RTL News>Sparen>

Südkoreanerin (24) verrät ihre Spar-Tricks: Sie kauft im Monat für nur 6 Euro ein!

Ji-hyeon Kwak verrät ihre extremen Spar-Tricks

Wie diese Südkoreanerin (24) für nur sechs Euro im Monat einkauft

Ji-hyeon Kwak hält ein Blatt in die Höhe
Durch ihre extrem sparsame Lebensweise hat Ji-hyeon Kwak sich ein beachtliches Finanzpolster angespart.
Instagram/jachwirini

Die Südkoreanerin Ji-hyeon Kwak hat in nur vier Jahren umgerechnet 75.000 Euro angespart – und das, obwohl die 24-Jährige gerade einmal den Mindestlohn verdient. Wie sie das geschafft hat? Durch einige smarte Tricks - und ein enges Lebensmittel-Budget von nur etwa sechs Euro im Monat.

Lese-Tipp: Lebensmittel einfrieren und damit hunderte Euros sparen - klappt das wirklich?

Abwechslungsreiche Kost für nur 6,30 Euro im Monat

Nur etwa zwei Millionen südkoreanische Won – das sind umgerechnet gerade einmal etwa 1.500 Euro – verdient Ji-hyeon im Monat, wie die 24-Jährige laut "The Sun" kürzlich bei einem Auftritt in der südkoreanischen TV-Sendung "Master of Living" enthüllt haben soll. Umgerechnet nur etwa 6,30 Euro davon gebe sie monatlich für Lebensmittel aus – und trotzdem schaffe sie es, abwechslungsreich zu essen. Wie macht sie das?

Darum werden unsere Lebensmittel immer teurer:

Darum werden unsere Lebensmittel immer teurer Immer weniger Einkauf für immer mehr Geld
01:29 min
Immer weniger Einkauf für immer mehr Geld
Darum werden unsere Lebensmittel immer teurer

30 weitere Videos

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Nur 6 Euro für Lebensmittel ausgeben - mit diesen Tricks soll's klappen

Beim Sparen helfe ihr ein ausgeklügeltes System aus Coupons und Rabatt-Aktionen, soll die junge Südkoreanerin laut „The Sun“ im TV berichtet haben. Mit Hilfe verschiedener Spar-Apps sammle sie Punkte und Gutscheincodes, die sie dann beim Einkaufen einlöse.

Statt das Auto oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, bewege sie sich nur zu Fuß fort - etwa zwei Stunden am Tag sei sie so unterwegs. Statt gekaufter Getränke finde man bei ihr nur Leitungswasser und selbst gemachten Tee. Und wenn Sie durch einen Zufall doch einmal in den Besitz von Wasser in Flaschen komme, verkaufe sie diese gleich wieder im Internet, um das dadurch eingenommene Geld zu sparen .

Neben ihrer extrem sparsamen Lebensweise und den Apps trägt wohl auch Ji-hyeons unermüdlicher Fleiß zu ihrem beachtlichem Finanzpolster bei: Zusätzlich zu ihrem Hauptjob im kaufmännischen Bereich gehe sie nämlich auch noch einer Nebentätigkeit nach, berichtet "The Sun".

Lese-Tipp: Schnäppchen-Kalender: So kaufen Sie das ganze Jahr über günstig ein

Kann eine Familie umsonst vom Foodsharing leben?

Kann eine Familie umsonst vom Foodsharing leben? Gerettete Lebensmittel
06:21 min
Gerettete Lebensmittel
Kann eine Familie umsonst vom Foodsharing leben?

30 weitere Videos

Der Traum von der eigenen Wohnung

Doch warum das alles eigentlich? Ganz einfach: Ji-hyeon sehne sich danach, endlich von zu Hause ausziehen zu können: "Meine familiäre Situation und mein Umfeld waren nicht gut. Seitdem spare ich wie verrückt", wird sie von "The Sun" zitiert. Ihr Erspartes wolle sie sobald wie möglich in eine eigene Wohnung investieren. (dhe)

Lese-Tipp: Prospekte oder Apps: Womit macht man die besten Schnäppchen?