist durch seine VielfĂ€ltigkeit in den unterschiedlichsten Einsatzgebieten die richtige Wahl. Er eignet sich fĂŒr Beruf, Familie, aber auch fĂŒr sportliche Ausfahrten.

Komfort

Der Komfort im Polestar 2 Test und VergleichZwar verfĂŒgt der Polestar 2 ĂŒber ein sehr straffes und direktes Fahrwerk, jedoch kommt der Komfort trotzdem nicht zu kurz. Durch ein umfangreiches Entertainment System und einer einfachen Bedienung können sich Fahrer ausreichend wohlfĂŒhlen.

Verbrauch

Der Stromverbrauch des Polestar 2 liegt bei 17,1 und 19,3 kWh pro 100 Kilometer.

Platzangebot fĂŒr Mitfahrer

Der Polestar 2 bietet Platz fĂŒr bis zu 5 Personen.

Diese Ausstattung ist im Grundpreis enthalten

Viele Ausstattungsmöglichkeiten gibt es beim Polestar nicht. Ähnlich wie beim Konkurrenten Tesla sind bereits in der Serienausstattung umfangreiche Funktionen und Highlights enthalten. Dazu gehören unter anderem moderne LED-Scheinwerfer mit aktivem Fernlicht, ein rahmenloser, automatisch abblendbarer Innenspiegel, Stoffsitze mit PrĂ€gung (Charcoal oder Zink) und 3D Etched Dekor, elektrische und beheizbare Vordersitze, der Polestar Digital Key und eine RĂŒckfahrkamera. ZusĂ€tzlich sind Apple CarPlay, Parkassistenten vorne sowie hinten und ein Stahldach inkludiert.

Optional kann auch ein Glasdach bestellt werden. In der Serienausstattung sind zudem 19 Zoll LeichtmetallrĂ€der und eine schwarze (Void) Außenlackierung Standard. Die Höchstgeschwindigkeit bei der Standard Range Variante mit Singlemotor betrĂ€gt 160 km/h.

Nach WLTP und NEFZ schafft der Polestar 2 mit 231 PS in der Ausstattungslinie, die im Grundpreis enthalten ist, eine Reichweite von 440 bis 470 Kilometern. Auch in der Grundausstattung ist eine Soundanlage verbaut, die fĂŒr ein hervorragendes Klangerlebnis sorgt. Auch bei dem gĂŒnstigsten Modell kann der Umweltbonus geltend gemacht werden.

Sicherheit im Polestar 2

Die Sicherheit von Polestar 2 im Test und VergleichDer Polestar 2 braucht sich im Vergleich und Test in Bezug auf die Sicherheit nicht vor seinen Mitbewerbern verstecken. Durch verschiedenste Sicherheitsassistenten, Front- und Seitenairbags und Gurtstraffer, reduziert sich das Risiko fĂŒr die Insassen bei einem Crash auf ein Minimum. ZusĂ€tzlich gibt es auch noch einen autonomen Notbremsassistenten mit Erkennung ungeschĂŒtzter Verkehrsteilnehmer, der in brenzlichen Situationen direkt reagieren kann.

Im Test haben diese Systeme ihre Arbeit geleistet und sind fĂŒr den Straßenverkehr als zusĂ€tzliche Sicherheit zu sehen. Ebenfalls gibt es ein Spurhaltesystem und einer Fahreraufmerksamkeitserkennung bereits in der Serienausstattung des Polestar 2. Durch das e-Call-Notrufsystem kann der Fahrer zudem zu jeder Zeit um Hilfe rufen.

Im Test hat sich gezeigt, dass sowohl Erwachsene als auch Kinder im Polestar 2 bei einem Crash ausreichend abgesichert sind. Der Beifahrerairbag kann zudem auch deaktiviert werden, um beispielsweise einen Kindersitz fachgerecht installieren zu können.

So wird der Polestar 2 getestet

CO2 Ausstoß

Da es sich beim Polestar 2 um ein reines Elektroauto handelt, betragen die Emissionen 0. Bei der Anschaffung sollte aber immer daran gedacht werden, dass bei der Produktion eines Elektroautos fĂŒr die Batterie mehr CO2 ausgestoßen wird, als fĂŒr die Herstellung eines Verbrenners. Bis die Emissionen gegenĂŒber einem Verbrennermotor also geringer ausfallen, mĂŒssen einige Kilometer mit dem Polestar zurĂŒckgelegt werden.

Verbrauch

Anders als ein Verbrennermotor benötigt der Polestar 2 kein Benzin oder Diesel, sondern Strom zum Fahren. Durchschnittlich verbraucht der Polestar 2 im Test 17,1 und 19,3 kWh auf 100 Kilometer. Das ist benzinÀquivalent mit circa 2 Litern auf 100 Kilometer.

Sicherheit

Im Test zeigt sich, dass der Polestar 2 ein hochmodernes und sicheres Fahrzeug ist.

Durch verschiedenste Assistenzsysteme, zahlreichen Airbags und einer intelligenten Gefahrenerkennung kann er Polestar auch auf eintretende Gefahren selbst reagieren, ohne dass der Fahrer aktiv eingreifen muss.
Auch im Vergleich zu anderen Modellreihen in dieser Preisklasse meistert der Polestar 2 den Crashtest mit Bravour.

KonnektivitÀt

Die KonnektivitĂ€t von Polestar 2 im Test und VergleichDer Polestar 2 bietet im Vergleich mit einem riesigen Display und einer einfachen Bedienung fĂŒr ausreichend Komfort im Test. KonnektivitĂ€t wird mit unterschiedlichen Google Diensten wie Google Assistant und Google Maps gewĂ€hrleistet. In den ersten drei Jahren nach Kauf des Neuwagens ist das gesamte Internet Datenvolumen inklusive.

So ist gewĂ€hrleistet, dass auch alle Dienste in Anspruch genommen werden können. ZusĂ€tzlich gibt es auch noch eine Polestar Smartphone App und fahrzeuginterne Dienste, die bei jeder Fahrt genutzt werden können. Im Test zeigt sich, dass ĂŒberwiegend auf Android gesetzt wird.

Garantie

Polestar steht fĂŒr QualitĂ€t! Sollte trotzdem eine Reparatur nötig sein, so wird diese in den ersten zwei Jahren von der Garantie abgedeckt. Werden bereits vorher 96.000 Kilometer verfahren, verfĂ€llt die Garantie frĂŒher. Neben der klassischen Fahrzeug-Garantie gibt es auch noch eine Garantie auf die Batterie fĂŒr acht Jahre. Auch hier gelten die acht Jahre nur, wenn keine 160.000 Kilometer verfahren worden sind. Anders als bei anderen Herstellern gibt es bei Polestar zusĂ€tzlich auch noch eine Rost-Garantie fĂŒr satte 12 Jahre.

Platzangebot im Polestar 2

Beim Polestar 2 handelt es sich um eine rein elektrische Mittelklasse-Limousine, die dennoch genĂŒgend Platz fĂŒr bis zu fĂŒnf Personen bietet. Auch der Kofferraum bietet mit 405 Liter Volumen genĂŒgend Platz fĂŒr GepĂ€ck.

Servicekosten beim Polestar 2

Die jÀhrlichen Servicekosten variieren je nach Nutzung stark, sind bei einem reinen Elektroauto allerdings deutlich niedriger als bei einem Verbrenner. Da ein Elektromotor deutlich simpler aufgebaut ist, sind Wartungen, die direkte den Motor betreffen, sehr selten.

Typische Wartungen beim Polestar 2 sind dagegen beispielsweise das Austauschen der BremsflĂŒssigkeit oder das AuffĂŒllen des Wischwassers.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen beim Polestar 2

Die Schwachstellen beim Polestar 2 im Test und VergleichAuch, wenn der Polestar ein sehr modernes Auto ist, gibt es dennoch Schwachstellen, ĂŒber die gerettet werden muss. Da das Fahrzeug in China produziert wird, kommt es immer wieder zu Einbußen in Sachen VerarbeitungsqualitĂ€t und Spaltmaßen. Auch die automatische Heckklappe sollte regelmĂ€ĂŸig ĂŒberprĂŒft werden, da diese auch gelegentlich zu Defekten neigt.

Ein großer Kritikpunkt, mit dem sich Interessenten und Fahrer anfreunden mĂŒssen, ist die Sicht nach hinten. Im Test ist diese deutlich schlechter als im Vergleich zu anderen Autos in dieser Preisklasse. Auch fĂ€llt die kleine Verkehrszeichenanzeige im Display negativ auf. Eine bessere Übersicht wird auch durch ein Head-Up Display nicht verbessert, da dieses nicht mal optional gegen einen Aufpreis verfĂŒgbar ist. Ebenfalls sollte nicht unerwĂ€hnt bleiben, dass der Kofferraum fĂŒr die GrĂ¶ĂŸe des Autos im Test doch kleiner ausfĂ€llt, als zunĂ€chst ersichtlich wird. Andere Autos in dieser Liga bieten einen deutlich grĂ¶ĂŸeren Kofferraum und eine bessere AblageflĂ€che.

Polestar 2 Tests und Fahrberichte – die Ergebnisse

Die Ergebnisse von Fahrberichten im Polestar 2 Test und VergleichDer Polestar 2 kann mit ausreichend Leistung in jeder Situation ĂŒberzeugen. Egal ob kurzer Sprint bei einer Ampel oder ein Überholvorgang auf Landstraße oder Autobahn. Mit maximal 408 PS, 660 Nm und Allradantrieb schafft es der Polestar 2, nahezu jeden anderen Sportwagen den RĂŒcken zuzudrehen. Bei trockener Straße kann der Polestar sein gesamtes Leistungspotenzial entfalten. Bei nasser Fahrbahn greift die Traktionskontrolle ein uns sorgt fĂŒr eine gleichmĂ€ĂŸige Beschleunigung.

Der Polestar liegt sportlich, aber ausreichend komfortabel auf der Straße und ĂŒberzeugt zudem mit einer guten SchalldĂ€mmung, die es im Innenraum ausreichend leise macht. Keine störenden MotorgerĂ€usche plagen bei einer lĂ€ngeren Fahrt, lediglich ein elektrischer Sound ist bemerkbar. Dass der Polestar mit einem Singlemotor immer auf 160 km/h gedrosselt ist, ist ein kleiner Wermutstropfen im Test.

Wer auf der Autobahn auch mal schneller fahren möchte, muss auf die Variante mit dem Dualmotor zurĂŒckgreifen. Hier sind Geschwindigkeit bis zu 205 km/h möglich. Die Lenkung des Polestar 2 ĂŒberzeugt mit einer prĂ€zisen und genauen Ansprache und sorgt fĂŒr sportlichen Fahrspaß.
Auch an der LadesĂ€ule kann der Polestar im Test mit einer ĂŒberragenden Ladeleistung ĂŒberzeugen. Der Polestar gehörte Langezeit zu einem eher ineffizienten Elektroauto. Dies wurde aber durch ein entsprechendes Softwareupdate korrigiert. Im Ecotest schafft der Polestar einen Verbrauch von 22,3 kWh/100 km. Die Singlemotoren sind im Vergleich deutlich stromsparender als die Modelle mit Dual Motor.

Alternativen zum Polestar 2

Neben dem Polestar 2 gibt es natĂŒrlich auch noch andere Elektroautos, die Ă€hnliche Tests erzielen und ebenfalls Sportlichkeit, Komfort und Dynamik verbinden. Dazu gehören beispielsweise das Tesla Model 3, das sich auch in der gleichen Preiskategorie wie der Polestar 2 befindet. Auch das Model 3 verbindet Sportlichkeit und Eleganz und ist als direkte Alternative in der Branche der ElektromobilitĂ€t bekannt. Wenn es etwas grĂ¶ĂŸer sein darf, bietet sich auch ein BMW iX, Tesla Model S, Audi A1 oder ein Audi e-tron an. Kleinere Elektroautos wie der Opel Corsa-e, Ford Puma oder die Renault Zoe, können mittlerweile auch mit einer amtlichen Reichweite punkten, sodass auch Langstrecken mittlerweile kein Problem mehr darstellen. Der Hyundai Ioniq 5 ist sehr auffĂ€llig und kommt mit einem schnittigen und prunkvollen Auftritt daher.

FAQ zum Polestar 2

Wie lange hÀlt die Batterie vom Polestar 2?

FAQ im Polestar 2 Test und VergleichDie Reichweite des Polestar 2 hĂ€ngt immer von der gewĂ€hlten Ausstattung und der Variante ab. So kommt der Polestar 2 in der Standard Range mit Single Motor und 69 kWh auf eine Reichweite von 440 bis 447 Kilometer nach WLTP. Das Long Range Modell mit Single Motor schafft im Vergleich bereits eine Reichweite von bis zu 542 Kilometern. Auch die Long Range Variante mit Dual Motor kommt auf einen höheren Wert als die Standard Range Variante, mit bis zu 482 km. Wie weit die Fahrzeuge tatsĂ€chlich im Alltag kommen, kommt immer ganz auf die Situation an. Die Werte nach WLTP sind fĂŒr gewöhnlich nur theoretische Werte. In einem richtigen Test wĂŒrden sie deutlich niedriger ausfallen.

Besitzt der Polestar 2 Allradantrieb?

Nur der Polestar 2 in der Long Range Dual Motor Ausstattung hat tatsÀchlich einen Allradantrieb. Die beiden anderen Ausstattungslinien werden mit einem Frontantrieb ausgeliefert.

Wie schnell fÀhrt der Polestar 2?

Da es sich bei einem Elektroauto um ein Fahrzeug handelt, das möglichst effektiv angetrieben werden muss, sagt die tatsĂ€chliche Höchstgeschwindigkeit nur wenig ĂŒber die tatsĂ€chliche Wertigkeit eines Autos aus.

In den beiden Single Motor Varianten schafft der Polestar 2 eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. In der Long Range Dual Motor Variante sind es 205 km/h.

Warum gibt es vom Polestar 2 so wenig Gebrauchtwagen?

Da der Polestar noch ein sehr junges und neues Auto ist, gibt es logischerweise auch sehr wenig Gebrauchtfahrzeuge.

Ist der Polestar 2 der Nachfolger des Saab 99?

Zwar sind Polestar 2 und Saab 99 beide SchrÀghecklimousinen, allerdings hören da die Gemeinsamkeiten bereits auf.

Hat der Polestar eine AnhÀngerkupplung?

In der Grundausstattung vom Polestar 2 ist keine AnhĂ€ngerkupplung verbaut. Diese kann allerdings fĂŒr 1100 Euro einmalig zugebucht werden. Sie lĂ€sst sich dann mithilfe eines Knopfs im Kofferraum ausfahren.

Was ist der Unterschied zwischen Polestar 1 und Polestar 2?

Polestar 1 und Polestar 2 sind grundlegend verschiedene Autos. Beim Polestar 1 handelt es sich um ein Premium-Plug-in-Hybrid Coupe, beim Polestar 2 um eine elektrische Limousine.

WeiterfĂŒhrende Links:

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.163 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...