In Zusammenarbeit mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Poolheizung Test 2021 • Die 7 besten Poolheizungen im Vergleich

Ein warmer Pool ist der Traum eines Jeden. Eine Poolheizung lässt diesen Traum wahr werden. Diese sind in vielen verschiedenen Ausführungen vorhanden. Wir zeigen Ihnen welche Poolheizung für Sie geeignet ist und teilen die Ergebnisse aus unseren Recherchen mit Ihnen.

Damian Kruse
Damian Kruse

Mit 31 noch immer nichts von meiner Begeisterung für Elektronikgeräte verloren, beschäftige ich mich sowohl privat als auch beruflich mit Themen aus dem Elektronik- und IT-Bereich. Selbst hatte ich beispielsweise schon über 50 Navigationsgeräte in Händen und habe weit über 100 Smartphones getestet.

Mehr zu Damian

Poolheizung Bestenliste 2021

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren > Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist eine Poolheizung und wie funktioniert sie?

Maximaler Badespaß wird nur mit der perfekten Wassertemperatur erreicht. Achten Sie deshalb immer auf die maximale Erwärmung Ihrer Poolheizung.Poolheizungen erwärmen das Wasser Ihres Pools. Im Grundlegenden wird dabei das Wasser aus dem Pool abgeleitet, erwärmt und wieder hineingeleitet. Es wird zwischen vier verschiedenen Arten einer Poolheizung unterschieden. Die Unterschiede finden sich in der Energie, welche zur Erwärmung des Wassers genutzt wird.

Bei einem Solar-Absorber wird die Sonnenenergie aufgefangen und zur Erwärmung genutzt. Bei einer Wärmepumpe wird die Umgebungsluft genutzt. Dieser wird die Wärme entzogen und mittels eines Wärmetauschers an das Poolwasser abgegeben. Bei einer Elektro-Heizung und Gas-Heizung wird die vorhandene Energie in Wärme umgewandelt und ebenfalls über einen Wärmetauscher an das Poolwasser weitergegeben.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Poolheizungen

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Welche Arten von Poolheizungen gibt es?

Es kann zwischen 4 Arten von Poolheizungen unterschieden werden:

  • Solar-Absorber
  • Wärmepumpe
  • Elektro-Heizung
  • Gas-Heizung

Poolheizungen unterscheiden sich vor allem in der Art wie diese betrieben werden. Es werden verschiedene Möglichkeiten eingesetzt, um vorhandene Energien so gut wie möglich zu nutzen. Doch auch in Sachen Umweltfreundlichkeit und Betriebskosten unterscheiden sich die Poolheizungen stark. Von klimaschonend bis zu hohen CO2 Emissionen, von günstigen Energiekosten bis zu hohen Energiekosten, es ist alles vertreten.

Solar-Absorber

Solar-Absorber sind eine klimaschonende Art der Poolheizung. Zudem sind diese sehr einfach und günstig, um Ihr Wasser auf die gewünschte Temperatur zu bringen. Solar-Absorber sind meist schwarz eingefärbte Matten oder Rohrleitungen. Diese können auf den Rasen gelegt oder auf einem Dach montiert werden. Steigt die Temperatur im Absorber, wird mit Hilfe einer Pumpe das Poolwasser durch den Absorber geleitet und damit erwärmt. Im Folgenden strömt das warme Wasser in Ihren Pool zurück.

Ein großer Vorteil sind neben den günstigen Anschaffungskosten auch die niedrigen Betriebskosten. Allerdings sind Sie mit dieser Art von Poolheizung stark abhängig von der Sonne und im Vergleich zu anderen Poolheizungen besitzt der Solar-Absorber eine relativ geringe Heizleistung.

Wärmepumpe

Eine weitere umweltfreundliche Variante der Poolheizung ist die Wärmepumpe. Eine Wärmepumpe saugt die Außenluft an und erhöht das Temperaturniveau. Dieser Prozess funktioniert sehr effizient. Somit benötigen Sie nur wenig Strom, um Ihr Poolwasser auf die gewünschte Temperatur zu bringen.

Vorteile einer Wärmepumpe sind, dass diese mit regenerativen Energien arbeitet, eine hohe Leistung besitzt, um den Pool zu erwärmen und Sie nur niedrige Stromkosten haben. Die Anschaffungskosten sind dagegen sehr hoch. Zudem weisen Wärmepumpen oftmals hörbare Betriebsgeräusche auf. Das könnte Sie eventuell stören.

Elektro-Heizung

Eine Elektro-Heizung ist günstig in der Anschaffung und einfach nachzurüsten. Eine Pumpe leitet Ihr Poolwasser gleichmäßig durch das Elektro-Heizgerät. Dabei wird Strom in Wärme umgewandelt und im Folgenden das warme Wasser in Ihren Pool zurückgeleitet.

Diese kompakte Technik ist sehr einfach nachzurüsten. Sie weist aber auch Nachteile auf. Im Vergleich zu den bisher genannten Poolheizungen besitzt die Elektro-Heizung relativ hohe Stromkosten. Zudem ist eine Elektro Pumpe nicht sehr umweltfreundlich, da mit fossilem Strom geheizt wird.

Gas-Heizung

Eine gasbetriebene Heizung ist besonders zuverlässig und leistungsstark. Die Gas-Heizungen mit vorhandener Brennwerttechnik erwärmen neben Ihrem Poolwasser auch Ihr Haus und Ihr Trinkwasser. Ihr Poolwasser wird mit einem Wärmetauscher, welcher zwischen Heizung und Pool steht, erwärmt.

Neben der sparsamen Brennwerttechnik weist eine Gas-Heizung geringe Betriebskosten und eine sehr hohe Leistung auf. Die Installation ist dagegen sehr aufwendig. Sie benötigen zudem einen Schornstein. Die Anschaffungskosten sind ebenfalls sehr hoch.

Kaufkriterien im Poolheizung Test 2021

Es gibt 4 Kaufkriterien, auf welche Sie beim Kauf einer Poolheizung unbedingt achten sollten:

  • Durchflussmenge
  • Leistung
  • Größe
  • Maximale Erwärmung

Das sind die wichtigsten Kaufkriterien für unseren Poolheizung Test. Anhand dieser Kriterien können Sie einzelne Modelle besser miteinander vergleichen und somit die beste Poolheizung für sich finden.

Durchflussmenge

Die Durchflussmenge gibt letztendlich an, wie schnell Ihr Pool erwärmt werden kann. Diese gibt vor, wie viel Wasser in einer Stunde durch die Poolheizung geleitet und erhitzt werden kann. Achten Sie daher beim Kauf immer auf dieses Kriterium. Besitzen Sie einen großen Pool, sollte daher auf eine möglichst hohe Durchflussmenge geachtet werden.

Leistung

Auch die Leistung spielt eine wichtige Rolle, um Ihren Pool zu erwärmen. Die elektrische Leistung gibt an, wie viel elektrische Arbeit der Strom in jeder Sekunde verrichten kann. Besitzen Sie also einen großen Pool, so sollte die Leistung auch sehr hoch sein. Ist Ihr Pool aber durchschnittlich groß, reicht eine Poolheizung mit geringerer Leistung.

Größe

Die Sonne in Verbindung mit einem Solar-Absorber kann Ihren Pool umweltschonend erwärmen.Die Größe der Poolheizung sollte eine bedeutende Rolle in Ihrer Entscheidungsfindung einnehmen. Kaufen Sie sich eine Solar-Heizung, müssen sie viel Platz einrechnen. Je größer Ihr Pool, desto größer ist auch Ihr Solar-Absorber.

Möchten Sie diesen auf Ihrer Rasenfläche montieren, könnte dies möglicherweise ein großer Störfaktor für Sie sein. Kaufen Sie sich zum Beispiel eine Elektro-Heizung, müssen Sie sich kaum Gedanken um den vorhandenen Platz machen, da diese oft sehr klein sind.

Maximale Erwärmung

Die maximale Erwärmung ist eines der wichtigsten Kaufkriterien bei einer Poolheizung. Diese gibt an, um wie viel Grad Celsius die Temperatur des Poolwassers gesteigert werden kann. Möchten Sie unabhängig von der Umgebungstemperatur immer einen warmen Pool haben, sollten Sie auf eine hohe maximale Erwärmung achten.

In diesem Fall sollten sie auf Wärmepumpen, eine Elektro-Heizung oder eine Gas-Heizung zurückgreifen. Solar-Absorber sind meistens nur in der Lage Ihre Wassertemperatur um 5 °C zu steigern. Dafür muss allerdings auch die Sonne scheinen.

Alternativen zu Poolheizungen

Leider müssen wir Sie in diesem Punkt enttäuschen. Wollen Sie in Ihrem Pool besonders angenehme Wassertemperaturen haben, ist eine Poolheizung die einzige Möglichkeit. Besitzen Sie keine Poolheizung, sind Sie auf die Umgebungstemperaturen angewiesen. Im Sommer bei 30 °C ist das auch vollkommen ausreichend. Allerdings muss Ihr Pool erstmal aufgewärmt werden. Zudem wird Ihr Pool ohne Heizung in der Nacht immer wieder abkühlen.

Weiterführende Links und Quellen

FAQ

Wer braucht eine Poolheizung?

Besonders Menschen, die im angenehmen Wasser schwimmen wollen, benötigen eine Poolheizung. Kalte Wassertemperaturen können schnell den Spaß am Schwimmen und Baden verderben. Eine Poolheizung bringt dein Poolwasser auf angenehme Temperaturen. Somit kannst du wetterunabhängig im warmen Wasser baden und deine Badesaison nicht nur eher starten, sondern auch verlängern.

Welche ist die beste Poolheizung?

Die beste Poolheizung ist diese, welche die größte Wirkung und den größten Nutzen für Sie besitzt. Gehen Sie daher die genannten Kaufkriterien in Ruhe durch. Wir empfehlen bei relativ kleinen Schwimmbecken einen Solar-Absorber. Damit bekommen Sie ihren Pool auf die gewünschte Temperatur und haben wenig Nebenkosten. Besitzen Sie einen großen Pool, sollten Sie auf eine Wärmepumpe oder eine Elektro-Heizung setzen. Nur so bekommen Sie die Wassertemperatur auf das gewünschte Niveau. Allerdings sind damit auch höhere Nebenkosten verbunden. Eine Gasheizung empfehlen wir nur, wenn diese, wie in den Kaufkriterien beschrieben, mit ihrem Haus integrierbar ist.

Was verbraucht eine Poolheizung?

Der Verbrauch einer Poolheizung lässt sich grundlegend in zwei Abschnitte aufteilen, die Erstaufheizung und der Dauerbetrieb. Zu Beginn der Badesaison lassen Sie frisches Wasser in Ihren Pool. Dieses muss erstmal erwärmt werden. Die Erstaufheizung ist demzufolge mit einem hohen Verbrauch und hohen Kosten verbunden. Liegt die Außentemperatur nicht über der Wassertemperatur Ihres Pools, wird die Wassertemperatur immer um ein bis drei Grad Celsius sinken und muss immer wieder erwärmt werden. Dieser Dauerbetrieb verbraucht gleichmäßig Strom, erzeugt aber keine so starken Kosten wie bei der Erstaufheizung. Eine Wärmepumpe verbraucht in einer Poolsaison bei einer durchschnittlichen Poolgröße ungefähr 2.200 kwh, eine Elektro-Heizung sogar circa 10.000 kwh. Der Verbrauch eines Solar-Absorbers ist kaum erwähnenswert, da nur die Betriebskosten der Pumpe anfallen. Zu den Betriebskosten einer Gas-Heizung können wir keine Angaben treffen, da diese meist im Zusammenhang mit der Energieversorgung eines Hauses steht.

Was kostet eine Poolheizung?

Der Preis für eine Poolheizung variiert stark nach der Art. Solar-Absorber finden Sie bereits kostengünstig ab 80 bis 150 €. Elektro-Heizungen sind auch relativ kostengünstig zu finden. Zwischen 200 und 400 € bekommen Sie bereits gute Modelle. Wärmepumpen sind dagegen sehr kostenintensiv und für den Normalverbraucher nicht geeignet. Die Anschaffungskosten belaufen sich auf 800 € und aufwärts.

Wie funktioniert eine Solar Poolheizung?

Bei Solar-Absorbern wird die Energie der Sonne genutzt. Die Solaranlage wird dabei in den Filterkreislauf Ihres Pools eingebaut. Das Wasser fließt durch spezielle Matten oder Rohrleitungen und wird mit Hilfe der Sonnenenergie erwärmt. Das wird durch eine Pumpe ermöglicht. Ist das Wasser erwärmt, fließt es in den Pool zurück. Die Solar-Absorber können auf freien Rasenflächen oder Dächern montiert werden.

Warum sollte ein Bypass bei einer Poolheizung vorhanden sein?

Ein Bypass ist besonders wichtig. Dieser reguliert die Filter- beziehungsweise Wassermenge, welche durch die Poolheizung fließen soll. Zudem reguliert der Bypass bei zu starken Pumpen den Druck. Im besten Fall sollte der Bypass in der Nähe des Sandfilters montiert werden.

Kann eine Poolheizung im Winter verwendet werden?

Den eigenen Pool ein ganzes Jahr nutzen? Davon träumt jeder. Die Gefahr, dass ein Frostschaden entsteht, ist allerdings sehr groß. Reicht eine Poolheizung aus, um den Pool auch bei Minusgraden bei Schwimmtemperatur zu halten? Zuerst sollten Sie die Kosten im Vergleich zu dem Nutzen abwägen. Je niedriger die Außentemperaturen, desto größer sind Ihre Stromkosten. Besitzen Sie einen Solar-Absorber, sollten Sie in keinem Fall ihren Pool im Winter nutzen. Dieser erzeugt nicht genügend Wärme und die Gefahr für einen Frostschaden ist extrem hoch. Eine Wärmepumpe, eine Elektro-Heizung oder eine Gas-Heizung kann im Winter weiter betrieben werden. Auch bei Minusgraden können diese Ihren Pool auf Schwimmtemperatur halten und Sie vor einem Frostschaden schützen.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (631 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...