In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung

Ford Kuga Test 2020 ‱ Die 2 besten Ford Kuga Modelle im Vergleich

Es war im Jahre 2008, als der US-amerikanische Hersteller Ford das erste Auto in stylischer SUV-Optik am Markt etablierte: Der Ford Kuga war geboren. Bis heute ist der Ford Kuga von den Straßen dieser Welt nicht mehr wegzudenken. Die Test-Spezialisten von Expertentesten haben herausgefunden, was der Wagen kann, welche Pluspunkte er bietet, wo gegebenenfalls noch ein Nachbesserungsbedarf besteht - und in welchem Bereich der Ford Kuga seiner Konkurrenz im Vergleich um die berĂŒhmte NasenlĂ€nge voraus ist. Der Test-Bericht enthĂ€lt ĂŒberraschende Daten, Fakten und Entdeckungen rund um den Ford Kuga. So zeigt sich, wie wichtig es vor der Anschaffung eines Fahrzeugs generell ist, die aktuellen Test-Berichte auf Expertentesten.de in Augenschein zu nehmen.

Ford Kuga Bestenliste  2020

Letzte Aktualisierung am:

Grundlegende Information zum Ford Kuga

Antriebsarten

Was ist ein Ford Kuga Test und Vergleich?Der Ford Kuga war zunĂ€chst mit einem 2,0-Liter-Duratorq-TDCi-Turbodiesel ausgestattet, welcher einem Wagen der Peugeot-Reihe nachempfunden wurde. Er verfĂŒgt ĂŒber ein Sechsgang-Getriebe, ist aber auch auf Wunsch in der Allrad- oder in der Frontantriebvariante erhĂ€ltlich. Die AllradausfĂŒhrung zeichnet sich durch die elektronisch geregelte Kraftverteilung aus.

Generation

Die erste Generation des Ford Kuga wurde im Jahre 2007 auf der IFA vorgestellt und kam im FrĂŒhjahr 2008 auf den Markt. Im Jahre 2012 eroberte Ford mit einem Nachfolgemodell den Markt. In 2019 soll die dritte Generation des Ford Kuga vorgestellt werden.

Design

Das Design des Ford Kuga basiert auf dem Ford Focus / C-MAX. Laut dem ADAC Ă€hnelt das Fahrzeug designtechnisch in vielerlei Hinsicht auch dem Ford Escape. Das Design des Ford Kuga wurde im Jahre 2016 ĂŒberarbeitet und sollte sich dadurch insbesondere vom Ford Edge unterscheiden.

Sowohl im Front-, als auch im Heckbereich nahmen die Entwickler etliche VerĂ€nderungen vor und bestĂŒckten die neue Variante ĂŒberdies mit innovativen Assistenzsystemen, die es in der Form in der ErstausfĂŒhrung des Ford Kuga nicht gab.

Karosserie

Beim Ford Kuga handelt es sich um einen Kombi mit einer LÀnge von 4.443 mm, einer Breite von 1.842 mm und einer Höhe von 1.677 mm. Der Radstand wird vom Hersteller mit 2.690 mm angegeben. Im NCAP Crashtest erzielte der Ford Kuga 5 Sterne. Das Heck ist im Vergleich sehr stÀmmig und hebt die Optik der Karosserie auf ein neues Level. Die LadekapazitÀt des Kugas betrÀgt 456 bis 1.653 Liter.

Bedarf

Was ist denn ein Ford Kuga Test und Vergleich genau?Ähnlich wie der Ford Escape ist der Kuga das optimale Fahrzeug fĂŒr kleine Familien, fĂŒr Paare und Singles. Gleichzeitig ist er wie geschaffen, um mit Freunden durch die Straßen zu cruisen oder einen Ausflug in die Stadt zu machen.

Komfort

Dank der zusĂ€tzlich vorhandenen Assistenzsysteme wird ein hoher Fahrkomfort beim Ford Kuga großgeschrieben. Sie fĂŒhlen sich buchstĂ€blich gut aufgehoben in dem Wagen und haben das GefĂŒhl, rundum gut geschĂŒtzt zu sein – wohin auch immer Sie mit dem Kuga fahren möchten.

Anzahl beförderbarer Passagiere

Im Ford Kuga können zwei bis vier Personen bequem mitfahren. Demnach ist der Wagen ideal als Familienauto, fĂŒr die Fahrt in die City oder wenn Sie mal einen ausgiebigen Wochenendtrip mit dem Partner planen. Ebenso ist das Fahrzeug prĂ€destiniert fĂŒr MĂŒtter und VĂ€ter, die ihre Kids morgens zur Schule oder nachmittags zum Sportverein fahren möchten.

Ford Kuga – der Verbrauch

Die CO2-Emissionswerte betragen mit Blick auf die Angaben des Herstellers 156-244 g/km. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch entspricht der EG-Norm 5,910,3 l / 100 km. Im Vergleich liegt der Verbrauch bei 6,1 Litern Diesel auf 100 km beim Frontantrieb in der Version 2×4.

Das Modell mit Allradantrieb verbraucht rund 6,4 Liter auf derselben Stecke. Der CO2-Ausstoß wird mit 159 bis 169 g / km angegeben.

Serienausstattung: Diese Ausstattung ist im Grundpreis enthalten

Die Handhabung vom Ford Kuga Testsieger im Test und VergleichDer Ford Kuga ist in fĂŒnf Ausstattungsvarianten zu haben: Titanium, in der ST-Linie, als Vignale, als Cool & Connect sowie in der Trend-AusfĂŒhrung. Letztere ist in der Schweiz unter der Bezeichnung Carving am Markt zu haben. Der Ford Kuga Trend ist mit Sportsitzen und Klimaanlage ausgestattet, und auch die Fort Power-Startfunktion mit dem implementierten Startknopf kann sich sehen lassen.

Überdies wartet der Ford Kuga Trend mit elektrischen Fensterhebern vorne und hinten sowie mit einer in der Höhe verstellbaren LenksĂ€ule auf. Die Außenspiegel sind beheizbar, ein CD-Radio mit Fernbedienung ist im Paket inklusive und auch die Tatsache, dass die RĂŒcksitzbank umklappbar und mit verstellbaren RĂŒckenlehnen versehen ist, macht den Ford Kuga Trend zu etwas Besonderem.

Der Ford Kuga – eine Ausstattung, die sich im Vergleich sehen lassen kann

Das Modell Titanium zeichnet sich durch die hochwertige Leder-Stoffpolsterung mit der individuell regulierbaren LendenwirbelstĂŒtze im Bereich des Fahrersitzes aus. Der Innenspiegel lĂ€sst sich automatisch abblenden, und die Zwei-Zonen-Klimaautomatik ist ein weiteres Highlight des Titanium. Tag- und Nacht-Regensensoren, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, das sprachgesteuerte KonnektivitĂ€tssystem Ford SYNC sowie eine Geschwindigkeitsregelungsanlage erhöht die Wertigkeit des Fahrzeugs zusĂ€tzlich.

Die ST-Linie und das Modell Vignale verfĂŒgen ĂŒber ein besonders ĂŒbersichtliches Armaturenbrett, und auch die Verkehrsschildererkennung sowie der Totwinkel-Assistent sorgen fĂŒr maximalen Fahrkomfort.

7 besondere Ausstattungsmerkmale beim Ford Kuga

  1. Die genaue Funktionsweise von einem Ford Kuga im Test und Vergleich?Interessant sind bei diesem Fahrzeug vor allem die zusĂ€tzlich integrierbaren Assistenzsysteme, wie zum Beispiel die adaptive Geschwindigkeitsregulierung. Diese verfĂŒgt sogar obendrein ĂŒber eine Auffahr-Warnfunktion. Der optimierte Active City Stopp sowie die innovative Lenkcharakteristik sind weitere Merkmale der neuen Konzeptionierung mit Blick auf die Assistenzsysteme.
  2. Beim Ford in der Titanium-Version ist das sprachgesteuerte KonnektivitĂ€tssystem Ford SYNC enthalten – und zwar serienmĂ€ĂŸig. Dieses Feature sorgt fĂŒr zusĂ€tzlichen Fahrkomfort.
  3. Die 17-Zoll-Reifen mit den 10-Speichen-Leichtmetallfelgen sind mit einem in kraftvollem Schwarz lackiertem KĂŒhlergrill bestĂŒckt. Dieser ist von einer edlen Chromleiste umsĂ€umt und wertet dadurch die Optik des Wagens zusĂ€tzlich auf.
  4. Edelstahl-Einstiegszierleisten mit dem designstarken Kuga-Schriftzug laden schon beim Einsteigen in das Fahrzeug zum Verweilen ein.
  5. Die Mittelarmlehne ist ausklappbar und mit praktischen GetrÀnkehaltern versehen.
  6. Die 2-Zonen-Klimaautomatik kann sowohl die Luftzufuhr, als auch die Temperatur im Innenraum jeweils gesondert regulieren – und zwar sowohl auf der Fahrer-, als auch auf der Beifahrerseite.
  7. Die mit einer Leder-Stoff-Kombination bezogenen Fahrer- und Beifahrersitze verfĂŒgen jeweils ĂŒber eine verstellbare LendenwirbelstĂŒtze.

Ford Kuga – Sicherheit

Sicherheit wird bei diesem Fahrzeug großgeschrieben. Es ist serienmĂ€ĂŸig mit einem ABS-System inklusive elektronischer Bremskraftverteilung ausgestattet. DarĂŒber hinaus fehlt auch ein elektronisches StabilitĂ€tsprogramm mit eingebauter Traktionskontrolle nicht. Die Torque Vectoring Control-Funktion gewĂ€hrleistet unterwegs zusĂ€tzliche Sicherheit, und außerdem sind Front- und ein Seitenairbags im Sicherheitspaket enthalten.

ErgĂ€nzt werden sie durch Kopf- und Schulter-Airbags vorne und hinten. Das TĂŒpfelchen auf dem “i” sind die implementierten Gurtstraffer und die Gurtkraftbegrenzer im Fahrer- und Beifahrerbereich.

Getoppt wird das alles durch Sicherheitspedale sowie durch innovative Isofix-Kindersitzhalterungen im Bereich der zwei Ă€ußeren SitzplĂ€tze auf der RĂŒckbank.

So wird der Ford Kuga getestet

Folgende Eigenschaften sind in einem Ford Kuga Test wichtigDer Ford Kuga-Test gestaltet sich sehr umfangreich, und die Test-Spezialisten nehmen sich viel Zeit fĂŒr die Untersuchungen. ZunĂ€chst erfolgt die Ă€ußerliche Besichtigung, wobei man schon hier auf die Details achtet. Von oben bis unten wird das Fahrzeug in Augenschein genommen, und auch der Unterboden wird im Zuge dessen nicht außer Acht gelassen. Mit speziellem Werkzeug, Lampen und MessgerĂ€ten geht das Test-Team zu Werke, um schon im ersten Durchgang der Test-Reihe ein möglichst umfangreiches Portfolio an Daten und Informationen zusammenzutragen.

Nach der Ă€ußerlichen Begutachtung erfolgt die Inaugenscheinnahme des Innenraums. Dabei geht es im Test ebenfalls darum, einen Blick unter die Motorhaube zu werfen und im Nachgang den Kofferraum zu inspizieren.

Bei jedem dieser Schritte im Test gehen die Test-Profis buchstĂ€blich mit höchster PrĂ€zision vor, um nichts Wichtiges zu ĂŒbersehen.

Der Ford Kuga im Test

Diese Testkriterien sind in einem Ford Kuga Vergleich möglichNachdem die optische Begutachtung erfolgreich abgeschlossen und alle Daten, Fakten und Werte aufgenommen wurden, geht es an die Detailarbeit. So wird der Kuga zunĂ€chst auf einer kĂŒnstlichen Fahr- bzw. Versuchsstrecke geprĂŒft und auf seine spezifischen Fahreigenschaften hin getestet. Dabei geht es darum, mehr ĂŒber die GelĂ€ndegĂ€ngigkeit in Erfahrung zu bringen, den Fahrkomfort, die Laufleistung sowie ĂŒber die Straßenlage im Allgemeinen.

Im Anschluss an diese Tests kommt das Test-Fahrzeug auf die “reale” Fahrbahn. So werden das Fahrverhalten, der Fahrkomfort, die Straßenlage, die GelĂ€ndegĂ€ngigkeit und die Kurvenlage etc. sowohl auf Landstraßen, auf Wald- und Feldwegen sowie nicht zuletzt auf Autobahnen geprĂŒft.

Wichtig hierbei ist, dass die entsprechenden Tests bei unterschiedlichen WitterungsverhĂ€ltnissen durchgefĂŒhrt werden. Alle Informationen und Anmerkungen, die sich im Laufe der Tests ergeben haben, werden zusammengetragen, analysiert und bewertet. Auf dieser Basis kann der Test-Bericht erstellt werden, sodass der Verbraucher vollumfĂ€ngliche Informationen dahingehend erhĂ€lt, wie es im Vergleich um die QualitĂ€t, die FunktionalitĂ€t und das LeistungsgefĂŒge des Wagens bestellt ist.

Kriterien wurden im Test ĂŒberdies ausfĂŒhrlich auf den PrĂŒfstand gestellt.

Kriterien im Test

CO2 Ausstoß

Nach diesen Testkriterien werden Ford Kuga Modelle bei uns verglichenDie CO2-Emission, kombiniert, belĂ€uft sich bei den einzelnen Modellen auf 234 bis 244 g/km sowie auf 159 bis 169 g/km beim Kuga mit Allrad-Antrieb, auf 156 bis 179 g/km bei der 2012er AusfĂŒhrung sowie auf 159 bis 179 g/km beim aktuellen Modell.

Ein Vergleich der einzelnen Fahrzeuge lohnt sich daher in jedem Fall, wenn Sie sich einen leistungsstarken und zugleich umweltfreundlichen Kuga wĂŒnschen.

Verbrauch

Der kombinierte Kraftstoffverbrauch im Test belĂ€uft sich mit Blick auf die aktuelle EG-Norm auf 5,3 bis 8,7 l auf 100 km, wie sich im jĂŒngst durchgefĂŒhrten Vergleich herausgestellt hat.

Sicherheit

Wie die Test-Spezialisten im Test herausgefunden haben, tun die Ford-Entwickler beim Kuga eine Menge, um maximale Sicherheit beim Fahren zu gewÀhrleisten.

Vom ABS-System ĂŒber Traktionskontrollen bis hin zu speziell konzeptionierten Kindersitzen auf der RĂŒckbank ist im Portfolio alles enthalten, was in puncto Sicherheit im Vergleich von Belang ist.

KonnektivitÀt

Laut dem ADAC hat dieser Wagen in Sachen KonnektivitĂ€t einiges zu bieten. So ist hier das innovative FordPass Connect-Modern-System von Relevanz, das ab sofort in der gesamten Baureihe zu finden sein wird. So kann das System den Kuga in einen mobilen WLAN-Hotspot “transformieren”, sodass bis zu 10 EndgerĂ€te zur gleichen Zeit implementiert sein können. Life-Traffic sorgt darĂŒber hinaus fĂŒr eine noch einfachere Routenplanung.

Garantie

Die Garatiezeit von einem Ford Kuga im VergleichDer Hersteller gewÀhrt seinen Kunden attraktive Garantieleistungen. Ganz gleich, ob es um Wartung oder Reparaturen geht, um Zubehörteile oder dergleichen: Mit dem Ford Protect Garantie-Schutzbrief ist der Verwender vollumfÀnglich abgesichert.

DiesbezĂŒglich spielt die Ford Assistance MobilitĂ€tsgarantie eine zentrale Rolle. Diese gild fĂŒr ein ganzes Jahr in den meisten LĂ€ndern Europas und kann bei Bedarf bei jedem Servicepartner aufgefrischt werden.

Platzangebot

Das Platzangebot im Ford Kuga ist beeindruckend groß. Sie werden sich mit Blick auf den aktuellen Test sogleich wie zuhause fĂŒhlen. Das Cockpit wirkt aufgerĂ€umt und ist mit griffigen Materialien ausgestattet. Der Acht-Zoll-Touchscreen in der Mitte ist frei stehend, und auch die ĂŒbrigen Instrumente sind sehr gut einsehbar und lenken nicht vom Blick auf die Straße ab. Die Fensterhöhe befindet sich in einer idealen Höhe. Die GrĂ¶ĂŸe des GepĂ€ckraumes bietet jede Menge Stauraum.

Bei umgeklappten RĂŒcksitzen stehen 971 Liter zur VerfĂŒgung, und wenn auch der Beifahrersitz in eine entsprechende Position gebracht wird, werden hinten sogar 1.900 Liter Stauraum frei.

Servicekosten

Die Kosten fĂŒr das kleine Servicepaket halten sich mit rund 250 Euro in Grenzen. Zum Leistungsumfang gehören neben dem Öl- und Filterwechsel auch die ÜberprĂŒfung des Frostschutzgehaltes im Waschwasser. BremsflĂŒssigkeit wird bei Bedarf ĂŒberdies aufgefĂŒllt, und auch der Reifendruck wird kontrolliert. Die Beschaffenheit des Pannensets inklusive des Reserverades wird im Zuge dessen ebenfalls eingehend ĂŒberprĂŒft. Die Inspektionsanzeige wird zu guter Letzt mit Hilfe des DiagnosegerĂ€tes auf Reset gebracht, und schon steht der Weiterfahrt nichts mehr im Wege.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines Ford Kuga achten:

  • Funktionseinbußen beim Wischermotor waren im Vergleich der Anlass dafĂŒr, dass eine Werkstatt aufgesucht werden musste. War zunĂ€chst der linke Scheibenwischer defekt, wies letztlich auch der recht erhebliche Funktionsstörungen auf.
  • HĂ€ufige Nachteile vieler Ford Kuga Modelle im Test und VergleichIm Test traten mehrfach MĂ€ngel hinsichtlich der Radio- und Navi-Technologien auf. Hier waren es meist Kleinteile, die letztlich ausgetauscht werden mussten.
  • Die AufhĂ€ngung der Abgasanlage ließ vor allem auf lĂ€ngeren Strecken in puncto QualitĂ€t und StabilitĂ€t zu wĂŒnschen ĂŒbrig. Auch deshalb war im Produkt-Vergleich die Inanspruchnahme fachlicher UnterstĂŒtzung erforderlich.
  • Mit Blick auf das SteuergerĂ€t waren zwei Kabel zu locker angesteckt. Die Gefahr, dass sich diese auf holperigen Strecken lösen, war dementsprechend durchaus gegeben.
  • Das Fahrwerk lief nach mehreren tausend Kilometern nicht mehr sonderlich ruhig. Daher war nach Abschluss der Test-Phasen eine Justierung der entsprechenden Segmente vonnöten.
  • Die Federung begann kurz vor Ablauf der Test-Sequenzen GerĂ€usche von sich zu geben. In der Anfangsphase hielt die Federung jedoch das, was der Hersteller versprach.
  • Die Abschirmbleche vor der Abgasanlage waren in manchem Test-Modell nicht fest genug angebracht, wie sich im jĂŒngst durchgefĂŒhrten Test herausgestellt hat.

Internet vs. Fachhandel: Wie finde ich meinen Ford Kuga am besten?

Den Ford Kuga Testsieger im Internet online bestellen und kaufenDer Test hat deutlich zum Ausdruck gebracht, dass Sie den Ford Kuga zwar durchaus auch im lokalen Handel vor Ort kaufen können. Dennoch lohnt es sich aber, den Vergleich anzustellen und das passende Wunschmodell zunÀchst online zu konfigurieren.

Mit der Maus lĂ€sst sich bequem am heimischen Rechner alles das implementieren, was Sie sich vom Kuga wĂŒnschen. Daher lautet nach dem Produkt-Vergleich die klare Empfehlung, im Vorfeld eine Auflistung dessen zu machen, was Ihr Modell möglichst enthalten und was es “können” soll.

In Anlehnung hieran haben Sie im Internet bei zahlreichen renommierten Ford-Anbietern die Option, Ihren Wunsch-Kuga hinsichtlich Farbe, Ausstattung und Leistung so zu konzeptionieren, wie Sie es sich wĂŒnschen.

Erfahrungen mit dem Ford Kuga

Alle Erfahrungen mit dem Ford Kuga TestsiegerDas FahrgefĂŒhl ist hervorragend, und man fĂŒhlt sich von Anfang an wohl im Ford Kuga. Aber obwohl der Hersteller verspricht, dass auf Autobahnen auch mal ein rasantes Tempo möglich ist, sieht die RealitĂ€t anders aus. Auf den ersten 100.000 km ist alles gut, und Sie mĂŒssen mit fast keinen EinschrĂ€nkungen in Sachen FahrstabilitĂ€t und Fahrspaß rechnen.

Laut dem Test und auch in Bezug auf einen Bericht des ÖAMTC treten die ersten kleinen “MissstĂ€nde” etwa dann auf, nachdem die ersten 120.000 km mit dem Wagen zurĂŒckgelegt worden sind. WĂ€hrend manch anderes Fahrzeug bei dieser Kilometerleistung im Vergleich erst zur Höchstform auflĂ€uft, ist das bei diesem Wagen anders. Im Vergleich zur Anfangsphase benötigt der Kuga nach besagter zurĂŒckgelegter Strecke fast eine ganze Sekunde mehr, um von 0 auf 160 Stundenkilometer zu kommen.

Wer aber mit einem Familienauto unterwegs ist, dem kommt es in Anlehnung an den jĂŒngst durchgefĂŒhrten Test nicht in erster Linie auf die Geschwindigkeit an. Daher darf dieser Aspekt im Vergleich eher hintergrĂŒndig betrachtet werden.

Durchaus gute Erfahrungen

Praktischerweise lĂ€sst sich sowohl im Innenraum, als auch im Laderaum viel verstauen. Schließlich sind zwischen 456 und 1997 Liter Fassungsvermögen vorhanden. Insbesondere der doppelte Ladeboden ist hier von Vorteil. Dieses “Plus” wird jedoch aufgrund der zu hoch angebrachten Ladekante wieder ein StĂŒckweit geschmĂ€lert. Sicherlich erscheint im Vergleich dazu die elektrische Heckklappe wie ein “rettendes Highlight”.

Sie kostet zusÀtzlich 700 Euro und funktioniert aber nur dann, wenn der Motor ausgeschaltet ist. Ganz abgesehen davon, dauerte es den Test-Spezialisten im Vergleich zu lange, bis die Klappe endlich oben war.

Mit schwer bepackten Kartons darauf zu warten, bis das Surren anzeigt, dass der Kofferraum nun beladen werden kann, ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Aber trotz der kleinen RĂŒckschlĂ€ge kann sich der Wagen, wie sich im Test herausgestellt hat, auf unterschiedlichen StraßenbelĂ€gen behaupten. Mit der richtigen Ausstattung und den passenden Features können Sie nach Ansicht der Test-Experten in der Tat eine Menge aus dem Fahrzeug “herausholen”.

Ford Kuga-Test und Fahrbericht – die Ergebnisse

Ford Kuga ÖKO-TestImmer wieder ist laut AvD zu vernehmen, dass es im Hause Ford Probleme mit der FunktionalitĂ€t und der langfristigen LeistungsfĂ€higkeit von Infotainment- und Navigationssystemen in Fahrzeugen geben kann. Nicht so beim Test-Fahrzeug. Auf den ersten gefahrenen 100.000 km funktionieren auch diese Technologien meist reibungslos, wie der Vergleich deutlich macht. Erst wenn dem Wagen noch mehr an Fahrleistung abverlangt wird, können in Anlehnung an den Test kleine AusfĂ€lle auftreten. Die Handykopplung geht binnen Sekundenbruchteilen ĂŒber die BĂŒhne, und auch die Audio-Übertragung des implementierten SYNC-Systems ĂŒberzeugt durch eine saubere Klangleistung.

Das weitaus grĂ¶ĂŸere Problem war unterwegs vielmehr, dass das fest installierte NavigationsgerĂ€t nach ein paar hundert Metern nicht mehr wusste, wohin die Reise ĂŒberhaupt gehen sollte. Ein technischer Mangel, der dazu fĂŒhrte, dass die Route erneut eingegeben werden konnte, ehe dass das Test-Team den Weg fortsetzen konnte. Um noch eine Weile beim Infotainment-System zu bleiben, sollte auch die nicht ganz funktionsfĂ€hige Verkehrszeichenerkennung ErwĂ€hnung finden. So wurden nicht nur die Straßenverkehrsschilder erkannt, die fĂŒr Autos bestimmt sind, sondern auch jene, die Lkw den Weg weisen sollen.

Leises und stilles FahrvergnĂŒgen

Die einfache Bedienung vom Ford Kuga Testsieger im VergleichSo angenehm jedoch schon das Einsteigen ist und so griffig die Haptik des befindlichen Interieurs, so soft und leichtgĂ€ngig arbeitet auch das Fahrwerk. Man kennt es noch aus frĂŒheren Zeiten, als die Entwickler im Hause Ford möglichst viel “Sportlichkeit” suggerieren wollten und daher die Fahrweise durch entsprechende Features im Fahrwerk hĂ€rter machten.

Im Vergleich dazu fĂŒhlt es sich einfach gut an, mit dem im Test geprĂŒften Wagen ĂŒber den Asphalt zu “dĂŒsen”.

Sicher und zuverlÀssig in der Fahrweise

Obwohl der Test-Wagen ĂŒber 1.770 kg an Eigengewicht auf die Waage bringt, erweist sich die Fahrweise als ĂŒberaus zĂŒgig und agil. Die Test-Experten notierten sogar den Begriff “Wendigkeit” und “erstaunliche Kernigkeit” in ihren Unterlagen. Dem gegenĂŒber stand im Vergleich jedoch der relativ hohe Spritverbrauch. So schluckt der Wagen sage und schreibe etwa 8,8 Liter, was die Tankreichweite auf gerade einmal 550 km reduziert. Im Vergleich zu manch anderem Fahrzeug punktet der Kuga durch sein insgesamt recht ruhiges Fahrverhalten.

Wenn Sie die GÀnge wechseln möchten, ist das mit einem einzigen Fingerklick möglich.

Im Vergleich zum dicken SchaltknĂŒppel, wie man ihn noch bei vielen anderen Autos kennt, hat der Ford Kug in dem Zusammenhang klare VorzĂŒge zu bieten. Allerdings Ă€nderte sich das, je lĂ€nger die Test-Experten unterwegs waren. So wurde das Schalten mit der Zeit zĂ€h und ruckelig. Dieses Manko trag auf, nachdem etwa 70.000 km im Test zurĂŒckgelegt worden waren. Dieser Aspekt fiel besonders schwer ins Gewicht, wenn es darum ging, in engen Passagen oder auf schmalen Straßen zu agieren bzw. den Wagen vor- und zurĂŒck zu setzen.

Nach der HĂ€lfte der Strecke – Erfahrungsberichte

HĂ€ufige Kundenrezensionen ĂŒber die Ford Kuga Modelle im Test und Vergleich Es schien im Test, als sei der Wagen nicht in vollem Umfang dazu ausgelegt, um lĂ€ngere Strecken ĂŒber einen Zeitraum von mehreren Jahren hinweg zurĂŒckzulegen. So tauchen nach etwa 45.000 gefahrenen Kilometern weitere SchwĂ€chen auf, wie zum Beispiel die mangelnde FunktionsfĂ€higkeit des Scheibenwischers. ZunĂ€chst war der Fehler kaum wirklich wahrnehmbar. Erst bei lĂ€nger andauernden RegenfĂ€llen zeigte sich, dass die Leistung der linken Wischerseite mehr und mehr zu wĂŒnschen ĂŒbrig ließ.

Dieser Punkt wurde im Test als nachteilig mit Blick auf die Sicherheit beim Fahren bewertet. Denn wo Scheibenwischanlagen nicht reibungslos funktionieren, ist eine rundum gute Sicht auf die Straßen nicht möglich. Als wĂ€re das nicht schon schlimm genug, hat Ford unlĂ€ngst gegenĂŒber dem Test-Team auch zugegeben, dass das GehĂ€use des Verteilergetriebes in puncto QualitĂ€t und StabilitĂ€t einen gewissen Nachbesserungsbedarf erfordert. Nachdem die Test-Spezialisten weitere Kilometer mit dem Fahrzeug zurĂŒcklegten, war ein lautes Krachen und Knattern zu hören.

Die GerÀusche kamen aus dem unteren Segment des Wagens. Die Fachleute in der Werkstatt stellten fest, dass die Befestigungsschrauben rund um besagtes GehÀuse geborsten waren. Daraufhin ist die Kardanwelle wÀhrend der Fahrt bzw. beim Rollen an die Ummantelung geschlagen. Laut dem aktuellen Test-Bericht handelt es sich hierbei keineswegs um einen Einzelfall.

Weitere bemerkenswerte Details im Test

Der Fahrkomfort vom Ford Kuga TestsiegerWie die Tester von Expertentesten außerdem herausfanden, kommt es ebenso hĂ€ufig vor, dass die AnsaugkanĂ€le leicht verschmutzen. Dadurch ist gegebenenfalls mit Leistungseinbußen zu rechnen. Je mehr Kilometer die Test-Profis mit dem Ford Kuga zurĂŒcklegten, desto lauter wurde der Motor. Ein Grund dafĂŒr war laut Test-Bericht, dass die Leitungen des 2,0 Liter TDCi zu eng bemessen sind.

Wie gut, dass Ford diesen Mangel mittlerweile beseitigt hat, sodass der aktuelle Test in dieser Hinsicht keine WĂŒnsche mehr offen lĂ€sst. So hat Ford offensichtlich hier seine Hausaufgaben gemacht.

So lohnt es sich aus Verbrauchersicht in jedem Fall, dass die Tester von Expertentesten in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden ĂŒber Test-VerlĂ€ufe berichten, um so zu Fahrzeugen aus dem Hause Ford ein kontinuierlich klares Bild zu liefern.

Das FahrgefĂŒhl

Egal, ob Erwachsene oder Kinder – wer im Inneren des Ford Kuga Platz nimmt, fĂŒhlt sich sofort wohl. Das mag einerseits an der geschickten Raumaufteilung und dem verbauten Interieur liegen, das durch eine leichte und offene Art ĂŒberzeugt. Andererseits fĂ€llt auch die griffige Haptik der OberflĂ€chen im Inneren des Fahrzeugs durch die hohe Wertigkeit auf. Alles ist recht pflegeleicht, und selbst versehentlich verschĂŒttete GetrĂ€nke können im Nullkommanichts wieder entfernt werden.

Unangenehme GerĂŒche verbleiben auch Tage spĂ€ter nicht. Legt man die HĂ€nde auf den Seitenlehnen ab, profitiert man von einem zusĂ€tzlichen Sitzkomfort.

Die Maße sind passgenau auf die Anatomie von Armen und HĂ€nden abgestimmt, und auch der Freiraum fĂŒr Kopf und FĂŒĂŸe ist optimal. Lediglich wenn es darum geht, Staub, Schmutz oder KrĂŒmel von den SitzflĂ€chen oder vom Boden aufzusaugen, ist ein im Vergleich recht hoher Zeit- und Kraftaufwand erforderlich. Denn obwohl die Textilien sehr hochwertig sind, erweisen sich die Fasern als Ă€ußerst hartnĂ€ckig. Einmal “festgetretene” trockene Verunreinigungen geben sie selbst dann erst nach langem “Hin und Her” frei, wenn der Staubsauger auf höchste Saugkraft eingestellt ist.

Wenn Sie sich fĂŒr die Anschaffung des Ford Kuga als Neuwagen oder Jahreswagen entscheiden, werden Sie sicherlich ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum hinweg Frebude mit dem Fahrzeug haben. Generell wird empfohlen, die Inspektionstermine wahrzunehmen. Dadurch können etwaige MĂ€ngel oder Verschleißerscheinungen am Material rechtzeitig erkannt und ausgetauscht werden – fĂŒr ein langfristiges FahrvergnĂŒgen ohne Grenzen.

Zahlen, Daten, Fakten zum Ford Kuga

Innenraum

Zahlen und Daten aus einem Ford Kuga TestDer Innenraum lÀdt zum Entspannen ein. Alles ist sehr einladend konzipiert, und das Interieur in Kombination mit den Leuchtelementen lockert das Gesamtbild auf designstarke Weise auf.

Ein besonderer Hingucker ist das auf Wunsch integrierbare 12,3 Zoll umfassende True Color-Display.

Dieses wird in Form der derzeit angesagten Freiform-Technologie implementiert. Somit erzielen die kreativen “Macher” im Hause Ford ein hochmodernes, freundliches und damit innovatives Interieur-Design.

Cockpit

Alle Features sind im Cockpit sinnvoll und gut durchdacht eingebaut. Überdimensionierte SchaltknĂŒppel sucht man im Ford Kuga mittlerweile ebenfalls vergeblich. Vielmehr können Sie von einem in den nĂ€chsten Gang schalten – und zwar indem Sie lediglich einen Finger bewegen. Dadurch ist ein geringeres Ablenkungspotenzial gegeben, und Sie können Ihre Aufmerksamkeit uneingeschrĂ€nkt dem Straßenverkehr widmen. Ein echter Pluspunkt, den der Ford Kuga zu bieten hat.

Kofferraum

Der Koffer- bzw. Laderaum ist ausgesprochen gerĂ€umig. Je nachdem, fĂŒr welches Kuga-Modell Sie sich entscheiden, können Sie von einem Fassungsvermögen von bis zu 1.997 Liter profitieren. Wenn Sie etwas im Kofferraum deponieren möchten, leistet die automatische Heckklappenöffnung hervorragende Dienste. So genĂŒgt eine kurze Fußbewegung unterhalb des Fahrzeugs, und der Öffnungsvorgang wird in die Wege geleitet. Wenn Sie ein Weilchen warten, ist die Heckklappe innerhalb einer relativ kurzen Zeit geöffnet. Wie der Test aufzeigte,

Motor

Der Ford Kuga ist als 2,5 Liter in der Diesel-Variante mit 147 kW zu haben. Außerdem wurde das Fahrzeug mit einem 2,5-Liter-Duratec-Ottomotor erhĂ€ltlich. Sie können den Kuga als FĂŒnfzylinder-Ottomotor in Reihenbauart bekommen, und auch als Turbolader ist er erhĂ€ltlich.

Sogar in der Vierzylinder-Dieselmotor-AusfĂŒhrung in Reihenbauart sowie als Turbo und mit Common-Rail-Einspritzung wird der Wagen angeboten.

Technik

Die Technik wird nach Angaben des Herstellers wie folgt beschrieben: 2.5 Duratec bzw. 2.0 Duratorq TDCi DPF. Die zwei Modelle Trend und Titanium sind serienmĂ€ĂŸig mit EDB, ABS und ESP ausgestattet. Sogar ein ÜberschlagsprĂ€ventionssystem ist inklusive. Dieses ist unter der Bezeichnung ARM – Anti Rollover Mitigation – bekannt. Der Hubraum betrĂ€gt 2.521 mÂł bzw. 1.997 cmÂł. Das maximale Leistungsvolumen liebt bei min-1 1b47 kw bzw. 200 PS / 6.000. Das maximale Drehmoment bei min-1 wird mit 320 Nm / 1.6004.000 beziffert. 340 Nm sind es mit Overboost.

Apps

Alle Fakten aus einem Ford Kuga Test und VergleichImmer mehr Ford-Fahrzeuge sind mit Apps ausgestattet. So auch der Kuga. Hier nimmt die Ford SYNC-Technologie einen hohen Stellenwert ein. Damit können Sie kommunizieren, sich informieren und mit Leichtigkeit koordinieren.

Von der funktionalen Sprachsteuerung ĂŒber Apple CarPlay bis hin zu Android Auto ist alles dabei, was sich technikbegeisterte Ford-Fans wĂŒnschen.

Federung

Die Lenkung erfolgt prĂ€zise, und auch die ServounterstĂŒtzung gelingt ĂŒber drei Stufen problemlos. Bremsmanöver werden adĂ€quat abgefedert, und auch mit Blick auf die Seitenneigung der Karosserie kann sich das Leistungsportfolio der Federung sehen lassen. Dadurch fĂ€hrt der Ford Kuga in den ersten Jahren “seines Lebens” weich, leichtgĂ€ngig und sicher auf all seinen Wegen.

Leergewicht

Das Leergewicht liegt, je nach Modell, bei zwischen 1.608 bis 1.716 kg in der StandardausfĂŒhrung.

Beinfreiheit

Das Platzangebot im Ford Kuga ist bemerkenswert. Sie können Ihre Beine getrost ausstrecken, denn der großzĂŒgig konzipierte Bereich soll fĂŒr ein entspannteres Fahren sorgen. Sogar große Fahrer bzw. Beifahrer können entspannt relaxen, ohne ihre Knie dauernd angewinkelt zu haben.

Wer noch mehr Platz benötigt, schiebt kurzerhand die RĂŒckbank zurĂŒck. Auch die Lehnenteile sind bequem anpassbar.

Kopffreiheit

Das optionale Panoramadach vermittelt schon beim Einsteigen GerĂ€umigkeit pur. Dieses GefĂŒhl verschwindet auch nicht beim Fahren. Wer ĂŒber 1,80 m misst, wird sich im Fahrer- bzw. Beifahrersegment ebenfalls wohlfĂŒhlen. Alles ist im Fond ĂŒberaus gerĂ€umig konzeptioniert und macht Lust darauf, sich einfach mal im Fahrzeuginneren niederzulassen und auch lĂ€ngere Touren zu genießen.

Tipps zu Pflege und Wartung

Tipp 1

Tipp 1

Um den vollen Garantieschutz zu erhalten, ist es wichtig, die Inspektionen in der Fachwerkstatt Ihres Vertrauens regelmĂ€ĂŸig durchfĂŒhren zu lassen. Sicherlich ist dies mit einem gewissen Aufwand verbunden. Langfristig macht sich dieser jedoch mit Blick auf den aktuellen Test bezahlt.

Tipp 2

Tipp 2

Es macht Sinn, nach dem Reifenwechsel in einer Fachwerkstatt, der im Winter und im Sommer erforderlich ist, die Schrauben noch einmal nach zu justieren. Denn auf diese Weise ist ein sicherer Sitz gewÀhrleistet.

Tipp 3

Tipp 3

Die Front- und Heckscheiben werden gerade in der grauen und tristen Jahreszeit möglichst vor jeder Fahrt mit einem Scheibenreiniger behandelt. Staub und Insektendreck setzen sich damit nicht mehr so rasch auf der OberflÀche ab.

Tipp 4

Tipp 4

Vermeiden Sie, die TĂŒren zu öffnen, wenn Sie Ihren AutoschlĂŒssel in den HĂ€nden halten. Anderenfalls besteht das Risiko, dass der Lack im Bereich der TĂŒrgriffe mit der Zeit zerkratzt.

Tipp 5

Tipp 5

Achten Sie darauf, Ihre Scheinwerfer in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden zu reinigen. Je sauberer sie sind, desto besser ist ihre Leuchtkraft.

Tipp 6

Tipp 6

PrĂŒfen Sie in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden den Ölstand. Vor allem, wenn Sie regelmĂ€ĂŸig lĂ€ngere Strecken mit dem Wagen zurĂŒcklegen, bietet sich diese motorschonende Untersuchung an.

Tipp 7

Tipp 7

Den Druck der Reifen zu checken, erweist sich vor allem vor einer lÀngeren Fahrt mit dem Fahrzeug als sinnvoll. Ein zu geringer Reifendruck kann langfristig die qualitative Wertigkeit des Materials beeintrÀchtigen.

FAQ

Was unterscheidet den Ford Kuga vom Ford Escape?

Das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis vom Ford Kuga Testsieger im Test und VergleichDer Ford Escape ist im Vergleich etwas grĂ¶ĂŸer und auch in Sachen Fahrkomfort gelingt es dem “Neuen” eher, Punkte zu sammeln.

In der Tat ist der Kuga leichtgĂ€ngiger und bietet ĂŒberdies mehr Fahrspaß, wenn Sie damit auf den Straßen dieser Welt unterwegs sind.

Was macht den Ford Kuga so besonders?

Diese Frage lĂ€sst sich leicht beantworten, da der Wagen große Ähnlichkeiten mit einem SUV aufweist. Wer SUVs liebt, der ist mit dem Kuga de facto gut beraten. Schon die Basisausstattungen bei den einzelnen Kuga-Modellen sind beachtlich. Hinzu kommen die zusĂ€tzlich implementierbaren Features, die Ihnen sowohl hinsichtlich einer höheren FunktonalitĂ€t, als auch mit Blick auf einen höheren Fahrspaß viele Vorteile bieten. Dem aktuellen Test von Expertentesten können Sie entnehmen, welche Details diesbezĂŒglich entscheidend sind.

Wer sollte sich fĂŒr den Ford Kuga entscheiden?

Menschen, die sich in einem Fahrzeug wie zu Hause fĂŒhlen und von einem hohen Komfort profitieren wollen, sind im Ford Kuga buchstĂ€blich auf Anhieb “zuhause”. Die Beschaffenheit des Innenraumes ist beeindruckend, und auch die LadekapazitĂ€ten haben es in sich.

Somit können Kinderwagen und Co., aber auch Kisten und Pakete sowie das GepĂ€ck fĂŒr den nĂ€chsten Urlaub bequem mit an Bord genommen werden.

Welche zusÀtzlichen Ausstattungen sind in diesem Fahrzeug vorhanden?

Sowohl beim Trend, beim Titanium, beim ST-Line sowie bei der Cool & Connect-Variante ist das Ausstattungsportfolio ĂŒberaus nutzerorientiert und familienfreundlich. Sicherheit wird großgeschrieben, und auch in puncto Fahrkomfort mĂŒssen Sie laut dem aktuellen Test keinerlei Abstriche machen. Schon beim Einsteigen in das Fahrzeug fĂŒhlen Sie sich heimisch, wie im Test-Bericht zu lesen ist.

Warum eignet sich der Wagen sehr gut, um mit der Familie oder mit Freunden auf Reisen zu gehen?

Der Innenraum ist ĂŒberaus komfortabel ausgestattet, und sowohl in Sachen Kopf- und Beinfreiheit kann sich das Interieur sehen lassen. Die Materialien ĂŒberzeugen durch ihre griffige Haptik und sind im Vergleich recht strapazierfĂ€hig. Die GetrĂ€nkehalterungen an der Mittelkonsole sowie die Kopf- und NackenstĂŒtzen bieten kleinen und großen Fahrern bzw. Mitfahrern einen besonderen Komfort und gewĂ€hrleisten ein zusĂ€tzliches Maß an Sicherheit und Freude beim Fahren – selbst auf lĂ€ngeren Strecken.

Wo kann man den Ford Kuga am besten kaufen?

Die aktuell besten Modelle aus einem Ford Kuga Test im Überblick Wie sich im aktuellen Produkt-Vergleich gezeigt hat, ist die Bestellung des Kuga im Internet sehr zu empfehlen.

Schauen Sie sich Ihr Traumauto bei Bedarf zuvor im Handel vor Ort an und eruieren Sie dann die Aspekte, die Sie sich zusĂ€tzlich wĂŒnschen.

Auf dieser Basis lÀsst sich Ihr Wunsch-Kuga bequem mit nur wenigen Klicks bei renommierten Ford-Anbietern online konfigurieren.

Wie teuer ist der Ford Kuga?

Der Ford Kuga ist mit rund 15.990 Euro im Vergleich zum Tiguan oder anderen Ford-Modellen relativ gĂŒnstig in der Anschaffung. So kostet ein Kuga mit 136 PS etwa 700 bis 800 Euro weniger, als besagte Variante mit 140 PS. Sie haben im Rahmen einer Finanzierung mit der Ford-Bank in dem Zusammenhang sogar die Möglichkeit, von einem Preisvorteil von zwischen 3.000 und 5.000 Euro zu profitieren.

Stellen Sie den Vergleich an oder nehmen Sie den jĂŒngst erschienenen Test-Bericht in Augenschein. Darin haben die Test-Spezialisten von Expertentesten alle diesbezĂŒglichen Fakten und Werte aufgelistet.

Alternativen zum Ford Kuga

Der Ford Escape ist eine ĂŒberaus vielversprechende Alternative zum Ford Kuga, da er in puncto Bauweise, Design, Leistungsportfolio und Ausstattung dem Kuga in vielerlei Hinsicht nachempfunden ist. Wenn Sie sich den Ford Kuga wĂŒnschen, Ihr Traumwagen jedoch – aus welchen GrĂŒnden auch immer – nicht zur VerfĂŒgung steht, haben Sie ĂŒberdies die Möglichkeit, sich fĂŒr den “Carving” zu entscheiden. Hierbei handelt es sich um das Pendent zur Trend-Variante, wie es auf dem Schweizer Markt zum Kauf angeboten wird. Es lohnt sich, den Vergleich anzustellen bzw. den aktuellen Test-Bericht zu diesem Fahrzeug in Augenschein zu nehmen.

Links und Quellen

FAQ

Welche VerÀnderungen bringt der Ford Kuga 2020?

Der Ford Kuga 2020 ist im Gegensatz zu seinem VorgĂ€nger lĂ€nger und breiter geworden. Die RĂŒckbank lĂ€sst sich verschieben, sodass es entweder mehr Beinfreiheit auf der RĂŒckbank oder einen grĂ¶ĂŸeren Kofferraum gibt. Es gibt ihn in einer Mild-, Voll- oder Plug-in-Hybrid Version und in 7 verschiedenen Ausstattungsvarianten.

Wie bewertet der ADAC den Ford Kuga?

Der ADAC hat im April 2020 den neuen Kuga 48-Volt-Mild-Hybrid Zweiliter-Diesel mit 150 PS getestet. Positiv empfanden die Tester die Fahreigenschaften, das schicke Ă€ußere Design, die GerĂ€umigkeit im Inneren und die Hybrid-Varianten. Auch beim Crashtest erhielt der Ford Kuga 95 % und damit die vollen 5 Sterne. Nicht so gut gefiel ihnen die Armatur mit sehr viel Hartplastik. Das Head-up-Display empfinden sie "unpraktisch" gelöst. Mit 175 km/h wird das Auto nicht besonders schnell.

Welche Hybrid Antriebe stehen zur Auswahl?

Beim neuen Ford Kuga stehen Ihnen 3 Hybrid Varianten zur Auswahl: 1) Plug-in-Hybrid-Technologie (2,5 Liter großer Vierzylinder-Benziner + elektrischer Generatormotor und Lithium-Ionen-Batterie mit 14,4 kWh) 2) 48-Volt-Mild-Hybrid-Version: (110 kW/150 PS EcoBlue-Hybrid-Turbodiesel mit einem integrierten 11,5 kW/16 PS Starter-Generator) 3) Voll-Hybrid-Antrieb (erst ab Ende 2020 verfĂŒgbar).

Wie viel kostet der neue Ford Kuga?

Es gibt den neuen Ford Kuga in den 7 ĂŒblichen Ausstattungsvarianten Trend bis Vignale. In der gĂŒnstigsten Variante kostet der SUV 26.550 Euro. DafĂŒr gibt es minimale Komfort-Extras wie eine manuelle Klimaanlage, einen Tempomat und ein 8-Zoll-Touchscreen.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (749 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...