In Kooperation mitExpertenTesten.de
TÜV-zertifizierte Vergleichs- und Testverfahren nach ISO 9001
Suche
Generic filters
Nur genaue Treffer
Suche im Titel
Suche im Inhalt
Suche in Zusammenfassung

Rennrad Reifen Test 2020 ‱ Die 5 besten Rennrad Reifen im Vergleich

Wer meint, bei Rennrad Reifen gĂ€be es keinen Unterschied, der habe nie unterschiedliche Reifen in der Praxis verglichen, schreibt RoadBIKE. Das Rennrad Magazin ist eine von mehreren Institutionen, deren regelmĂ€ĂŸige Tests wir in unsrem Vergleich berĂŒcksichtigen. Zudem werten wir die Erfahrungsberichte und Rezensionen Hunderter Rennrad-Sportler aus. Die Frage danach, ob man Continental, Pirelli oder Maxxis wĂ€hlt, hĂ€ngt auch davon ab, ob man den Kontakt zur Straße ĂŒberhaupt noch spĂŒren möchte.

Rennrad Reifen Bestenliste  2020

Letzte Aktualisierung am:

Die besten Rennrad Reifen im Test und VergleichObwohl Rennrad Reifen vergleichsweise robust konzipiert sind und auch kleineren Gefahren standhalten, mĂŒssen sie in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden ausgewechselt werden.

Der Markt bietet in diesem Kontext vielfĂ€ltige Modelle, mit den verschiedensten Vor- und Nachteilen. Es ist schwierig, die gesamte Auswahl im Überblick zu behalten und eine Kaufentscheidung zu treffen. In einem umfangreichen Test erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf von einem neuen Rennrad Reifen achten mĂŒssen. Ein detaillierter Vergleich ermöglicht es zudem, beste Reifen zu finden, die einerseits mit QualitĂ€t und andererseits mit einem ansprechenden Preis ĂŒberzeugen.

Was ist ein Rennrad Reifen und wie funktioniert er?

Das Rennrad ist prinzipiell als SportgerĂ€t entworfen und wird vorrangig im Straßenradsport genutzt. Die entsprechenden Reifen mĂŒssen hohen Geschwindigkeiten standhalten und es dem Fahrer gleichzeitig ermöglichen, ohne ĂŒbermĂ€ĂŸigen Kraftaufwand schnell zu fahren.

DarĂŒber hinaus zeigt ein Test, dass Reifen fĂŒr RennrĂ€der weder schwer, noch anfĂ€llig fĂŒr einen Platten sein dĂŒrfen. Dank der Eigenheiten erlauben sie ein aerodynamisches Fahren.

Generell sind die Reifen ein wichtiger Bestandteil fĂŒr das Rennrad. Mit einer hervorragenden Bodenhaftung und einem geringen Rollwiderstand bieten sie individuelle Vorteile fĂŒr den Sportler.

Welche Arten von Rennrad Reifen gibt es?

Im ausfĂŒhrlichen Test und Vergleich fĂ€llt schnell auf, dass es unterschiedliche Arten von Reifen fĂŒr RennrĂ€der gibt. Als Klassiker gilt der sogenannte Drahtreifen. Weiter gibt es Schlauchreifen, Faltreifen und Tubeless-Reifen.

Der Drahtreifen

Drahtreifen sind im Allgemeinen auch unter dem Begriff Clincher bekannt. In das Mantelmaterial sind dĂŒnne EinzeldrĂ€hte oder ein Vollkern-Metalldraht eingearbeitet.

Vorteilhaft an Drahtreifen: Sie sind Ă€ußerst einfach zu reparieren und im Vergleichrecht gĂŒnstig. Nachteilig sind jedoch das hohe Gewicht und die unpraktische Transportmöglichkeit.

Der Schlauchreifen

Bekannt unter den Namen Tubular oder Collé wird der Fahrradschlauch bei dem Schlauchreifen direkt mit dem Rennrad Reifen vernÀht. Der Luftdruck dieser Reifen ist sehr variabel. Ein Kritikpunkt im Test ist die aufwendige Reparaturmöglichkeit.

Der Faltreifen

Welche Arten von Rennrad Reifen gibt es in einem Testvergleich?Im TestÂ ĂŒberzeugt vor allem der Faltreifen. Im Vergleich zum Drahtreifen ist der Faltreifen nicht mit DrĂ€hten, sondern mit KevlarfĂ€den ausgestattet. Dadurch ist das Gewicht um bis zu 100g leichter. Zudem sind Faltreifen faltbar und begeistern mit einem geringen Rollwiderstand. Der grĂ¶ĂŸte Nachteil ist jedoch die komplizierte Montage dieser Rennrad Reifen Art.

Der Tubeless-Reifen

Der Tubeless-Reifen besitzt keinen zusĂ€tzlichen Schlauch. Er weist ein sehr geringes Gewicht auf und bietet mit einem hohen Schutz vor Pannen mehr Sicherheit und Fahrfreude. FĂŒr diesen Spezialreifen sind allerdings spezielle Felgen erforderlich. Ferner gestaltet sich die Montage von Tubeless-Reifen im Test sehr kompliziert.

Kurzinformationen zu 7 fĂŒhrenden Herstellern und Marken

  • Continental
  • Schwalbe
  • Michelin
  • Pirelli
  • WTB
  • Vittoria
  • Panaracer
Mit Hauptsitz in Hannover gilt die Continental AG als eines der fĂŒhrenden Unternehmen im Bereich der Reifen-Herstellung. Das Unternehmen wurde bereits 1871 gegrĂŒndet und kann mittlerweile auf mehr als 240.000 Mitarbeiter blicken. Im Produktangebot befinden sich hochwertige Reifen fĂŒr unterschiedliche Fahrzeuge. Auch beste Rennrad Reifen, die im Teststets ĂŒberzeugen, zĂ€hlen zum Portfolio.
Das Unternehmen Schwalbe wurde 1922 von der Familie Bohle gegrĂŒndet. Heute wird Schwalbe in der dritten Familiengeneration gefĂŒhrt. Das Unternehmen ist in mehr als 40 LĂ€ndern als Distributionspartner aktiv. Der Fokus liegt auf der Herstellung und Entwicklung qualitativ hochwertiger Fahrradreifen. Im Sortiment finden sich unter anderem Rennrad Reifen.
Eigenen Werbeaussagen zufolge finden Kunden in nur einer Minute beste Reifen mit Michelin. Mit dem beliebten Michelin-MÀnnchen ist das Unternehmen in vielen Köpfen fest verankert. JÀhrlich werden mehr als 190 Millionen Reifen produziert. Die Angebote der namhaften Marke beschrÀnken sich nicht nur auf Autoreifen. Auch Rennrad Reifen werden nach hohen QualitÀtsstandards produziert und vertrieben.
Ein weiteres ĂŒberzeugendes Unternehmen aus dem Bereich der Autoreifen-Hersteller ist Pirelli. Das 1872 gegrĂŒndete Unternehmen gilt heute als einer der weltweit grĂ¶ĂŸten Hersteller von Reifen unterschiedlicher Art. Mehr als 1.900 Reifen-Modelle finden sich im Produktkatalog der Firma. Zum Sortiment zĂ€hlen neben Autoreifen hochwertige Rennrad Reifen, die im Test und im Vergleich stets mit unterschiedlichen Vorteilen ĂŒberzeugen.
WTB lebt am Puls der Zeit. Das kalifornische Unternehmen wurde 1982 gegrĂŒndet und konzentriert sich auf die Entwicklung und Produktion von hochwertigem Equipment fĂŒr den Fahrradsport. Qualitative Rennrad Reifen dĂŒrfen im Sortiment des Konzerns nicht fehlen. Im Test können die verschiedenen Modelle stets mit ansprechenden Resultaten ĂŒberzeugen.
Der italienische Fahrradreifen-Hersteller Vittoria produziert seit 1953 QualitĂ€tsreifen fĂŒr den Fahrradsport. Unter dem Markennamen Geax werden zusĂ€tzlich Reifen fĂŒr das Mountainbike konzipiert. In Italien gibt es weitere Labels des Herstellers, unter welchem diverse Reifen vertrieben werden. Rennrad Reifen aus dem Hause Vittoria zĂ€hlen zu den besten Angeboten auf dem Markt.
Panaracer agiert seit mehr als 50 Jahren erfolgreich am Markt. Das Unternehmen stellt Reifen fĂŒr jede Art von Fahrrad her. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei den Kunden um Gelegenheitsfahrer oder Profisportler handelt. Auch Spitzensportler können mit den Rennrad Reifen von Panaracer die Straßen unsicher machen.

So werden Rennrad Reifen getestet

Rennrad Reifen lassen sich optimalerweise unter Realbedingungen testen. In speziellen Testlabors besteht zudem die Möglichkeit, die jeweiligen Reifen bis an ihre Grenzen zu bringen und unter besonderen Voraussetzungen zu testen.

FĂŒr einen umfangreichen Test und Vergleich diverser Rennrad Reifen hat sich ein Experten-Team zusammengesetzt und die Testresultate namhafter Testagenturen, Blogger, Magazine und Co. ausgewertet und miteinander verglichen.

Dadurch war es möglich, individuelle Kriterien zu berĂŒcksichtigen und einen eigenen Test auf Grundlage verschiedenster Faktoren zu erstellen. DarĂŒber hinaus flossen in das Testurteil Kundenbewertungen und Meinungen mit ein, die sich vor allem auf die langfristige Nutzung von einem Rennrad Reifen beziehen. Auf diese Weise ist ein objektiver Test entstanden, bei welchem das Experten-Team ĂŒber den Tellerrand hinaus geschaut hat.

Kriterien fĂŒr einen Rennrad Reifen Test

Das Gewicht

Rennrad Reifen sollten möglichst leicht sein, sodass sie den Komfort beim Fahren nicht einschrĂ€nken. Im Test gilt das Gewicht somit als Ă€ußerst wichtiges Kriterium. Beste Rennrad Reifen wiegen circa 200 g.

Der Grip

Der Grip von einem Reifen fĂŒr RennrĂ€der ist ebenfalls ein relevantes Kriterium im Vergleich verschiedener Reifenmodelle. Bezeichnet wird hiermit die Bodenhaftung und Griffigkeit. Selbstredend sollten die Werte im Test hervorragend ausfallen.

Rolleigenschaften

Ein von der Konzeption her bester Rennrad Reifen bringt nicht, wenn die Rolleigenschaften mangelhaft sind. Dementsprechend wichtig ist diese Eigenschaft im Test der unterschiedlichen Modelle. Jeder Reifen sollte in diesem Kontext herausragende Werte erzielen.

Pannensicherheit

Nach diesen Testkriterien werden Rennrad Reifen bei uns verglichenPannen sind keine Seltenheit und können immer wieder einmal vorkommen. Da viele Rennrad Reifen jedoch fĂŒr den professionellen Rennsport entwickelt werden, ist eine gewisse Pannensicherheit von Notwendigkeit.

Handling

FĂŒr den Reifenwechsel ist auch das Handling von einem Fahrradreifen fĂŒr RennrĂ€der wichtig. Umso einfacher sich der Reifen montieren lĂ€sst, desto besser fĂŒr den Nutzer.

Allwetter-Reifen

Rennrad Reifen sollten allwettertauglich sein. WĂ€hrend eines Rennens kann es zum Beispiel unvorhergesehen anfangen zu regnen. Die Reifen mĂŒssen in diesem Fall dennoch einen hervorragenden Grip trotz Aquaplaning bieten.

Der Preis

Im Test und Vergleich ist natĂŒrlich der Preis von einem Rennrad Reifen nicht zu vernachlĂ€ssigen. Einfache Reifen sind bereits fĂŒr weniger als 10 Euro erhĂ€ltlich. Besonders hochwertige Modelle können dagegen mehrere Hundert Euro kosten.

HĂ€ufige MĂ€ngel und Schwachstellen – darauf muss ich beim Kauf von einem Rennrad Reifen achten

  • Schlechte Verarbeitung. Kunden berichten, dass einige Reifen schlecht verarbeitet sind. In der Folge kann es passieren, dass sich Risse bilden und die Reifen bereits nach kurzer Zeit aufplatzen.
  • Schlechter Höhenschlag. Ein wesentlicher QualitĂ€tsmangel ist ein schlechter Höhenschlag diverser Reifen. Das heißt, die Reifen laufen unrund, was beispielsweise dann zutrifft, wenn das jeweilige Modell eine ovale Form annimmt. Mit dem bloßen Auge sind solche MĂ€ngel meist nur schwer erkennbar. Doch selbst kleinste Abweichungen fĂŒhren zu einem verminderten Fahrkomfort.
  • Starker Chemiegeruch. Ein zu starker Chemiegeruch lĂ€sst auf eine mangelhafte QualitĂ€t von einem Rennrad Reifen schließen und zudem auf die Verwendung diverser Inhaltsstoffe, die gesundheitsgefĂ€hrdend sind. Vor den entsprechenden Modellen können Sie sich schĂŒtzen, indem Sie vorab die Kundenbewertungen und Rezensionen lesen.
  • Schlechte Pannensicherheit. Ein weiterer Kritikpunkt, der von vielen Kunden angesprochen wird, ist die Pannensicherheit. Einige Reifen neigen zu raschen Pannen. So wird teilweise von Rennrad Reifen berichtet, die nach gerade einmal 100 km Fahrt drei Mal einen Platten hatten.
  • Reifen lösen sich von der Felge. Reifen, die sich rasch von der Felge lösen, lassen ebenfalls auf eine mangelhafte QualitĂ€t schließen. Entsprechende Hinweise auf diesen Kritikpunkt finden Kunden in den jeweiligen Kundenrezensionen.

Internet vs. Fachhandel: Wo kaufe ich meinen Rennrad Reifen am besten?

Beste Rennrad Reifen gibt es sowohl im Fachhandel wie auch im Internet. Prinzipiell bietet das Internet jedoch einige interessante Vorteile im Vergleich zum stationÀren Einkauf. So ist das Sortiment online deutlich umfangreicher als im Fachhandel, wie ein Test belegt.

Die Auswahl ist vergleichsweise riesig, wodurch Ihnen wesentlich mehr Möglichkeiten geboten werden. DarĂŒber hinaus stehen im Internet diverse Bewertungen und Rezensionen zur VerfĂŒgung, die Aufschluss ĂŒber die tatsĂ€chliche QualitĂ€t von einem Rennrad Reifen bieten.

Ein Test kann in Bezug auf die Kaufentscheidung hilfreich sein. Nicht zu vernachlĂ€ssigen ist der Komfort. Online wird der Rennrad Reifen mit wenigen Klicks bestellt und anschließend direkt bis nach Hause geliefert.

Stiftung Warentest Rennrad Reifen Test – die Ergebnisse

Stiftung Warentest hat den Reifen fĂŒr das Rennrad bislang nicht getestet. Auch ÖKO-Test liefert keinerlei Ergebnisse. AussagekrĂ€ftige Testurteile finden sich dagegen ĂŒber spezialisierte Magazine und Fachportale. Auch Blogger und weitere Online-Redakteure testen regelmĂ€ĂŸig die unterschiedlichen Angebote.

FAQ

Welche Breite sollte ein Rennrad Reifen haben?

Alle Fakten aus einem Rennrad Reifen Test und VergleichIm Allgemeinen gilt, dass Reifen fĂŒr RennrĂ€der eine Breite von 23 mm haben. Bis vor einigen Jahren war diese Angabe eine unumstĂ¶ĂŸliche Regel. Heute weiß man allerdings, dass auch breitere Reifen Vorteile haben. So gibt es mittlerweile zusĂ€tzlich Modelle mit einer Breite von 25 mm oder 28 mm. Im Test zeigt sich, dass breitere Reifen besser rollen und zudem schneller sind.

Wie hoch sollte der Luftdruck in einem Rennrad Reifen sein?

Der erforderliche Luftdruck ist von der Breite eines Reifens abhÀngig. Generell sollte der Rennrad Reifen einen Luftdruck zwischen 5 und 10 bar aufweisen. Wer es ganz genau haben möchte, kann den erforderlichen Luftdruck mit einer einfachen Rechenformel ermitteln: Das Gewicht des Fahrers geteilt durch 10 ergibt die notwendige Bar-Einheit.

Nach wie vielen Kilometern sollte ein Reifen am Rennrad gewechselt werden?

Der Verschleiß von einem Reifen ist sehr individuell. WĂ€hrend einige Reifen bereits nach einer Laufleistung von 2.000 km gewechselt werden mĂŒssen, mĂŒssen andere erst nach 5.000 km oder sogar 10.000 km gewechselt werden.

Prinzipiell empfiehlt sich der Austausch nach 5.000 km, sofern vorab keine Notwendigkeit bestand.

Kann man mit dem Rennrad Reifen auch auf Waldwegen fahren?

RennrĂ€der sind generell fĂŒr die Fahrt auf einer Straße konzipiert. Dies gilt auch fĂŒr die jeweiligen Reifen. Andererseits sind Fahrten auf Waldwegen durchaus möglich, im Vergleich zu anderen RĂ€dern aber nicht empfehlenswert. Alternativ gibt es diverse Reifen, die mit speziellen Eigenschaften ausgestattet sind und sich fĂŒr die gelegentliche Fahrt auf Schotter- oder Waldwegen eignen.

In welchen GrĂ¶ĂŸen gibt es Rennrad Reifen?

NĂŒtzliche Details aus einem Rennrad Reifen Test und VergleichIm Vergleich zu Reifen fĂŒr das Mountain Bike oder anderen FahrrĂ€dern gibt es Rennrad Reifen in deutlich weniger GrĂ¶ĂŸen. VerfĂŒgbar sind 28 Zoll Reifen / ETRO 622 mm und 26 Zoll Reifen / ETRO 571 mm. Anzumerken sei an dieser Stelle, dass die 26 Zoll Modelle im Vergleich sehr selten gehandelt werden.

Wo kann ich einen Rennrad Reifen kaufen?

Rennrad Reifen sind sowohl im stationÀren Handel, wie auch im Internet erhÀltlich. Online gibt es zahlreiche Shops, die individuelle Modelle anbieten.

Was kostet ein Rennrad Reifen?

Die Preise fĂŒr einen Rennrad Reifen klaffen im Vergleich weit auseinander. AbhĂ€ngig von der QualitĂ€t sind einige Reifen bereits fĂŒr weniger als 10 Euro erhĂ€ltlich, wĂ€hrend andere Modelle bis zu 400 Euro kosten können.

WeiterfĂŒhrende Links und Quellen

https://www.fahrrad-xxl.de/beratung/fahrrad/rennrad/reifen/
https://www.roadbike.de/know-how/rennrad-reifen-tipps.1621856.9.htm
https://www.rennrad-news.de/forum/threads/tipps-tricks-zum-drahtreifenwechsel.66940/
https://www.rad-reise-service.de/rennradreifen-empf.html
https://www.theradfahrers.de/reifenwechsel-rennrad/

Ähnliche Themen

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (638 Bewertungen. Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...
''
''
''
''
''