Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Seat Arona Test 2023 ‱ Die besten Seat Arona Modellvarianten im Vergleich

Wir wollen hier den Seat Arona mit anderen Varianten seines Modells vergleichen und schauen, wie der schicke Mini-SUV aus der spanischen Stadt Martorell dabei abschneidet. Dazu haben wir die Testberichte und Fahrberichte renommierter Automobil-Organisationen miteinander verglichen. Lesen Sie hier das Ergebnis.

Bernd Vogelsammer
Bernd Vogelsammer

Den grĂ¶ĂŸten Teil meines Lebens habe ich mit der Bearbeitung von Holz und Holzwerkstoffen verbracht. Über die Jahre habe ich mich als begeisterter
Bastler und TĂŒftler in weitere Bereiche vorgetastet und verfĂŒge, auch dank der zahlreichen Produkttests fĂŒr expertentesten.de, ĂŒber ein erwiesene handwerliches Allgemeinwissen.
Meine große Leidenschaft ist das Schrauben an und Fahren von Oldtimern.

Mehr zu Bernd

Grundlegende Informationen zum Seat Arona

Der Seat Arona ist ein seit 2017 in der spanischen Stadt Martorell gebauter, kompakter und schicker Mini-SUV mit SchrĂ€gheck sowie vier TĂŒren. Der Arona kommt als trendiger und stylischer Crossover auf Basis des Seat Ibiza daher. Mit einer LĂ€nge von 4,14 Metern ist der Arona dabei knappe 10 Zentimeter lĂ€nger als der Seat Ibiza. Der Arona ist (Stand April 2022) in vier Ausstattungsvarianten sowie mit fĂŒnf verschiedenen Motoren erhĂ€ltlich.

Die Antriebsarten des Seat Arona

Folgende vier Benzinmotoren sowie ein Erdgasmotor stehen fĂŒr den Arona zur VerfĂŒgung:

  • ein 1.0 Liter TSI mit 70 kW (95 PS) und einer 5 Gang Handschaltung.
  • ein 1.0 Liter TSI mit 81 kW (110 PS) und einer 6 Gang Handschaltung.
  • ein 1.0 Liter TSI mit 81 kW (110 PS) mit einem 7-Gang-DSG Getriebe.
  • ein 1.5 Liter TSI mit 110 kW (150 PS) mit einem 7-Gang-DSG Getriebe.

Erdgasmotor:

  • ein 1.0 Liter TSI mit 66 kW (90 PS) und einer 6 Gang Handschaltung.

Eine Hybrid-Variante des Seat Arona gibt es zurzeit nicht.

Die Fahrzeuggenerationen des Arona

Der seit 2017 in Produktion befindliche Arona bekam im vierten Quartal 2022 ein Facelift verpasst und ist seitdem in der zweiten Modellgeneration verfĂŒgbar.

Das Design

Der Seat Arona ist ein kompakter Mini-SUV mit vier TĂŒren, einem SchrĂ€gheck und einem Kofferraumvolumen von 310 Litern (ADAC Test).

Die Karosserie (Crashtest)

Der Seat Arona kann mit einem hohen Sicherheitsstandard aufwarten und erhÀlt daher die vollen 5 Sterne im Euro NCAP-Crashtest.

Der Bedarf und Kundenkreis des Seat Arona

Als kompaktes viertĂŒriges Mini-SUV, richtet sich der Seat Arona an alle, die es gerne sportlich mögen und gleichzeitig Wert auf ein schickes Design legen. Es ist genau das richtige Fahrzeug fĂŒr den urbanen Großstadtdschungel. Der Arona ist groß genug um alles zu transportieren, was man so braucht, gleichzeitig aber kompakt genug um sich flink durch die Großstadt zu bewegen. Trotz seiner kompakten Abmessungen bietet der Arona aber genug Platz fĂŒr eine ganze Familie. Er ist der ideale Begleiter fĂŒr die Fahrt zur Arbeit zum Sport und generell fĂŒr die Freizeit.

Der Komfort

Der Arona hat eine sehr gute Straßenlage und ĂŒberzeugt in allen Fahrsituationen. Auch bei höheren Geschwindigkeiten und Fahrten auf der Autobahn liegt das Fahrzeug immer sicher und beherrschbar auf der Straße. Allerdings werden stĂ€rkere StĂ¶ĂŸe, aufgrund der recht einfachen Konstruktion der Verbundlenkerhinterachse doch etwas stĂ€rker wahrgenommen.

Wer hier mehr Wert auf Komfort legt, bekommt, gegen Aufpreis, beim Arona FR auch zweifach verstellbare DÀmpfer. Der Fahrer kann damit zwischen einer eher sportlichen oder komfortablen Fahrwerksabstimmung wÀhlen.

Verbrauch

Der Verbrauch des Arona liegt je nach Motorvariante zwischen 4,9/5,4 L/100 km (NEFZ/WLTP) und 5,0/6,2 L/100 km (NEFTZ/WLTP). Der Verbrauch der Erdgas-Variante liegt bei 3,5/4,1 kg Gas pro einhundert Kilometer.

Anzahl der beförderbaren Passagiere

Als vollstĂ€ndige Limousine der Kompaktklasse bietet der Arona Platz fĂŒr vier bis fĂŒnf Passagiere. Wenngleich das Platzangebot im Font, fĂŒr großgewachsene Menschen, besonders auf lĂ€ngeren Fahrten, eher als etwas eingeschrĂ€nkt bezeichnet werden muss.

Die Serienausstattung – Folgende Ausstattung ist im Grundpreis enthalten

Beste Ausstattung im Seat Arona Test und VergleichDer Seat Arona verfĂŒgt bereits in der Basisvariante ĂŒber eine recht komfortable Ausstattung. Hinzu kommen noch verschiedene Assistenz- und Sicherheitssysteme.

Der Arona ist (Stand April 2022) in den folgenden vier verschiedenen Ausstattungsvarianten lieferbar:

  • Reference – mit einem Einstandspreis von rund 19.300 Euro
  • Style – mit einem Einstandspreis von rund 21.600 Euro
  • Xperience – mit einem Einstandspreis von rund 24.700 Euro
  • FR – mit einem Einstandspreis von rund 24.400 Euro

Die Einstiegsvariante Reference enthÀlt dabei schon folgende Serienausstattung:

  • 16 Zoll-StahlrĂ€der, Reifen 205/60 R16
  • 6 Airbags
  • 2 Airbags fĂŒr Fahrer und Beifahrer
  • 2 Kopfairbag-Systeme, vorne und hinten
  • Ein 8,25 Zoll-Media-System
  • Ein Audiosystem mit 8,25 Zoll-Farb-Touchscreen
  • Eine USB-C Schnittstelle
  • Eine Bluetooth-Schnittstelle mit integrierter Freisprechanlage und Audio-Streaming
  • Digitaler Radioempfang DAB+
  • 4 Lautsprecher
  • Außenspiegel, die elektrisch einstellbar sind
  • AußenspiegelgehĂ€use und TĂŒrgriffe, die in Wagenfarbe lackiert sind
  • Eine Beifahrerairbag-Deaktivierung
  • Einen Berganfahrassistent (HHC)
  • Einen Bordcomputer
  • Eine Dachreling sowie Designelemente in der C-SĂ€ule in Schwarz
  • Eine elektronische StabilitĂ€tskontrolle (ESC), inkl. Anti-Blockier-System (ABS) und elektronischer Bremskraftverteilung (EBV), Antischlupfregelung (ASR) mit hydraulischem Bremsassistenten (HBA)
  • Einen Fahrersitz mit Höheneinstellung
  • Fensterheber elektrisch mit Einklemmschutz
  • Eine GepĂ€ckraumabdeckung
  • Einen Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Eine ISOFIX-Kindersitz-Sicherung und in der 2. Sitzreihe links und rechts befinden sich Top-Tether-Verankerungspunkte
  • Eine Kindersicherung an den hinteren TĂŒren
  • Höhenverstellbare KopfstĂŒtzen, vorne und hinten
  • Licht mit LED-Technologie fĂŒr Scheinwerfer und Tagfahrlicht
  • Eine LenksĂ€ule mit Höhen- und LĂ€ngseinstellung
  • Eine Leseleuchte vorne
  • MĂŒdigkeitserkennung
  • Multifunktionslenkrad
  • Ein Notruf-Service, es ist keine Registrierung notwendig, Dienst ist bei Auslieferung aktiviert
  • RĂŒcksitzlehne 1/3 zu 2/3 geteilt umklappbar
  • SEAT CONNECT1 – mit Vorbereitung fĂŒr die Aktivierung der Dienste-Pakete Sicherheit/Assistenz und Fernzugriff
  • Einen Spurhalteassistenten
  • Das Umfeld-Beobachtungssystem „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion und FußgĂ€ngererkennung
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung und Komfortschließung

Die Variante Style enthÀlt zusÀtzlich noch folgende Serienausstattung:

  • 16 Zoll-LeichtmetallrĂ€der „Design 20/1“, Reifen 205/60 R16
  • 6 Lautsprecher (statt 4)
  • Eine Geschwindigkeitsregelanlage
  • Eine Klimaanlage
  • Ein Multifunktionslenkrad in Nappaleder
  • Scheibenbremsen hinten
  • WĂ€hlhebel in Leder (DSG) oder in Lederoptik (bei Handschaltung)

Die Variante Xperience enthÀlt zusÀtzlich noch folgende Serienausstattung:

  • 17 Zoll-LeichtmetallrĂ€der „Dynamic 20/1“, Reifen 205/55 R 17
  • Ambientebeleuchtung (zweifarbig) in den vorderen TĂŒren
  • Beheizbare- und elektrisch anklappbare Außenspiegel
  • Einen Beifahrersitz mit Höheneinstellung
  • Beleuchtete LĂŒftungsdĂŒsen in der Armaturentafel
  • Beleuchtung im Ablagefach der Mittelkonsole und Fußraum vorne
  • Chromleisten an den Seitenfenstern (außen)
  • Eine Klimatronic
  • Einen Dachhimmel in Schwarz
  • Dachreling und Designelement in der C-SĂ€ule, in Chrom
  • Fahrzeugdach in Magnetic Grau, Midnight Schwarz oder Weiß
  • Die Heckleuchten sind in LED-Technologie
  • Einen KĂŒhlergrill in Chrom-Diamant-Design
  • Einen Regensensor
  • Das SchlĂŒssellose Schließ- und Startsystem „Kessy“
  • Die StoßfĂ€nger und Heckdiffusor im „Xperience“-Design in „Silber“
  • Eine Ultraschall-Einparkhilfe

Die Variante FR enthÀlt zusÀtzlich noch folgende Serienausstattung:

  • 17 Zoll-LeichtmetallrĂ€der „Dynamic 20/3“, Reifen 205/55 R 17
  • Ambientebeleuchtung (zweifarbig) in den vorderen TĂŒren
  • Außenspiegel, die beheizbar und elektrisch klappbar sind
  • Beleuchtete LĂŒftungsdĂŒsen in der Armaturentafel in Weiß und Rot
  • Eine Beleuchtung im Ablagefach der Mittelkonsole und Fußraum
  • Eine Klimatronic
  • Einen Dachhimmel in Schwarz
  • Dachreling sowie Designelement in der C-SĂ€ule in Chrom
  • Dekoreinlagen in der Armaturentafel und den vorderen TĂŒren
  • Eine elektronische Differentialsperre (XDS)
  • Das Fahrzeugdach in Magnetic Grau, Midnight Schwarz oder Weiß lackiert
  • Das „FR“-Emblem im Multifunktionslenkrad
  • Die Heckleuchten sind in LED-Technologie
  • Das SEAT Drive Profile, dabei können 3 Fahrprofile individuell gewĂ€hlt werden (Normal/Sport/Eco/Individual), das gewĂ€hlte Fahrprofil beeinflusst die LenkunterstĂŒtzung, Gasannahme und Schaltkennlinie bei DSG3
  • Sportsitze vorne
  • Die StoßfĂ€nger und Heckdiffusor im „FR“-Design
  • Eine Ultraschall-Einparkhilfe hinten

ZusÀtzlich gibt es auch immer wieder Sondermodelle sowie Special Editions des Arona, wie beispielsweise den Arona Beats.

Die Sicherheit des Seat Arona

Sicherheit des Seat Arona im Test und VergleichDer Seat Arona verfĂŒgt, wie zuvor schon kurz erwĂ€hnt, ĂŒber einen sehr hohen Sicherheitsstandard. Dies beschert dem Mini-SUV auch die maximal fĂŒnf möglichen Sterne, im NCAP-Crashtest.

Der Arona verfĂŒgt bereits ab Werk ĂŒber Gurtstraffer, Gurtkraftbegrenzer, Airbags auf beiden Seiten sowie Kopfairbags. ZusĂ€tzlich verfĂŒgt der Arona noch ĂŒber optische sowie akustische Gurtwarner.

Ebenfalls ab Werk vorhanden sind ein ESP, Reifendrucksensoren sowie der Front Assist.
Der Front Assist ist ein Umfeld-Beobachtungssystem und kontrolliert ĂŒber einen Sensor stĂ€ndig den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Im Falle eines zu geringen Abstandes zum Vordermann kann der Front Assist mithilfe der City-Notbremsfunktion, den Fahrer bei einem Notbremsvorgang unterstĂŒtzen.

Ebenfalls gehört eine Multi-Kollisionsbremse zum Sicherheitskonzept des Fahrzeugs. Diese Bremse sorgt im Falle eines Unfalls dafĂŒr, dass das Fahrzeug automatisch zum Stehen gebracht wird und somit das Risiko eines weiteren Zusammenstoßes stark reduziert wird.

Der Seat Arona verfĂŒgt in allen Ausstattungsvarianten ĂŒber einen Notbremsassistenten inklusive Personenerkennung, der auch das Kollisions- und Verletzungsrisiko von Personen außerhalb des Fahrzeuges minimiert.

So wurde der Seat Arona getestet bzw. verglichen

Nach diesen Testkriterien werden Seat Arona bei uns verglichenDer Seat Arona tritt gegen einen großen Kreis an Konkurrenten im hart umkĂ€mpften Markt der Mini-SUVs an. Wie sich der kleine Spanier dabei schlĂ€gt sowie wissenswerte Daten und Fakten, die Ihnen die Kaufentscheidung erleichtern sollen, haben wir im nachfolgenden Vergleich fĂŒr Sie zusammengestellt.

Der CO2 Ausstoß

Der Seat Arona kommt dank einer guten Abgasreinigung sehr sauber daher. Mit dem ein Liter großen und 81 kW (110 PS) starken Benzinmotor sowie einem Durchschnittsverbrauch von 5,7 Litern auf 100 km, betrĂ€gt die CO2 Emission 156 g/km und liegt beim ADAC Ecotest innerhalb des zulĂ€ssigen Bereichs. Die mittleren Motorvarianten können aufgrund der hohen Verkaufszahlen als ein solider Anhaltswert fĂŒr die CO2 Emissionen herangezogen werden.

Wer noch mehr Wert auf einen möglichst geringen CO2-Ausstoß legt, der sollte zur Erdgasvariante des Arona greifen. Bei einem Verbrauch von etwa 4,2 kg Erdgas auf 100 km ergibt sich im ADAC Ecotest eine CO2 Emission von nur 124 g pro Kilometer. Bei Verwendung eines höheren Biogas-Anteils kann der CO2 Ausstoß nochmals verringert werden.

Der Verbrauch

Das Testfahrzeug war im Ecotest-Kraftstoffverbrauch mit dem ein Liter großen und 81 kW (110 PS) starken Benzinmotor ausgerĂŒstet und erzielte VerbrĂ€uche von 5,5 Liter pro 100 km innerorts, 5,1 Liter pro 100 km außerorts sowie 6,7 Liter pro 100 km auf der Autobahn.

Mit diesen VerbrĂ€uchen ist der Arona zwar kein Sparwunder, aber auch kein Spritverschwender. FĂŒr ein rund 1,2 Tonnen wiegendes Fahrzeug (Leergewicht) liegt der Arona im Mittelfeld vergleichbarer Fahrzeuge.

Die Sicherheit

Das Sicherheitskonzept des Seat Arona kann ĂŒberzeugen, sowohl bei der passiven als auch bei der aktiven Sicherheit. Im ADAC Sicherheitstest schneidet der Arona mit der Gesamtnote 2,2 ab und erhĂ€lt damit die Gesamtnote gut.

Die 5 Sterne im NCAP Crashtest sowie die zahlreichen serienmĂ€ĂŸigen Sicherheitssysteme machen den Seat Arona zu einem der sichersten Fahrzeuge seiner Klasse.

Die KonnektivitÀt

KonnektivitĂ€t in dem Seat Arona Test und VergleichDie KonnektivitĂ€t wird beim Seat Arona großgeschrieben. Das Testfahrzeug in der Ausstattungsvariante Xperience verfĂŒgt standardmĂ€ĂŸig ĂŒber einen 8,25 Zoll großen Touchscreen, mit dem man viele Fahrzeugeinstellungen als auch das Audiosystem steuern kann.

Der Radioempfang geschieht sowohl analog als auch digital und wird ĂŒber sechs Lautsprecher wiedergegeben. DarĂŒber hinaus kann man auch noch das Beats Soundsystem bestellen, das zusĂ€tzlich noch einen Subwoofer sowie einen VerstĂ€rker enthĂ€lt.

Über das serienmĂ€ĂŸige Seat Connect-System kann man sich ĂŒber sein Smartphone mit dem Arona verbinden und alle Fahrzeugdaten abrufen. Über den Seat Fernzugriff kann man das KFZ öffnen und auch schließen sowie schauen, ob man beispielsweise das Licht hat brennen lassen.

Sollte man seinen Seat Arona einmal verleihen, dann kann man per App genau verfolgen, wo sich das Fahrzeug gerade befindet.

Die Garantie

Zwei Jahre Garantie bei unbegrenzter Kilometerleistung bietet Seat seinen Kunden beim Kauf eines neuen Arona. Gegen Aufpreis ist aber auch eine GarantieverlĂ€ngerung auf fĂŒnf Jahre möglich.

Das Platzangebot

Das Platzangebot entspricht dem Seat Ibiza und bietet vier bis fĂŒnf Personen Platz. Das Platzangebot ist fĂŒr einen Mini-SUV erstaunlich großzĂŒgig bemessen. Die vorderen Sitze lassen sich zurĂŒckschieben und bieten Personen von bis zu zwei Metern KörpergrĂ¶ĂŸe ausreichend Platz und Kopffreiheit. Allerdings mĂŒssen dann gewisse EinschrĂ€nkungen bei den PlatzverhĂ€ltnissen im Font in Kauf genommen werden. Generell aber bietet der Arona fĂŒr seine GrĂ¶ĂŸe, seinen FahrgĂ€sten ein sehr großzĂŒgiges Platzangebot.

Die Servicekosten

Der Arona verfĂŒgt ĂŒber eine fahr-abhĂ€ngige Serviceanzeige, die den Besitzer spĂ€testens nach 30.000 km oder zwei Jahren zu einer Inspektion mit Ölwechsel auffordert. Nach drei Jahren beziehungsweise nach fĂŒnf Jahren, oder spĂ€testens 60.000 km, muss dann eine Inspektion mit erweitertem Umfang durchgefĂŒhrt werden.

Der Preis fĂŒr eine kleine Inspektion des Arona liegt zwischen 300 und 400 Euro. FĂŒr eine große Inspektion muss mit Kosten zwischen 500 und 700 Euro gerechnet werden. Ein Ölwechsel schlĂ€gt, je nach Werkstatt, mit 80 bis 200 Euro zu Buche.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen des Seat Arona – darauf sollten Sie beim Kauf eines Seat Arona achten

Worauf muss ich beim Kauf eines Seat Arona Testsiegers achten?Obwohl es den Arona erst seit fĂŒnf Jahren gibt, so treten doch im Laufe der Zeit, die verschiedensten MĂ€ngel und Schwachstellen zutage. Im Nachfolgenden sind sieben hĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen aufgelistet, die im Test von renommierten Automobil-Organisationen immer wieder auffielen.

Probleme mit den Assistenzsystemen des Arona

Besitzer eines Arona berichteten wiederholt von falschen Meldungen der Assistenzsysteme. Da gab es Probleme mit dem Radarwarner oder auch den Reifendrucksensoren und Ähnliches.

Worauf man vor dem Kauf achten sollte sowie mögliche Abhilfe:

Man sollte vor dem Kauf möglichst alle Assistenzsysteme auf ihre einwandfreie Funktion hin prĂŒfen. Generell sind elektronische Fehler nicht immer auf Anhieb zu erkennen und können sich auch erst viel spĂ€ter bemerkbar machen. Tritt das Problem noch innerhalb der Garantiezeit auf, wird das Problem in der Regel vom Hersteller behoben.

Außenspiegel, die beim Motorstart nicht immer ausklappen

Man startet den Motor und möchte losfahren, aber der Außenspiegel lĂ€sst sich nicht ĂŒberzeugen, auszuklappen. Auch eines der Probleme, ĂŒber die Besitzer eines Arona hin und wieder berichten.

Worauf man vor dem Kauf achten sollte sowie mögliche Abhilfe:

Auch bei diesem Problem sollte man vor dem Kauf möglichst die Spiegel auf ihre einwandfreie Funktion hin prĂŒfen. Aber generell ist auch dieser Fehler nicht immer auf Anhieb zu erkennen und kann sich auch erst viel spĂ€ter bemerkbar machen. Tritt das Problem noch innerhalb der Garantiezeit auf, wird das Problem in der Regel vom Hersteller behoben. Außerhalb der Garantiezeit muss das Problem auf eigene Rechnung gelöst werden. Manchmal gibt der Hersteller aber auch Kulanz.

Probleme mit dem DSG Getriebe

Bei kaltem Motor kann es bei einigen Modellen zum Ruckeln des Fahrzeuges kommen.

Worauf man vor dem Kauf achten sollte sowie mögliche Abhilfe:

Man sollte vor dem Kauf möglichst eine Probefahrt unternehmen und die einwandfreie Funktion des DSG Getriebes prĂŒfen (soweit das möglich ist). Tritt das Problem noch innerhalb der Garantiezeit auf, wird das Problem in der Regel vom Hersteller behoben. Außerhalb der Garantiezeit muss das Problem auf eigene Rechnung behoben werden. Manchmal gibt der Hersteller aber auch Kulanz.

Probleme bei den Gurtschlössern der hinteren RĂŒckbank

Bei einigen Fahrzeugen gab es Probleme mit den hinteren Gurtschlössern. Einige dieser Gurtschlösser, besonders hinten links, lösten sich. Dies kann natĂŒrlich bei UnfĂ€llen schwerwiegende Folgen haben.

Worauf man vor dem Kauf achten sollte sowie mögliche Abhilfe:

Dieses Problem wurde bei den meisten Fahrzeugen durch den Hersteller behoben.

Vor dem Kauf sollte man die Gurtschlösser in Augenschein nehmen. Hat man ein defektes Gurtschloss, dann kann man davon ausgehen, dass der Hersteller das Problem in jedem Fall löst. Hier spielt es auch keine Rolle, ob das Problem innerhalb oder außerhalb der Garantiezeit auftritt.

Probleme mit einer Trommelbremse an der Hinterachse

Bei einigen Fahrzeugen, bei denen dieses Problem auftrat, konnte sich die Feststellbremse lösen und das Fahrzeug konnte einfach wegrollen.

Worauf man vor dem Kauf achten sollte sowie mögliche Abhilfe:

Dieses Problem wurde bei den meisten Fahrzeugen durch den Hersteller behoben. Vor dem Kauf hat man nur die Möglichkeit (sollte es sich um ein Gebrauchtfahrzeug handeln) den Besitzer auf dieses Problem anzusprechen. Hat man eine defekte Trommelbremse, dann kann man davon ausgehen, dass der Hersteller das Problem in jedem Fall löst. Hier spielt es vornehmlich auch keine Rolle, ob das Problem innerhalb oder außerhalb der Garantiezeit auftritt.

Probleme mit fehlerhaften Airbags

Bei einigen Fahrzeugen kam es bei einem Unfall zu einem verzögerten Auslösen des Airbags. Die Schutzwirkung des Airbags war somit nicht mehr gegeben.

Worauf man vor dem Kauf achten sollte sowie mögliche Abhilfe:

Dieses Problem wurde bei den meisten Fahrzeugen durch den Hersteller behoben. Vor dem Kauf eines Arona hat man in diesem Fall ĂŒberhaupt keine Möglichkeit diesen möglichen Defekt zu erkennen. Einen Test fĂŒr einen Airbag gibt es nicht. Sollte man (wie auch immer man das erkannt hat) ein Fahrzeug mit einem Airbag-Problem haben, dann kann man davon ausgehen, dass der Hersteller das Problem in jedem Fall löst. Hier spielt es vornehmlich auch keine Rolle, ob das Problem innerhalb oder außerhalb der Garantiezeit auftritt.

Der Motor startet manchmal nicht (Keyless)

Bei einigen Fahrzeugen kann es vorkommen, dass der Motor hin und wieder nicht startet. Dabei versucht der Starter, nach einem Druck auf den Startknopf, den Motor zu starten und stoppt nicht mehr bis der Startknopf erneut gedrĂŒckt wird. Danach startet der Motor dann grĂ¶ĂŸtenteils problemlos.

Worauf man vor dem Kauf achten sollte sowie mögliche Abhilfe:

Mit diesem Problem sollte man sich in jedem Fall an den Hersteller wenden. Da diese Probleme nur selten auftritt, ist es schwierig vor einem Kauf herauszufinden, ob das Fahrzeug, dass man kaufen möchte, davon betroffen ist. Die einzige Möglichkeit ist, vor dem Kauf den Motor ein paarmal zu starten und wieder abzustellen und schauen, ob es dabei Probleme gibt. Sollte man einen defekten Startknopf haben, dann sollte man sich damit auf jeden Fall an den Hersteller wenden.

Der Seat Arona im Test – die Ergebnisse

Ergebnisse aus dem Seat Arona Test und VergleichAls Referenzfahrzeug fĂŒr den vom ADAC durchgefĂŒhrten Test dient der Seat Arona Xperience mit dem 1.0 Liter und 81 kW (110 PS) starken Dreizylinder Benzinmotor.

Mit dieser mittleren Motorisierung ist der Arona sehr spritzig und agil unterwegs. Der Motor ist dabei in allen Drehzahlbereichen recht leise und angenehm im Verhalten. Im Test zeigt sich aber auch, dass die immer kleiner werdenden Benzinmotoren sowie die Einsparung von Zylindern, der Arona hat einen Dreizylinder Motor, nicht mit der Laufruhe und Laufkultur eines Vierzylinders oder gar eines Sechszylinders konkurrieren können.

Die Beschleunigung des kleinen SUV kann sich sehen lassen. Nach nur 10,3 Sekunden erreicht der Arona aus dem Stand die Marke von 100 Kilometern pro Stunde. Wird dem VorwĂ€rtsdrang des Arona nicht Einhalt geboten, spurtet er so lange weiter, bis schließlich die Marke von 190 Kilometern pro Stunde erreicht ist.

Der auf Landstraßen gefragte Sprint von 60 auf 100 Kilometer pro Stunde, wird im Test in nur 6,5 Sekunden bewĂ€ltigt. Rollt man im sechsten Gang dahin und setzt dann zum Sprint von 60 auf 100 Kilometer pro Stunde an, dann sind im Test allerdings, dank Turboloch, stolze 16,9 Sekunden fĂŒr das gleiche Manöver einzukalkulieren.

Erfreulich ist der Verbrauch, der im Test nur etwa 5,7 Liter Superbenzin auf 100 Kilometern betrug. Das ist fĂŒr ein SUV ein sehr zufriedenstellender Wert. Man darf nicht vergessen, dass SUVs aufgrund der höheren FrontflĂ€che sowie des meist etwas höheren Gewichts, immer ein wenig ĂŒber dem Verbrauch eines vergleichbaren „normalen“ PKW liegen.

Auch beim Durchfahren des Parcours im Test zeigte sich der Arona stets gut beherrschbar und lag immer gut und sicher auf der Straße. Allerdings neigt die Karosserie bei schnellen Lastwechseln zu stĂ€rkeren Karosseriebewegungen, welche durch das stark regelnde ESP eher noch etwas verstĂ€rkt werden. Ebenso verhielt sich das Heck des Arona, im Test, bei zĂŒgig gefahrenen Lastwechseln sehr dynamisch, ohne den Fahrer aber dabei vor unlösbare Probleme zu stellen.

Zusammenfassend lĂ€sst sich feststellen, dass der Seat Arona sich im Test, in allen Situationen stets sicher beherrschen ließ und er reagierte immer sehr direkt auf die Lenkimpulse. Der Fahrkomfort im Test lĂ€sst sich als gut und sehr angenehm beschreiben und macht auch Laune auf die nĂ€chste grĂ¶ĂŸere Fahrt und dann vielleicht auch nach Spanien.

Die Alternativen zum Seat Arona

Das Marktsegment der Mini SUV ist ein stark umkĂ€mpftes Segment. Die AttraktivitĂ€t der kleinen „Lifestyle-GelĂ€ndewagen“ liegt voll im Trend, was sich in den stetig steigenden StĂŒckzahlen von Fahrzeugen aus diesem Marktsegment auch widerspiegelt. Folglich schlĂ€ft die Konkurrenz natĂŒrlich nicht und hat ebenfalls einige sehr interessante Modelle im Angebot, die dem Seat Arona das Leben jedenfalls nicht leichter machen werden.

Im direkten Vergleich bieten sich folgende Alternativen zum Seat Arona an:

Und die aufgefĂŒhrten Alternativen sind bei weitem noch nicht vollstĂ€ndig. Man sieht also, dass das Marktsegment der Mini-SUVs stark umkĂ€mpft ist und die Auswahl an sehr attraktiven Fahrzeugen von den verschiedensten Herstellern, sehr groß ist.

FAQs

Welche Seat Arona Modellvariante ist die schnellste?

Mit 210 km/h ist die 110 kW (150 PS) starke Variante des kleinen SUV, im Vergleich, am schnellsten unterwegs.

Welche Arona Modellvariante ist die sparsamste?

Antwort: Mit einem Kraftstoffverbrauch von 4,9/5,4 L/100 km (NEFZ/WLTP), ist der Arona mit dem 70 kW (95 PS) starken und 1.0 Liter großen TSI Motor das sparsamste Kraftfahrzeug.

Welche Arona Modellvariante ist fĂŒr Familien geeignet?

Da sich der Wagen nur in der Ausstattung und in den Motorvarianten unterscheidet, ist prinzipiell jede Variante des kleinen PKW fĂŒr Familien geeignet. Allerdings sind der Arona Reference sowie der Arona Style im Vergleich, aufgrund ihrer Sparsamkeit und ihres gĂŒnstigeren Einstiegspreises, besonders empfehlenswert fĂŒr Familien.

Welche Modellvariante ist die sportlichste?

Die sportlichste Variante des Arona ist die mit dem 110 kW (150 PS) ausgestattete Modellversion.

Welche Seat Arona Modellvariante ist eher fĂŒr die Stadt geeignet?

Da es sich um ein kompaktes Mini-SUV handelt und der Arona unter anderem schon von vorneherein fĂŒr den Großstadtdschungel konzipiert wurde, ist der Arona in jeder Variante sehr gut geeignet fĂŒr die Stadt. Allerdings eignen sich die kleineren Motorvarianten aufgrund des geringeren Verbrauchs und des geringeren CO2 Ausstoßes im Vergleich noch ein klein wenig besser fĂŒr die Stadt als die Varianten mit den grĂ¶ĂŸeren Motoren. Und auch bei den kleineren Motoren stehen fast 100 PS an Leistung zur VerfĂŒgung, was fĂŒr den Stadtverkehr mehr als ausreichend ist.

Haben alle Arona Modellvarianten Allradantrieb?

Nein, den Arona gibt es in keiner Ausstattungsvariante mit Allradantrieb.

Wo wird der Seat Arona gebaut?

Das Auto wird in der spanischen Stadt Martorell gebaut.

Quellen und weiterfĂŒhrende Links

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.065 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...