In Zusammenarbeit mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
TÜV NORD CERT TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001

Kajak Test 2021 • Die 7 besten Kajaks im Vergleich

Kajaks sind heutzutage ein Symbol für den Sport- und Freizeitspaß auf dem Wasser. Das Kajaken gibt Ihnen die Möglichkeit sich sportlich zu betätigen und gleichzeitig die Natur vom Wasser aus zu erkunden. Hier können Sie verschiedene Varianten von Kajaks kennenlernen. Wir haben uns Test und Vergleich näher angesehen. Erfahren Sie mehr zu den Ergebnissen unserer Recherchen.

Jan Schmid
Jan Schmid

Als angehender Sportwissenschaftler und ehemaliger Leichtathlet liegt meine Expertise in den Bereichen Sport, Fitness und Ernährung. Für ExpertenTesten.de teste ich seit 3 Jahren regelmäßig Produkte und teile meine Expertise mit Millionen Lesern. In meiner Freizeit liebe ich die Geschwindigkeit, sei es auf dem Rad, dem Surfbrett oder den Skiern.

Mehr zu Jan

Kajak Bestenliste 2021

Letzte Aktualisierung am:

Filter aktivieren >

Was ist ein Kajak und wie wird es verwendet?

Ein Kajak ist ein bestimmter Typ von Paddelboot. Dabei sind Kajaks von Kanadiern zu unterscheiden. Beide gehören zu der Gruppe der Kanus. Ein Kanadier wird mittels Stechpaddel angetrieben. Sie können darin entweder aufrecht sitzen oder auf den Knien fahren. Im Gegensatz dazu wird ein Kajak mittels Doppelpaddel angetrieben. Gefahren wird im Sitzen und die Beine zeigen dabei in Fahrtrichtung.

Ursprünglich wurden Kajaks dank ihrer Schnelligkeit und Wendigkeit von den Inuit für die Jagd eingesetzt. Heutzutage werden sie sowohl im professionellen Sport als auch in der Freizeit verwendet.

Welche Arten von Kajaks gibt es?

Es gibt unterschiedliche Bauformen und Konstruktionsweisen von Kajaks. Diese richten sich nach verschiedensten Bedürfnissen der Fahrer. Kajaks unterscheiden sich vor allem durch Material, Personenanzahl, Art des Aufbaus und Transport. Weiterhin können Sicherheit, Lenkbarkeit, Geschwindigkeit und Haltbarkeit beim Kauf entscheidend sein.

Aufgrund der riesigen und facettenreichen Auswahl ist es für jedermann möglich, das richtige Kajak für sich zu finden.

Hartschalenkajak

Das Hartschalenkajak besteht aus Hartplastik. Dabei gibt es zwei verschiedene Varianten zu unterscheiden. Zum einen gibt es das Material Polyethylen. Dieses ist relativ schwer, stabil, langlebig und unempfindlich gegen Kratzer. Da dem robusten Material Anfangsfehler nichts ausmachen, gelten Polyethylen Kajaks als besonders gut geeignet für Anfänger.

Zum anderen gibt es Kajaks aus glasfaserverstärktem Kunststoff. Solche sind leichter und ermöglichen sportlichere Bauformen. Allerdings sind sie teurer und empfindlicher bei Kollisionen. Aus diesem Grund würden wir dieses Material für Fortgeschrittene Kajakfahrer empfehlen. Auch aufgrund des hohen Preises ist das Material für diejenigen geeignet, die dem Wassersport professionell nachgehen.

Zusammenfassend sind Hartschalenkajaks eine gute Wahl für den täglichen Gebrauch und Wildwasserfahrten, da sie als besonders robust und stabil gelten.

Aufblasbares Kajak

Im Gegensatz zu den Hartschalen Kajaks handelt es sich bei aufblasbaren Kajaks nicht um ein das klassische Boot. Denn es besteht nur aus der Hülle und Einzelteile wie Sitze oder Fußstützen sind gesondert. Vor dem Gebrauch muss also erst mal die Hülle mit einer Luftpumpe aufgeblasen werden und danach die Einzelteile eingebaut werden.

Meistens bestehen die Kajaks aus PVC oder Polyurethan. Mittlerweile sind sie sogar so robust und stabil, dass schon einige Einsteiger und auch Fortgeschrittene auf aufblasbare Kajaks umsteigen.

Die größte Stärke der aufblasbaren Kajaks ist jedoch, dass sie ein viel geringes Gewicht und geringere Packmaße aufweisen. Dadurch können sie wesentlich leichter transportiert werden. Oft kommen die Kajaks inklusive einem Packrucksack, womit das zusammengerollte Boot ganz einfach wie ein Rucksack auf dem Rücken getragen werden kann. Anders als bei Hartschalen braucht man also weder Dachträger noch Anhänger für den Transport.

Der Nachteil von aufblasbaren Kajaks ist, dass sie, wie bereits erwähnt, vor dem Gebrauch noch aufgeblasen und zusammengebaut werden müssen. Vor allem manuelle Luftpumpen sind körperlich anstrengend und nehmen relativ viel Zeit in Anspruch. Falls Sie sich für ein aufblasbares Kajak entscheiden sollten und dieses regelmäßig nutzen wollen, empfehlen wir Ihnen deshalb, sich eine elektronische Luftpumpe anzuschaffen.

Faltkajak

Faltkajaks haben die Eigenschaft, dass man sie für den Transport zusammenfalten kann. Anders als bei aufblasbaren Kajaks werden hier aber nur die Packmaße verringert. Das Gewicht bleibt dabei so hoch wie bei den Hartschalen Kajaks.
Es gibt verschiedene Materialien, die bei der Herstellung verwendet werden. Der Grundbaustein ist aber immer eine flexible Hülle und ein Laminat- oder Aluminiumgerüst.

Alles in allem vereint das Faltkajak die Welt der Hartschalen Kajaks und die der aufblasbaren Kajaks. Es hat die Vorteile der festen Kajaks. Und zwar bietet es gute Fahreigenschaften sowie langlebiges und robustes Material. Zusätzlich weist er die Vorteile der aufblasbaren Kajaks auf. Denn die verringerten Packmaße vereinfachen den Transport der Faltkajaks. Auch hier werden weder Dachträger noch Anhänger benötigt.

Diagramm zum Preis-Leistungs-Verhältnis der Kajaks

Diagramm teilen
Mit diesem Code können Sie das täglich aktualisierte Diagramm auf Ihrer Webseite teilen:Embed-Code wurde in die Zwischenablage kopiert

Kaufkriterien im Kajak Test 2021

Damit der Kauf eines Kajaks für Sie so einfach wie möglich ist, haben wir die wichtigsten Kaufkriterien zusammengefasst:

  • Personenanzahl
  • Maximale Nutzlast
  • Ausstattung
  • Sicherheit

Anhand dieser Kriterien sind Sie in der Lage verschiedene Produkte besser miteinander vergleichen zu können und das bestmögliche Modell für Sie herauszusuchen, welches auf ihre eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Personenanzahl

Hier gibt es zwei verschiedene Typen von Kajaks. Entweder das Einer Kajak oder das Tandem, in welchem man zu zweit unterwegs ist.

Das Einer Kajak ist leichter und kompakter. Deswegen lässt sich das Boot gut transportieren. Andererseits bietet das Kajak für eine Person im Vergleich zum Zweier Kajak weniger Platz und liegt nicht so sicher auf dem Wasser.

Verschiedene Bauformen von Kajaks am Meer gelagert.

In einem Tandemkajak finden gleich zwei Personen Platz. Sie sind logischerweise länger, aber gleichzeitig auch breiter. Die breite Bauweise bietet den Paddlern mehr Sicherheit und Halt auf dem Wasser. Ein Zweier Kajak bietet aber nicht nur zusätzlichen Raum für eine weitere Person, sondern auch Stauraum für Ausrüstung und Proviant. Dadurch sind auch längere Touren und Camping-Trips möglich. Folglich ist auch die Traglast von Tandemkajaks höher als bei Einer Kajaks.

Trotz der erhöhten Sicherheit durch die breite Bauweise eines Zweier Kajaks ist für Einsteiger das Einer Kajak leichter zu fahren. Erfahrungsgemäß finden Einsteiger das gemeinsame Paddeln am Anfang schwieriger. Um geradeaus fahren zu können, müssen die Paddelschläge nämlich synchron erfolgen. Zusätzlich stoßen die Paddel bei asynchronen Schlägen aneinander.

Neben diesen zwei weitverbreiteten Arten von Kajaks gibt es mittlerweile aber auch Alternativen, die besonders familienfreundlich sind. Diese bieten Platz für zwei Erwachsene und zusätzlich noch für ein Kind. Dadurch können auch Hunde in einem Kajak mitgenommen werden.

Maximale Nutzlast

Die maximale Nutzlast spielt beim Kauf eines Kajaks auch eine Rolle. Dabei kommt es natürlich auch auf die Personenanzahl an. Je mehr Personen in das Kajak passen sollen, desto höher muss die Nutzlast sein. Dabei ist das eigene Körpergewicht natürlich von großer Bedeutung.

Neben der Anzahl der Personen muss noch zusätzliche Last wie Proviant oder Ausrüstung dazu gerechnet werden. Wollen Sie mit Ihrem Kajak nur kurze Touren auf dem See drehen oder sogar mehrtägige Touren bewältigen? Falls Sie mehrere Tage unterwegs sein wollen oder schwere Ausrüstung mitnehmen wollen, sollten Sie bei dem Kauf eines Kajaks auf jeden Fall auf die Nutzlast achten.

Ausstattung

Kauft man ein Kajak, sind diese verschieden gut ausgestattet.

  • Sitz
  • Fußstütze
  • Doppelpaddel
  • Stauraum
  • Tragegriffe
  • Finne

Dies sind nur einige von vielen Ausstattungen, die ein Kajak beinhalten kann. Bei aufblasbaren Kajaks kommen zum Beispiel noch Luftpumpe, Tragerucksack, Reparaturset und noch mehr dazu.

Besitzen Sie schon eine gute Ausstattung zu Hause und sind nur auf der Suche nach einem Kajak, so spielt die Ausstattung logischerweise keine große Rolle. Aber vor allem bei Anfänger ist eine gute Ausstattung besonders wichtig. Diese trägt nämlich wesentlich dazu bei, dass Sie sich im Kajak sicher fühlen. Besonders bei längeren Touren, bei denen Sie sich mehrere Stunden lang auf dem Wasser aufhalten müssen, sind Sicherheit und Wohlbefinden wichtige Faktoren.

Sicherheit

Das Kaufkriterium Sicherheit hängt mit der Ausstattung zusammen. Wie wir bereits beschrieben haben sorgt eine gute Ausstattung für mehr Sicherheit auf dem Wasser. Aber auch andere Eigenschaft wie Bauform, Material und so weiter können die Sicherheit des Kajaks steigern.

Eine gemütliche Kajaktour kann man in der Natur genießen.

Hartschalenkajaks sind beispielsweise wesentlich robuster, als aufblasbaren Kajaks. So sollten Sie bei aufblasbaren Kajaks auf gutes Material achten und es sollte mit einem Reparaturset ausgestattet sein. Zusätzlich erhöhen getrennte Luftkammern hier die Sicherheit. Oftmals sind die Bodenkammern auch durch verschiedene Konstruktionen verstärkt.

Des Weiteren können Bogenkiel und ein hochgezogener Bug zu besserer Manövrierbarkeit führen und das Kajak dadurch sicherer über Wellen gleiten lassen. Hinzu kommt, dass es für Anfänger auch einfacher lenkbar ist.

Alternativen zu Kajaks

Wie bereits erwähnt, gibt es unterschiedliche Arte von Paddelbooten. Neben dem Kajak gibt es noch das SUP (Stand-Up-Paddling), Schlauchboot oder der Kanadier. Letzteres ist dem Kajak am ähnlichsten.

Interessieren Sie sich für den Wassersport, haben Sie somit eine große Auswahl an verschiedenen Booten. Doch diese Alternativen sind kein Ersatz für das Kajak, sondern lediglich eine andere Art von Wassersport.

Weiterführende Links und Quellen

FAQ

Für wen eignet sich ein Kajak?

Im Grunde genommen ist das Kajak für jeden geeignet, der sich gerne sportlich betätigt und es genießt, in der Natur zu sein. Sie sollten lediglich keine große Angst vor Wasser haben. Die Sicherheit kommt aber bei jedem erst mit Übung und Routine. Sobald Sie sich an das Kajak gewöhnt haben und Vertrauen in das Boot gewonnen haben, ist die Unsicherheit verflogen. Beim Kajaken gilt also wie bei allem: "Übung macht den Meister".

Worauf wird bei Test und Vergleich besonderer Wert gelegt?

Es wird vor allem auf die Qualität, das Material, die Bauart, die Personenanzahl und die Ausstattung wertgelegt. Weitere wichtige Nebenfaktoren können Transport, Sicherheit, Nutzlast und Gewicht sein.

Worauf muss ich beim Kauf eines Kajaks achten?

Sie müssen in erster Linie auf ihre eigenen Bedürfnisse und Interessen achten. Brauchen Sie ein leicht transportierbares Kajak? Brauchen Sie viel Stauraum? Etc. Aber Sie sollten immer auf die Qualität achten. Das Wichtigste beim Kajak ist nämlich, dass es quasi unkaputtbar ist.

Welches ist das beste Kajak?

Hier kommt es wieder mal auf die Kriterien für Test und Vergleich sowie Ihre eigenen Wünsche an. Man kann nicht konkret sagen, welches Kajak das Beste ist. Beispielsweisen gibt es gut Einer Kajaks, gute Faltkajaks und so weiter.

Welches Kajak ist für Anfänger geeignet?

Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sind Sie sicher, dass sie langfristig mit dem Wassersport anfangen möchten, empfehlen wir ein Hartschalenkajak. Dieses ist nämlich sehr stabil und langlebig. Wollen Sie allerdings eher eins für gelegentlich auf dem See zu fahren, so reicht ein gutes aufblasbares Kajak schon vollkommen aus. Wir empfehlen allerdings allen Anfänger vor dem Kauf bei einer geführten Kajaktour mitzumachen oder sich ein Kajak auszuleihen. So können Sie den Sport näher kennen ohne viel Geld investieren zu müssen.

Welches Zubehör wird beim Kajaken benötigt?

Ohne Zubehör ist das Kajaken leider unmöglich. Sie benötigen unbedingt ein Doppelpaddel, eine Schwimmweste und geeignete Kleidung. Zusätzlich könnten Sie noch genug Proviant, Luftpumpe, Tragetasche und weiteres brauchen.

Welche Kleidung sollte man beim Kajaken tragen?

Bei der Kleidung sollten Sie sich auf jeden Fall an der Wassertemperatur und nicht an der Lufttemperatur orientieren. Ist das Wasser kälter als Wassertemperatur, benötigen Sie einen Kälteschutz. Das bedeutet Neoprenanzug, Handschuhe etc. Neben Kälte könnte aber auch Hitze und besonders Sonne gefährlich werden. Im Sommer benötigen Sie beispielsweise Kopfschutz und Sonnencreme. Sie sollten auch nicht im Bikini oder in Badehose im Kajak sitzen. Ein T-Shirt, welches die Schultern bedeckt, schützt Sie vor Sonnenbrand. Sie sollten auch immer beachten, dass die Kleidung, die Sie tragen, nass wird.

Wie transportiere und lagere ich das Kajak?

Bei aufblasbaren Kajaks und Faltkajaks ist der Transport und das Lagern relativ problemlos. Die Kajaks passen einfach in eine Tasche und in den Kofferraum. Hartschalenkajaks allerdings sind in dieser Hinsicht etwas komplizierter. Für den Transport benötigen Sie entweder einen Anhänger oder Dachträger. Zum Lagern brauchen Sie nur genug Platz in der Garage.

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (562 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...