In Kooperation mitExpertenTesten.de
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung
Suche in Kommentaren
Filter by Custom Post Type

DiktiergerĂ€t Test 2020 ‱ Die 7 besten DiktiergerĂ€te im Vergleich

Ob fĂŒr Interviews, Brief-Diktate oder als GedankenstĂŒtze - DiktiergerĂ€te sind vielfĂ€ltig einsetzbar. Im Folgenden erfahrt ihr, worauf ihr beim Kauf achten solltet, welche GerĂ€te im Vergleich am besten im Test abschneiden und weiteres Wissenswertes rund ums Thema.

DiktiergerĂ€t Bestenliste  2020

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein DiktiergerÀt?

Ein DiktiergerĂ€t ist ein Audio-Rekorder, der – je nach AusfĂŒhrung – digital oder analog Tonaufnahmen speichern und abspielen kann. Es kann auf vielfĂ€ltige Weise verwendet werden. Der ursprĂŒngliche Nutzen eines DiktiergerĂ€tes im BĂŒroalltag besteht etwa darin, dass das Formulieren von Anschreiben, Berichten oder anderen SchriftstĂŒcken und das Schreiben selbiger dadurch getrennt und von verschiedenen Personen ausgefĂŒhrt werden können. Auch ist es fĂŒr die Aufnahme von Veranstaltungen, Besprechungen oder Interviews geeignet, die im Anschluss dokumentiert oder wörtlich verschriftlicht werden sollen. Je nachdem, fĂŒr welchen Nutzen ihr es euch anschaffen möchtet, könnt ihr euch im Vergleich die verschiedenen Modelle im Test anschauen und die optimale Wahl treffen.

Diagramm zum Preis-Leistungs-VerhÀltnis der DiktiergerÀte

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das tÀglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Anwendungsbereiche

  • Die besten Anwendungsbereiche des DiktiergerĂ€ts im Test und Vergleichanaloge Aufzeichnung
  • digitale Aufzeichnung
  • Speichermöglichkeiten
  • DatenĂŒbertragung

Analoge Aufzeichnung

DiktiergerĂ€te mit MagnetbĂ€ndern sind ein Klassiker – und auch heute noch im Handel zu finden. Dabei dienen austauschbare Mini-Kassetten als Speichermedium.

Die analogen DiktiergerĂ€te sind sehr einfach zu bedienen, da sie – Ă€hnlich wie Kassettenrekorder – nur ĂŒber wenige Knöpfe und Funktionen (aufnehmen, abspielen, vor- und zurĂŒckspulen) verfĂŒgen. Ein Nachteil ist,

Digitale Aufzeichnung

Die meisten DiktiergerĂ€te im Handel ermöglichen digitale Aufnahmen. Hierbei könnt ihr – je nach Modell und Hersteller – entweder den internen Speicher des GerĂ€ts nutzen und die Aufnahme anschließend abspielen oder ĂŒbertragen oder auf austauschbare digitale Speichermedien wie miniSD-Karten zurĂŒckgreifen.

Speichermöglichkeiten

Je nach GerĂ€t und Hersteller gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, eure Aufnahmen zu speichern. Viele einfache und preisgĂŒnstige Modelle im Test haben einen internen Speicher mit einer bestimmten SpeicherkapazitĂ€t.

DarĂŒber hinaus könnt ihr aber auch Modelle mit austauschbaren Speichermedien finden, zum Beispiel mit MagnetbĂ€ndern oder – inzwischen hĂ€ufiger – austauschbaren Speicherkarten.

DatenĂŒbertragung

Neben der Aufnahme ist bei einem DiktiergerĂ€t auch die Möglichkeit der DatenĂŒbertragung ein im Vergleich wichtiger Faktor bei der Nutzung. Denn wenn ihr die Aufnahme nicht direkt auf dem GerĂ€t abspielen sondern noch bearbeiten oder fĂŒr weitere Zwecke nutzen möchtet ist es praktisch, wenn sich diese einfach auf ein anderes Medium wie zum Beispiel das Smartphone oder auf ein Laptop ĂŒbertragen lĂ€sst.

Je nach Modell gibt es dafĂŒr verschiedene Möglichkeiten. Wenn das Speichermedium nicht auswechselbar ist, benötigt das DiktiergerĂ€t eine Schnittstelle. Deshalb verfĂŒgen viele Modelle im Test ĂŒber eine USB-Schnittstelle, ĂŒber die Daten gesichert und ĂŒbertragen werden können. Auch bietet mancher Rekorder die Möglichkeit, ĂŒber den Mikrofon-Anschluss oder andere Schnittstellen die Aufnahme zu ĂŒbertragen.

Welche Arten von DiktiergerÀten gibt es?

  • Notetaker
  • Voice Recorder / Audio Recorder
  • Diktafon
  • Diktierstationen

Notetaker

Der gute Notetaker im Test und VergleichDie robusteste und einfachste Form des DiktiergerĂ€ts ist ein sogenannter Notetaker. Wie der Name (note=Notiz) schon sagt, ist er vor allem dafĂŒr gedacht, gedankliche Notizen aufzusprechen. FĂŒr Aufnahmen in Radio-QualitĂ€t sind Notetaker dagegen im Vergleich oft weniger gut geeignet.

Stattdessen könnt ihr den Notetaker gut dazu nutzen, Veranstaltungen wie Meetings, Vorlesungen, Kongress-VortrĂ€ge oder Diskussionsrunden aufzuzeichnen, um diese anschließend in Echtzeit zu transkribieren oder zum Nachhören zu dokumentieren. Deshalb ist das Mikrofon dafĂŒr ausgelegt, auch aus der Distanz brauchbare Aufnahmen zu produzieren. Eine Spulfunktion haben Notetaker in der Regel jedoch nicht.

Voice Recorder / Audio Recorder

Der Voice Recorder – oftmals auch als Audio Recorder bezeichnet – zeichnet sich besonders durch ein im Vergleich gutes Mikrofon aus, das auch noch mit etwas Abstand zu den sprechenden Personen gute bis sehr gute Aufnahmen produzieren kann. Die Voice Recorder mit den besten Noten im Test könnt ihr sehr gut fĂŒr professionelle Interviews und mitunter auch fĂŒr musikalische Aufnahmen mit hohem QualitĂ€tsanspruch nutzen. Die Aufnahmen lassen sich bei den GerĂ€ten im Test nicht nur aufnehmen, vor- und zurĂŒckspulen und anhören, sondern auch sehr gut editieren.

Die meisten Test-Modelle verfĂŒgen ĂŒber Zusatzfunktionen, mit denen ihr die Aufnahmen optimieren könnt. Je nach Voice Recorder ist nicht nur ein Auspegeln der LautstĂ€rke möglich, sondern lassen sich auch durch zweckoptimierte Mikrofoneinstellungen sehr gute Aufnahmen erzielen.

Diktafon

Das Diktafon im Test und VergleichDie klassische Version des DiktiergerĂ€ts ist das Diktafon. Es ist dafĂŒr ausgelegt, aus kurzer Distanz Diktate oder Briefe aufzunehmen, die ihr direkt in das Diktafon sprecht. Deshalb hat das Diktafon eine Spul- und Überschreibfunktion.

Bei den analogen GerĂ€ten im Test könnt ihr die Mini-Kassette wie bei einem Kassettenrekorder vor- und zurĂŒckspulen und ab der gewĂŒnschten Stelle die vorherige Aufnahme durch die neue Aufnahme ĂŒberschreiben. Bei den digitalen Diktafonen geht das Spulen auf Knopfdruck im Vergleich meistens schneller und prĂ€ziser.

Diktierstationen

Bei Diktierstationen handelt es sich vor allem um stationĂ€re Rekorder, die in einem BĂŒro oder Sekretariat genutzt werden können. Sie sind im Vergleich wesentlich grĂ¶ĂŸer als die mobilen DiktiergerĂ€te und fest installiert. Je nach Ausstattung und Bedarf gehört zur Diktierstation auch ein externes Mikrofon, einen Fußschalter fĂŒr eine schnelles Verschriftlichen der Aufnahmen sowie ein Kopfhörer. Die Anschaffung einer Diktierstation lohnt sich besonders dann, wenn die Aufnahmen immer am gleichen Ort stattfinden – etwa in BĂŒros und Schreibstuben – und dort ein regelmĂ€ĂŸiger Bedarf dafĂŒr besteht.

So werden DiktiergerĂ€te getestet – das sind die wichtigsten Kriterien

  • GrĂ¶ĂŸe des internen Speichers
  • Speichererweiterung
  • AufnahmequalitĂ€t
  • Audio-Format
  • Batterie- bzw. Akku-Laufzeit
  • AnschlĂŒsse / Schnittstellen
  • Preis/LeistungsverhĂ€ltnis
  • Bedienbarkeit

GrĂ¶ĂŸe des internen Speichers

GrĂ¶ĂŸe des internen Speichers des DiktiergerĂ€ts im Test und VergleichWĂ€hrend manche DiktiergerĂ€te im Test ĂŒber austauschbare Speicherkarten verfĂŒgen, haben andere Modelle im Test einen internen Speicher.

Dieser umfasst bei den besten GerĂ€ten im Test 8 GB, bei anderen GerĂ€ten zum Teil auch nur 4 GB. Dieser Speicher reicht – je nach AufnahmequalitĂ€t – fĂŒr Aufnahmen bis zu mehreren hundert Stunden, bei manchen DiktiergerĂ€ten im Test sogar fĂŒr mehr als 1000 Stunden.

Speichererweiterung

Neben einem internen Speicher verfĂŒgen viele der digitalen DiktiergerĂ€te im Test auch ĂŒber die Möglichkeit, Speicherkarten einzufĂŒgen und auszutauschen. Ein Kartenslot fĂŒr microSD-Speicherkarten bis zu einer SpeicherkapazitĂ€t von 32 GB gehört zum Standard, den ihr bei digitalen DiktiergerĂ€ten, die im Test im Vergleich gut oder sehr gut abschneiden, in der Regel erwarten könnt.

AufnahmequalitÀt

Bei der AufnahmequalitÀt gibt es mitunter wesentliche Unterschiede zwischen den verschiedenen DiktiergerÀten im Test. Je nach Verwendungszweck solltet ihr euch vor dem Kauf informieren, wie das Modell im Vergleich in der AudioqualitÀt abschneidet.

Zeichnet es auch HintergrundgerĂ€usche hörbar mit auf? LĂ€sst sich ein externes Mikrofon, das sich ausrichten lĂ€sst, anschließen? Ist das eingebaute Mikrofon fĂŒr den Verwendungszweck ausreichend? Die Antworten könnt ihr – wenn nicht im Testbericht selbst – auch in Nutzerforen oder KĂ€ufer-Bewertungen finden.

Audio-Format

Audio-Format beim DiktiergerÀt im Test und VergleichDie gÀngigsten Aufnahmeformate, in denen die DiktiergerÀte im Test ihre Aufnahmen aufzeichnen, sind MP3 und WAV.

DarĂŒber hinaus bieten viele der GerĂ€te im Test im Vergleich auch weitere Dateiformate an, in denen Diktate, Interviews und Co. aufgezeichnet werden können – darunter DSS, FLAC, AAC oder WMA.

Dabei könnt ihr euch in der Regel zwischen mindestens zwei Aufnahme-Formaten entscheiden: zwischen komprimierten, speicherplatzsparenden Audio-Dateien und unkomprimierten, genaueren Aufzeichnungen.

Batterie- bzw. Akku-Laufzeit

Gerade bei lĂ€ngeren Aufnahmen ist neben einer ausreichenden SpeicherkapazitĂ€t eine lange Akku-Laufzeit erforderlich. Im Test spielt deswegen dieses Kriterium eine sehr große Rolle. Im Vergleich könnt ihr dabei sehen, welches DiktiergerĂ€t die lĂ€ngste Akku-Laufzeit hat und somit am energieeffizientesten funktioniert. Je nach Modell ist es bei einigen DiktiergerĂ€ten im Test auch möglich, den Akku oder die Batterien zu wechseln. Das kann zum Beispiel dann nĂŒtzlich sein, wenn das GerĂ€t mehrfach am Tag zum Einsatz kommt oder bei Außenterminen verlĂ€ssliche Dienste leisten soll.

AnschlĂŒsse / Schnittstellen

Die meisten Nutzer wollen ihre Aufnahmen nicht nur kurzzeitig auf dem DiktiergerĂ€t speichern, sondern möchten sie gerne zur weiteren Bearbeitung, zum Abspielen, zur Verschriftlichung oder auch zur dauerhaften Sicherung auf ihr Laptop, das Handy oder ein anderes Medium ĂŒbertragen.

Je nachdem, fĂŒr was ihr euer DiktiergerĂ€t nutzen möchtet, solltet ihr deshalb darauf achten, ob euer Modell der Wahl eine USB-Schnittstelle oder ĂŒber andere Anschlussmöglichkeiten – etwa fĂŒr ein Mini-USB-Kabel – verfĂŒgt. DarĂŒber hinaus bieten die meisten getesteten DiktiergerĂ€te auch die Möglichkeit, ein externes Mikrofon und einen Kopfhörer anzuschließen, um die Aufnahme auszupegeln und optimal einzustellen.

Preis/LeistungsverhÀltnis

Sehr gut getestete digitale DiktiergerĂ€te liegen ungefĂ€hr in einem Preisbereich zwischen 150 und 250 Euro. Doch gibt es auch schon gĂŒnstigere Modelle im Test, die viele der Vorteile bieten. Hier solltet ihr im Vergleich schauen, welche Kriterien euch – je nach Verwendungszweck – wichtig sind, und ob diese beim WunschgerĂ€t im Test gut abschneiden. Wenn ihr viele zusĂ€tzliche Funktionen benötigt und die Aufnahmen anschließend schneiden oder veröffentlichen möchtet, sind die DiktiergerĂ€te im höheren Preissegment im Vergleich eher zu empfehlen. Wenn ihr das DiktiergerĂ€t nur als GedankenstĂŒtze oder fĂŒr Textdiktate verwenden möchtet, werdet ihr mit einem im Vergleich gĂŒnstigeren Modell auskommen.

Bedienbarkeit

Einfache Bedienbarkeit beim DiktiergerĂ€t im Test und VergleichManchmal muss es schnell gehen – zum Beispiel wenn ihr bei einem Termin seid, bei dem ihr gerne ein GesprĂ€ch mit einem bedeutenden Interviewpartner aufzeichnen möchtet. Dann ist es sehr wichtig, dass das DiktiergerĂ€t im Vergleich einfach zu bedienen ist und verlĂ€sslich funktioniert.

Je intuitiver die Bedienung bei einem Rekorder im Vergleich ist, desto geringer ist das Risiko, dass im Ernstfall bei der Aufnahmesituation ein Fehler passiert. Die besten DiktiergerĂ€te im Test lassen sich deshalb trotz vieler Funktionen im Vergleich einfach und selbsterklĂ€rend bedienen. Dennoch ganz wichtig: Macht immer erst einen Test, ob das GerĂ€t wie gewĂŒnscht funktioniert, bevor ihr die erste wichtige Aufnahme startet!

Worauf muss ich beim Kauf eines DiktiergerÀts sonst noch achten?

  • Ergonomie
  • Mono- oder Stereo-Aufnahme
  • LĂ€sst sich ein externes Mikrofon anschließen?
  • Zusatzfunktionen: Sprachaktiviertes Aufnehmen

Ergonomie

Die Ergonomie beim DiktiergerĂ€t im Test und VergleichBeim Kauf eures mobilen DiktiergerĂ€ts solltet ihr darauf achten, dass es gut in der Hand liegt und sich entsprechend gut bedienen lĂ€sst. Haben die Tasten eine gute GrĂ¶ĂŸe? Gibt es Schieberegler am GerĂ€t, die sich mit dem Daumen bedienen lassen und eine spontane Aufnahme mit einer Hand zulassen? Ist das GerĂ€t schwer oder leicht? – Diese Fragen können je nach persönlichem Wunsch und Verwendungszweck eine Rolle beim Kauf spielen.

Bei den GerĂ€ten im Test könnt ihr euch ĂŒber den Aufbau und die Eigenschaften des GerĂ€ts informieren. Ein Vergleich der verschiedenen Modelle kann sich hierbei lohnen – ebenso ein Blick in die KĂ€uferbewertungen, da sich die Nutzer darin hĂ€ufig ĂŒber die Handlichkeit und Bedienbarkeit des gekauften Modells Ă€ußern.

Mono- oder Stereo-Aufnahme

Je nachdem, welche Art von Aufnahmen ihr mit eurem DiktiergerĂ€t machen möchtet, solltet ihr auch auf das Mikrofon achten – oder darauf, ob es nur ein Mikrofon oder mehrere Mikrofone hat. Mit den im Vergleich im Test sehr gut abschneidenden Modellen sind auch Stereo-Aufnahmen möglich.

So habt ihr im Anschluss mehrere Tonspuren zur Auswahl und könnt die Aufnahme nach Wunsch schneiden. Wenn es darum geht, nur gedankliche Notizen oder Diktate aufzuzeichnen, reicht auch ein einzelnes Mikrofon im GerÀt, das eine Mono-Aufzeichnung macht.

LĂ€sst sich ein externes Mikrofon anschließen?

Gerade bei den Audio- bzw. Voice Recordern, aber zum Teil auch bei anderen Modellen im Test lĂ€sst sich in der Regel auch ein externes Mikrofon anschließen. Dieses kann zum Beispiel bei Musik- oder professionellen Tonaufnahmen sowie bei Interviews in weniger ruhiger Umgebung sehr wichtig sein, um den Ton gezielt aufnehmen und gute AufnahmequalitĂ€t erzielen zu können. Deshalb solltet ihr hier im Vergleich schauen, was die Modelle im Test fĂŒr Möglichkeiten bieten.

Zusatzfunktionen

Sprachaktiviertes Aufnehmen: Sowohl bei analogen als auch digitalen DiktiergerĂ€ten kann als Zusatzfunktion das Sprachaktivierte Aufnehmen möglich sein. Dabei ist das DiktiergerĂ€t aufnahmebereit und zeichnet exakt dann auf, wenn es wahrnimmt, dass gesprochen wird. Das ist besonders bei Diktaten praktisch, um Sprechpausen nicht mit aufzeichnen zu mĂŒssen und somit das Diktat anschließend schneller verschriftlichen zu können.

Das sind die 10 fĂŒhrenden Marken

  • Olympus
  • Philips
  • Sony
  • Tascam
  • Tensafee
  • Yemenren
  • Benjie
  • AGPTEK
Das japanische Unternehmen Olympus ist nicht nur fĂŒr weltweit fĂŒr seine Kameras, FernglĂ€ser und Mikroskope bekannt, sondern stellt auch professionelle DiktiergerĂ€te her. Einige der Olympus DiktiergerĂ€te schneiden im Test im Vergleich mitunter sehr gut ab. Dabei produziert Olympus sowohl analoge DiktiergerĂ€te als auch digitale DiktiergerĂ€te, wobei letztere in der Regel mehr Funktionen zu bieten haben. Wenn ihr euch fĂŒr ein digitales Olympus DiktiergerĂ€t entscheidet, könnt ihr bereits bei den einfacheren Modellen eure Audio-Dateien in Ordnern z.B. nach Themen sortieren. FĂŒr professionelle DiktiergerĂ€te hat das Unternehmen Transkriptionskits (mit Fußschalter und Kopfhörer) im Sortiment, mit denen sich besonders zĂŒgig Abschriften der Audio-Aufnahmen erstellen lassen.
Das Unternehmen Philips ist seit Anfang des 20. Jahrhunderts vor allem fĂŒr seine ElektrogerĂ€te fĂŒr den Haushaltsbedarf bekannt. Doch konnte es auch Innovationen fĂŒr DiktiergerĂ€te prĂ€sentieren: 1996 brachte das niederlĂ€ndische Unternehmen das erste mobile digitale DiktiergerĂ€t der Welt heraus. Auch jetzt schneiden Philips-DiktiergerĂ€te im Vergleich hĂ€ufig sehr gut im Test ab.
Auch wenn sich die Mini-Disc-Technologie auf Dauer nicht durchgesetzt hat, ist Sony ein etablierter Hersteller fĂŒr DiktiergerĂ€te und Audio Recorder. Die Modelle des Herstellers erzielen nicht selten gute Ergebnisse im Test.
Das Unternehmen Tascam (ehemals TEAC) hat sich auf professionelles Audio-Equipment von Mikrofonen bis zu AufnahmegerĂ€ten fĂŒr Profis spezialisiert und Innovationen im Bereich der mehrspurigen Aufnahme-Technologien hervorgetan. Die handlichen Audio Recorder und DiktiergerĂ€te erzielen im Test im Vergleich sehr gute Noten fĂŒr KlangqualitĂ€t und Handhabung.
Der Hersteller Tensafee steht fĂŒr preisgĂŒnstige DiktiergerĂ€te, die im Test und in der Kundenbewertung bei Online-Shops oft gute Noten erzielen.
Der Hersteller Yemenren ist fĂŒr seine VR-Brillen bekannt, stellt aber auch verschiedene Voice Recorder zu einem im Vergleich gĂŒnstigen Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis her. Besonders bei Amazon schneiden die DiktiergerĂ€te von Yemenren in den Kundenrezensionen im Vergleich gut ab.
Digitale DiktiergerÀte mit Bluetooth und Touch Display gehören zum Sortiment von Benjie. Besonders bei Amazon schneiden die DiktiergerÀte im Vergleich in der Kundenbewertung sehr gut ab.
Im Jahr 2008 gegrĂŒndet hat sich AGPTEK inzwischen auf dem internationalen Markt mit seinen Audio Playern, aber auch mit seinen DiktiergerĂ€ten etabliert. Dabei spielt Design eine ebenso große Rolle wie FunktionalitĂ€t bei den Produkten im Vergleich.

Wo kaufe ich mein DiktiergerÀt am Besten?

Wie und wo kaufe ich mein DiktiergerĂ€t am Besten?Die grĂ¶ĂŸte Auswahl an DiktiergerĂ€ten und passendem Zubehör ist vor allem online zu finden: In den Webshops von ElektrofachmĂ€rkten oder auf Plattformen wie Amazon oder Ebay könnt ihr euch nicht nur ĂŒber die verschiedenen Preise und Funktionen im Vergleich informieren sondern erfahrt auch, was andere Kunden zu diesen Produkten zu sagen haben.

Sieger im Test werden hĂ€ufig auch als solche beworben. So könnt ihr die besten DiktiergerĂ€te fĂŒr euren Bedarf finden und gleich sehen, wo ihr sie am gĂŒnstigsten bestellen könnt. Gerade bei großen ElektrofachmĂ€rkten kann sich die Online-Recherche lohnen – hier wird das Produkt im Webshop hĂ€ufig sogar gĂŒnstiger angeboten als in der Filiale.

Diese Vor-und Nachteile schildern Kundenrezensionen

Nachteile:

  • schlechte Aufnahme-QualitĂ€t
  • WiedergabequalitĂ€t in schlechter QualitĂ€t
  • UnzuverlĂ€ssigkeit
  • Fehlermeldungen
  • schlechte Verarbeitung
  • Mikrofonanschluss funktioniert nicht
  • Aufnahmepegel lĂ€sst sich nicht einstellen
  • Akku-Leistung kĂŒrzer als angegeben
  • Zubehör (Spracherkennungssoftware) funktioniert nicht wie angegeben
  • Audio-Dateien schwer auf PC ĂŒbertragbar

Vor allem hintergrĂŒndiges Rauschen stört viele der Nutzer, die die AufnahmequalitĂ€t mangelhaft bewerten – deshalb solltet ihr bei der Bewertung der QualitĂ€t im Vergleich besonders auf dieses Kriterium achten. Ob eigene Nutzungsfehler oder UnzuverlĂ€ssigkeit der Technik: Viele Nutzer, die an ihrem gekauften DiktiergerĂ€t etwas zu kritisieren haben, bemĂ€ngeln, dass die Aufnahme mittendrin stoppt, sich diese schnell aus Versehen ĂŒberspielen lassen oder durch eine Fehlermeldung oder schlechte Bedienbarkeit erst gar nicht zustande kommen.

Deshalb gilt es hier, bei der Auswahl des GerÀts auf ein gutes Ergebnis im Test zu achten und dieses nach dem Kauf direkt auszuprobieren, um eventuelle Fehlfunktionen noch vor der ersten wichtigen Aufnahme zu entdecken.

Vorteile:

  • Sehr gute AufnahmequalitĂ€t
  • Handliches Format
  • geringes Gewicht
  • Robuste/stabile Bauweise
  • sehr gutes Preis-LeistungsverhĂ€ltnis
  • einfache Bedienbarkeit
  • praktisches Zubehör
  • verschiedene Modi (Sprachaufnahme, Musikaufnahme) fĂŒr unterschiedliche Verwendungszwecke
  • ausreichend große SpeicherkapazitĂ€t
  • lesbares Display

Ein gutes DiktiergerĂ€t muss sich leicht bedienen lassen, aber sollte dem Nutzer trotzdem ausreichend viele Möglichkeiten bieten, eine optimale Aufnahme damit zu produzieren. Die Audio-QualitĂ€t sollte unbedingt stimmen, und – wenn es sich um ein mobiles DiktiergerĂ€t handelt – auch das Gewicht und die Handlichkeit stimmen. Diese Kriterien werden in Nutzer-Rezensionen besonders hĂ€ufig hervorgehoben, wenn ein DiktiergerĂ€t im Vergleich sehr gut bewertet wird.

Wissenswertes & Ratgeber

Geschichtliches

Wissenswertes ĂŒber das DiktiergerĂ€t im Test und VergleichVom Phonograph bis zum modernen DiktiergerĂ€t sind noch keine 150 Jahre vergangen: Im Februar 1878 ließ sich Thomas Alva Edison seine erste „Sprechmaschine“ patentieren. Damals konnte das GerĂ€t mit Hilfe von Tonwalzen erste einfache Audio-Aufnahmen erzielen. Eine Sensation zur damaligen Zeit – doch leider noch nicht alltagstauglich, da die fĂŒr die Aufnahmen genutzte Zinnfolie sehr unbestĂ€ndig war und sich nur wenige Male abspielen ließ.

Die erste entscheidende Weiterentwicklung ließ nur wenige Jahre auf sich warten: Alexander Graham Bell, der Erfinder des Telefons, entwickelte mit seinem Cousin Chichester Bell und einem Freund, Charles Summer Tainter, das Graphophon. Dieser nutzte zur Aufnahme von Tönen statt der Folie Wachswalzen, was die AufnahmequalitĂ€t deutlich verbesserte. Nur ein Jahr spĂ€ter erfand Emil Berliner das – dem Graphophon im optischen Vergleich ganz Ă€hnlich aussehende –Grammophon, das auf ersten wachsbeschichteten Schallplatten Töne aufnehmen und abspielen konnte.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die – damals im Vergleich noch sehr unhandlichen GerĂ€te – bereits professionell in den ersten BĂŒros genutzt. Das erste Diktaphon kam 1907 auf den Markt – schon wenig spĂ€ter gab es weitere Konkurrenzprodukte vom Parlograph bis zum Ediphone, die ebenfalls Audio-Aufnahmen auf Wachszylindern speichern konnten.

Die Geschichte ĂŒber das DiktiergerĂ€t im Test und VergleichDie Erfindung der ersten magnetisierbaren Speichermedien sollte noch einen weiteren entscheidenden Schritt zur Verbreitung von DiktiergerĂ€ten und Audio-Rekordern beitragen. 1935 wurden die ersten TonbĂ€nder entwickelt, in den Jahrzehnten darauf sollten die ersten Audiokassetten folgen, die schon sehr bald fĂŒr professionelle DiktiergerĂ€te, ab den 1950er Jahren auch im Privatgebrauch immer beliebter wurden. Auch heute sind noch DiktiergerĂ€te mit Mini-Kassetten zu erwerben. Die im Vergleich große Robustheit und Langlebigkeit macht die Kassetten zu beliebten Speichermedien.

Die ersten digitalen DiktiergerĂ€te kamen Mitte der 1990er Jahre auf den Markt. Viele der GerĂ€te haben einen fest installierten Flash-Speicher und nehmen Audio-Aufnahmen durch unterschiedliche Datenkompressionsverfahren auf, die nicht immer verlustfrei in der Wiedergabe sind. Die besten Modelle im Test liefern jedoch im Vergleich eine sehr gute AudioqualitĂ€t ab, sodass ihr damit bedenkenlos Aufnahmen von Musik-Takes bis zu sendefĂ€higen Interviews produzieren könnt. DarĂŒber hinaus bieten inzwischen auch viele Smartphones Apps an, die dank der hochwertigen verbauten Mikrofone gute Aufnahmen produzieren können.

10 hÀufig gestellte Fragen zum Thema

Wie gut sind Diktier-Apps fĂŒr das Smartphone?

Samsung bietet sie an, aber auch Apple: Diktier-Apps, mit denen das Smartphone zum Voice Recorder wird. Dabei kann die Aufnahme nur so gut werden, wie es die Technik und vor allem das verwendete Mikrofon zulassen – und das reicht je nach Anspruch schon fĂŒr viele Verwendungszwecke aus.

Welches DiktiergerÀt schreibt eine Aufnahme gleich mit?

Es gibt sowohl DiktiergerĂ€te, die mit einer Spracherkennungssoftware die Audio-Aufnahmen verschriftlichen als auch Apps, die durch die Spracherkennung des Smartphones in der Lage sind, gesprochene Worte in Text umzuwandeln. Hier lohnt sich ein Vergleich und ein Blick in den Test – denn nicht immer funktioniert die Technik schon fehlerfrei.

Wie lĂ€sst sich eine Aufnahme auf den PC ĂŒbertragen?

Bei den meisten DiktiergerĂ€ten lassen sich entweder per (Mini-)USB-Anschluss die Audio-Dateien auf den PC ĂŒbertragen oder direkt ĂŒber eine herausnehmbare Speicherkarte. Bei Smartphone-Aufnahmen geht dies auch direkt ĂŒber Bluetooth oder Anwendungen wie Airdrop.

Welches DiktiergerÀt lÀsst sich zusammen mit der Spracherkennungssoftware Dragon verwenden?

Eine der beliebtesten und besten Spracherkennungssoftware-Lösungen ist Dragon von Nuance. Zum Teil wird die Software im Handel zusammen mit Olympus-AufnahmegerĂ€ten angeboten, es gibt sie aber auch separat und als Smartphone-App. Die Software funktioniert auf Mac und PC und kann – je nach Programmversion – zuvor aufgenommene Audio-Dateien verschriftlichen.

Gibt es ein DiktiergerÀt auf dem Macbook?

Ja. In den Systemeinstellungen kann es unter „Tastatur“ und dem Unterpunkt „Diktat“ eingerichtet werden. Hier kann unter anderem der Kurzbefehl festgelegt werden, mit welchem die Diktierfunktion gestartet werden kann.

Wie lĂ€sst sich ein DiktiergerĂ€t ans Telefon anschließen?

Mit einem entsprechenden Aufnahme-Adapter, der ĂŒber den Mikrofoneingang des GerĂ€ts verbunden wird, könnt ihr TelefongesprĂ€che aufzeichnen.

Hat WhatsApp eine Diktierfunktion?

Hat WhatsApp eine Diktierfunktion und wie funktioniert es?Ja. Neben dem Eingabe-Feld befindet sich ein Mikrofon, mit dem Sprachnachrichten aufgezeichnet werden können. Um gesprochenen in geschriebenen Text umzuwandeln, ist auf der erscheinenden Eingabetatstatur – meistens neben dem Leerzeichen – ein Mikrofon-Icon, um diese Funktion zu aktivieren.

Ist ein DiktiergerÀt im Auto erlaubt?

Sicherheit geht vor: Wenn ihr euer Handy oder DiktiergerĂ€t wĂ€hrend des Fahrens in der Hand haltet oder bedient, ist dies in der Regel nicht erlaubt. Steht das Auto aber auf dem Parkplatz oder lĂ€sst sich das DiktiergerĂ€t allein per Sprachsteuerung bedienen, sodass es euch nicht vom Straßenverkehr ablenkt, sollte eine bedenkenlose Nutzung möglich sein.

Welches DiktiergerÀt hat eine Kamera?

Verschiedene Anbieter im Test stellen Modelle her, die neben der Aufnahmefunktion auch eine kleine Action- oder Bodycam eingebaut haben. Diese ist meistens schlicht, klein, diskret und ohne Display gehalten.

Welche DiktiergerÀte lassen sich ohne Batterien bedienen?

Es gibt Modelle auf dem Markt, die ĂŒber einen integrierten Akku verfĂŒgen. Dieser kann zum Teil ĂŒber einen USB-Anschluss am Computer aufgeladen werden oder an zum Modell passenden Docking-Stationen.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (298 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...