In Kooperation mitExpertenTesten.de
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

Peugeot 3008 Test 2020 ‱ Die 2 besten Peugeot 3008 Modelle im Vergleich

Bereits seit dem Jahr 2009 ist der Peugeot 3008 im Handel erhĂ€ltlich. Die neuere Version ist sowohl optisch als auch technisch kaum mit seinem VorgĂ€nger vergleichbar. Mittlerweile zĂ€hlt das Modell 30085 zu einem der meistverkauften Exemplare des Herstellers, und erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit. Kein Wunder, begeistert der SUV doch mit einer kraftvollen Frontpartie mit Rennflaggen Relief und LED-Scheinwerfern im Raubkatzendesign. Seit seiner MarkteinfĂŒhrung hat der 3008 mehr als 60 internationale Preise gewonnen, unter anderem den renommierten "Car of the year Award".

Peugeot 3008 Bestenliste  2020

Letzte Aktualisierung am:

Grundlegende Information zum Peugeot 3008

Die besten Informationen ĂŒber den Peugeot 3008 im Test und VergleichDen Peugeot 3008 gibt es in der Standardversion und als sportliche GT-Line. Letztgenannte zeichnet sich durch besonders auffĂ€llige 18-Zoll-Reifen und ein verchromtes Auspuffendrohr aus. Insgesamt haben Sie die Qual der Wahl, denn es stehen folgende Varianten zur Verwendung:

  • Access (Einstiegsmodell)
  • Active
  • Allure
  • GT

Im Gegensatz zu seinem VorgÀngermodell ist er acht Zentimeter lÀnger, hat aber deutlich an Gewicht verloren. SelbstverstÀndlich ist der 3008 in verschiedenen Varianten erhÀltlich. Die Basisversion bildet dabei der 130 PS starke Turbobenziner. Eine Höchstgeschwindigkeit von 188 km/h und ein Durchschnittsverbrauch von 7,4 Litern zeichnet dieses Modell aus. Ebenso sind zwei Plug-in-Hybrid Varianten erhÀltlich. Der Hybrid4 Motor bietet Ihnen nicht nur Allradantrieb, sondern auch eine Reichweite von bis zu 59 Kilometern.

Die Reichweite hĂ€ngt ĂŒbrigens nicht nur von Ihrem Fahrstil, sondern auch von der Außentemperatur ab. Die Ladedauer fĂŒr den Hybrid4, der eine 13.2-kWh-Batterie benötigt, betrĂ€gt etwa sieben Stunden an der Steckdose. Weiterhin haben Sie die Auswahl aus einem 8-Gang-Automatikgetriebe und einem manuellen Schaltgetriebe. Insgesamt bietet Peugeot drei Diesel varianten mit einer Leistung zwischen 120 und 180 PS, einen Benziner mit 130 PS und den leistungsstarken Turbo mit 165 PS an.

Der 3008 ist das perfekte Familienauto und bietet Platz fĂŒr mindestens fĂŒnf Personen. NatĂŒrlich ist er auch fĂŒr den Einsatz im GelĂ€nde geeignet, wie es sich fĂŒr einen typischen SUV gehört. Auch im Kofferraum ist ausreichend Platz; maximal sind es immerhin 1.670 Liter. ErwĂ€hnenswert ist die sehr niedrig gestaltete Ladekante. Der Innenraum ist beinahe schon gemĂŒtlich mit Teppich und Eichenholz als Zierelement gestaltet.

Access und Active sind mit ansehnlichen StoffbezĂŒgen versehen; beim Allure und GT ĂŒberzeugt ein Mix aus Stoff und Kunstleder. Auch das FahrgefĂŒhl lĂ€sst keine WĂŒnsche offen und zeichnet sich durch eine angenehm weiche Federung aus. Auf Wunsch können Sie einen Sportmodus aktivieren. Er ist in der Grundvariante allerdings nicht enthalten und kostet einen Aufpreis.

Das Sports Utility Vehicle ist vor allem als Plug-in-Hybrid Variante sehr beliebt, denn dies ist das einzige Fahrzeug der Serie, das mit Allrad daherkommt. Doch auch die frontangetriebenen Modelle können in unwegsamen GelĂ€nde im Test ĂŒberzeugen.

Peugeot 3008 Verbrauch

Der hohe Verbrauch beim Peugeot 3008 im Test und VergleichWieviel Sie mit Ihrem Compakt-SUV verbrauchen, ist natĂŒrlich stark davon abhĂ€ngig, wo Sie unterwegs sind. Auf der Autobahn und im Stadtverkehr werden Sie mehr Kraftstoff benötigen als bei gemĂŒtlichen Fahrten auf der Landstraße. Werte zwischen 4,1 und 7,1 Liter pro 100 Kilometer im Stadtverkehr sind fĂŒr den 3008 normal. Bei Fahrten auf der Autobahn hingegen liegt der Durchschnittsverbrauch zwischen 3,6 und 4,8 Liter pro 100 Kilometer.

Im Vergleich mit Ă€hnlichen Modellen liegt der Verbrauch des Peugeot 3008 im mittleren Durchschnitt. Wenn Sie ein verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig sparsames Fahrzeug suchen, sind Sie mit dieser Modellvariante also gut bedient.

Serienausstattung: Diese Ausstattung ist im Grundpreis enthalten

Die gute Serienausstattung beim Peugeot 3008 im Test und VergleichDie Grundausstattung des 3008 kann sich durchaus sehen lassen: Das digitale Cockpit etwa ist in der Serienausstattung bereits vorhanden. Eine Ă€hnliche Art des Cockpit kennt man vom Hersteller Audi. Hier nennt es sich “Virtual Cockpit” und kostet einen recht stolzen Aufpreis. Ebenfalls in der Grundausstattung enthalten sind 17“ RĂ€der, die einfache Klimaautomatik sowie eine Parkhilfe hinten, im teureren “Allure” auch Totwinkel- und Spurhalte-Assistent sowie Mirror Screen zum Übertragen von Handyfunktionen in das Display. Ob Sie trotz der Parksensoren im hinteren Bereich zusĂ€tzlich noch die RĂŒckfahrkamera oder gar das 360-Grad Kamerasystem benötigen, sei dahingestellt.

Gegen Aufpreis können Sie beim 3008 ganz spezielle Extras wie Massagesitze oder ein Soundsystem des französischen Spitzenherstellers Focal ordern. Auch ESP und Bergabfahrhilfe mĂŒssen Sie extra erwerben. Das Navigationssystem von Tom Tom ist ebenfalls nicht in der Serienausstattung vorhanden. Schmerzlich vermissen werden Sie beim Blick in den Kofferraum den Wagenheber und das Ersatzrad, denn beides ist nur optional erhĂ€ltlich.

In der Grundausstattung ist lediglich ein Reparaturset fĂŒr die Reifen enthalten. Ein LED-Licht inklusive Abblendlicht mĂŒssen Sie extra bezahlen; in der Grundausstattung sind lediglich Halogenscheinwerfer enthalten. Hier noch einmal die wichtigsten Eigenschaften, die in der Grundausstattung bereits vorhanden sind:

  • 17″ StahlrĂ€der
  • Außenspiegel elektrisch verstell- und beheizbar
  • TĂŒrgriffe außen in Wagenfarbe
  • 3 Steckdosen im Innenraum
  • ABS
  • Airbags
  • ESP inklusive ASR
  • Fensterheber vorne elektrisch
  • Servolenkung geschwindigkeitsabhĂ€ngig
  • Bordcomputer inklusive Wartungsanzeige

Kurzinformation zu 7 Ausstattungen, die besonders interessant sind bzw. die das Modell besonders kennzeichnen

Tolle Kurzinformation ĂŒber Peugeot 3008 im Test und VergleichAuffĂ€llig ist das im Gegensatz zu den VorgĂ€ngermodellen völlig neu gestaltete Cockpit, auch als i-Cockpit bezeichnet. Vor allem die intuitive Bedienung per RĂ€dchen am Lenkrad kann begeistern. Das Lenkrad ist relativ klein gestaltet, oben und unten etwas abgeflacht und dadurch sehr handlich.

Gut gefÀllt auch der Kofferraum, der vergleichsweise viel Nutzinhalt bietet. Die Heckklappe öffnet recht weit. Allerdings ist die Ladekante mit 72 Zentimetern recht hoch, was man beim Einladen schwerer GegenstÀnde schnell merken wird. Praktisch: Die Beifahrerlehne können Sie so weit nach vorne klappen, dass bis zu drei Meter lange GegenstÀnde transportiert werden können.

Das Panorama Ausstell Schiebedach verfĂŒgt ĂŒber eine fixierte Scheibe im hinteren und eine flexible Scheibe im vorderen Bereich. Dieses Dach offeriert großzĂŒgige Dimensionen, lĂ€sst besonders viel Licht in den Innenraum und vermittelt somit ein weites RaumgefĂŒhl. Ebenso einzigartig ist das sogenannte Black Diamond Dach. Die in Schwarz glĂ€nzende Blende am Heck macht dieses so einzigartig.

Bei einigen der Modelle finden Sie zudem eine sensorgesteuerte Heckklappe. Sie ist besonders sinnvoll, wenn Sie gerade keine Hand frei haben. Wenn Sie kurz den Fuß unter die Kante des StoßfĂ€ngers schieben, wird der Sensor automatisch aktiviert und der Kofferraum öffnet sich. Beim Be- und Entladen hat sich dieses System in der Praxis als eine große Hilfe bewĂ€hrt.

Modelle, die nicht ĂŒber Allrad verfĂŒgen, bieten Ihnen als Ersatz das sogenannte Advanced Grip Control. Dieses System verbindet eine optimierte Traktionskontrolle und eine Bergabfahrhilfe. Sind Sie hĂ€ufiger im GelĂ€nde unterwegs, sollten Sie sich dann aber doch lieber fĂŒr das Hybridmodell entscheiden. Es handelt sich um das einzige Fahrzeug der Serie, das mit Allrad ausgestattet ist.

Peugeot 3008 Sicherheit

Die hohe Sicherheit beim Peugeot 3008 im Test und VergleichAuch in punkto Sicherheit hat sich Peugeot nicht lumpen lassen und den 3008 mit folgenden Sicherheitsassistenten ausgestattet:

  • Notbremsassistent
  • Spurhalteassistent
  • Fernlichtassistent
  • MĂŒdigkeitswarner
  • Frontkollisionswarner
  • Active Safety Break
  • automatischer Geschwindigkeitsregler
  • Verkehrsschilderkennung

Die Verkehrsschilderkennung etwa ist recht praktisch: Das System erkennt selbststĂ€ndig die Geschwindigkeitsbegrenzungen und zeigt sie Ihnen im Cockpit an. Der MĂŒdigkeitswarner hingegen funktioniert dank der in der Frontscheibe integrierten Kamera. Sobald das System entsprechende VerĂ€nderungen beim Fahrer wahrnimmt, werden Sie durch optische und akustische Signale gewarnt. Unbedingt erwĂ€hnenswert sind zudem die sehr guten Serviceleistungen des Herstellers. Den Kunden werden Komplett-ServicevertrĂ€ge mit einer Garantie ĂŒber 200.000 Kilometer und allen Wartungskosten angeboten. Auch im Crashtest des Euro NCAP konnte der Franzose ĂŒberzeugen und bekommt in beinahe allen Kategorien fĂŒnf Sterne.

Lediglich die Kompression des Brustbereichs bei einem Frontalaufprall weist gewisse MĂ€ngel auf. Bei einem Seiten- oder Heckaufprall hingegen bekommt das Fahrzeug Bestnoten. Bei der FußgĂ€ngersicherheit hingegen sieht es nicht ganz so rosig aus. Laut einem Test des ADAC erreicht der Peugeot in diesem Kriterium nur 67 von 100 möglichen Punkten.

So wird der Peugeot 3008 getestet

So testet man Peugeot 3008 im Test und VergleichDas Team von Expertentesten.de hat sich zunĂ€chst die Verarbeitung angesehen. Hier ĂŒberzeugt vor allem der hochwertig gestaltete Innenraum mit verchromten Zierteilen, Stoffapplikationen und Klavierlack. Auch die verchromten Schalter auf der Mittelkonsole ziehen sofort alle Blicke auf sich und wirken sehr wertig. Ebenso ist das Platzangebot sowohl im Innenbereich als auch im Kofferraum großzĂŒgig bemessen.

Wie aber sieht es mit der Fahrleistung aus? Das Fahrverhalten des Kompakt-SUV kann durchaus als solide beschrieben werden; eine Spitzengeschwindigkeit von 192 km/h dĂŒrfte fĂŒr die meisten ausreichend sein. Mit dem 52 Liter fassenden Tank kommt man laut einem Test des ADAC 830 Kilometer weit, was ebenfalls ein guter Wert im Vergleich ist. Selbst auf kurvigen Strecken oder in der Stadt ist der Peugeot selten schwerfĂ€llig. Lediglich die Lenkung wird von vielen Fahrern teilweise als etwas nervös beschrieben.

Alles in allem aber ĂŒberzeugt die französische Traditionsmarke mit einer soliden Gesamtleistung. In das Testurteil flossen ebenso die Service- und Garantieleistungen des Herstellers ein. SelbstverstĂ€ndlich erhalten Sie eine Garantie auf technische Defekte von zwei Jahren und auch den Kundenservice kann man gut erreichen.

Kriterien

Die genauen Kriterien beim Peugeot 3008 im Test und VergleichPeugeot ist nicht nur als Spezialist fĂŒr moderne und ökonomische Antriebe bekannt. Europaweit steht der Hersteller auch klar an der Spitze, wenn es um einen möglichst geringen CO2-Ausstoß geht. Durchschnittlich 111,1 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer sind ein guter Wert, wenn man bedenkt, dass die EuropĂ€ische Union einen Wert von 130 Gramm vorgibt. Vom Kraftstoffverbrauch her hingegen kann der 3008 mit den meisten anderen SUVs seiner Klasse verglichen werden und hebt sich hier nicht besonders ab.

DafĂŒr wird Sicherheit großgeschrieben. Diverse Sicherheitsassistenten sind bereits serienmĂ€ĂŸig verbaut.

In punkto KonnektivitÀt kann Peugeot durchaus mit Marken wie Audi, VW oder BMW mithalten. Das innovative Cockpit ist nicht nur gut durchdacht, sondern auch bequem zu bedienen. In der Ausstattungsvariante Allure gibt es ein Radio ebenso wie eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung, einen USB-Anschluss sowie den vielgelobten Mirror Screen in der Grundausstattung. Ein Premium Soundsystem kann man sich gegen Aufpreis bestellen. Ein CD-Player hingegen ist vom Hersteller wie bei den meisten anderen Modellen hingegen nicht geplant.

Peugeot bietet Ihnen eine zweijÀhrige Garantie auf Ihr Neufahrzeug an; ganz ohne Kilometerbegrenzung. Diese Garantie bezieht sich allein auf die verbaute Technik. Auf RostschÀden wird eine Garantie von sogar zwölf Jahren gegeben.

Das Platzangebot ist fĂŒr fĂŒnf Personen absolut ausreichend; sowohl Kopf- als auch Fußfreiheit sind vorhanden. Selbst Personen mit einer KörpergrĂ¶ĂŸe von ĂŒber 1,90 Meter werden sich im Peugeot wohl fĂŒhlen. Auf dem Fahrer- und Beifahrersitz ist das Platzangebot natĂŒrlich noch komfortabler als auf der RĂŒckbank.

NatĂŒrlich fallen fĂŒr Ihren Peugeot auch Servicekosten an. Die regelmĂ€ĂŸig anfallenden Wartungen und Inspektionen sollten Sie unbedingt wahrnehmen, da Sie so den Wiederverkaufswert Ihres Fahrzeugs erhöhen können. Auf der InternetprĂ€senz von Peugeot können Sie sogar online einen Termin vereinbaren.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf eines Peugeot 3008 achten!

Die MĂ€ngel beim Peugeot 3008 im Test und VergleichWie bei den meisten anderen SUVs im Test, ist auch beim 3008 die Rundumsicht etwas eingeschrĂ€nkt. Dies gilt vor allem fĂŒr den Blick nach hinten, wo breite DachsĂ€ulen die Sicht nach außen beinahe komplett behindern. Eine Rundumsichtkamera, welche die Sicht nach hinten deutlich verbessert, können Sie fĂŒr mehrere hundert Euro erwerben. Was aber viel schwerer ins Gewicht fĂ€llt: Allradantrieb wird von Peugeot fĂŒr den 3008 nicht angeboten. Gegen Aufpreis können Sie sich aber fĂŒr das “Grip Control” Paket entscheiden. Eine elektronische Traktionshilfe und spezielle Reifen sollen dieses Modell dann gelĂ€ndefĂ€higer machen.

WĂ€hrend einige Fahrer die Bedienung via Touchscreen in den höchsten Tönen loben, scheint sie fĂŒr andere eher gewöhnungsbedĂŒrftig zu sein. Fakt ist: Mit 31 Zentimetern ist das Touchscreen ausreichend groß gestaltet, um alle wichtigen Informationen auf einen Blick zu liefern. Bei sehr großen Fahrern aber kann das Display durch das Lenkrad verdeckt werden.

Am besten machen Sie sich selbst im Rahmen einer Probefahrt ein Bild ĂŒber die Bedienbarkeit. Im Gegensatz zu den meisten anderen Kompakt-SUVs seiner Preisklasse bietet der Peugeot 3008 keine verschiebbaren RĂŒcksitze an. Dank der umklappbaren Beifahrerlehne kann man aber dennoch bis zu drei Meter lange GegenstĂ€nde im Fahrzeug transportieren.

Was vielen Kunden nicht gefallen wird: Einen CD-Player sieht Peugeot fĂŒr seinen 3008 nicht vor. Möchten Sie wĂ€hrend der Autofahrt Ihre Lieblingsmusik hören, mĂŒssen Sie also auf das Smartphone zugreifen.

Erfahrungen mit dem Peugeot 3008

Insgesamt wird der Peugeot 3008 als ein solider Compakt-SUV beschrieben, dessen Fahreigenschaften durchaus gut sind. Wie fĂŒr einen Franzosen gewohnt, ist der Fahrkomfort eher gehoben und die Federung weich. Wem dies nicht gefĂ€llt, der sollte sich fĂŒr den Sportmodus entscheiden, der gegen Aufpreis gewĂ€hlt werden kann. In diesem Modus kommt das Fahrzeug etwas agiler und rasanter daher. Auch das Platzangebot wird fĂŒr alle Insassen als durchweg gut bewertet.

Einziges Manko: Die RĂŒcksitze lassen sich nicht verstellen. DafĂŒr können Sie den Beifahrersitz umklappen und so lange GegenstĂ€nde im Fahrzeug transportieren. Das vom Hersteller selbst vielgelobte Cockpit hingegen kann nur die wenigsten Fahrer ĂŒberzeugen: Das Lenkrad, was unten und auch oben abgeflacht ist, liegt zwar recht angenehm in der Hand. Alle Instrumente hingegen werden Ihnen in einer volldigitalen Darstellung auf einer Gesamtbreite von 31 Zentimetern angezeigt.

Aber mit dieser Technik hat es Peugeot wohl einfach zu gut gemeint. Die Einstellmöglichkeiten sind einfach zu vielfĂ€ltig, um noch gut verstĂ€ndlich und leicht bedienbar zu sein. Rechts vom Fahrer gibt es noch eine weitere Anzeige mit einer Breite von 20 Zentimetern. Dieses berĂŒhrungsempfindliche Display ist in der Serienausstattung vorhanden.

Peugeot 3008 Test und Fahrbericht – die Ergebnisse

Der Fahrbericht ĂŒber Peugeot 3008 im Test und VergleichIm Peugeot 3008 wurde die vom VorgĂ€ngermodell 308 bekannte Technik verbaut; allerdings in deutlich weiterentwickelter Form. Lobenswert ist in erster Linie die große Auswahl an verschiedenen Varianten. Der 4,45 Meter lange SUV ist in folgenden Varianten erhĂ€ltlich: als 1,2-Liter-Turbo mit 131 PS, als 1,6-Liter-Turbo mit 181 PS und Diesel mit 131 oder 177 PS sowie seit neuestem zwei Plug-in-Hybride.

Die bieten 300 PS und Allradantrieb beziehungsweise 225 PS mit Frontantrieb. FĂŒr welches Modell Sie sich entscheiden, hĂ€ngt sicher in erster Linie davon ab, wie hĂ€ufig und ob Sie eher Kurz- oder Langstrecken fahren. Mit dem Hybrid etwa kommen Sie etwa 50 Kilometer weit; fĂŒr kurze Wege in der City also ausreichend. Wie schlĂ€gt sich der Peugeot in der Praxis? Eine adaptive DĂ€mpferregelung, wie sie viele andere SUVs haben, sucht man hier leider vergebens.

Dennoch ist der Fahrkomfort durchaus gegeben. Nicht unerwÀhnt bleiben sollte das InnengerÀusch: Bei Tempo 130 bewegt sich der GerÀuschpegel bei etwa 65 Dezibel; ein durchaus annehmbarer Wert im Vergleich mit anderen SUVs seiner Preisklasse. Auch die WindgerÀusche halten sich selbst bei hohem Tempo im Rahmen. In diesem Testkriterium schlÀgt Peugeot sogar Premiumhersteller wie BMW: Beim BMW X1 sind die WindgerÀusche im Test auf der Autobahn deutlich wahrnehmbar.

Auch der Geradeauslauf ist laut einem Test des ADAC mangelfrei. Spurrinnen können dem Peugeot also nichts anhaben. Bei einem eventuellen Gripverlust greift die serienmĂ€ĂŸig verbaute Antriebsschlupfregelung automatisch ein. Im Vergleich wurde ebenso der Bremsweg gemessen: Dieser liegt bei nur 33,7 Metern; ein absoluter Spitzenwert.

FĂŒr Komfort im Innenbereich ist ausreichend gesorgt. Im Peugeot 3008 fĂŒhlt man sich dank reichlich Stoff und Holzverzierungen beinahe wie im heimischen Wohnzimmer. Eine Klimaanlage ist in der Basisversion vorhanden; beim Modell Allure wird der Innenbereich sogar automatisch klimatisiert.

FĂŒr ein gutes Testergebnis spielen natĂŒrlich auch die Serviceleistungen des Herstellers eine Rolle. Vorbildlich: Peugeot gibt auf die Technik eine Garantie von zwei Jahren, auf den Lack eine Garantie von drei Jahren und sogar eine zwölfjĂ€hrige Garantie auf Durchrostung. Vom Preis-/LeistungsverhĂ€ltnis kann der Peugeot 3008 als solide beschrieben werden. Vor allem die Basisvariante, der Access, ist zu einem moderaten Kaufpreis erhĂ€ltlich und ĂŒberzeugt mit einer beachtlichen Serienausstattung.

FAQ

Wie hoch ist der Verbrauch?

Wie ist der Verbrauch bei Peugeot 3008 im Test und VergleichJe nach Fahrverhalten und Fahrzeugvariante liegt der durchschnittliche Kraftstoffverbrauch bei 6,3 Litern pro 100 Kilometer.

Wie viele Varianten sind erhÀltlich?

Der 3008 ist in insgesamt vier Ausstattungslinien erhÀltlich.

Wie viele Personen haben im Fahrzeug Platz?

Der SUV ist fĂŒr fĂŒnf Personen ausgelegt.

Gibt es ein Modell mit Allradantrieb?

Der Hybrid4 ist das einzige verfĂŒgbare Modell mit Allrad, alle anderen Varianten verfĂŒgen ĂŒber einen Frontantrieb.

Welche Sicherheitssysteme gibt es an Bord?

Peugeot bietet Ihnen alle relevanten Sicherheitsmerkmale wie ESP, Abstands- und Kollisionswarnung, Geschwindigkeitsbegrenzer, Tempomat und Verkehrsschildererkennung.

Welcher ist der leistungsstÀrkste Peugeot 3008?

Der 300 PS starke Plug in Hybrid ist die leistungsstĂ€rkste Variante aller verfĂŒgbaren Modelle.

Wie lang ist die Garantie auf das Fahrzeug?

Peugeot bietet auf die Technik eine Garantie von zwei Jahren; gegen Durchrostung ist der 3008 sogar zwölf Jahre lang geschĂŒtzt.

Alternativen zum Peugeot 3008

Alternativen zum Peugeot 3008 im Test und VergleichIst Ihnen der 3008 nicht groß genug, gibt es eine willkommene Alternative: Die Modellvariante 5008. Schon auf den ersten Blick erkennt man, dass dieser deutlich bulliger und wuchtiger ist. FĂŒr den Stadtverkehr ist er also nicht wirklich eine Alternative, da die Suche nach einem Parkplatz sich schwieriger erweisen wird. Als Familienkutsche hingegen ist er aufgrund seiner gerĂ€umigeren Maße dem 3008 vorzuziehen. Das Modell 5008 ist immerhin 20 Zentimeter lĂ€nger und bietet insgesamt sieben Sitze; ideal fĂŒr die Großfamilie also.

Direkte Konkurrenten zum Peugeot sind die Hersteller Nissan, Kia, Renault und Hyundai. Deren SUVs bewegen sich preislich etwa im selben Segment wie der 3008. Optisch die meiste Ähnlichkeit weist er mit dem Hyundai Tucson oder dem Renault Kadjar auf. Der Hyundai Tucson etwa bietet laut einem aktuellen Test des ADAC ein umfangreiches Platzangebot im Inneren, ein solides Fahrverhalten zum soliden Preis und insgesamt nur wenig SchwĂ€chen. Der modische Crossover ist in der 185 PS starken Dieselvariante sogar mit Allrad erhĂ€ltlich; ein deutlicher Vorteil gegenĂŒber dem Peugeot 3008.

Vielleicht gefallen Ihnen aber auch diese Kompakt-SUVs:

  • VW Tiguan
  • Nissan Qashquai
  • Dacia Duster
  • Seat Ateca
  • Mercedes GLA
  • Jeeo Compass

Der Dacia Duster etwa ist der gĂŒnstigste aller Kompakt-SUVs im Test. NatĂŒrlich mĂŒssen Sie hier auch einige Abstriche in punkto QualitĂ€t und Ausstattung machen. VW, BMW und Mercedes hingegen sind die Premiummodelle, fĂŒr die Sie tiefer in die Tasche greifen mĂŒssen.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

Auf der InternetprĂ€senz von Peugeot finden Sie alle relevanten Informationen, die Sie zum Fahrzeug benötigen. Auch die bekanntesten Automobilclubs Deutschlands, Österreichs und der Schweiz bieten Ihnen umfangreiche Testberichte, die bei der Kaufentscheidung sicher hilfreich sind. Vor allem beim ADAC können Sie mehrseitige Tests nachlesen, die Ihnen alle relevanten Informationen zum Fahrzeug bieten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen. Durchschnitt: 4,74 von 5)
Loading...