In Kooperation mitExpertenTesten.de
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung

NachtsichtgerĂ€t Test 2020 ‱ Die 12 besten NachtsichtgerĂ€te im Vergleich

NachtsichtgerĂ€t Bestenliste  2020

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein NachtsichtgerÀt und wie funktioniert es?

Das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis vom NachtsichtgerĂ€t Testsieger im Test und VergleichBei Dunkelheit oder DĂ€mmerung ermöglicht das NachtsichtgerĂ€t einen klaren Blick auf die nĂ€chtliche Umgebung. Unterschieden wird dabei im Test zwischen monokularen und binokularen NachtsichtgerĂ€ten. Erstere erinnern im Praxistest an ein Teleskop, wobei die binokularen Modelle dem Fernglas am Ähnlichsten sind. Das schwache Licht wird vom NachtsichtgerĂ€t verstĂ€rkt.

BildverstĂ€rker und RestlichtverstĂ€rker bĂŒndeln das schwache Licht und verstĂ€rken es. Eine Untersuchung zeigt zudem, dass es noch GerĂ€te gibt, die auf WĂ€rmestrahlung setzen. Tiere oder Menschen heben sich durch eine höhere Temperatur von der Umgebung ab und können im Test klar erkannt werden. Die GegenĂŒberstellung legt offen, dass die Mehrzahl der Hersteller auf so genannte KombigerĂ€te setzen.

Diagramm zum Preis-Leistungs-VerhÀltnis der NachtsichtgerÀte

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das tÀglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Welche Arten von NachtsichtgerÀt gibt es?

Wie eine Studie zeigt, gibt es auf dem nicht-militĂ€rischen Markt im Grunde vornehmlich NachtsichtgerĂ€te der ersten bis dritten Generation. Im Test handelt es sich vornehmlich um handliche und tragbare GerĂ€te, die entweder binokular oder monokular sind. Auf den ersten Blick ist die Ähnlichkeit zwischen den verschiedenen Modellen groß. Jedoch steigt der Preis von Generation zu Generation. Bei einem NachtsichtgerĂ€t der ersten Generation kommt im Vergleich ein so genannter Inverter zum Einsatz. Die verbaute Elektronenoptik verstĂ€rkt das Licht um den Faktor 1000 bis 8000. Dies sorgt allerdings auch fĂŒr eine Verkleinerung des Bildes. Als ErgĂ€nzung wird eine Infrarotbeleuchtung im Vergleich hinzugefĂŒgt.

Zweite und Dritte Generation

Eine Neuerung war bei der zweiten Generation, dass man fortan eine Mikrokanalplatte zwischen der Fotokathode und einem Monitor platzierte. Hierdurch konnte die RestlichtverstÀrkung um das 20.000-fache im Test gesteigert werden.

Das GerĂ€t bestand die EignungsprĂŒfung und wurde nach dem Zweiten Weltkrieg vermehrt im MilitĂ€r eingesetzt.

Ein Vorteil der neuen Generation war im Testergebnis, dass die SichtgerĂ€te wesentlich lĂ€nger benutzt werden konnten. So haben sie in der Regel eine Lebensdauer von bis zu 15.000 Stunden. Im Experiment erwies sich die dritte Generation noch einmal als wesentlich erfolgreicher bei der RestlichtverstĂ€rkung. Im Vergleich konnte man das Restlicht um das 50.000-fache verstĂ€rken. Nach geglĂŒcktem Testlauf kam zum ersten Mal die extrem empfindliche chemische Substanz Galliumarsenid zum Einsatz.

So werden NachtsichtgerÀte getestet

Reichweite

NachtsichtgerĂ€t Testsieger im Internet online bestellen und kaufenDie Reichweite ist im Test eines der wichtigeren Kriterien bei einem NachtsichtgerĂ€t. Mit Hilfe einer Vergleichstabelle kann man sehr gut einen Vergleich zwischen den verschiedenen Modellen anstellen. Der Wert der Reichweite eines NachtsichtgerĂ€tes wird in Metern angegeben. GĂŒnstigere GerĂ€te erzielen im Versuch lediglich Reichweiten unterhalb von 100 Metern.

Die bekannteren Marken erzielen Werte oberhalb von bis zu 200 Metern. Je grĂ¶ĂŸer die genannte Reichweite ist, so wird dies im Test bei der Auswertung stĂ€rker gewichtet. Das beste NachtsichtgerĂ€t erzielt dabei einen Kompromiss zwischen Reichweite und BildqualitĂ€t.

Objektivdurchmesser

Eine gesonderte AbwÀgung sollte vor dem Kauf beim Thema Objektivdurchmesser erfolgen. Hier kann sich der Vergleich besonders lohnen. Denn die GerÀte zeichnen sich nicht nur durch eine hohe Reichweite aus. Verglichen mit anderen Faktoren zeigt der Objektivdurchmesser an, wie viel Licht das NachtsichtgerÀt im Test aufnehmen kann. Sie bestimmt spÀter die Bildhelligkeit, wodurch beim NachtsichtgerÀt klare Aufnahmen entstehen.

Generell gilt die Grundregel, dass je grĂ¶ĂŸer der Objektivdurchmesser ausfĂ€llt, eine umso bessere VergrĂ¶ĂŸerung erreicht werden kann.

Vor allem Ornithologen setzen bei der Beobachtung von Vögeln auf ein sehr großes Objektiv.

Aufnahmefunktion

Das beste Zubehör fĂŒr NachtsichtgerĂ€te im TestIst die Kongruenz zwischen den Modellen im Test mitunter sehr groß, so unterscheiden sie sich dennoch beim Faktor AufnahmefĂ€higkeit. Denn nur sehr wenige Modelle erlauben dem Anwender eine Videoaufnahme. Diese spielt nĂ€mlich fĂŒr JĂ€ger keine besondere Rolle. Meist haben die JĂ€ger fĂŒr diesen Zweck ohnehin eine Wildkamera.

Stromversorgung

Ein weiterer Aspekt, der vor dem Kauf im Test dringend untersucht werden sollte, ist die Stromspeisung. Das NachtsichtgerĂ€t kann hierbei entweder mit einem Akku oder ĂŒber eine Batterie mit Strom versorgt werden. Bessere Produkte erzielen eine Nutzungsdauer von bis 30 Stunden. Sie eignen sich deshalb hervorragend fĂŒr den Einsatz bei der Jagd oder bei der Beobachtung von Wildtieren. Langt dies im Vergleich nicht, so kann man sich noch eine zusĂ€tzliche Packung Batterien zulegen, die man dann mit auf die Wanderung nimmt.

Gewicht

Das beste NachtsichtgerĂ€t muss im Test durch ein möglichst kleines Gewicht ĂŒberzeugen können. Wer sich auf eine Nachtwanderung aufmacht, möchte möglichst am GepĂ€ck sparen. Denn die Wanderung kann sich ĂŒber mehrere Stunden hinziehen. Jedes zusĂ€tzliche Gramm fĂ€llt da negativ auf. Vergleichen lohnt sich an der Stelle im Test.

Ein schneller Vergleich mit Hilfe einer Tabelle zeigt, welches NachtsichtgerÀt am wenigstens wiegt.

Das beste NachtsichtgerĂ€t ĂŒberzeugt nicht durch seine technischen Eigenschaften, sondern durch eine einfache Handhabung und durch Leichtigkeit.

Lieferumfang

Ein weiterer Punkt, der im Vergleich bei einem NachtsichtgerĂ€t vor dem Kauf geklĂ€rt werden kann, ist der Lieferumfang. Eine Tragetasche sollte mindestens zum Zubehör gehören. Bessere Produkte legen beim Kauf auch noch eine eigene HĂŒlle hinzu, in der man das NachtsichtgerĂ€t aufbewahren kann. Als sehr nĂŒtzlich erweist sich eine Kopfhalterung, die man sich einfach um den Kopf binden kann. Somit muss man das NachtsichtgerĂ€t im Test nicht stĂ€ndig in den HĂ€nden halten, was bei einer Nachtwanderung ausgesprochen praktisch ist.

Dioptrienausgleich

Der Dioptrienausgleich ist vor allem fĂŒr BrillentrĂ€ger von gesonderter Bedeutung. Andernfalls ist es fĂŒr Kurz- oder Weitsichtige unmöglich ein gestochen scharfes Bild zu erhalten. Ähnlich wie bei einem Fernglas kann man die Korrektur der Brechkraft mittels eines Rades einstellen. Ein kurzer Test langt, um das NachtsichtgerĂ€t passend einzustellen.

Mögliche Test-Kriterien

Wie viel Euro kostet ein NachtsichtgerĂ€t Testsieger im Online ShopIn einem Test zum NachtsichtgerĂ€t werden die optischen Eigenschafen am höchsten gewichtet. Unter diese Kategorie fĂ€llt zum Beispiel, wie gut die Details von dem NachtsichtgerĂ€t im Vergleich wiedergegeben werden. Welche Reichweite ist mit dem NachtsichtgerĂ€t möglich? Beste Noten erhalten viele GerĂ€te, die auf einen großen Objektivdurchmesser achten.

Ein weiterer Aspekt, der in einem Test vorrangig behandelt wird, gilt der Haltbarkeit des jeweiligen NachtsichtgerĂ€t. Dieses wird schließlich im Außeneinsatz verwendet. Es muss also witterungsbestĂ€ndig sein und sollte ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum verwendet werden können. Viele Fachmagazine setzen das NachtsichtgerĂ€t in einem speziellen Labor verschiedenen Witterungsgegebenheiten aus.

So wird Dauerregen simuliert oder in einer KĂ€ltekammer wird geprĂŒft, ob das NachtsichtgerĂ€t im Test gegen KĂ€lte geschĂŒtzt ist. Handhabung ist ein weiteres Kriterium, das gerne im Test eine untergeordnete Rolle zugewiesen ist. Vor einem Kauf kann man diesen Punkt schon einmal ĂŒberprĂŒfen. Hat der Hersteller eine Bedienungsanleitung im Internet hinterlegt? Ist diese gut lesbar? Weist diese den Kunden auf alle wichtigen Eigenheiten hin?

Guter Lieferumfang ist essentiell

Zum Lieferumfang sollte mindestens ein Kopfband gehören. Dieses sollte man sich einfach um den Kopf binden können und es mĂŒssen beim Vergleich mehrere KopfgrĂ¶ĂŸen unterstĂŒtzt werden. Im Test der Fachmagazine werden fĂŒr diesen Zweck mehrere Versuchspersonen ausgewĂ€hlt, die das NachtsichtgerĂ€t ĂŒber einen mehrstĂŒndigen Zeitraum tragen. Anschließend wird im Test festgehalten, wie der Tragekomfort ist und ob das NachtsichtgerĂ€t auf Dauer die Augen zu stark ermĂŒdet.

In einem speziellen Labor prĂŒfen die Fachmagazine außerdem, ob ein NachtsichtgerĂ€t ĂŒber Schadstoffe verfĂŒgt. Diese können in Kunststoffteilen gelegentlich vorkommen.

Hierzu gehören etwa Weichmacher und polyzyklisch aromatische Kohlenwasserstoffe. Eine gute Griffigkeit wird ebenfalls geprĂŒft. Dieser Aspekt wird ĂŒberprĂŒft, indem die Tester das GerĂ€t mit einer oder beiden HĂ€nden halten. ZusĂ€tzlich wird das NachtsichtgerĂ€t befeuchtet, um zu sehen, ob es beim Halten abrutschen kann. Zu guter Letzt wird auf den Preis geachtet, um einen Preis-Leistungssieger zu kĂŒren.

Worauf muss ich beim Kauf eines NachtsichtgerÀt sonst noch achten?

Der Komfort vom NachtsichtgerĂ€t Testsieger im Test und VergleichEhe man sich fĂŒr den Kauf eines NachtsichtgerĂ€t entscheidet, sollte man sich vorab Gedanken darĂŒber machen, zu welchem Zweck man das NachtsichtgerĂ€t einsetzen will. Je nach Anspruch kann dies die Erwartungen verĂ€ndern, die man an das NachtsichtgerĂ€t stellt.

Im Test erweisen sich beispielsweise SichtgerĂ€te mit einer zu niedrigen Reichweite als nicht geeignet fĂŒr JĂ€ger. Diese sind jedoch fĂŒr Hausbesitzer gut geeignet, die damit nur ihren Garten ĂŒberwachen wollen. Das Anwendungsgebiet legt zugleich vor, ob man sich fĂŒr ein teures oder kostengĂŒnstiges Produkt entscheiden kann. Je grĂ¶ĂŸer der Anspruch ist, umso höher fallen die Kosten aus.

Gesetzeslage im Auge behalten

Wer das NachtsichtgerĂ€t fĂŒr die Jagd einsetzen will, sollte sich genau mit der Gesetzeslage im jeweiligen Bundesland auseinandersetzen. Denn gemĂ€ĂŸ dem aktuellen Jagdgesetz ist es verboten, beim Erlegen von Wild ein NachtzielgerĂ€t zu verwenden. Wird hingegen nur ein NachtsichtgerĂ€t verwendet, so ist dies im Test durchaus erlaubt.

Lediglich die Verbindung zwischen Jagdgewehr und NachtsichtgerÀt darf nicht vorliegen. Es darf nicht am Gewehr montiert werden. Einige JÀger nutzen das NachtsichtgerÀt deshalb mit einer Kopfhalterung. Eine Infrarot-Zusatzbeleuchtung darf ebenfalls nicht eingesetzt werden.

Vor dem Kauf sollte man deshalb einen eigenen Test machen, sich mit der Gesetzeslage genau befassen und festhalten, welche Konstruktion oder Verfahrensweise erlaubt ist.

Vorstellung der fĂŒhrenden 10 Hersteller

  • Bresser
  • Northpoint
  • Bushnell Corporation
  • Yukon
  • Bestguarder
  • Minox
  • Pentax
  • Armasight
  • Mil-Tec
  • Pulsar
Die Firma Bresser wurde im Jahr 1957 durch Josef Bresser gegrĂŒndet. Gleich zu Beginn der Firmengeschichte fokussierte man sich auf den Import und Verkauf von FernglĂ€sern. Erst im Laufe der Jahrzehnte kamen Mikroskope, Teleskope und das NachtsichtgerĂ€t hinzu. Mittlerweile ist Bresser zu einem der grĂ¶ĂŸten Hersteller und Vertreibern von optischen GerĂ€ten aufgestiegen. Eine Inspizierung des Warensortimentes zeigt, dass Bresser qualitativ hochwertige Produkte zu einem kostengĂŒnstigen Preis anzubieten vermag.
Die Northpoint GmbH ist noch ein relativ junges Unternehmen, das sich auf die Fertigung und den Vertrieb von Elektronikwaren konzentriert. Eine besonders gute Kontrolle der QualitĂ€t wird von der Firma vorgenommen, die sich auf den Vertrieb von Waren spezialisiert hat. Zur Unternehmensphilosophie gehört, dass man möglichst effiziente, zĂŒgige und zuverlĂ€ssige Lösungen fĂŒr den Verbrauchermarkt entwickeln möchte. Eine genaue Kenntnis der lĂ€nderspezifischen Anforderungen innerhalb der EuropĂ€ischen Union unterstreicht diesen Anspruch und sorgt bei vielen Testern fĂŒr ein positives Testergebnis.
Die amerikanische Firma Bushnell hat sich auf die Entwicklung von optischen GerĂ€ten spezialisiert. Ihren Sitz hat sie im Overland Park im Bundesstaat Kansas. Zum großen Produktsortiment gehören nach einer Erhebung FernglĂ€ser, Teleskope, Visiere fĂŒr SportschĂŒtzengewehre, das NachtsichtgerĂ€t und GPS GerĂ€te. Die Firma wurde 1948 von David P. Bushnell gegrĂŒndet. Bushnell verkaufte zunĂ€chst FernglĂ€ser, die er aus Japan importiert hatte. Das GeschĂ€ft wuchs und so wurden Verbindungen nach Hong Kong, Taiwan und Japan geknĂŒpft. Heute arbeiten am Firmenstandort ĂŒber 1000 Mitarbeiter an den Produkten der Firma.
Die Yukon Advanced Optics Worldwide ist ein fĂŒhrender Hersteller im Bereich von NachtsichtgerĂ€te. GegrĂŒndet wurde das Unternehmen im Jahr 1998 durch den Zusammenschluss zweier Firmen. Eine ProduktionsstĂ€tte befindet sich in Weißrussland. Der Vertrieb wurde im amerikanischen Bundesstaat Texas vorgenommen. Bereits 1999 kam das erste NachtsichtgerĂ€t der Firma auf den Markt. Mittlerweile gehört Yukon zu den grĂ¶ĂŸten Herstellern im Bereich von NachtsichtgerĂ€ten fĂŒr Hobbyisten und Profis. Zum Firmenportfolio gehören Zweigstellen in Litauen, Russland, Weißrussland, Großbritannien und der Volksrepublik China.
Die Firma Bestguarder hat ihren Stammsitz in Polen. Eine Zweigstelle gibt es in Tschechien. Ein Schwerpunkt des Unternehmens besteht darin, das beste NachtsichtgerĂ€t fĂŒr Jagdgewehre anzubieten. In der Analyse zeigt sich, dass die NachtsichtgerĂ€te von Bestguarder durch eine einfache Handhabung und eine gute Reichweite im Test ĂŒberzeugen können. Hochempfindliche Sensoren und gute mechanische Eigenschaften zĂ€hlen zu den Kernmerkmalen der NachtsichtgerĂ€te.
Die Minox GmbH wurde bereits im Jahr 1936 durch den Deutschbalten Walter Zapp gegrĂŒndet. Inspiriert durch den Erfolg der Leica entwickelte Zapp einen eigenen Prototyp bei Fotoapparaten. Im Test der damaligen Zeit erwies sich die Kamera als großer Erfolg und galt zeitweilig als wichtigster Meilenstein in der Firmengeschichte. Über 17.000 Mal wurde die Kamera bis zum Kriegsausbruch verkauft. WĂ€hrend des Krieges wurde die Produktion nach Wetzlar verlegt. Die beste Spionagekamera des frĂŒhen Kalten Krieges stammte aus dem Hause Minox. 1988 musste ein Vergleichsantrag gestellt werden. Die Firma wurde umstrukturiert. Seit 2013 sind besonders Zielfernrohre ein wichtiger Bestandteil der Produktion. Sie erhalten im Vergleich der Jagdmagazine beste Bewertungen.
Pentax ist ein eingetragener Markenname der japanischen Ricoh Imaging K.K., die sich besonders im Bereich von Fotokameras und Objektiven einen Namen verschafft hat. Die Firma wurde 1919 als Asahi Kogaku Kogyo Goshi-gaisha in Tokyo gegrĂŒndet. Vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges konzentrierte man sich insbesondere auf die Fertigung von BrillenglĂ€sern und Kameraobjektiven. Beliefert wurde vor allem das japanische MilitĂ€r. Wurde die Firma nach dem Krieg erst aufgelöst, gestatteten die SiegermĂ€chte im Jahr 1948 die erneute GrĂŒndung der Firma. Pentax hat sich seither zu einem der grĂ¶ĂŸten Hersteller im Markt von Fotokameras entwickelt. Beste Eigenheiten wird den Kameras des Unternehmens im Test der Fachmagazine nachgesagt.
Armasight gehört mittlerweile zur FLIR Systems, Inc. Flir wurde im Jahr 1978 mit dem Anspruch gegrĂŒndet, eine hochperformante und kostengĂŒnstige Infrarot-Lösung zu entwickeln, die sich fĂŒr die Luftfahrt eignen wĂŒrde. 1998 ĂŒbernahm das Unternehmen die schwedische Firma Agema und das amerikanische Forschungsunternehmen Inframetrics. Inzwischen operiert die Firma weltweit und beschĂ€ftigt nach eigenen Angaben mehr als 3.000 Mitarbeiter.
Die Marke Mil-Tec gehört dem Großhandelsunternehmen Sturm Handels GmbH. Diese wurde 1971 in Rottenburg am Neckar gegrĂŒndet. Schwerpunkt der Firma ist laut Test die Verwertung von ArmeebestĂ€nden. Außerdem die Herstellung und der Vertrieb von AusrĂŒstungsstĂŒcken im Outdoorbereich. Seit 1983 ist das Unternehmen auch in den USA vertreten. Eine weitere Zweigstelle wurde 1990 in TangermĂŒnde in Sachsen eröffnet. Heute arbeiten fĂŒr die Firma mehr als 150 Mitarbeiter.
Unter dem Markennamen Pulsar werden vor allem optische und elektro-optische GerĂ€te fĂŒr Fachleute und JĂ€ger vertrieben. Im Vergleich heben sich die NachtsichtgerĂ€te durch ihre hochwertige Verarbeitung hervor. Das Produktsortiment wurde speziell fĂŒr JĂ€ger, Fischer und Forscher entwickelt. Mittlerweile gehört die Marke zur Yukon Advanced Optics Worldwide. Diese wurde 1998 mit dem Ziel gegrĂŒndet, die Sparte der Spezialoptik zu revolutionieren.

Die Nachteile

  • Reichweite zu gering

Die besten Kaufratgeber aus einem NachtsichtgerĂ€t und VergleichEin Nachteil, der im Test der Kunden bei preisgĂŒnstigen GerĂ€ten immer wieder genannt wird, ist die zu kurze Reichweite. Mag dies vielleicht im Vergleich fĂŒr Hobbyisten kein Nachteil darstellen, so benötigt man fĂŒr die Jagd ein wesentlich leistungstĂ€rkeres NachtsichtgerĂ€t. Dagegen langt eine Reichweite von 50 Metern, wenn man bei Nacht den eigenen Garten beobachten möchte. Monokulare ĂŒberzeugen durch eine sehr einfache Handhabung. Ein Nachteil, der von KĂ€ufern immer wieder auf der Verkaufsplattform Amazon genannt wird, ist die Nutzung auf Dauer.

Da nur ein Auge dem IR Licht ausgesetzt wird, reduziert sich die natĂŒrliche Sicht nach der Nutzung fĂŒr eine Weile. Allerdings ist dies nur ein kurzzeitiger Effekt, der nach geraumer Zeit wieder abklingt. Trotzdem kann es sinnvoll sein, wenn man eine AbwĂ€gung macht, ob man nicht doch lieber ein Binokular erwerben will. Über schlechten Funktionsumfang wird bei einigen GerĂ€ten geklagt. Diese wĂŒrden schlichtweg eine umstĂ€ndliche MenĂŒfĂŒhrung besitzen. Es wĂŒrde so eine Weile dauern, bis man das GerĂ€t fĂŒr den jeweiligen Zweck eingestellt hat. Im Test eines Kunden wird sogar beschrieben, dass das Handbuch beim Versand fehlte.

  • Zu kleines Display

Worauf muss ich beim Kauf eines NachtsichtgerĂ€ts Testsiegers achten?Ein Nachteil, der bei Kundenrezensionen immer wieder genannt wird, ist im Test der Kunden ein zu kleines Display. Somit ist es nahezu unmöglich ein scharfes Bild zu bekommen. Lobend wird bei dem Produkt allerdings genannt, dass die Kopfhalterung sehr bequem zu tragen ist und sich leicht an verschiedene KopfgrĂ¶ĂŸen anpassen lĂ€sst. Trotz eines PlastikgehĂ€uses hĂ€tte es eine ordentliche Verarbeitung und wĂ€re im Vergleich zu anderen GerĂ€ten immer noch gut vor Witterung geschĂŒtzt.

FĂŒr BrillentrĂ€ger kann die Nutzung einiger GerĂ€te unmöglich sein. Im Test erweisen sich die Kanten des Plastiks als zu hart. NatĂŒrlich hĂ€ngt dies ebenfalls von der GrĂ¶ĂŸe des Brillenrahmens ab. Vorab sollte man deshalb einen Test in einem FachgeschĂ€ft machen, wenn man sich fĂŒr ein bestimmtes NachtsichtgerĂ€t interessiert. Über eine wacklige und unscharfe Linse klagen mehrere Kunden bei einem der billigeren GerĂ€te. Die Nutzung wĂ€re damit unmöglich, da das Bild auf und abspringt.

Wissenswertes & Ratgeber

Die Geschichte der NachtsichtgerÀte

Beste Hersteller aus einem NachtsichtgerĂ€t TestvergleichDie Geschichte des NachtsichtgerĂ€t beginnt im Jahr 1929, als der ungarische Physiker KĂĄlmĂĄn Tihanyi den erste Prototyp einer Infrarot-Kamera entwickelt. Im Vergleich zu anderen Technologien stand die militĂ€rische Nutzung zu Beginn im Vordergrund. Die deutsche Firma AEG begann ab 1935 mit der Herstellung der allerersten NachtsichtgerĂ€te. Mitten im Zweiten Weltkrieg rĂŒstete die deutsche Armee einen Teil der Panzer mit den neuartigen NachtsichtgerĂ€ten aus.

Diese wurden als NachtjĂ€ger bezeichnet und kamen vor allem auf Panther-Panzern zum Einsatz. Gleichzeitig begann die Sowjetunion mit der Entwicklung eigener NachtsichtgerĂ€te, die erfolgreich im Feld 1942 getestet wurden. Die amerikanischen StreitkrĂ€fte zogen kurz darauf nach und rĂŒsteten vor allem ScharfschĂŒtzen mit der neuen Technologie aus. Erstmals zivil wurde das NachtsichtgerĂ€t nach dem Zweiten Weltkrieg eingesetzt, was dem amerikanisch-russischen Erfinder Vladimir K. Zworykin zu verdanken ist.

Zahlen, Daten, Fakten rund um das NachtsichtgerÀt

Gleich mehrere Gesetze mĂŒssen im Test beachtet werden, wenn man das NachtsichtgerĂ€t zur Jagd verwenden will. So ist es nach § 19 Abs. 1 Ziffer 4 BJagdG nicht gestattet, dass man Schalenwild zur Nachtzeit erlegt.

Der Gesetzgeber definiert die Nachtzeit dabei als die Zeit von eineinhalb Stunden nach Sonnenuntergang bis eineinhalb Stunden vor Sonnenaufgang.

Nach dem Waffengesetz ist es in Deutschland unzulĂ€ssig, dass man ein NachtsichtgerĂ€t auf ein Gewehr aufmontiert und dieses zur Jagd einsetzt. Im Vergleich setzen deshalb viele JĂ€ger auf eine Kopfhalterung, die sie sich um den Kopf binden. Anschließend gehen sie auf die Jagd.

NachtsichtgerÀt selber bauen?

Die Handhabung vom NachtsichtgerĂ€t Testsieger im Test und VergleichEin Eigenbau von eines NachtsichtgerĂ€t ist fĂŒr manchen TĂŒftler sicherlich kein Problem. Eine schnelle Suche im Internet verrĂ€t einige Bastelanleitungen. Trotzdem sollte man sich hier genau ĂŒberlegen, ob man wirklich den Aufwand auf sich nehmen möchte. Wie der Vergleich zeigt, gibt es zahlreiche GerĂ€te bereits unter 80 Euro zu kaufen.

Eine große Investition ist also gar nicht notwendig, wenn man sich an einem NachtsichtgerĂ€t erfreuen möchte. Zudem kommt man in den Genuss einer Garantie und kann gleich ohne lĂ€ngere Testphase loslegen. Das NachtsichtgerĂ€t wird von den Herstellern oftmals fĂŒr einen bestimmten Zweck konzipiert. So kann es nicht nur durch eine hohe Reichweite, sondern auch durch einen guten Tragekomfort und einen großen Objektivdurchmesser von sich ĂŒberzeugen.

Stiftung Warentest NachtsichtgerĂ€t Test – die Ergebnisse

Wo einen gĂŒnstigen und guten NachtsichtgerĂ€t Testsieger kaufenGegenwĂ€rtig hat die Stiftung Warentest dem Thema NachtsichtgerĂ€t noch keinen eigenen Test gewidmet. Dagegen widmete das Fachmagazin dem Thema FernglĂ€ser einen eigenen Test. Dieser wurde in der Ausgabe vom September 2006 durchgefĂŒhrt. Mehr als 22 FernglĂ€ser wurden in dem großen Produkttest einer Probe unterzogen. Ein Hauptkriterium im Test waren die optischen Eigenschaften der FernglĂ€ser.

Ein Fazit, das von den sachkundigen Experten gezogen wurde, galt der QualitĂ€t des Glases. An diesem darf schlichtweg nicht gespart werden. Nur das beste Glas konnte eine sehr gute Testnote erhalten. Getestet wurde außerdem wie gut Details zu erkennen waren. Die LichtdurchlĂ€ssigkeit wurde an den Modellen ebenfalls einer PrĂŒfung unterzogen.

Haltbarkeit spielt im Test große Rolle

Freilich möchte man sich lange an einem gekauften Gegenstand erfreuen. Auf eine gute Haltbarkeit kommt es da an. Es verwundert deshalb nicht, dass das Kriterium im Test besonders gewichtet wurde.

Immerhin mĂŒssen FernglĂ€ser, genau wie ein NachtsichtgerĂ€t oder eine Wildkamera, im Außeneinsatz Einiges leisten.

Sie werden schlechter Witterung ausgesetzt. GeprĂŒft wurde in dem umfangreichen Vergleich ob auf den verwendeten FernglĂ€sern Schadstoffe zu finden waren. Dazu gehören etwa Weichmacher oder polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Die Firma Leica schnitt in dem Test in mehreren Kategorien als Vergleichssieger ab. Vor allem die herausragenden optischen Eigenschaften wurden gelobt.

HÀufig gestellte Fragen zu NachtsichtgerÀten

Ist es legal ein NachtsichtgerÀt zu nutzen?

Das Testfazit zu den besten Produkten aus der Kategorie NachtsichtgerÀtDer Einsatz zur Beobachtung von Wild ist grundsÀtzlich erlaubt. Allerdings gelten bei der Jagd gesonderte Regeln, die man beachten sollte.

Wann wurde das NachtsichtgerÀt erfunden?

Den Grundstein zur Erfindung legte der ungarische Physiker KĂĄlmĂĄn Tihanyi. Bereits im Jahr 1939 wurden die ersten NachtsichtgerĂ€te in der Wehrmacht eingefĂŒhrt. AEG entwickelte die ersten GerĂ€te ab 1935.

Zu welchem Zweck wurde das NachtsichtgerÀt entwickelt?

Das NachtsichtgerÀt ging aus der zivilen Forschung hervor, wurde dann aber vornehmlich zu militÀrischen Zwecken weiterentwickelt. Im Kampfeinsatz bei Nacht konnte so ein taktischer Vorteil erzielt werden.

Kann man ein NachtsichtgerÀt mit Brille benutzen?

Alle Fakten aus einem NachtsichtgerĂ€t Test und VergleichIm Test zeigt sich, dass der Benutzung mit einer Brille nichts im Wege steht. Einige Modelle verfĂŒgen ĂŒber Augenmuscheln, die beim Einsatz angepasst werden können.

Welches NachtsichtgerĂ€t empfiehlt sich fĂŒr die Jagd?

Beim Vergleich fallen mehrere SichtgerĂ€te in die Kategorie, die fĂŒr JĂ€ger interessant sein dĂŒrfte. Zu achten ist bei der Nebeneinanderstellung auf eine besonders hohe Reichweite. Schließlich kann man sich in den seltensten FĂ€llen sehr nahe an das Wild heranpirschen.

Wie weit kann man mit einem NachtsichtgerÀt sehen?

GĂŒnstigere Modelle unterstĂŒtzen eine Reichweite von bis zu 60 Metern. Beim Testen fĂ€llt auf, dass die teureren GerĂ€te bis zu 200 Meter und teilweise sogar noch grĂ¶ĂŸere Reichweiten unterstĂŒtzen können.

Links

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (451 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...