RTL News>Wirtschaft>

Günstig Tanken: Berlin, Bayern oder NRW? Hier sind die Preise für Super und Diesel am niedrigsten

Fast 10 Cent Unterschied bei Diesel und E10

Die große Spritpreis-Übersicht nach Bundesländern

deutsche Tankstelle, Zapfsäule für Benzin und Diesel zum befüllen von Kraftstoff in ein Fahrzeug
Bei den Spritpreisen gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den Bundesländern.
Michael Bihlmayer, picture alliance

Die Spritpreise in Deutschland unterscheiden sich derzeit ungewöhnlich stark, vor allem innerhalb der Bundesländer. Zwischen den teuersten und den günstigsten Ländern liegen sowohl bei Diesel als auch bei Superbenzin der Sorte E10 fast 10 Cent, teilte der ADAC mit. In der großen Spritpreis-Übersicht zeigen wir, in welchen Bundesländern man im Mai günstiger tanken kann.

Bayern günstig bei E10, Saarland bei Diesel

Super E10 ist laut der ADAC-Erhebung in Bayern mit 2,046 Euro pro Liter am günstigsten, gefolgt vom Saarland mit 2,057 Euro und Baden-Württemberg mit 2,070 Euro. In Sachsen-Anhalt am anderen Ende der Skala wurden dagegen 2,140 Euro fällig, in Brandenburg 2,137 Euro und in Bremen 2,130 Euro. Zwischen Sachsen-Anhalt und Bayern liegen somit 9,4 Cent.

Bei Diesel ist das Saarland am günstigsten: Mit 1,996 Euro liegt es als einziges Bundesland unter der Marke von zwei Euro. Dahinter folgten Rheinland-Pfalz mit 2,004 Euro und Bayern mit 2,010 Euro pro Liter. Am anderen Ende der Skala liegen Schleswig-Holstein mit 2,091 Euro, Bremen mit 2,072 Euro und Mecklenburg-Vorpommern mit 2,057 Euro je Liter. Der Preisunterschied zwischen dem günstigsten Bundesland Saarland und Schleswig-Holstein als teuerstem Land beträgt laut ADAC 9,5 Cent. Bei einer 50-Liter-Tankfüllung zahlen somit die Autofahrer in Schleswig-Holstein fast fünf Euro mehr als im Saarland.

BundeslandAktueller PreisVormonat Preis in €
Bayern2,046 €1,942 €
Saarland2,057 €1,912 €
Baden-Württemberg2,070 €1,955 €
Rheinland-Pfalz2,080 €1,933 €
Hamburg2,092 €1,921 €
Nordrhein-Westfalen2,092 €1,966 €
Hessen2,099 €1,955 €
Sachsen2,105 €1,952 €
Berlin2,108 €1,944 €
Mecklenburg-Vorpommern2,110 €1,948 €
Thüringen2,110 €1,931 €
Niedersachsen2,116 €1,945 €
Schleswig-Holstein2,122 €1,947 €
Bremen2,130 €1,920 €
Brandenburg2,137 €1,958 €
Sachsen-Anhalt2,140 €1,952 €
Bundesland nach DieselAktueller PreisVormonat Preis
Saarland1,996 €1,944 €
Rheinland-Pfalz2,004 €1,946 €
Bayern2,010 €1,976 €
Nordrhein-Westfalen2,026 €1,981 €
Hessen2,030 €1,969 €
Sachsen2,031 €1,967 €
Baden-Württemberg2,035 €1,984 €
Berlin2,038 €1,981 €
Hamburg2,050 €1,937 €
Brandenburg2,050 €1,983 €
Thüringen2,051 €1,988 €
Sachsen-Anhalt2,051 €1,976 €
Niedersachsen2,056 €1,954 €
Mecklenburg-Vorpommern2,057 €1,996 €
Bremen2,072 €1,925 €
Schleswig-Holstein2,091 €1,982 €

Quelle: ADAC

Der ADAC hat für die Untersuchung am 17. Mai die Preisdaten von mehr als 14.000 bei der Markttransparenzstelle erfassten Tankstellen ausgewertet und den Bundesländern zugeordnet. Die ermittelten Preise stellen eine Momentaufnahme dar.

Preisbewusste Autofahrer sollten nach Empfehlung des ADAC alle Möglichkeiten, günstiger zu tanken, konsequent nutzen. Dies stärke auch den Wettbewerb auf dem Kraftstoffmarkt - zum Vorteil der Verbraucher. Schnell und zuverlässig lassen sich die Preise mit einer Tank-App vergleichen. (adac/aze)

Mehr News-Videos aus den Bereichen Wirtschaft, Finanzen und Mobilität

Playlist: 30 Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

"Retouren-Wahnsinn - Die dunkle Seite des Onlinehandels“ auf RTL+

Zu groß, zu klein, gefällt nicht - jede sechste Online-Bestellung wird zurückgeschickt, bei Kleidung sogar jede zweite. Für den Kunden einfach, für den Handel eine logistische Herausforderung. Denn die Pakete müssen nicht nur abgeholt werden, die Ware muss auch noch geprüft werden. RTL+ zeigt in der Doku "Retouren-Wahnsinn - Die dunkle Seite des Onlinehandels" alles – von der Rücksendung bis zur Verwertung der Ware .