Produktvergleiche
in Kooperation mit
ExpertenTesten.de

Die besten Reiben im Vergleich

Emilia Schneider
Emilia Schneider

Ich komme aus dem Voralpenland und verbringe am liebsten jede freie Sekunde gemeinsam mit meinen beiden Hunden an der frischen Luft. Zu meinem privaten 'Tierpark' zu Hause gehören auch Hasen, mehrere Aquarien, 4 Wellensittiche und eine Katze. Als testende Redakteurin fokussiere ich mich auf Outdoor- und Haustierprodukte.

Mehr zu Emilia
Filter aktivieren >

Die Arten der Reiben

So nützlich sie in der Küche auch sind, umso wichtiger ist es, dass Sie mit unterschiedlichen Reiben arbeiten, damit Sie die Möglichkeit haben auf diverse Zubereitungsarten zurückzugreifen.

Universalreibe

Der flache Klassiker aus der Küche, der an der Unterseite die Funktion der groben und am oberen Ende die Funktion der feinen Reibe besitzt. In der Mitte befindet sich meist ein breiter Schlitz, der die schnelle Zubereitung von Scheiben zulässt.

Durch den geringen Platz müssen Sie zwar beim Reiben ein wenig aufpassen, aber dafür ist sie auch leicht in der Küchenschublade verstaut.

Vierkantreibe

Die schoensten Reiben im besten VergleichEin einfacher Aufbau mit vier unterschiedlichen Seiten, die unterschiedliche Reibetechniken erlauben. Auch wenn das Gerät eigentlich viel Platz benötigt, so haben Sie den großen Vorteil, dass Sie die Stücke einfach verarbeiten können und einen festen Griff an der Oberseite besitzen, der für den notwendigen Halt in der Schüssel sorgt.

Gemüsereibe

Hier geht es nur um das Schneiden von Obst oder Gemüse in Scheiben, die nach Möglichkeit gleich stark sind. Alle anderen Funktionen, die eine Reibe sonst besitzt, sind leider nicht möglich.

Trommelreibe

Die Malina, als die sie auch bekannt ist, hat den höchsten Anschaffungspreis, kann aber durch die elektrische Arbeitsweise ohne viel Armkraft und vor allem ohne Verletzungsgefahr arbeiten. Sie wurde früher gern für das Reiben der Kartoffeln verwendet, die zu Klößen verarbeitet worden. Heute ist die Trommelreibe eher für Obst und Gemüse aller Art zuständig.

Woran Sie einen guten Reiben Test erkennen

Wie bei allen Produkten gibt es Eigenschaften, die Sie nie aus den Herstellerinformationen gewinnen können. Dazu zählt unter anderem auch die Reinigung der Reibe und die Qualität des Materials. Nur durch einen Belastungstest können Sie hier erfahren, ob die Reibe wirklich das hält, was Sie verspricht.

Wenn Sie also auf einen Test stoßen, dann ist nicht nur ein Vergleich von unterschiedlichen Produkten sinnvoll, sondern auch die umfangreiche Testung auf allen Ebenen, was den Bedienkomfort angeht. Untermalen Bilder oder Videos diese Informationen, dann sind Sie an einen guten Test geraten.

Wenn Sie beim Test ein eigenartiges Gefühl haben, dann sollten Sie sich für einen anderen Anbieter entscheiden.

Woraus sollte die Reibe bestehen?

Hier findet die Unterscheidung der eigentlichen Reibefläche und der Grifffläche statt. Die Reibefläche selbst ist am stabilsten, wenn sie aus Stahl besteht. Zudem können Sie dabei auf eine Legierung achten, die einen zusätzlichen Rostschutz ergibt.

Am Griff oder dem Gehäuse darf ruhig Kunststoff zum Einsatz kommen. Am besten haben die Griffe selbst einen erhöhten Rand, damit Sie nicht so leicht abrutschen und zusätzlich eine gummierte Fläche, die einen besseren Halt der Hand erlaubt.

Damit können Sie am besten über einen Kauf entscheiden: das Material und die Gebrauchshäufigkeit. Je öfters im Einsatz, umso stabiler muss die Reibe sein.

Reibe kaufen – was muss beachtet werden?

Material

  • Achten Sie auf den Hinweis der Rostfreiheit und untersuchen die Herstellerangaben dazu auf die Bezeichnung: Edelstahl, Stahl oder legierter Stahl.
  • Kunststoff am Griff oder aber auch am Gehäuse bei elektrischen Ausführungen zeigt sich praktisch in der Anwendung.

Bedienung

WennReiben vergleichen und guenstig kaufen Sie eine Reibe häufig nutzen, dann können Sie sich überlegen ein strombetriebenes Küchengerät anzuschaffen. Es erleichtert Ihnen die Arbeit und vermeidet Verletzungen am Finger. Wenn die Reibe nur ab und an mal im Gebrauch sein wird, dann reicht ein manuelles Modell aus, dass sich leicht in der Schublade verstauen lässt.

Aufsätze

Dies gilt nur für elektrische Ausführungen oder Reibenbausätze. Wenn Sie auf unterschiedliche Zubereitungsarten bestehen, dann ist es erforderlich, dass verschiedene Aufsätze vorhanden sind, um Scheiben, große Schnitzel oder feine Fasern zu erhalten. Mit speziellen Aufsätzen, vor allem in der elektrischen Reibe, können Sie auch Spiralen erzeugen, die sich leicht zur Dekoration oder der Zubereitung von Gemüsenudeln eignen.

Auffangbehälter

Er hat den Vorteil, dass die Reibe in einem festen Behälter steht und die Ergebnisse der Arbeit nicht auf dem Brett oder der Arbeitsplatte landen. Der beste Vorteil, den Ihnen eine Reibe bieten kann.

Reinigung

Am besten ist es, wenn alle Bestandteile der Reibe in die Spülmaschine können. Bei einem manuellen Modell meist kein Problem. Bei elektrischen Reiben gilt zu beachten, dass die Aufsätze und auch die Anlage selbst auszubauen sind, dass die Strom führenden Elemente keine Feuchtigkeit abbekommen.

Wie reinige ich eine Reibe?

Direkt nach dem Reiben sollten Sie versuchen auf der Innenseite die Überreste der Nahrung abzuwischen. Machen Sie das mit gewaschenen Händen, dann können Sie diesen Ertrag noch weiterverwenden.

Im Anschluss die Reibe unter fließendem Wasser abspülen, dass alle Dinge, die noch festhängen, ausgelöst werden. Im Nachgang darf der Weg in den Spüler erfolgen.

Bei elektrischen Reiben müssen Sie den Stampfer, die den Aufsatz und den Auffangbehälter entnehmen, um sie reinigen zu können. Wichtig: Achten Sie genau in der Betriebsanleitung darauf, welche Teile entnehmbar sind. Mitunter kann eine manuelle Reinigung oder das Auswischen kleiner Ecken erforderlich werden, da das Gerät selbst nicht mit Wasser in Kontakt kommen darf.

Ziehen Sie bei elektrischen Modellen vor dem Reinigen immer den Stecker, damit Sie keinen Kontakt mit Flüssigkeiten bekommen und einen Kurzschluss oder Stromschlag riskieren…

Die Reiben-FAQs

Benötige ich immer eine Reibe?

Sie gehört in die Grundausstattung eines Haushaltes. Darum sollten Sie zumindest ein manuelles Modell in der Schublade liegen haben.

Gibt es Sonderformen der Reibe?

Ja, es gibt kleine Ausführungen, die nur für das feine Reiben zuständig sind. Sie werden für das Reiben von Gewürzen, wie der Muskatnuss angewendet. In bestimmten Gewürzgläsern sind die Mini-Reiben gleich inkludiert.

Was darf eine Reibe kosten?

In der Regel sind die meisten manuellen Reiben recht günstig und um die 30 Euro erwerbbar. Bei elektrischen Modellen sollten Sie mit einer höheren Investition rechnen, da auch die Malina nicht mehr von allen Herstellern angeboten wird. Sie kann das Geriebene direkt entwässern und sorgt damit für eine Einsparung von Arbeitsschritten, die sonst in aufwendiger Handarbeit erforderlich wären.

Welche Lebensmittel können in die Reibe?

Neben Obst und Gemüse kann auch Käse gerieben werden. Achten Sie allerdings bei der Anwendung auf die Festigkeit der Lebensmittel, die gute Raspeln ergeben. Weiche Birnen oder eine Avocado würden die Behandlung in der Reibe nicht durchstehen. Es entsteht lediglich ein Brei, der auch für einen hohen Verschmutzungsgrad der Reibe sorgt.

Wer sind die bekanntesten Reiben Hersteller?

  • WMF
  • Leifheit
  • Philips
  • Fackelmann

Um die beste Reibe zu finden, lohnt sich immer ein Vergleich, bei dem Sie den ein oder anderen Euro sparen können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1.108 Bewertungen. Durchschnitt: 4,69 von 5)
Loading...