In Zusammenarbeit mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Küchenmesser Test 2021 • Die 7 besten Küchenmesser im Vergleich

Hochwertige Küchenmesser erleichtern vielerlei Schneidarbeiten und gehören in jede Küche. Diese überzeugen mit einer hochwertigen Klinge und einem ergonomisch geformten Griff. Es werden Ihnen verschiedene Messer aus diesem Bereich vorgestellt. Wir haben uns mit unterschiedlichen Tests befasst und näher angesehen. Hier erfahren Sie die Resultate unserer Recherchen.

Laura Glaser
Laura Glaser

Mit meinem Mann betreibe ich einen kleinen Gasthof nahe Berlin. Als gelernte Köchin und Mutter eines Sohnes liegt mein Fokus auf dem Küchen- und Haushaltsbereich. Seitdem ich bei ExpertenTesten.de bin habe ich eine 3-stellige Anzahl an Haushaltsprodukten testen können und teile mit Ihnen gerne meine Expertise.

Mehr zu Laura

Küchenmesser Bestenliste 2021

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren > Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Küchenmesser und wie wird es genutzt?

Küchenmesser gilt als Oberbegriff für sämtliche Arten von Messern, die in der Küche für die Zubereitung von Speisen eingesetzt werden. Je nach Art variiert der Verwendungszweck. Es besteht aus einem Griff, der zumeist aus Kunststoff oder Holz ist und einer Klinge aus Metall. Ein Küchenmesser schneidet, zerkleinert, hackt oder schält Lebensmittel.

[pullquote align=“right“]Bei der Anwendung sollte immer vom Körper weg geschnitten werden, um das Verletzungsrisiko zu minimieren.[/pullquote]

Nutzen Sie als Unterlage ein Schneidbrett. Die Haltung der Lebensmittel sollte vermeiden, dass man sich in die Finger schneiden kann. Beim Hacken von Gemüse oder Kräutern sollte die Finger beim Halten gerade nach unten gerichtet sein.

Das Messer sollte immer scharf geschliffen sein, damit Lebensmittel mühelos geschnitten werden können. Verwenden Sie immer das passende Messer für die jeweilige Schneidarbeit, um optimale Ergebnisse zu erzielen und das Risiko einer Schnittverletzung zu verringern.

Welche Arten von Küchenmessern gibt es?

Küchenmesser unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Form, Größe und Klinge. Diese Kriterien bestimmen die Verwendung des Messers. Wir stellen Ihnen die wichtigsten Typen von Küchenmessern vor, die in keiner Küche fehlen dürfen.

Kochmesser

Am häufigsten besitzt diese Messerart eine 20 cm Klinge. Diese ist meist breiter als bei anderen Küchenmessern. Je nach Größe der Menge, die verarbeitet wird, variiert die Länger der Klinge. Mit einem Kochmesser lassen sich Fisch, Fleisch und Gemüse auf verschiedenste Arten schneiden. Feinere Arbeiten werden mit der Spitze erledigt.

Ein hochwertiges Küchenmesser sollte aus einem Stück Stahl geschmiedet worden sein, da dies für eine perfekte Balance zwischen Klinge und Griff sowie eine hohe Stabilität sorgt.

Allzweckmesser

Das Allzweckmesser ist sowohl klein als auch handlich und universell einsetzbar. Durch die Form der Klinge wird es auch als Spitzmesser charakterisiert. Damit lassen sich Gemüse und kleinere Stücke Fleisch schneiden sowie Obst schälen.

Brotmesser

Das Brotmesser wird speziell zum Schneiden von Brot verwendet und besitzt zumeist eine 23 cm lange Klinge. Wesentlich ist hier der Wellenschliff der Klinge. Damit werden krustige Lebensmittel problemlos geschnitten, ohne dass diese zerbröseln und zerdrückt die Lebensmittel zugleich nicht. Durch den Schliff bleibt ein Brotmesser lange scharf. Stumpfe Brotmesser werden vom Profi geschliffen.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Küchenmesser

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Kaufkriterien im Küchenmesser Test 2021

Im Folgenden stellen wir Ihnen die relevantesten Kaufkriterien für unseren Küchenmesser Test vor. Anhand dieser Merkmale eines Küchenmessers wird Ihnen der Produktvergleich erleichtert.

Klingenmaterial

Beim Klingenmaterial wird zumeist Stahl oder eine besondere Stahl-Legierung verwendet. Die folgenden Materialien werden Sie bei der Klinge eines Küchenmessers finden:

  • Edelstahl 18/10: Bei diesem Material besitzt der Stahl einen Anteil von 18% Chrom und 10 % Nickel. Das Chrom fördert die Korrosionsbeständigkeit und der Nickel erleichtert die Herstellung des Messers. Dieses Material besitzt eine hohe Langlebigkeit.
  • Carbon- und Kohlenstoffstahl: Dieses Material gilt als besonders hart und scharf. Ab einem Anteil von 0,8 % Kohlenstoff steigt zwar der Härtegrad des Stahls, aber er wird auch spröder. Achten Sie auf eine intensive Pflege, da diese Messer schneller rosten.
  • Damaszener Stahl: Die hochwertigsten Küchenmesser bestehen aus Damaszener Stahl. Die besitzen viele verschiedene Eisen- und Stahllagen, was sie sehr robust macht. Ihre Schärfe bleibt besonders lange erhalten. Erkennbar sind diese Messer an der typischen Maserung.
  • Keramik: Eine Klinge aus Keramik wird selten genutzt. Da Keramikmesser kein Metall beinhalten, sind sie komplett rostfrei. Außerdem gelten Messer aus Keramik als sehr scharf und pflegeleicht. Allerdings besitzen Keramikmesser nicht die Robustheit der Stahlklingen.

Das Wichtigste beim Material der Klinge ist ihre Schneidefähigkeit. Das Material sollte besonders scharf sein und eine langanhaltende Schärfe besitzen. Dadurch muss es nicht ständig nachgeschärft werden. Auch die Robustheit des Materials ist wichtig, damit es nicht bricht. Achten Sie zudem beim Klingenmaterial darauf, dass es pflegeleicht und damit im Optimalfall rostfrei ist.

Klingenschärfe

Die Klinge Ihres Küchenmessers sollte sowohl besonders scharf sein als auch eine langanhaltende Schärfe besitzen. Anhand der folgenden Elemente können Sie die Schärfe Ihres Messers beurteilen:

  • Klingenmaterial: Damaszener Stahl besitzt eine langanhaltende Schärfe. Hochgekohlter Edelstahl bleibt länger scharf als normaler Edelstahl, der schneller abstumpft.
  • Klingenhärte: Je härter die Klinge ist, desto schärfer ist das Messer. Ab einem Härtegrad von 60 sind Messer besonders scharf.
  • Klingendicke: Dünne Klingen mit einer Breite von 1,5 bis 2 Millimetern können leichter nachgeschärft werden, und gleiten besser durch die Lebensmittel. Nur für besonders hartes Schnittgut sollten Klingen ab 2 Millimeter genutzt werden.

Ein weiteres Kriterium ist das einfache Nachschärfen der Klinge, damit deine Klinge lange scharf bleibt, falls sie stumpf werden sollte.

Klingenhärte

Bei der Klingenhärte geht eine härtere Klinge zumeist mit einem geringeren Verschleiß einher. Allerdings können härtere Klingen schneller brechen. Hardness-Rockwell-Cone (HRC) ist das Maß für die Klingenhärte.

Achten Sie beimSchleifen Ihres Küchenmessers immer auf das richtige Werkzeug und die richtige Technik.

Bei einem weicheren Messer zwischen 50 und 60 HRC dürfen auch mal Fehler in der Handhabung passieren. Diese müssen dafür öfter geschärft werden. Wie das richtig gemacht wird, erfahren Sie später. Mehr als 70 HRC sollte kein Küchenmesser hart sein.

Klingenschliff

Beim Klingenschliff sollte ein handgeschliffenes Messer aufgrund der Verarbeitung gegenüber dem Maschinenschliff den Vorzug bekommen. Um zu überprüfen, ob der Schliff der Scheide komplett gleichmäßig ist, sollten Sie das Messer unter eine Lampe halten. Falls die Scheide das Licht gleichmäßig spiegelt, besitzt das Messer einen guten Schliff.

Zudem wird zwischen beidseitig und einseitig geschliffenen Messern unterschieden. Hierbei sollte den beidseitig geschliffenen Messern der Vorzug gegeben werden.

Beidseitig geschliffene Messer schneiden besser und sind vor allem für Linkshänder geeignet.

Je nach Verwendungszweck unterscheidet sich die Art des Schliffs. Es wird zwischen den folgenden Schliffarten differenziert:

  • Glattschliff: Messer mit diesem Schnitt schneiden sauber und zertrennt Lebensmittel sehr glatt, ohne dass diese zerrissen werden. Die meisten Kochmesser und Allzweckmesser besitzen einen glatten Klingenschliff.
  • Wellenschliff: Beim Wellenschliff ist die Scheide wellig geformt und sehr scharf, wodurch die Lebensmittel nicht zerdrückt werden. Die Klingenform kann sowohl spitz als auch abgerundet sein. Hiermit lassen sich auch härtere Lebensmittel schneiden. Dieser Schliff ist typisch für das Brotmesser.
  • Sägeschliff: Dieser Schliff verfügt über eine Sägezahnung. Durch die feinen Zähnchen werden Lebensmittel Schale und weicher Struktur sauber zerteilt. Eingesetzt wird dieser Schliff bei Messern für Obst oder Gemüse.
  • Kullenschliff: Hier werden an der Klingenfläche über die ganze Länge des Messers mehrere aneinander liegende Vertiefungen eingestanzt. Dadurch bleibt klebriges Schnittgut nicht am Messer hängen. Dieser Schliff findet sich insbesondere bei Käsemessern.

Ein qualitativ hochwertiges Küchenmesser lässt sich einfach nachschleifen.

Klingenlänge

Die Klingenlänge eines Küchenmessers basiert auf seinem Verwendungszweck. Wenn das Küchenmesser hauptsächlich für Obst und Gemüse genutzt wird, ist eine kurze Klinge von 8 bis 10 Zentimetern ausreichend. Bei einem Allzweck-Messer liegt die Klinge optimalerweise zwischen 15 und 20 Zentimetern, wodurch sämtliche Lebensmittel bearbeitet werden können.

Lange Klingen ab 20 Zentimetern werden fast nur bei Spezialmessern für Brot oder zum Tranchieren eingesetzt.

Messergriff

Der Griff eines Küchenmessers ist zumeist aus Holz, Kunststoff, Metall oder Knochen. Es sollte darauf geachtet werden, dass das Material pflegeleicht ist, damit sich nicht Bakterien auf dem Griff lagern können. Zusätzlich ist eine hohe Dichte des Materials wichtig. Dies sorgt für Stabilität und Langlebigkeit.

Bei der Form des Griffes sollte beachtet werden, dass er gut und sicher in der Hand liegt. Ein ergonomisch geformter Griff minimiert, Ermüdungserscheinungen und Schmerzen. Insbesondere für Kinder eignet sich ein Küchenmesser mit Sicherheitsgriff. Hierbei wird das Ende der Klinge ummantelt, wodurch die Gefahr verringert wird, sich in die Hand zu schneiden.

Weiterführende Links und Quellen

FAQ

Was macht ein gutes Küchenmesser aus?

Ein gutes Küchenmesser besitzt eine Klinge aus Stahl. Zudem sollte das Klingenmaterial rostfrei und korrosionsbeständig sein, damit es lange hält. Die Klingenschärfe sollte besonders hoch sein und scharf bleiben, damit es nicht ständig nachgeschärft werden muss. Das Messer sollte robust sein und mit der Zeit nicht brechen oder spröde werden. Bei der Verarbeitung sollte darauf geachtet werden, dass eine fugenlose Verbindung zwischen Klinge und Griff vorhanden ist, da dies sonst ein Sammelplatz für Bakterien sein kann. Ein gutes Küchenmesser besitzt zudem einen ergonomisch geformten Griff. Die hochwertigsten Küchenmesser setzen hierbei auf Pakkawood. Dieser ermöglicht eine sichere Handhabung des Messers und verhindert ein Abrutschen beim Schneiden. Außerdem minimiert ein solcher Griff Ermüdungserscheinungen und Schmerzen.

Wie schärfe ich ein Küchenmesser richtig?

Ein Küchenmesser kann nach intensiver Nutzung mit der Zeit stumpf werden. Daher ist das richtige Schärfen Ihres Küchenmessers wichtig, um die Qualität und Langlebigkeit des Messers zu erhalten. Optimalerweise nutzen Sie vor jeder Arbeit mit Ihrem Küchenmesser den Wetzstahl. Wenn Sie das Küchenmesser unter Licht halten und eine klar erkennbare, weiße Linie zu sehen ist, dann wird es Zeit fürs Schleifen. Falls Sie Rechtshänder sind, nehmen Sie den Wetzstahl in die linke Hand und halten ihn waagerecht vor den Bauch. Linkshänder nehmen die rechte Hand zum festhalten. Dann wird das Messer in einem Winkel von 90 Grad auf den Stahl gelegt und der Messerrücken daraufhin leicht angehoben. Für ein optimales Ergebnis sollte ein 20 bis 25 Grad Winkel zum Wetzstahl erreicht werden. Legen Sie den hinteren Teil der Klinge auf die Spitze des Wetzstahls. Dann führen Sie das Messer mit leichtem Druck über den Wetzstahl vom Körper weg. Ziehen Sie die Klinge auf der gesamten Länge ab. Dieser Vorgang wird sechs- bis achtmal pro Seite wiederholt. Ist die weiße Linie verschwunden, sollte das Messer wieder die anfängliche Schärfe besitzen.

Wie schärfe ich mein Küchenmesser, wenn es bereits stumpf ist?

Falls Ihr Küchenmesser bereits stumpf ist, benötigt dies einen neuen Schliff. Dafür brauchen Sie ein Wasserbad, Schleifsteine mit verschiedenen Körnungen und einen Schleifsteinhalter. Zuerst wird der Schleifstein ins Wasser gelegt und nach ein paar Sekunden an der Halterung befestigt. Beim ersten Vorschleifen sollte ein sichtbarer Grat an der Klinge entstehen. Dieser verläuft optimalerweise auf beidseitig und entlang der gesamten Klinge. Achten Sie darauf, die ganze Klinge gleichmäßig über den Schleifstein zu ziehen und diesen regelmäßig nachzuwässern. Der Hauptschliff erfolgt auf einem feineren Schleifstein mit gleichbleibender Technik. Bei hochwertigem Stahl empfiehlt es sich noch feinere Schleifsteine und Schleifpaste bei der Schneidkante anzuwenden. Falls der Grat nicht mehr spürbar ist, ist der Vorgang des Schärfens abgeschlossen.

Wie reinige ich ein Küchenmesser richtig?

Für langlebige Küchenmesser ist die richtige Reinigung wichtig. Reinigen Sie Küchenmesser bitte niemals in der Spülmaschine, da Reinigungsmittel der Spülmaschine die Messerklingen angreifen und abstumpfen lassen. Optimalerweise spülen Sie diese kurz unter fließend heißem Wasser ab und trocknen diese danach gut ab. Damit die Säure von Lebensmitteln nicht das Messer angreift sollten Messer direkt nach der Nutzung gereinigt werden. Andernfalls besteht die Gefahr von Abrieb und Rost.

Wie bewahre ich ein Küchenmesser auf?

Ein Küchenmesser in der Schublade aufzubewahren, hat nur nachteilige Effekte. Zum einen können die Klingen bei der Aufbewahrung mit anderen metallischen Gegenständen beschädigt werden. Zum anderen besteht die Gefahr sich beim Herausnehmen des Messers an einem anderen Messer zu schneiden. Optimalerweise bewahren Sie Küchenmesser in einem Messerblock auf. Dadurch bleibt die Schärfe der Klingen erhalten und die die Gefahr sich zu verletzen, wird minimiert. Eine Alternative bieten Küchenmesser, die eine schützende Klingen-Scheide besitzen.

Wie wird ein Küchenmesser entsorgt?

Für die Entsorgung eines Küchenmessers im Hausmüll muss die Klinge entsprechend gesichert sein, damit sich keiner verletzt. Eine Alternative für metallene Küchenmesser bieten örtliche Metall- und Schrotthändler oder ein Wertstoffhof. Wer etwas Gutes tun möchte, kann seine alten Küchenmesser auch bei Sozialkaufhäusern abgeben, die solche Spenden immer gebrauchen können.

Welche rechtlichen Hinweise muss ich bei einem Küchenmesser beachten?

Beachten Sie, dass alle Küchenmesser mit einer Klinge von über 12 Zentimetern laut dem deutschen Waffengesetz als Waffe gelten. Daher sollten Sie beim Transport Ihrer Messer in der Öffentlichkeit immer einen Personalausweis bei sich tragen. Wenn Sie verreisen wollen, sollten Sie beachten, dass das Mitführen von Küchenmessern im Handgepäck verboten ist und Sie nicht fliegen dürfen, wenn Sie sich dem widersetzen. Jedoch können Sie Messer grundsätzlich in Ihrem Koffer verstauen. Wir empfehlen Ihnen aber trotzdem, sich vor Flugantritt diesbezüglich immer genau zu informieren. Beim Kauf von Küchenmessern aus sogenannten "Drittländern" fällt neben dem Einfuhrzoll von 8,5 % auch eine zusätzliche Einfuhrumsatzsteuer von in Höhe von 19 % an. Diese entfällt bei Messern die preislich unter 22 Euro liegen.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (838 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...