Polizei hofft auf neue Erkenntnisse

Neue Spur im Vermisstenfall Cleo (4): Zeugen melden verdächtiges Auto

27. Oktober 2021 - 10:24 Uhr

"Wir möchten, dass die Person oder Personen, die in diesem Fahrzeug waren, sich melden"

Wo ist Cleo Smith? Seit Tagen nehmen die Menschen weit über den australischen Kontinent Anteil am Schicksal der verschwundenen Vierjährigen und machen sich Sorgen um das Kind. Die westaustralische Polizei erhofft sich jetzt neue Erkenntnisse von Zeugen, die in einem aus Ermittlersicht bedeutsamen Zeitfenster ein verdächtiges Auto bemerkt haben wollen. Das berichtet der TV-Sender "7News".

Cleo Smith verschwand in der Nacht aus dem Familienzelt

Ein Polizeisprecher teilte demnach mit, dass am Tag des Verschwindens der Kleinen in der Nähe des Campingplatzes, wo sie mit ihren Eltern war, ein Auto gesehen worden sei. Nach bisherigen Ermittlungen wurde Cleo um 1:30 Uhr zuletzt von ihren Eltern gesehen. Das Auto, von dem jetzt die Rede ist, soll zwischen 3 Uhr und 3:30 Uhr gesehen worden sein. Um 6 Uhr an jenem 16. Oktober bemerkte Cleos Mutter Ellie Smith, dass ihre Tochter nicht mehr da war.

Die Polizei interessiert sich jetzt für die Menschen, die in dem Auto saßen, das die Zeugen gemeldet haben. "Wir möchten, dass die Person oder Personen, die in diesem Fahrzeug waren, sich melden und die Polizei kontaktieren", sagte Polizeisprecher Rod Wilde von der Major Crime Division. Nach den Zeugenaussagen geht die Polizei davon aus, dass es sich um einen Pkw gehandelt habe, keinen Lastwagen, sagte er weiter.

Video: Mysteriöses Verschwinden im Westen von Australien

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Polizei ist sich sicher: Cleo hätte Zelt nicht allein verlassen können

Campingplatz Cleo vermisst
Von diesem Campingplatz an Australiens Westküste verschwand das Mädchen am 16. Oktober (Drohnenaufnahme).
© Reuters

Die Zeugen seien glaubwürdig. Sie seien aus beruflichen Gründen in der Gegend am frühen Morgen unterwegs gewesen und hätten sich nicht eher gemeldet, weil sie zum fraglichen Zeitpunkt noch nichts von Cleos Verschwinden wussten. Ferner sagte Wilde, dass das Mädchen nicht habe verschwinden können, ohne dass jemand etwas darüber wüsste.

Weiter heißt es in dem "7News"-Bericht, dass die Ermittler sicher seien, dass Cleo entführt wurde. Es sei "ausgeschlossen, dass Cleo aus eigenem Antrieb hätte gehen können", zitiert der Sender die Kriminologin Xanthe Mallett. Die einzig plausible Schlussfolgerung sei, "dass ein Erwachsener sie tatsächlich aus diesem Zelt geholt hat."

Cleo Smith verschwand am 16. Oktober von einem abgelegenen Campingplatz bei Macleod an der australischen Westküste, etwa fünf Kilometer von der Stadt Carnavon entfernt. Sie übernachtete gemeinsam mit ihrer kleinen Schwester Isla, ihrer Mutter und deren Freund in einem Zelt. (uvo)