In Kooperation mitExpertenTesten.de
T├ťV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung

VW e-Up Test 2020 ÔÇó Die 2 besten Volkswagen e-Up Modelle im Vergleich

Der VW e-up ist der Winzling unter den Elektro-Modellen von VW und laut Test einer, der fast alles kann. Der Kleine von Volkswagen ist keine Luxus-Limousine aber kompakt und ├Ąu├čerst funktional in allen Details. Ein optimales Auto f├╝r die Stadt mit knapp 1.300 Kilogramm Eigengewicht, einer Akku-Laufzeit von 32,3 Kilowatt-Stunden und der Schnellladefunktion als zus├Ątzliche Ausstattung.

VW e-Up Bestenliste  2020

Letzte Aktualisierung am:

Liebe Besucher,
aufgrund der aktuellen Lage rund um COVID-19 haben einige Shops und Hersteller Lieferprobleme. Sollte die Produktverf├╝gbarkeit eines Produkts nicht gew├Ąhrleistet sein, bauen wir es vor├╝bergehend aus unserer Vergleichstabelle aus.

Damit verschwenden Sie keine Zeit f├╝r den Vergleich von Produkten, die momentan ohnehin nicht verf├╝gbar sind.

Dies hat zur Folge, dass bestimmte Vergleichstabellen aktuell nur wenige Produkte aufweisen. Sobald die Lieferprobleme ├╝berwunden sind, werden auch diese Tabellen Ihnen wieder zahlreiche Produkte vergleichend pr├Ąsentieren.

Wir bedanken uns f├╝r Ihr Verst├Ąndnis, bleiben Sie gesund!

E-up ist up to date!

Vorstellung des VW e-up im Test und VergleichDer e-up! bietet Platz f├╝r eine ganze Familie und sch├╝rt die Abenteuerlust seiner Insassen, wenn der ÔÇ×Kleine” an der Ampel mit seinem 83 PS starken Motor so manch einen Gro├čen hinter sich stehen l├Ąsst. Ein komfortables Kofferraumvolumen erm├Âglicht das Reisen zu zweit mit mehreren Gep├Ąckst├╝cken, auch f├╝r den Mann. Schlie├člich kann der Fahrer mit guten 250 Kilometern Reichweite rechnen, bevor die n├Ąchste Lades├Ąule gegoogelt werden muss.

Das bedeutet f├╝r den Kleinen als Elektro-Gef├Ąhrt schon, ein ganz passables St├╝ck auf Europas Stra├čen zur├╝ckzulegen. Die Rundumsicht durch die gro├čen Fenster erm├Âglicht Sightseeing f├╝r die Mitfahrer w├Ąhrend der Kleine seine Kilometer macht. F├╝r 100 km geben die Experten einen Verbrauch von 12,7 Kilowattstunden oder 7 kWh plus 5,7 an. Auch bei l├Ąngeren Fahrten ist der VW e-up ein angenehmes Fortbewegungsmittel mit Klimaautomatik und dem Radiosystem ÔÇ×Composition Phone”.

Wer doch nicht auf Luxus in dem ÔÇ×L├╝tten” verzichten will, der kann sich im Winter an warmen Vordersitzen erfreuen, an einer beheizbaren Frontscheibe oder einer R├╝ckfahrkamera. Immerhin hat sich der VW e-up vom ADAC im Januar 2020 nach dem Crash-Test mit einer Drei-Sterne-Bewertung durchgesetzt.

Abz├╝ge gab es alleine wegen des fehlenden Notbremsassistenten, der einer Kamera weichen musste. Mit 7 verschiedenen Farbt├Ânen und der unter dem R├╝cksitz verborgenen Batterie kann sich der VW e-up nicht nur auf der ÔÇ×City-Meile” sehen lassen, sondern federt auch f├╝r die Omi auf dem R├╝cksitz die unvorhergesehenen Schlagl├Âcher ab.

Synchronmotor hei├čt das Powerpaket im e-up und Lithium-Ionen-Batterie die Antriebsquelle. Bei 130 Stundenkilometern H├Âchstgeschwindigkeit f├╝hlen sich die Nerven in der Komfortzone wohl. Die Ladeleistung wird entweder mit einer Wechselstrom-Box mit 7,2 kW oder mit einem 40 kW Gleichstrom Schnellladeger├Ąt wieder hergestellt.

Der VW e-up im Verbrauch

Der VW e-up im Verbrauch aus dem Test12,7 kWh auf 100 Kilometern ist laut Motorsport-Experten eine sp├╝rbare Verbesserung im Vergleich zu dem VW up! der Anfangsjahre. Auf der Autobahn steigt der Verbrauch schon einmal auf 17 kWh bei einer Reichweite von nicht mehr als 200 Kilometern.

Die vom Hersteller angegebenen 265 km sind variabel nach unten zu ver├Ąndern, wenn w├Ąhrend der Fahrt noch Musik l├Ąuft oder die Heizung an ist. Wenn der Bordcomputer bei verbleibenden 50 Kilometern vor dem Ende der Fahrt warnt, bleibt noch genug Zeit, eine Lades├Ąule zu finden. Im Vergleich zu einem Benziner ist die Anzeige f├╝r den ÔÇ×Rest-Vorrat” an Akku in dem e-up sehr genau und verl├Ąsslich. Nach 4 Stunden Aufladen ist der der e-up wieder fahrbereit. Bei 30 Cent pro Kilowattstunde kommen die Experten auf circa 3,80 Euro auf 100 Kilometer. Im Vergleich zu Benzinern, rechnet sich der ÔÇ×Kleine” von VW aber vor allem in seiner Umweltbilanz.

F├╝r eine Stadtfahrt im Sommer haben die Tester eine Reichweite von 108 Kilometern errechnet. Im Vergleich dazu kann der Fahrer im Winter sogar 166 Kilometer weit fahren. Im Sommer reicht der Akku f├╝r eine Autobahn-Fahrt von 185 Kilometern und im Winter legt er m├╝helos 239 Kilometer zur├╝ck.

Der kleine VW e-up ├╝berrascht dabei nicht mit 0 Gramm COÔéé Emissionen, aber mit einer maximalen Beschleunigung von 0 auf 100 Kilometern in 11,9 Sekunden!

Rundherum smart, der e-up von VW

Den VW e-up gibt es in drei Austattungs-Linien; dem take up!, dem move up! und dem high up! und weiteren Kompakt-Paketen wie dem Fahrerassistenzpaket, dem Komfort-Modell und dem Winter-Outfit. Zu jeder Variante geh├Âren eine Reihe von funktionalen Helfern, wie beispielsweise einem Regensensor oder einer R├╝ckfahrkamera, etliche Farbnuancen und Zusatzoptionen.

Serienm├Ą├čig gibt es kaum Beanstandungen im Hinblick auf komfortable Details. Der Kleine entt├Ąuscht auch den Handy-Benutzer nicht. Taschenhaken am Handschuhfach, Dachlakierung in Schwarz oder Wei├č, drei verschiedene Felgengr├Â├čen und abgedunkelte Seitenscheiben tragen zum Wohlgef├╝hl und zur Individualit├Ąt des Fahrens bei.

Dar├╝ber hinaus geh├Âren eine Wechselstrom-Ladedose zur Ausstattung, ein Ladekabel mit 16 Ampere, die Klimaanlage, das Radio-System ÔÇ×Composition Phone”, der Umweltbonus, die Leichtmetallr├Ąder und der Fahrspurassistent.

Die Schnellladefunktion muss hinzu gekauft werden, die Smartphone-Dockingstation ist in der serienm├Ą├čigen Ausstattung dabei. 4 T├╝ren und 4 Sitze bieten genug Einstiegs- und Sitzkomfort, auch wenn es hinten ein wenig eng werden kann. Dennoch bleibt der Kleine ein e-up, der in fast jede kleine Parkl├╝cke passt. Mit 14-Zoll-Leichtmetallr├Ądern, einer abgedunkelte Heckscheibe, mit LED-Tagleuchten, einer blauen Ambientebeleuchtung und ganz in Blau, so steht er auf der Parkfl├Ąche des gro├čen Autohauses, bereit, sich mitnehmen zu lassen.

In der Zusammenfassung wird deutlich, wie viel ÔÇ×Gro├čes” sich in dem ÔÇ×Kleinen” verbirgt:

Funktionen:

  • Funktionen vom VW e-up im Test und Vergleich6 Lautsprecher
  • von innen einstellbarer Au├čenspiegel in zwei Farbvarianten
  • elektrischer Fensterheber
  • 2 Funkklappschl├╝ssel
  • w├Ąrmed├Ąmmende Frontscheibe
  • h├Âhenverstellbarer Gep├Ąckraum mit Beleuchtung
  • Klimaanlage
  • Maps + More Dock
  • Ladekabel
  • Multifunktionsanzeige
  • Radio-System
  • elektromechanische Servolenkung
  • Tagfahrlicht
  • Taschenhalter
  • Telefonschnittstelle
  • Tire Mobility Set
  • Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung
  • Wechselstromladedose.

Sicherheit:

  • 2 Kopfst├╝tzen
  • Elektronisches Stabilisierungsprogramm
  • Airbag
  • Reifenkontrollanzeige

Innenraum-Ausstattung

  • Dash Pad
  • verstellbarer Fahrersitz
  • Gep├Ąckraumabdeckung
  • Textilfu├čmatten

Au├čen:

  • 4 Stahlr├Ąder
  • 4 T├╝ren
  • Halogen-Hauptscheinwerfer
  • Radvollblenden
  • W├Ąrmeschutzverglasung.

X-mal VW e-up!

Komfort des VW e-up im Test und VergleichDreimal up!: e-up, eco-up und up GTI.
Den e-up haben wir schon vorgestellt mit seinen Vorz├╝gen und dem Komfort eines Gro├čen.

Sowohl eco take up als auch eco move up sind zwei weitere interessante Varianten im Elektro-Fahrbetrieb. Beide werden von einem Erdgasmotor angetrieben, der auch herk├Âmmliches Benzin vertr├Ągt. 4,4 m┬│ Erdgas pro 100 km ist umweltfreundlich und im Test des renommierten Verkehrsclubs Deutschland genau daf├╝r gelobt worden. Die COÔéé Emission liegt bei 81 Gramm pro Kilometer und kommt nicht an den kleinen e-up heran, der im Vergleich dazu mit einem klaren Null-Wert, was den Kohlendioxydaussto├č anbelangt, in F├╝hrung geht.

Der up GTI ist ein Benziner. Umweltvertr├Ąglich, jedoch nicht elektrisch und soll hier neben dem Erdgas-Modell auch nur kurz erw├Ąhnt werden.

Schwerpunkt liegt auf der elektrischen Variante als innovative Zukunftsmusik.
Der e-up h├Ąlt alleine schon verschiedene Modelle f├╝r den K├Ąufer bereit, die alle gleicherma├čen begeistern, obwohl sie verschiedene Priorit├Ąten setzen:

Der e-up Style ist hip oder klassisch, ernst oder frivol! Die Farbe und die Ausstattung macht es. Mit einer wahlweise schwarzen oder wei├čen Dachlackierung und ebensolcher Au├čenspiegel liegt der VW e-up im Trend. Serienm├Ą├čig gibt es die abgedunkelte Heckscheibe, die 15- beziehungsweise 16-Zoll-Leichtmetallr├Ąder ÔÇ×Ypsilon” sind einmal mehr ein Hingucker, wenn der e-up an der Lades├Ąule sauberen Strom nascht.

Das Basis-Paket besteht aus einem ÔÇ×teal blue”- e-up und einem Interieur aus ÔÇ×dark-grey-ceramique”. Alle anderen Farben sind gegen einen Aufpreis zu haben. ÔÇ×pure white” oder ÔÇ×red”, ÔÇ×costa azul metallic” oder ÔÇ×honey yellow” mit 14er Reifen passen zum spanischen Ambiente.

Austattung des VW e-up im Test und VergleichGegen einen geringen Aufpreis erh├Ąlt der Besitzer eine CCS-Ladedose, die insofern ├Ąu├čerst praktisch ist, als dass sie das Aufladen sowohl mit Wechsel- als auch mit Gleichstrom erm├Âglicht. Der VW e-up ist dar├╝ber hinaus auch mit einem Netzladekabel an der heimischen Steckdose aufzuladen. Der Vorgang ben├Âtigt allerdings auf diese Weise gute 5 Tage, bis der Kleine von VW voll ist.

Zur Sonderausstattung, die nicht nur Eindruck macht, sondern sich auch sehr ÔÇ×handlich” anf├╝hlt, ist das Multifunktionslenkrad aus feinstem Leder. F├╝r Raucher gibt es eine spezielle Ausf├╝hrung gegen Aufpreis, f├╝r wechselnde Fahrer oder Sammler sind 4 Funkklappschl├╝ssel als Zusatzoption w├Ąhlbar.

Weitere Extras befinden sich im Winter-Paket, im Komfort-Paket und im Fahrerassistenz-Paket. F├╝r jedes einzelne Paket gibt es wiederum eine Reihe unterschiedlicher Sonderausf├╝hrungen und Fahr-Erleichterungen, die den elektrischen up! zu einem Vergn├╝gen werden lassen. Der Flitzer mit Batterie ist ein wahrer Verwandlungsk├╝nstler, wenn es darum geht zu gefallen.

Gerade als Fahranf├Ąnger ist beispielsweise ein Einpark-Assistent sehr hilfreich, denn die ÔÇ×gen├╝gsame” Leistung von 61 kW t├Ąuscht manchen Fahrer im Hinblick auf die ÔÇ×Antriebs-Schnelligkeit” des e-up. Auch die R├╝ckfahrkamera ist eine sinnvolle Investition. Die Halterung f├╝r das Mobiltelefon im VW e-up wird serienm├Ą├čig geliefert, eine intelligente L├Âsung f├╝r Wegbeschreibung und verkehrstechnische Informationen.

Argumente f├╝r die Sicherheit

Sicherheit des VW e-up im Test und VergleichIn allen Tests, die von Experten aus den unterschiedlichen Einsatzbereichen durchgef├╝hrt wurden, schneidet der VW e-up mit einer guten Bewertung ab. Der ADAC vergibt f├╝r Fahrstabilit├Ąt, Bremsung und im Crash-Test durchweg gute Noten. Sowohl der ├ľAMTC als auch der ADAC geben in ihren Tests f├╝r Verkehrssicherheit dem VW e-up nicht die volle Punktzahl weil in dem kleinen Stadt-Flitzer das automatische Notbremssystem fehlt und die Kindersicherung bei einem Seitenaufprall nicht zu 100 Prozent gew├Ąhrleistet ist.

In der Kritik des ├ľAMTC war vorrangig, dass Sicherheit nichts zus├Ątzlich kosten darf, teilweise jedoch Zuzahlung bedingt. Die ├Âsterreichische Automobilbranche macht sich stark f├╝r die Elektrischen. In einer Zeit, in der Benzin-betriebene Autos immer mehr f├╝r Umweltsch├Ąden verantwortlich gemacht werden, kann eine e-up-Variante punkten. Effizient und sicher muss der Neue sein und Spa├č machen. Die steile Heckscheibe und der Frontbereich erleichtern die Sicht des Fahrers im VW e-up ebenso wie die blinkenden Bremslichter nach einer Notbremsung.

Die Marke ÔÇ×JimDrive”, seit 2019 unter den Fittichen des Automobilclubs von Deutschland, dem AvD, kennt sich bestens mit Sicherheitsfunktionen aus. Bietet der AvD doch an 365 Tagen im Jahr mit einer Notrufzentrale Hilfe im Ernstfall an und k├╝mmert sich um die Sicherheit der Insassen eines Fahrzeugs. In Bezug auf den Einsatz und die Zukunft von Elektro-Fahrzeugen auf deutschen Stra├čen ist der alteingesessene Club jedoch leider etwas zur├╝ckhaltend und kommuniziert die Vorteile eines e-up in der ├ľffentlichkeit noch nicht.

Im Vergleich dazu setzen die Schweizer mit ihrem Touring-Club unbedingt auf Elektro-Autos. Sie sind auf Rang 5, wenn es darum geht, K├Ąufern von elektrisch angetriebenen Fahrzeugen eine f├Ârderliche Zukunft zu erm├Âglichen. Das Elektrische boomt. 11 Kantone bieten F├Ârderprogramme f├╝r potentielle K├Ąufer von elektrischen Fahrzeugen.

Hier wird auch die Forschung im Bereich Elektro-Mobilit├Ąt vorangetrieben, dabei geht es um neue M├Âglichkeiten f├╝r das Aufladen, um Reichweite und um die Sicherheit.

Die angesehene Motor-Sport-Fachzeitschrift ÔÇ×Auto-Motor-und-Sport” hat fast nur lobende Worte f├╝r den VW e-up. Die Bremsverz├Âgerung ├╝ber den Elektromotor ist innovativ und klug entwickelt, das Pedalgef├╝hl wird ebenso herausgestellt wie die leichtg├Ąngige Lenkung.

Im Vergleich zu konventionell angetriebenen Fahrzeugen, braucht der Kleine von VW sich nicht zu verstecken. Er ist ein sicheres umweltschonendes Fahrzeug der Zukunft, das es im ADAC Ecotest auf den zweiten Platz geschafft hat. Bei dem simulierten Unfall im Crash Test blieb die Fahrgastzelle unbesch├Ądigt ebenso wie die gesamten Hochvoltleitungen. Ein sicheres Zeichen f├╝r durchdachte Konstruktionen.

Test-Durchf├╝hrung

Der VW e-up in der besten Test-Durchf├╝hrungDer VW e-up wird ├╝ber die Autobahn gejagt und im Stadtverkehr auf den letzten Batterie-Metern noch einmal belastet. Automobil-Experten fahren den e-up mit Heizung und ohne, voll beladen und leer. Jedes Test – Kriterium wird von den Profis in der Praxis erprobt und bewertet. Die G├╝tekriterien stehen immer im Zusammenhang mit anderen Fahrzeugen derselben Klasse und der Vergleich ein und desselben Kriteriums entscheidet schlie├člich ├╝ber den Rang des Fahrzeugs.

W├Ąhrend einer Test – Fahrt werden die besonderen ÔÇ×Verhaltens-Merkmale” des Fahrzeugs registriert und gespeichert. Neben Fragen, die sich mit der Technik besch├Ąftigen, wird auch immer an den Sitzkomfort und den Wohlf├╝hl-Aspekt w├Ąhrend einer Fahrt gedacht. Die Testung findet jeweils immer auf der Stra├če statt, beziehungsweise an der Ladestation oder in der Werkstatt. Kriterien, die den Reisekomfort betreffen, k├Ânnen auch im stehenden Fahrzeug getestet werden, wie beispielsweise die Kofferraum-Kapazit├Ąt oder die Bequemlichkeit der R├╝cksitze. Indem verschiedene fachlich kompetente Tester ein und dasselbe Fahrzeug testen, entstehen Eindr├╝cke und es bilden sich Meinungen, die nach den Probefahrten dem Vergleich standhalten m├╝ssen.

Die Ergebnisse aus den Tests der Fachleute werden am Ende in Beziehung gesetzt zu den Kundenmeinungen und ihren Erfahrungen im Hinblick auf das Fahrzeug. In der Phase der Kunden-Rezensionen wird minuti├Âs recherchiert und gegen├╝bergestellt.

Schlie├člich entsteht ein Gesamteindruck, das praktische Bew├Ąhrung mit technischer Entwicklung und emotionalem Fahrgef├╝hl vereint.

COÔéé-Aussto├č:

Kriterien aus einem VW e-up Test und Vergleich0 g/km COÔéé, das klingt doch un├╝bertroffen und tats├Ąchlich ist der kleine Elektrische so umweltschonend wie ein Fahrrad. Dabei ist er ein Auto f├╝r 4 Personen mit einer 1-Gang-Automatik. Beim Start an der Ampel hat er die Nase vorn. 11 Sekunden braucht er, um auf 100 zu sein und den Wildrosen am Stra├čenrand tut es keinen Schaden!

Die Kohlendioxyd-Emissionen werden in der Zukunft zu einem wichtigen Kriterium f├╝r die Beurteilung eines umweltvertr├Ąglichen Fahrzeugs. Andere up!-Modelle mischen ihre Kraftstoffart noch mit Erdgas und Benzin. Vor- und Nachteile werden sp├Ąter er├Ârtert. Der COÔéé-Aussto├č steigt im Vergleich zum Kleinen bei den Hybriden an, nur der VW e-up h├Ąlt die F├╝hrung in Sachen ÔÇ×Emissionen”.

Verbrauch

Nat├╝rlich ist der Verbrauch ein wichtiges Kriterium f├╝r die Bewertung in einem Testverfahren. Der Elektrische liegt mit seinen 14,5 kWh weit vorne. Umgerechnet auf Strompreis und Kilometer macht das bei 30,5 Cent auf die Kilowattstunde, 4,42 Euro auf 100 km. Das ist ein beachtliches Ergebnis, vor allem im Vergleich zum Vorg├Ąnger des e-up, bei dem viele Fahrer mit Sorgenfalten auf der Stirn eingestiegen sind, nicht wissend, ob sie mit einer Batterie-Ladung bis ans Ziel gelangen w├╝rden. Der neue e-up schafft mit dem 32,3 kWh Akku mindestens 200 km an einem St├╝ck.

Sicherheit

Sicherheit des VW e-up im TestAuch f├╝r die Sicherheit des Elektro-Flitzers von VW ist gesorgt. Wem der Spurhalte-, der Brems-Assistent und die Einparkhilfe nicht ausreichen, kann zus├Ątzlich ein Fahrassistenz-Paket buchen inklusive R├╝ckfahrkamera und vielen weiteren Sicherheits-Details.

In den Tests der Autoprofis lag der e-up von VW immer vorne. Kriterien, die fraglos in die Rubrik ÔÇ×Sicherheit” geh├Âren, sind zum Beispiel die Sicht f├╝r den Fahrer, die Anordnung und Gr├Â├če der Scheiben, bei einem Elektro-Auto sind das dar├╝ber hinaus noch die Verlegung der Stromkabel f├╝r den Antrieb und die Lage der Batterie. Letzteres ist ein wichtiger Punkt, wie sich bei den Crash-Tests herausstellte. Schlie├člich entscheidet auch die Anzeige im ÔÇ×Cockpit” ├╝ber die Wertigkeit eines Fahrzeugs; ist die Information gut lesbar, wird der Ladezustand genau angezeigt und welches Programm muss installiert werden, um n├Ąchstgelegene Ladestationen ausfindig zu machen.

Konnektivit├Ąt

Die technische Ausstattung im Hinblick auf Erreichbarkeit ist ein wesentliches Kriterium, nach dem K├Ąufer ihr Lieblingsauto ausw├Ąhlen. Bei dem VW e-up befindet sich alles in der Mittelkonsole. FM-, DAB-Radio, USB-Kabel, Bluetooth und Smartphone harren hier in sicherer Reichweite ihrer Benutzung. Die Installation des Handys als Touchscreen gelingt durch die intelligente Halterung. Die App ÔÇ×Maps & More” geh├Ârt zur serienm├Ą├čigen Ausstattung. Andere multimediale ÔÇ×Errungenschaften” sind Teil der Sonderausstattung.

Garantie

Erw├Ąhnenswertes Kriterium ist der Umweltbonus, zus├Ątzlich zu der von VW auf die Batterie gew├Ąhrte Garantie von 8 Jahren beziehungsweise auf die zur├╝ckgelegte Strecke von 160.000 Kilometern. Der Bonus wird nicht nur von staatlicher Seite, sondern auch von VW selber zugestanden.

Dieses Kriterium ist gewiss ein Anreiz, auch in der Zukunft Elektro-Automobile bei Kaufabsichten bevorzugt in die engere Wahl zu nehmen.

Platzangebot

3,60 m lang, 4 Sitze und ein gro├čer Kofferraum mit Bodenplatte zum Herausnehmen machen aus dem Kleinen einen Tiefen. Auf der R├╝ckbank kann ein Kindersitz befestigt werden und der Kofferraum fasst jetzt 250 Liter. Wenn die R├╝ckenlehne nach vorne geklappt wird, entstehen noch einmal 750 Liter Stauraum.

Servicekosten

F├╝r die Werterhaltung des e-up ist es notwendig, in regelm├Ą├čigen Abst├Ąnden eine Inspektion durchf├╝hren zu lassen. Zu diesem Zweck ist im Fahrzeug eine Service-Intervall-Anzeige installiert. In der Regel findet nach 30.000 Kilometern eine kleine Inspektion und nach 60.000 Kilometern eine gro├če Inspektion statt.

F├╝r den Check der Hochvoltbatterie des e-up braucht es Spezialisten. Daf├╝r gibt es in Deutschland sogenannte Hochvolt-St├╝tzpunkte. F├╝r alle andren Arbeiten an dem Fahrzeug kann eine beliebige Werkstatt ausgew├Ąhlt werden.
Ein spezieller Service von VW f├╝r den Notdienst ist schnell vor Ort.

Schwachstellen

Schwachstellen aus einem VW e-up Test und VergleichEin Manko des Kleinen ist ohne Frage das Fehlen des Notbremsassistenten und des Abstandsreglers. Nach dem ADAC Crash-Test liegt der e-up nicht auf den ersten Pl├Ątzen und bekommt nur 3 Sterne. Das liegt in erster Linie an der fehlenden Notbremsfunktion, wobei die Experten dem ÔÇ×Elektrischen” trotzdem einen guten Insassenschutz bescheinigt haben.

Ein weiterer Kritikpunkt ist das Fehlen des Beifahrer-Komforts auf den hinteren Sitzen. Bequem wird es ausschlie├člich f├╝r mittelgro├če Menschen, sehr gro├če m├╝ssen sich auf den Sitzen klein machen. Wenn ein Kindersitz hinten hereingelegt wird, muss der Beifahrer davor mit seinem Sitz unweigerlich nach vorne ziehen, damit die Beine noch Platz haben.

Die Reichweite des VW e-up wird von kritischen Fahrern bem├Ąngelt. Sie ist mit bis zu 260 km angegeben. Das Auto leistet jedoch nur h├Âchstens 200 km, dann muss es an die Lades├Ąule. Auf der Autobahn verbraucht der ÔÇ×Kleine” von VW mehr als erwartet, in der Stadt erweist er sich hingegen als optimal angepasst.

Verbesserungsw├╝rdig ist der Lautsprecher-Sound und die Multimedia-Angebote, die alle hinzu gebucht werden m├╝ssen. Die vergleichsweise langen Ladezeiten an den ÔÇ×Zapfs├Ąulen” m├╝ssen verk├╝rzt werden.

Erfahrungen mit dem VW e-up!

Erfahrungen aus einem VW e-up Test und VergleichAls Stadtauto gibt es kein besseres in dieser Gr├Â├če, hei├čt es von erfahrenen Elektro-Auto-Besitzern. Es startet extrem schnell, der e-up ist wendig und klein genug f├╝r die meisten Parkl├╝cken. Hat der Fahrer t├Ąglich lange Wege ├╝ber die Autobahn zur├╝ckzulegen, w├╝rde sich ein gr├Â├čerer Wagen mit gr├Â├čerer Reichweite besser eignen. Abz├╝glich der E-Pr├Ąmie plus Umweltbonus ist der e-up von VW rund 5.000 Euro preiswerter geworden und bezahlbar. F├╝r ein annehmbares Preis-Leistungsverh├Ąltnis bietet er genug Platz f├╝r eine Spritztour, der Kofferraum l├Ąsst sich noch einmal erweitern.

Das Fahrgef├╝hl ist ausgesprochen angenehm, leise, gut gefedert ist die Polsterung und f├╝r die Sicherheit im Innenbereich ist ebenfalls gesorgt. Der Fahrersitz ist ger├Ąumig, auch f├╝r gro├če Menschen. Das Auto macht Spa├č. das Radio mit Bluetooth-Schnittstelle ist serienm├Ą├čig eingebaut. Wer allerdings die helfenden Fahrassistenten ben├Âtigt, der muss sich doch auf seine eigenen Fahrk├╝nste verlassen.

Leider sind keine LED-Scheinwerfer verbaut aber daf├╝r helfen die LED-Taglichter wenigstens, Strom zu sparen.

VW e-up! Test und Fahrbericht – die Ergebnisse

Erfahrungen aus einem VW e-up Test und VergleichDer e-up! von VW ist die neue Generation von Elektro-Autos, die umweltvertr├Ąglich, sicher, komfortabel und erschwinglich ist. Wo Licht ist, ist auch Schatten und Kritiker werden niemals verstummen. Dennoch leistet der ÔÇ×Kleine” viel und gerade f├╝r einen Elektrischen ist es nicht immer einfach, alle W├╝nsche zu erf├╝llen, vor allem die von den ehemaligen Benzin-Verfechtern. Die Reichweite ist von den Technikern angehoben worden und mit 83 PS und 32,3 kWh Akku-Kapazit├Ąt kann sich der e-up! schon auf der Stra├če sehen lassen. 130 km schnell ist schnell genug, um sich als Fahrer konzentriert zu entspannen und nebenbei mit den Beifahrern noch Konversation zu betreiben. Alles ist in den letzten Jahren an dem Kleinen getestet worden und nun kann der neue Besitzer ihn stolz seinen Freunden pr├Ąsentieren.

In der Kritik steht das fehlende Notbremsprogramm, dass der ADAC im Crash Test vermisst. Aus diesem Grunde gibt es f├╝r den VW e-up! auch Punkteabzug in der Gesamtwertung. Liebhaber dieses kleinen Flitzers sehen dar├╝ber hinweg, da laut Test verschiedener Autoclubs die Insassen-Sicherheit gew├Ąhrleistet bleibt. Das pure Vergn├╝gen bleibt dem Fahrer an der Ampel, wenn er ÔÇ×Angeber-Karossen” hinter sich l├Ąsst. 212 Newtonmeter Drehmoment sind daf├╝r verantwortlich. Eine Pirouette auf der B├╝hne der Mail├Ąnder Scala kann nicht bewegender sein!

Der ACE, der Autoclub Europa, lobt das kleinste Elektro-Auto von VW gar ob seiner zunehmenden Reichweite, die, ohne laufende Klimatechnik, sogar bis 300 km mit einer Akku-Ladung schaffen soll. Rekuperation in 4 Stufen ist komfortabel bedienbar, ein bisschen Bremsen wird mit einem Augenzwinkern gerne hingenommen und vorsichtig eingeleitet.
Hip ist das Anzapfen der eigenen Solarzellen auf dem Dach f├╝r das Aufladen des e-up! Verfolgt der Liebhaber des wendigen ÔÇ×Elektromobils” aufmerksam die Preisentwicklung f├╝r Benziner, wird allzu deutlich, dass der h├Âhere Einkaufspreis des e-up! in ├╝berschaubarer Zeit wieder hereingeholt ist und Sie haben etwas f├╝r die Umwelt getan.

Mit der serienm├Ą├čigen App kann schlie├člich das Laden programmiert werden und wieder gibt es gewonnene Zeit. Einzig fehlen dem Kleinen die vielf├Ąltigen Assistenzsysteme, die auf dem Markt in anderen Fahrzeugen angeboten werden. Nicht jeder Mangel ist jedoch auch ein Minus. Der e-up! bringt noch den Fahrspa├č auf den Punkt. Schauen, starten, lenken, drosseln und beschleunigen, alles aus einer Hand.

Das Auto-Medienportal beschreibt den VW e-up! als ÔÇ×wohltuend konservativ”, hat er doch einen Z├╝ndschl├╝ssel und einen Handbremshebel. Das Starten ist zukunftstr├Ąchtig ger├Ąuscharm. Doch bleibt die Frage im Raum, ob die Stadt im Heute tats├Ąchlich schon das Zuhause des Kleinen sein kann. Es bestehen wenig M├Âglichkeiten f├╝r den privaten Haushalt in der vierten Etage eines Hochhauses, den Elektrischen mal kurz aufzuladen. Ganz im Gegensatz zu den Eigenheim-Besitzern in den Vororten oder auf dem Land, die sowohl den Platz f├╝r den Kleinen haben als auch individuelle Ladestationen wie Solarzellen, Garagen etc.

Auto-Motor-und-Sport erkl├Ąrt den e-up! zu einem innovativen Modell, das Zukunftsaussichten hat. Der technisch sich auf dem neuesten Stand befindende Akku mit seinen 168 Zellen, angeordnet zu je 2 Bl├Âcken, liegt im unteren Bereich des Fahrzeugs. Ein Block ist quer unter den Vordersitzen angebracht, der andere unter der R├╝ckbank. Alles gut durchdacht und sicherheitsrelevant verbaut, trotz seiner 248 Kilogramm Gewicht. Der Universalanschluss f├╝r die Stecker befindet sich hinter dem Tankdeckel. Im Test der Experten von Auto-Motor-Sport bringt der e-up! es auf 256 km mit einer Akku-Ladung. Die Messungen in Bezug auf die Reichweite differieren von Test zu Test.

Einig waren sich die Profis in der durchweg positiven Beurteilung der Stra├čenlage des Kleinen und seiner pr├Ązisen Lenkung. Vereinzelt sehen Experten den VW e-up! noch immer als reines Stadtauto, das noch ein bisschen preisg├╝nstiger sein k├Ânnte. Hier findet der Einwand Platz, dass sich der up! in wenigen Jahren zum e-up! gewandelt hat mit all seinen technischen Fortschritten. So k├Ânnte auch das Zukunftsprojekt f├╝r Elektro-Autos aussehen:
Bestes Preis-Leistungsverh├Ąltnis bei intelligenter Bedienbarkeit unter Einsatz hochwertiger Motoren, die umweltvertr├Ąglich optimale Leistung erbringen.

FAQ

Inwieweit ist eine Reichweite von 260 Kilometern verl├Ąsslich?

Die Fragen aus einem VW e-up TestDie Reichweite kann immer nur ein Anhaltspunkt sein, da sie abh├Ąngig ist von den eingeschalteten Zusatzfunktionen, von der Au├čentemperatur und anderen Faktoren.

Wie lange dauert das Aufladen des e-up?

Mit einem CCS-Stecker und 40 kW w├Ąre der Kleine nach einer Stunde zu 80 Prozent aufgeladen. Mit 7,2 kW an der Lades├Ąule dauert das Laden 4 Stunden.

Welche Assistenzsysteme sind serienm├Ą├čig eingebaut?

Der Fahrspur-Assistent und der Tempomat, der allerdings ohne Abstandsregelung funktioniert serienm├Ą├čig.

Was versteht man unter dem Umweltbonus?

Anfang Juni 2020 wurde eine Erh├Âhung der F├Ârderung f├╝r Elektro-Autos beschlossen. Die F├Ârderung wird anteilig zur H├Ąlfte von den Herstellern und zur anderen H├Ąlfte vom Bund ├╝bernommen. Bis zum Jahr 2021 zahlt der Staat sogar den doppelten Anteil.

Was passiert, wenn der Akku leer ist?

Ab verbleibenden 50 Kilometern warnt der Computer, bei 25 Kilometern zeigt er ÔÇ×Batterie leer” an. Der e-up! schaltet nun automatisch in den ÔÇ×Eco”-Modus und danach in den ÔÇ×Eco Plus”-Modus. Bei 15 verbleibenden Kilometern erscheint eine Schildkr├Âte auf der Anzeige, aber der e-up! f├Ąhrt exakt noch diese angegeben Kilometer.

Gibt es den e-up! auch mit Sonderausstattungen?

Es gibt verschiedene Farbt├Âne und Assistenzsysteme, die zur Sonderausstattung z├Ąhlen. Ebenso spezielle Ladekabel, ein Multifunktionslenkrad, das Winterpaket und einiges mehr.

Wie lange muss ich auf den VW e-up! warten?

Die Lieferzeiten sind nat├╝rlich abh├Ąngig von Angebot und Nachfrage. Aktuell betr├Ągt die Wartezeit rund 5 Monate.

Alternativen zum VW e-up!

Die Alternativen zum VW e-up im TestDer Zoe von Renault war fr├╝her da und nun macht der neue VW e-up! dem Franzosen den Rang streitig. Der Zoe hat sich zuvor auch schon gegen den BMW i3 durchgesetzt.

Dabei soll der Renault mit mehr Kapazit├Ąt auch l├Ąnger durchhalten, n├Ąmlich knappe 390 km. So ist der Franzose mit seinen 140 Kilometern auch ein wenig schneller als der e-up!. Im Verbrauch liegen VW und Renault Kopf an Kopf und im Hinblick auf die Zusatzkosten ist der e-up! g├╝nstiger. Der ÔÇ×Hingucker” beim BMW ist die aus Carbon bestehende Fahrgastzelle, ansonsten liegt der Bayer auf Rang 5.

Eine weitere Alternative sind die Plug-in-Hybrid-Modelle, Fahrzeuge mit kombiniertem Elektro- und Benzin-Antrieb. Auch die Hybride werden mit einer ÔÇ×Umwelt-Pr├Ąmie” finanziell gef├Ârdert. Jedoch sind die Hybride eher die Gro├čen unter den Sparsamen. Eine Limousine f├╝r eine gro├če Familie w├╝rde vielleicht ein Hybrid-Modell sein. Sein Vorteil ist sicherlich der geringe Verbrauch an Benzin bei gleichzeitig gro├čer Elektro-Reichweite. Das Preis-Leistungsverh├Ąltnis ist ein weiterer Vorteil. Bei einigen Modellen steigt allerdings der Benzinverbrauch extrem an, wenn der Akku leer ist.

Quellen

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (325 Bewertungen. Durchschnitt: 4,66 von 5)
Loading...
''
''
''
''
''