Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Sparschäler im Vergleich

Emilia Schneider
Emilia Schneider

Ich komme aus dem Voralpenland und verbringe am liebsten jede freie Sekunde gemeinsam mit meinen beiden Hunden an der frischen Luft. Zu meinem privaten 'Tierpark' zu Hause gehören auch Hasen, mehrere Aquarien, 4 Wellensittiche und eine Katze. Als testende Redakteurin fokussiere ich mich auf Outdoor- und Haustierprodukte.

Mehr zu Emilia
Filter aktivieren >

Sparschäler – der Küchenzauberer

Welcher Haushalt kennt ihn nicht? Den kleinen Schäler, der scheinbar spielend leicht die Schale von diversen Gemüse- und Obstsorten schält. Der Sparschäler ist zu einer guten Alternative zu Messern und Schnitzern geworden. Er trägt nur so viel Schale ab, dass ein Maximum an verzehrbarer Frucht übrigbleibt. Damit er in Ihrer Küche auch richtig zum Einsatz kommt, erhalten Sie zunächst einen Überblick über die unterschiedlichen Formen des Schälers.

Pendelschäler

Die schoensten Sparschaeler im besten Vergleich

Ein Werkzeug, das mit einer schwingenden Klinge ausgestattet ist, was Ihnen die Anwendung erleichtert, da der Schäler einfach so über die Schale gleitet. Der Vorteil liegt hierbei klar auf der oder besser in der Hand: Die Klinge kann auf beiden Ebenen schälen, was die Anwendung für Linkshänder zu einer Freude macht.

Aber der Schäler hat nicht nur Vorteile, sondern auch ein paar kleine Eigenheiten:

  • Größer und breiter als ein herkömmlicher Sparschäler
  • Anwendung benötigt mehr Zeit, da die Klinge nicht immer alle Teile der Schale erwischt.

Der Edelstahl-Sparschäler

Er und sein kleiner Bruder aus Keramik zeichnen sich durch eine feste Klinge aus, die durch ein klares und stabiles Schnittmuster überzeugt. An der Oberseite dieser Schäler ist meist eine Spitze zu finden, die die Entfernung von kleinen schwarzen Stellen erleichtert. Dicke Schalen haben hier keine Chance mehr. Zudem gilt Edelstahl als ein hygienisches Material, das auch problemlos in den Spüler passt.

Allerdings sollte Ihr Blick dabei auch beachten, dass kleine Nachteile aufkommen können.

  • Schwierige Anwendung für Linkshänder aufgrund starrer Klinge
  • Mehr Kraftaufwand erforderlich

Der Keramik-Sparschäler

Keramik wird zu einer nachhaltigen Alternative in der Küche und hat inzwischen auch bei Messern und Schälern einen neuen Weg gefunden, um nützlich zu sein. Einmal richtig geschliffen, benötigen die Klingen sehr lange keine Schärfung mehr. Der größte Vorteil ist allerdings die Rostfreiheit, die bei Küchenwerkzeugen aus Metall nicht automatisch vorhanden ist.

So innovativ das Keramik-Konzept auch klingt, einige Nachteile kommen auch hier auf:

  • Besser nicht in der Spülmaschine reinigen
  • Herunterfallen? Keine gute Idee, der Schäler kann leicht zerbrechen.

Woran Sie einen guten Sparschäler Test erkennen

Während Vergleiche Ihre Entscheidung zum Kauf nur durch die Wiedergabe und Gegenüberstellung der Fakten beeinflussen können, zeigt ein Test, was ein Schäler wirklich kann, wenn er einmal in der Hand des Anwenders gelandet ist.

Tests versuchen möglichst viel über das Gefühl zu vermitteln, das bei der Anwendung aufkommt und beschreiben auch Probleme, die aus den reinen Produktangaben nie ersichtlich wären. Am besten greifen Sie hier auf Webseiten zurück, die mit vielen unterschiedlichen Produkten arbeiten und eine Abstufung in den Preisklassen bieten, damit Sie in Ihrem Budget das beste Schnäppchen für sich herausholen können.

Je mehr Produkte von unterschiedlichen Herstellern verglichen und getestet werden, umso besser für die Meinungsbildung.

Gesund essen mit dem Sparschäler?

Ja, das geht. Denn ein Phänomen werden schon viele erlebt haben: Gemüse im Stück isst keiner, ist es aber bereits in Streifen oder Stücken zubereitet, dann greifen alle gern zu. Hier ist mit dem Sparschäler jeder Zubereitungsschritt umsetzbar.

Nach dem Schälen einfach weiter über das Fruchtfleisch gleiten und so feine Streifen aus dem Gemüse gewinnen. Leicht zu essen und eine Auflockerung auf dem Teller.

Besonders Kinder sind anfällig für eine ansprechende Zubereitung. Da schmeckt sogar das Gemüse gut.

Sparschäler kaufen – was muss beachtet werden?

Material

Sparschaeler vergleichen und guenstig kaufenWährend die Klingen aus Metall oder Keramik bestehen, besitzt das Gehäuse oft einen Schutz aus Kunststoff, der zu einem praktischen Griff ausgeformt ist. Kunststoff ist zwar pflegeleicht, hat aber auch den Nachteil, dass er bei zu hohen Temperaturen im Spüler seine Form verlieren kann.

Wenn Sie auf einen Griff bestehen, dann sollten Sie das Spülen per Hand durchführen. Kleine Gummierungen am Griff ermöglichen übrigens einen besseren Halt.

Für die natürliche Variante stehen Holzgriffe zur Verfügung, die mit dem richtigen Schliff auch in eine ergonomische Form gebracht werden können. Allerdings fällt hier der Anschaffungspreis meist etwas höher aus.

Reinigung

Wenn Ihr Sparschäler in der Spülmaschine gereinigt werden kann, kostet Sie die Reinigung weniger Aufwand und Sie sparen Zeit.

Ausstecher

Starre Schäler besitzen diese kleine Spitze überwiegend auf der Oberseite und helfen bei der Entfernung von Kartoffelaugen oder kleinen Druckstellen, die man den Mitessern nicht anbieten möchte. Die Spitzen übernehmen hier die Aufgabe des Küchenmessers, dass so in der Schublade bleiben kann.

Öse

Besser beim Trocknen und günstig beim Verstauen: Die Öse an der Unterseite des Griffes, damit der Sparschäler nicht in den Untiefen der Küchenschublade auf nimmer Wiedersehen verschwindet.

Seit wann gibt es den Sparschäler?

Kaum zu glauben, aber schon 1936 gab es den ersten Sparschäler, erfunden durch einen Mann aus Nordrhein-Westfalen, der auf der Suche nach einer einfachen Möglichkeit zum Schälen war. Nicht nur, dass mit dem Messer immer, viel zu viel Schale abgetragen wurde, sondern auch die Verletzungsgefahr war wesentlich höher.

Mit diesem Patent startete eine neue Ära in der Küche, die 1947 durch den Beitrag eines Schweizers durch den Pendelschäler noch erweitert wurde.

Gerade die älteren Generationen greifen heute noch gern zum Sparschäler mit einfachem Holzgriff.

Die Sparschäler-FAQs

Benötige ich mehrere Sparschäler?

Nein, ein Modell reicht aus, um alle Sorten mit fester Schale und festem Fruchtfleisch an Obst und Gemüse von der Umhüllung zu befreien.

Kann ich Tomaten mit einem Sparschäler schälen?

Nicht ratsam, da das weiche Fruchtfleisch sofort zerfällt. Wer die Schale von Tomaten lösen möchte, der sollte sie mit heißem Wasser abbrühen. Die Schale platzt dadurch auf und lässt sich einfach mit den Fingern oder einem Messer abziehen. Das funktioniert aber nicht bei allen Tomatenarten. Hier sollten die Fleischtomaten gewählt werden.

Stimmt es, dass in der Schale alle Nährstoffe sitzen?

Im Volksmund heißt es, dass in der Schale alle Vitamine sitzen. Nicht falsch, aber auch nicht richtig. Die meisten Gemüse- und Obstsorten haben alle Vitamine im Fruchtfleisch kurz unter der Schale sitzen. Die Schale dient eher als Müllplatz. So auch bei Kartoffeln: Die Bodenfrucht lagern in ihren Blättern und der Schale geringe Mengen an Arsen ein. Zwar nicht direkt gefährlich in der Konzentration für den Menschen, aber im rohen Zustand nicht förderlich für den Magen.

Welchen Vorteil bringt mir das Schälen?

Das Entfernen der Schale hat den Vorteil, dass manche Obst- und Gemüsesorten leichter zu kauen sind, da die derbe Schale entfällt. Zudem, wie bereits erwähnt, schmeckt es viel besser, wenn die Schale ab ist und jemand das „gesunde“ Essen in ansehnlichen Happen aufbereitet hat.

Wer sind die bekanntesten Sparschäler Hersteller?

Alle Firmen, die in der Welt der Küchenausstattung bekannt sind, haben auch einen Sparschäler zu bieten. Hochwertig und erschwinglich muss er sein, wie Silit, WMF, Fiskars, Lurch und viele andere zeigen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.111 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...