In Kooperation mitExpertenTesten.de
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung

Inhalator Test 2020 ‱ Die 8 besten Inhalatoren im Vergleich

Die Inhalationstheraphie ermöglicht eine angenehmere und direkte Behandlung der Atemwege. Verwendet werden Inhalatoren, die auch fĂŒr den Heimgebrauch erhĂ€ltlich sind. Der Produkttest zeigt, welche Unterschiede es in den Modellen gibt und welche fĂŒr den Kauf empfehlenswert sind.

Inhalator Bestenliste  2020

Letzte Aktualisierung am:

Ähnliche Vergleiche anzeigen

Was ist ein Inhalator?

Was ist ein Inhalator Test und VergleichDie Inhalationstherapie hat sich gegenĂŒber anderen Behandlungsformen durchgesetzt und erfordert keine Behandlung mit Injektionen oder Tabletten. Das betrifft nicht nur Atemwegserkrankungen sondern auch Stoffwechselerkrankungen.

Bei der Verwendung eines InhalationsgerĂ€ts dringt der Wirkstoff direkt dorthin, wo er wirken soll, wĂ€hrend SĂ€fte oder Tabletten erst einmal ĂŒber den Magendarmtrakt verarbeitet und in die Blutbahn weitergeleitet werden mĂŒssen. Auch ist die Behandlung durch Inhalation fĂŒr viele Menschen und auch Kinder angenehmer, wĂ€hrend die Belastung auf den Körper geringer ist. Bei der Nutzung von Inhalatoren wird weniger Medikamentenlösung benötigt, da die Wirkung direkt erfolgt.

Inhalatoren arbeiten mit lungengĂ€ngigen Partikeln und sind damit effizienter als das klassische Dampfbad. Die PartikelgrĂ¶ĂŸe ist feiner, das Eindringen in die Lunge besser möglich. Der Inhalator ist im im Vergleich daher ein Applikator, der durch eine bestimmte Technologie Aerosole oder Dampf erzeugt.

Es gibt Ultraschall-, Dosier-, Druckgas- und Pulverinhalatoren. Sie ermöglichen eine Behandlung von Atemwegserkrankungen, wobei der Anwender den Wirkstoff einatmet und direkt mit der Lunge aufnimmt.

TischgerĂ€te arbeiten mit einem Kompressor und werden mit einem Schlauch, mit einer Gesichtsmaske oder mit einem MundstĂŒck angeschlossen. ZerstĂ€ubt wird auf elektrischem Weg eine feine PartikelsprĂŒhwolke, die ĂŒber das MundstĂŒck, die Maske oder ĂŒber einen Nasenadapter aufgenommen wird.

Das TischgerĂ€t wird mit der InhalationsflĂŒssigkeit, mit Aerosolen oder pulverförmigen Arzneimitteln gefĂŒllt. Durch den Strombetrieb und sehr feinen Austritt des Mittels ist eine schnelle Wirkung möglich. Dazu ist die Anwendung im Test oder auch im Vergleich entspannend.

Mobile Vernebler und Inhalatoren arbeiten mit Batterie, haben einen MedikamentenbehĂ€lter und den darauf sitzenden ZerstĂ€uber- oder Verneblerkopf mit aufsetzbarem MundstĂŒck.

Das Zubehör bilden zusĂ€tzliche Nasenadapter, eine Erwachsenen- und Kindergesichtsmaske. Viele Inhalatoren arbeiten sowohl mit Batterien als auch mit einem Netzteil, die Technologie kann durch Ultraschall und Schallmembran oder durch Druckluft den SprĂŒhvorgang bewirken.

Diagramm zum Preis-Leistungs-VerhÀltnis der Inhalatoren

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das tÀglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Wie wird der Inhalator angewendet?

Die Funktionsweise der Inhalatoren unterscheidet sich in Hinblick auf die Betriebsart und Technologie. Die Anwendung dagegen ist bei den meisten Inhalatoren und TischgerÀten gleich.

Über ein MundstĂŒck oder eine Gesichtsmaske wird die Inhalationslösung eingeatmet. Das ist im Sitzen, im Stehen oder Liegen möglich. FĂŒr eine VerlĂ€ngerung des MundstĂŒcks und praktische Anwendung kann der Inhalator einen zusĂ€tzlichen Schlauch aufweisen.

Welche Arten an Inhalatoren gibt es im Handel?

Unterschiede zeigen sich bei Inhalatoren in der Betriebsart und Technologie. Die verschiedenen Modelle arbeiten im Vergleich oder Test mit Ultraschall und Schwingmembran, mit Druckluft oder mit einem Kompressor.

Letztere Technologie ist bei TischgerĂ€ten hĂ€ufig der Fall. Ultraschallinhalatoren arbeiten mit einer Mikro- oder Schwingmembran und sind mobil einsetzbar. Nebenartige Tropfen ermöglichen hier die bessere Absorption der Inhalationslösung und verringern die Verschwendung beim Ausstoß.

FĂŒr die effiziente Wirkung der Inhalationstherapie im Test oder im Vergleich zĂ€hlen der Wirkstoff des verwendeten Medikaments als Lösung, die PartikelgrĂ¶ĂŸe und die Vernebelungsrate. Daher ist die Verwendung des geeigneten Modells fĂŒr den Krankheits- und Beschwerdeverlauf entscheidend.

UltraschallzerstÀuber

Welche Arten von Inhalator gibt es in einem Test?Die moderne Form mobiler Inhalatoren ist der UltraschallzerstĂ€uber. Mittels dieser Technologie wird die elektrische Schwingung ĂŒber eine Membran in eine mechanische Schwingung umgewandelt und auf die FlĂŒssigkeit im BehĂ€lter ĂŒbertragen. Ausgegeben wird ein sehr feiner SprĂŒhnebel, der im Vergleich bei vielen Modellen auch beeinflusst werden kann.

Die PartikelgrĂ¶ĂŸe und Tröpfchenbildung ist sehr klein, so dass die Wirkung schnell einsetzt und Nase, Mund und Rachenraum befeuchtet werden. Je höher die Frequenz beim Inhalator ausfĂ€llt, desto feiner ist die Tropfenbildung.

DĂŒsenvernebler

Vernebler trennen dabei die FlĂŒssigkeitstropfen von den flĂŒssigen Arzneipartikeln, woraus ein Aerosol entsteht, das ĂŒber ein MundstĂŒck oder ĂŒber eine Gesichtsmaske eingeatmet werden kann.

Bei diesen Modellen sorgt Druck und ein starker Luftstrom fĂŒr die Tröpfchenbildung. Diese können dabei auch verschiedene GrĂ¶ĂŸen aufweisen und die Wirkung beschleunigen oder intensivieren.

Druckgas- oder Dosier-Inhalator

Welche Arten von Inhalatoren gibt es im Test und VergleichDiese Modelle sind bereits lange in Gebrauch und Applikatoren, die eine flĂŒssige Medikamentenlösung oder Emulsion durch Druck als Aerosol freisetzen, das dann ĂŒber ein MundstĂŒck eingeatmet werden kann.

Die Patrone mit der Lösung wird in die Dosierkammer eingesetzt und ĂŒber ein Ventil ausgegeben. Die PartikelgrĂ¶ĂŸe liegt zwischen 1 bis 5 ”m und gestattet das tiefe Eindringen in die Lunge. Diese kann ĂŒber die OberflĂ€chenspannung der Inhalationslösung und ĂŒber die VentilgrĂ¶ĂŸe beeinflusst werden.

Druckluftinhaltor als TischgerÀt

TischgerĂ€te sind etwas klobiger und grĂ¶ĂŸer, in der Anwendung etwas vielseitiger. Die InhalationsflĂŒssigkeit kann ĂŒber einen Schlauch mit MundstĂŒck oder Gesichtsmaske aufgenommen werden.

Die GerÀte arbeiten dabei mit Druckluft, die durch einen Kompressor erzeugt wird. Genauso ist im Test bei diesen Modellen das Einatmen von Salzlösungen oder Dampf möglich.

Die durch den Kompressor im Vergleich erzeugte Luft wird in die DĂŒse des Verneblers geblasen und mischt sich mit der Luft. Eine Kondensationsbildung kann nicht immer vermieden werden.

Anwendungsbereiche und Vorteile eines Inhalators

ErkÀltungen, grippale Infekte und leichtere Atembeschwerden

Husten, Lungendruck, verstopfte, verschleimte oder laufende Nasen können wirksam mit einem Inhalator wÀhrend der Anfangs- und Zwischenphase einer ErkÀltung behandelt werden. Auch leichtere Atembeschwerden nach dem Einatmen von Staub und verunreinigter Luft können durch Inhalation reduziert werden.

Allergien

Die verschiedenen Anwendungsbereiche aus einem Inhalator Test und VergleichManche Allergien haben eine ungĂŒnstige Auswirkung auf die Atmung. In Inhalator dient hier zur Befreiung der Atemwege und kann auch ganz speziell fĂŒr bestimmte Allergien eingesetzt werden.

Das Inhalieren reinigt die Atemwege und Nasennebenhöhlen. Besonders effizient sind Inhalator bei einer Pollen- und Hausstauballergie. Das Inhalieren in kÀlteren Jahreszeiten bewÀhrt sich, wenn die RÀume stark beheizt sind und die trockene Luft die Atmung beeintrÀchtigt.

Asthma

Bei Asthma wird immer mit der Inhalationstherapie gearbeitet, wobei ein Inhalator im Test Vergleich sehr schnell zum Einsatz kommen und einen Asthmaanfall verhindern kann.

An Asthma leiden hÀufig auch Kinder. Es bewirkt eine anfallartig aufkommende Verengung der Atemwege, so dass der Betroffene keine Luft mehr bekommt. Durch Inhalation werden die Atemwege wieder gedehnt und befreit.

Bronchitis

Bei Bronchitis verkrampft die Muskulatur und kann durch Inhalation wieder gelöst werden.

Der Inhalator lindert solche Beschwerden sehr schnell, wirkt ebenfalls bei EntzĂŒndungen der Atemwege. Schon das Inhalieren einfacher Salzlösungen kann positive Auswirkungen haben und den Schleimauswurf beschleunigen.

Stoffwechselerkrankungen und andere Beschwerden

Vorteile eines Inhalators im Test und VergleichBei Stoffwechselerkrankungen bringt die Inhalation und Nutzung von Inhalatoren vor allen Dingen eine sehr schnelle und direkte Wirkung mit, die angenehmer als Injektionen oder die Einnahme von Tabletten ist.

Erkrankungen wie Mukoviszidose bewirken, dass sich in der Lunge sehr zĂ€hflĂŒssige Sekrete ablagern, die durch Inhalation verflĂŒssigt und ausgeschieden werden können.

Weiterhin kann durch einen Inhalator auch Hypertonie behandelt werden. Dabei steigt der Blutdruck und GefĂ€ĂŸwiderstand innerhalb des Lungenblutkreislaufs, wĂ€hrend die Inhalation den erleichternden Gegeneffekt bewirkt.

Nach diesen Test Kriterien werden Inhalatoren in einem Vergleich getestet

Mittels eines Tests oder Vergleichs können verschiedene MarkengerĂ€te genau unter die Lupe genommen und gleichzeitig in ihren Eigenschaften und Attributen den Konkurrenzprodukten gegenĂŒbergestellt werden.

Daraus lÀsst sich eine Liste der besten Modelle aufstellen, die einen Preissieger und einen Vergleichssieger enthÀlt, dazu auch andere empfehlenswerte Modelle.

Design und Verarbeitung

ÜberprĂŒft werden im Test die Verarbeitung der Modelle, das Design und die Haltbarkeit. Das Design sollte im Vergleich benutzerfreundlich, bei mobilen Inhalatoren auch ergonomisch und praktisch sein. GrĂ¶ĂŸe, Gewicht, Farbe und AnschlĂŒsse werden im Test oder Vergleich ebenfalls berĂŒcksichtigt.

Vernebelungsrate und Funktionsweise

Kriterien aus einem Inhalator Test und VergleichBewertet werden die Funktionsweise und die Art der ZerstÀubung in Hinsicht auf die QuantitÀt und Ausgabe, auf die damit verbundene Leistung der GerÀte und Einstellungsmöglichkeiten.

Im Vergleich werden Ultraschall- und DĂŒsenvernebler, Pulver- und Soft-Mist-Inhalatoren einander gegenĂŒbergestellt und fĂŒr den Test und die jeweilige Anwendung ĂŒberprĂŒft.

Handhabung und Bedienkomfort

UnabhĂ€ngig von der Betriebsart sollten Inhalatoren im Test oder im Vergleich intuitiv und leicht bedient werden können, eine benutzerfreundliche OberflĂ€che mit sinnvollen AnschlĂŒssen und Zusatzfunktionen bieten.

Die Verwendung von MundstĂŒcken und Gesichtsmasken wird im Vergleich in der Dichtigkeit und im Test in der Wirkungsdauer ĂŒberprĂŒft.

ZerstÀubungsleistung und Wirkung

Je besser ein Inhalator arbeitet, desto weniger hĂ€ufig mĂŒssen das MundstĂŒck oder die Maske verwendet werden.
Der Test untersucht im Vergleich die Herstellerangaben und die tatsĂ€chliche Leistung der Inhalatoren. Entscheidend fĂŒr die Bewertung ist im Vergleich natĂŒrlich auch die eintretende Wirkung.

Zubehör und Ausstattung

Viele Inhalatoren bieten eine umfangreiche Ausstattung mit den wichtigen Zubehörteilen wie SchlĂ€uche, Verbindungen, MundstĂŒcke, Nasenadapter und Gesichtsmasken.

Getestet wird im Vergleich, ob die Ausstattung im Vergleich zu anderen Produkten praktisch ist und ob der Inhalator fĂŒr Erwachsene und Kinder geeignet ist.

Was sollte beim Kauf eines Inhalators beachtet werden?

Ein Inhalator kann zuverlÀssig bei Atembeschwerden und Atemwegerkrankungen eingesetzt werden. Beim Kauf ist ein gewissenhafter Blick auf die GerÀte erforderlich, denn nicht alle Herstellermodelle sind kontrolliert und zertifiziert.

Besondere Anforderungen benötigten dazu bestimmte Produktmerkmale und Attribute. Geachtet werden kann auf folgende Kaufkriterien:

Design, Gewicht und GrĂ¶ĂŸe

Design, Gewicht und GrĂ¶ĂŸe von Inhalator im Test und VergleichDer Inhalator kann im Test als grĂ¶ĂŸeres TischgerĂ€t oder als handliches mobiles Modell mit aufsetzbaren MundstĂŒcken und Nasenadaptern erworben werden. Es empfiehlt sich die Auswahl auf die Verwendung abzustimmen.

Wird ein handlicher und kompakter Inhalator ausgewĂ€hlt, sollte dieser ergonomisch geformt und nicht allzu schwer sen. TischgerĂ€te können ruhig etwas grĂ¶ĂŸer ausfallen, sollten im Vergleich dann aber eine gute Ausstattung mitbringen.

Betriebsart, Leistung und SprĂŒhverhalten

Die meisten Inhalatoren arbeiten mit Batterie oder Netzteil. FĂŒr mobile Modelle ist der Batteriebetrieb sinnvoller. Auch bei der Leistung kann vor dem Kauf ein genauer Blick auf die Herstellerangaben geworfen werden. Bei der elektrischen Vernebelung ist eine hohe Frequentierung und voluminöse Effizient sinnvoll.

Das umfasst die QuantitĂ€t der FlĂŒssigkeitsabgabe, die pro Minute in Milliliter zerstĂ€ubt wird. Je besser die Leistung der Inhalatoren im Vergleich ist, desto stĂ€rker ist die Wirkung und desto weniger muss der Inhalator verwendet werden, um gezielt die Atemwege im Test zu erreichen.

Eignung und Aerosolspektrum

FĂŒr den Kauf wichtig ist die Eignung des Inhalators, ob das GerĂ€t fĂŒr spezielle Erkrankungen gedacht ist oder auch bei leichteren Beschwerden verwendet werden kann. Ebenso sollte berĂŒcksichtigt werden, fĂŒr welche Altersklassen der Inhalator zugelassen ist.

Sehr gut ist im Vergleich ein breiteres Aerosolspektrum, das in verschiedenen NebelstĂ€rken eingestellt werden kann. Auch spielt fĂŒr den Kauf eines Inhalators die PartikelgrĂ¶ĂŸe eine Rolle, die ausgegeben wird. Je feiner die Partikel im Test oder Vergleich sind, desto stĂ€rker ist die Wirkung.

Ausstattungsteile

Ausstattungsteile von Inhalatoren im Test und VergleichInhalatoren können im Test teilweise sehr vielseitig benutzt werden, die Atmung durch Nase oder Mund gestatten und im Vergleich daher einen ausreichen langen Schlauch, ein MundstĂŒck, eine Gesichtsmaske oder einen Nasenadapter bieten.

Das erleichtert die Anwendung. Viele Inhalatoren arbeiten mit einem Filtersystem, wobei der Filter dann ausgetauscht werden kann.

Verneblungstechnik und FĂŒllvolumen

FĂŒr die Anwendung im Test entscheidend ist die Verneblungstechnik, mit der ein Inhalator arbeitet. Möglich ist diese im Vergleich mit Metallmembranen, Kompressor, Schwingmembranen oder Ultraschall.

Dazu gibt es Inhalatoren als Dampf- und Pulverinhalatoren. FĂŒr eine leistungsstarke Verneblung kann auch das FĂŒllvolumen der Inhalatoren berĂŒcksichtigt werden. Dieses gibt an, wieviel der Inhalationslösung in einer gewissen Zeit zerstĂ€ubt werden kann.

Infos zu den fĂŒhrenden Herstellern von Inhalatoren

  • Beurer
  • Medisana
  • Pari Boy
„Beurer“ ist ein sehr altes Unternehmen mit Sitz in Ulm. Es wurde 1919 gegrĂŒndet und produzierte zunĂ€chst Heizkissen. Mittlerweile ist das Sortiment stark gewachsen und enthĂ€lt auch eine Reihe hochwertiger Artikel zur GesundheitsprĂ€vention. Die Inhalatoren von „Breuer“ ĂŒberzeugen durch eine hohe Wirkung und Leistung, sind benutzerfreundlich und hĂ€ufig sehr flexibel einsetzbar.
Medizinische Artikel und GerĂ€te gibt es gibt von „Medisana“ in großer Auswahl, einem Unternehmen, das 1981 gegrĂŒndet wurde. Neben Blutdruck- und BlutzuckermessgerĂ€ten gibt es eine gute Auswahl an Inhalatoren und InhalationsgerĂ€ten fĂŒr eine schnelle und wirksame Anwendung. Angeboten werden TischgerĂ€te mit Kompressor und Ultraschall-Inhalatoren in einer Preisklasse zwischen 50 und 200 Euro.
Beliebt sind die Inhalatoren der Marke „Pari Boy“. Das Unternehmen besteht seit ĂŒber 100 Jahren und bietet eine Auswahl an hochwertigen InhalationsgerĂ€ten und das passende Zubehör. Eines der ersten GerĂ€te wurde Ende der 60er Jahre entwickelt und war durch die flexible und praktische Nutzung ein wahrer Verkaufserfolg. In den 80er Jahren folgten dann erste Feintröpfchen-ZerstĂ€uber.

Wo kaufe ich meinen Inhalator am besten? Im Internet oder Fachhandel?

Die Inhalationstherapie sollte immer mit einem Arzt abgesprochen werden, bevor der Kauf eines geeigneten GerÀts erfolgt. Inhalatoren sind in Apotheken und im Fachhandel erhÀltlich, können aber auch bequem im Internet bestellt werden.

Kundenrezensionen und hÀufige Kriterien:

UltraschallzerstÀuber sind bei Kunden besonders beliebt, da sie sich durch eine sehr leichte Anwendung und gute Leistung auszeichnen. Viele nutzen Inhalatoren bei Atemwegbeschwerden oder ErkÀltungen. Die Modelle werden von Herstellern auch gerne als praktisches Set angeboten.

Vorteile im Überblick

  • eine schnelle Wirkung
  • eine feine ZerstĂ€ubung
  • viele Ausstattungs- und Zubehörteile
  • eine Aufbewahrungsbox
  • ein handliches und kompaktes Design
  • kinderleichte Bedienung
  • guter Austritt der Inhalationslösung ohne Verschwendung
  • Einstellungsmöglichkeiten der ZerstĂ€uberfeinheit
  • leiser Betrieb

Nachteile im Überblick

  • starker Batterieverbrauch bei der Vernebelung
  • schwierige EinfĂŒllung der Inhalationslösung
  • Bildung von Kondenswasser am Schlauch oder an der Gesichtsmaske
  • ungĂŒnstige PartikelgrĂ¶ĂŸe
  • Kondensat im MundstĂŒck fĂŒhrt zur Abschaltung des Inhalators
  • Kurzschluss durch FlĂŒssigkeitsaustritt
  • billig verarbeitete Bauteile
  • hĂ€ufige Störungen oder Ausfall wĂ€hrend der Anwendung
  • hohe DefektanfĂ€lligkeit

Wissenswertes und Ratgeber

Die Geschichte des Inhalators

Die gute Wirksamkeit einer Inhalation erkannte der Mensch bereits in der Antike. FĂŒr Beschwerden der Atemwege verschrieb der bekannte griechische Arzt Hippokrates KrĂ€uterlösungen, die in heißem Wasser aufgelöst wurden und eigeatmet werden sollten. Auch in Ägypten diente Bilsenkraut fĂŒr die Inhalation. Das Einatmen Ă€therischer Öle oder KrĂ€uter ermöglichte daneben nicht nur Heilung, sondern auch Entspannung.

Eng in Verbindung mit der Geschichte der Inhalation steht der Opiumgenuss. DafĂŒr wurde bereits im 18. Jahrhundert ein ZinngefĂ€ĂŸ entwickelt, um die Inhalation des Mittels zu erleichtern. SpĂ€ter folgten Inhalatoren, die Wasserdampf erzeugten.

Ein wichtiges Modell stammte aus der Hand von Francis Ramadge, der dieses fĂŒr die Tuberkulosebehandlung entwickelte. Es folgten Trockeninhalatoren und SprĂŒhgerĂ€te. Eine grĂ¶ĂŸere Produktion startete 1900, wobei auch die Inhalationslösungen verbessert wurden.

Der erste handbetriebene Pulverinhalator wurde 1955 erfunden und mit einem Treibmittel betrieben, danach weiterentwickelt. Er gestattete einen kraftvollen SpĂŒhstoß mit der genau dosierten Medikamentenmenge. Ein elektrischer Vernebler mit Aerosol-Ausstoß folgte 1960.

Infos und Fakten rund um das „Inhalator“

Tipps und Tricks – Inhalator und Erkrankung

Infos aus einem Inhalator Test und VergleichInhalatoren können nicht bei allen Beschwerden zum Einsatz kommen. Meistens sind die GerĂ€te auf ganz bestimmte Symptome und Erkrankungen abgestimmt. FĂŒr eine einfache ErkĂ€ltung oder einen bronchialen Effekt sind andere Modelle sinnvoll als fĂŒr Asthma oder Lungenbeschwerden.

Inhalatoren arbeiten mit MundstĂŒck, Nasenadapter oder mit einer Gesichtsmaske, können als mobile und handliche GerĂ€te oder als TischgerĂ€te erworben werden. Meistens kĂ€mpfen Betroffene mit Atemwegserkrankungen durch verunreinigte Luft oder mit chronischen Beschwerden wie Bronchitis, Mukoviszidose oder Asthma.

Stiftung Warentest Inhalator Test – die Ergebnisse

Fakten aus einem Inhalator Test und VergleichStiftung Warentest hat verschiedene Inhalatoren getestet, wobei sich im Test und in einem direkten Vergleich zeigte, dass alle Modelle einen wirksam lungengĂ€ngigen Partikelstrom erzeugen, jedoch teilweise einen sehr verschwenderischen Ausstoß bewirken. Die Aerosoltherapie ist mit verschiedenen Inhalatoren möglich.

Getestet wurden 10 Modelle als Vernebler, Soft-Mist- und Pulverinhaltoren und Dosieraerosole, die fĂŒr eine Therapie und direkte Behandlung gedacht sind und hĂ€ufig bei Erkrankungen der Lunge und der Atemwege zum Einsatz kommen.

Testsieger wurden guten und befriedigenden Bewertungen die Inhalatoren „MicroDrop Pro“, „Pari Boy SX“ und Pari Turbo Boy S“. Preislich lagen diese zwischen 170 und 200 Euro.

Wichtig fĂŒr den Test waren Voraussetzungen wie eine gute Handhabung und Funktion, die Ausstattung und technischen Merkmale der Inhalatoren und die dazugehörige Kennzeichnung und Gebrauchsinformation. Letztere konnten nur befriedigende Ergebnisse liefern. Auch bei der Handhabung viel die Bewertung eher ungĂŒnstig aus.

Fragen und Antworten zum Thema “Inhalator“:

Wie Ă€ußert sich eine hohe Vernebelungsleistung?

Je besser im Test die Leistung ist, desto kĂŒrzer ist die Inhalationszeit im Vergleich. Entscheidend ist die Vernebelungsrate. Hochwertige Modelle bieten im Test eine Vernebelungsleistung von 0,25 Milliliter pro Minute.

Wie erfolgt die richtige Inhalation?

Nach Absprache mit einem Arzt kann die Inhalationstherapie im Vergleich sehr erfolgreich und angenehm durchgefĂŒhrt werden. Die Auswahl und Dosierung bestimmt der Arzt, der Anwender benutzt einen Inhalator und muss auch auf die korrekte Atemtechnik im Test oder Vergleich achten. Nur so dringen die Partikel tief in die Lunge ein und können dort wirken, wo sie es sollen.
Eingeatmet wird langsam und tief. Danach wird der Atem kurz angehalten und zĂŒgig wieder ausgestoßen. Bei Druckgas-Applikatoren wird wĂ€hrend des Ausstoßes des Mittels beim Knopfdruck geatmet.

Kann ein Inhalator im Test von mehreren Personen verwendet werden?

Empfehlenswert ist im Vergleich natĂŒrlich die Nutzung von einer Person, damit die hygienischen Voraussetzungen erfĂŒllt sind. Viele GerĂ€te bieten jedoch den Wechsel es MundstĂŒcks und der Gesichtsmaske, haben auch fĂŒr Erwachsene und Kinder verschiedene MaskengrĂ¶ĂŸen.

Daher spricht nichts gegen eine Anwendung des Inhalators von mehreren Menschen. Vor der Anwendung sollte der Inhalator ausreichend desinfiziert werden.

Sind Inhalatoren fĂŒr Kinder geeignet?

Fragen zum Inhalator im Test und VergleichGerade die positive und schnelle Wirkung im Test und die einfache Anwendung eignen sich fĂŒr Kinder besonders gut.

Geachtet werden kann bei den InhalationsgerĂ€ten im Vergleich immer auf die Herstellerangaben und auf die Altersfreigabe der Inhalatoren. Viele Modelle bieten spezielle Kindermasken, die leichter als ein MundstĂŒck verwendet werden können.

Welche InhalationsflĂŒssigkeiten und Arzneimittel werden bei Inhalatoren verwendet?

Die Medikation wird in der Dosierung und Auswahl des Medikaments fĂŒr eine entsprechende Inhalationstherapie vom Arzt bestimmt. Gerne verwendet werden im Test oder im Vergleich auch Salzlösungen oder Ă€therische Öle bei der Dampfinhalation.

Welche PartikelgrĂ¶ĂŸe ist fĂŒr eine effiziente Anwendung sinnvoll?

Antworten aus einem Inhalator Test und VergleichDie TeilchengrĂ¶ĂŸe bei der Vernebelung und bei der Tröpfchenumwandlung im Test bestimmt die hohe Wirksamkeit und das Eindringen in die Atemwege.

Es gibt Modelle im Vergleich, die lediglich den Mundraum befeuchten sollen, die meisten erlauben jedoch die Wirkung direkt im Bereich der oberen Atemwege. DafĂŒr muss im Test oder Vergleich die PartikelgrĂ¶ĂŸe angepasst und grĂ¶ĂŸer als 0,5 ”m sein. Eine kleinere TeilchengrĂ¶ĂŸe wird bei der Anwendung sofort wieder ausgeatmet.

Welches Zubehörteil ist besser – das MundstĂŒck oder die Gesichtsmaske?

Das MundstĂŒck ermöglicht im Test oder in einem ausfĂŒhrlichen Vergleich das schnelle Aufnehmen der Inhalationslösung, wĂ€hrend eine lĂ€ngere Inhalation mit der Gesichtsmaske angenehmer ist, da zum einen die HĂ€nde frei sind und zum anderen auch die Atmung intensiver möglich ist.

Das MundstĂŒck wiederum bietet den Vorteil im Test oder Vergleich, dass sich weniger Kondenswasser ansammelt und die Inhalation ungĂŒnstig beeinflusst. AbhĂ€ngig ist die Bildung des Kondenswassers jedoch immer von er QualitĂ€t des GerĂ€ts.

Was genau ist die Vernebelungsrate bei einem Inhalator?

Vernebelungsrate bei einem Inhalator im Test und VergleichDie Vernebelungsrate spielt eine Rolle fĂŒr die schnellere und direkte Wirkung. Sie wird als Leistung vom Hersteller angegeben und Ă€ußert sich in der ArzneizerstĂ€ubung pro Minute.

Einfluss auf die Vernebelungsrate haben jedoch im Vergleich oder Test auch die FĂŒllmenge und die Art, wie der Inhalator gehalten und benutzt wird.

Welche Inhalatoren arbeiten besonders leise?

FĂŒr den leisen Betrieb empfehlen sich im Test Ultraschall- und Schwingmembranmodelle. TischgerĂ€te dagegen arbeiten mit Druckluft und einem Kompressor, der wĂ€hrend der Verwendung auch etwas lauter werden kann.

Wie unterscheiden sich im Test Pulver- und Dosieraerosol-Inhalatoren?

Pulverinhalatoren unterscheiden sich im Aufbau und werden nicht mit einer Lösung oder FlĂŒssigkeit gefĂŒllt, sondern mit dosierten Pulvermischungen, z. B. in Form von einer Kapsel.

Das Medikament wird im Test nicht aktiv zerstĂ€ubt, sondern erst durch das Einatmen des Anwenders verteilt und aufgenommen. UngĂŒnstig sind Pulverinhalatoren fĂŒr Patienten, die nicht kraftvoll einatmen können.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (457 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...