Rückenleiden sind zur Volkskrankheit geworden

Liebscher-Bracht-Methode: Einfache Übungen gegen Rückenschmerzen

Fast alle Menschen kennen Rückenschmerzen. Die Schmerzexperten Dr. Petra Bracht und Robert Liebsch-Bracht erklären, was hilft.
Fast alle Menschen kennen Rückenschmerzen. Die Schmerzexperten Dr. Petra Bracht und Robert Liebsch-Bracht erklären, was hilft.
© dpa, Arno Burgi, abu fpt dbo mjh fux ade lre vfd

28. Januar 2022 - 11:42 Uhr

Zu viel Sitzen, Zeit am Handy oder schweres und andauerndes Heben: Rückenschmerzen sind zur Volkskrankheit geworden. Wer die Auslöser nicht langfristig bekämpfen kann, kann sich durch die Tipps von Dr. Petra Bracht und ihrem Mann Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht zumindest vorübergehend Abhilfe schaffen.

Lese-Tipp: Katja Burkard hatte chronische Schulter- und Knieschmerzen - 5 Übungen von Physio-Profi Roland Liebscher-Bracht

1. Welche Übung hilft gegen Rückenschmerzen von zu häufigem Sitzen?

Das kennen viele: Nach langem Sitzen und Zeit am Laptop oder Handy schmerzen Rücken und Nacken. Bestsellerautor Roland Liebscher-Bracht erklärt im Video, welche einfache Übung auch dauerhaft gegen diese Schmerzen hilft.

2. Was mache ich gegen Knieschmerzen, die aus dem Rücken kommen?

Das Knie schmerzt, aber der Ursprung liegt im Rücken? Welche Übung gegen diese Kettenreaktion hilft, zeigt Robert Liebscher-Bracht im Video.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

3. Welche Übung hilft gegen Rückenschmerzen durch häufiges Heben?

Robert Liebscher-Bracht erklärt, warum der Rücken bei häufigem Heben schmerzt und welche Übung dagegen im Alltag helfen.

4. Was hilft gegen morgendliche Rückenschmerzen?

Wer schon mit Rückenschmerzen aufwacht, kann den Fehler in der nächtlichen Schlafposition suchen. "Seitenlage ist das Sitzen der Nacht", erklärt Robert Liebscher-Bracht. Für Menschen mit Rückenschmerzen eigne sich daher die Rückenlage besser, so der Schmerzexperte, denn da sei der Rücken durch die gestreckten Beine gerade. Dabei helfe eine möglichst harte Matratze und ein flaches oder noch besser gar kein Kissen. Am Anfang seien Muskelkater ganz normal, da sich der Körper erst an die neue Schlafposition gewöhnen müsse.

Auch auf Dauer helfen die oben beschriebenen Übungen. Wer diese regelmäßig in seinen Alltag einbaut, kann Rückenschmerzen effektiv vorbeugen. (lra)