Ratgeber
Alles, was Sie zum Leben brauchen

Vornamen-Trends: Diese Namen sind 2018 angesagt

Vornamen-Trends: Diese Namen sind 2018 angesagt
Eltern wollen ihren Kindern einen besonderen Vornamen geben - doch auch bei Namen zeichnen sich Trends ab. © Getty Images, gradyreese

Diese 30 Namen liegen im Trend

Die Vornamensplattform 'vornamen.com' hat anhand der Suchanfragen seiner User eine Hitliste der 30 Aufsteigernamen erstellt. Diese Namen haben im Vergleich zum Vorjahr massiv an Beliebtheit gewonnen. Wir haben die Trendnamen 2018 für Sie aufgelistet.

Inspiriert durch TV-Sternchen und Promis

Viele der Namen haben ihren Ursprung vermutlich bei TV-Sternchen und Promis. Inspiriert durch deren Namen, suchen werdende Eltern häufiger nach ihnen und ihrer Bedeutung.

1. Clea: Der Vorname stammt aus dem Griechischen bzw. Lateinischen und bedeutet "die Rühmende". Berühmtes Vorbild: Clea-Lacy Juhn, 'Bachelor'-Kandidatin und Auserwählte des Bachelors Sebastian Pannek.

2. Lian: Nein, das ist kein Schreibfehler. Anders als der Vorname Liam, schriebt sich dieser hier mit –n. In den Niederlanden wird der Name für Mädchen verwendet, in Deutschland hauptsächlich für Jungen.

3. Ares: ein Vorname aus der griechischen Mythologie. Ares ist der Sohn von Zeus und Hera. Er ist der Kriegsgott und deswegen nicht gerade beliebt, selbst sein Vater Zeus soll ihn verachtet haben. Er gilt aber auch als Sinnbild für die männliche Kraft und Schönheit

4. Greta: Dieser Vorname hält schon seit einigen Jahren Einzug in die Hitlisten der liebtesten Vornamen. Er war 2016 auf der Seite 'Beleibte Vornamen' von Knud Bielefeld immerhin schon auf Platz 31 der beliebtesten Vornamen für Mädchen.

5. Lenia: Dieser Vorname ist eine Form des Namens Helene und bedeutet so viel wie "die Strahlende" oder "die Sanfte/Milde".

6. Kiana: Dieser Vorname ist ein alter irischer Vorname und kommt eigentlich vom Vornamen Kian. Der Vorname bedeutet "die Natürliche" oder "die Altertümliche".

7. Anton: Ein richtiger Vornamensklassiker hat es in die Trendnamen 2018 geschafft. Der Name ist die Kurzform des lateinischen Vornamens Antonius und bedeutet in etwa "preiwürdig, unschätzbar, unverkäuflich".

8. Silas: Jessica Biel und Justin Timberlake haben ihren Sohn Silas genannt. Die Herkunft des Namens ist nicht vollständig geklärt, daher kann er unterschiedliche Bedeutungen wie "der aus dem Wald" oder "der (von Gott) Erbetene" haben.

9. Noomi: Dieser Vorname kommt aus dem hebräischen und bedeutet "Freundlichkeit", "die Glückliche" oder "die Liebliche, Liebenswürdige".

10. Jakob: Wieder ein Namensklassiker, der es in die Hitliste der Trendnamen geschafft hat. Schon in den vergangenen Jahren tauchte er immer wieder in den beliebten Vornamen auf. Jakob kommt aus dem Hebräischen und bedeutet "Gott möge schützen".

11. Leano: Das ist ein italienischer männlicher Vorname mit griechischer Herkunft. Die Bedeutung: "der Leuchtende", "der Sonnengleiche" oder "der Sonnige".

12. Jonte: Dieser Vorname ist nordischer/friesischer Herkunft und ist im schwedischen die Kurzform von Johann/Johannes.

13. Yannik: Seit den 80er Jahren existiert dieser Vorname schon in Deutschland. Es handelt sich dabei um die bretonische Koseform des Vornamens Yann, die Kurzform von Johannes.

14. Nora: Diesen Vornamen ist schon seit Jahrzehnten weit verbreitet in Deutschland. Aber er bekommt wieder Aufschwung. Er bedeutet übrigens "die Fremde, Andere" oder "das Licht des Nordens".

Dass vor allem kurze Vornamen im Trend sind, sehen Sie auch in unserem Video.

Kurze Vornamen werden immer beliebter
Kurze Vornamen werden immer beliebter Diese Namen liegen im Trend 00:01:40
00:00 | 00:01:40

15. Janis: Dieser Vorname wird in einigen Ländern als Variante von Johannes verwendet, in anderen Ländern gilt er als Kurzform von Johanna.

16. Noel: Noel ist ein französischer Vorname für Jungen. Dieser Vorname ist in Deutschland übrigens für Jungen und Mädchen zugelassen.

17. Theresa: Ein klassischer und traditioneller Vorname ist Theresa. Er kommt aus dem Altgriechischen und bedeutet "Jägerin" aber auch "die Gejagte".

18. Kaya: Eigentlich ist Kaya ein türkischer männlicher Vorname. In Japan und Deutschland ist er aber auch als Mädchenname zulässig.

19. Adrian: Auch nicht mehr ganz neu, aber immer wieder beliebt ist dieser männliche Vorname. Er kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie "Mann aus der Hafenstadt Adria".

20. Eleonora: Man nimmt an, dass der Vorname germanischer Herkunft ist. Es gibt verschiedene Schreibweisen: Eleonore, Elnora, Elleonora.

21. Leana: Wieder eine Variante des Vornamens Helena – der Tochter von Zeus und Leda.

22. Theodor: Theodor ist ein alter männlicher Vorname mit griechischer Herkunft. Er bedeutet "Geschenk Gottes".

23. Finn: Auch dieser Name ist eigentlich einer der beliebtesten Vornamen Deutschlands, aber er bekommt wieder Aufschwung. Finn bedeutet "Wanderer".

24. Lovis: Lovis ist ein männlicher Vorname, der deutscher und französischer Herkunft ist. Er bedeutet "berühmter Kämpfer"

25. Aaron: Auch kein neuer, aber ein seltener Name. Er bedeutet "der Erleuchtete" – man vermutet seine Herkunft in Ägypten.

26. Thea: Die Kurzform von Dorothea oder Theodora liegt scheinbar wieder im Trend. Er kommt aus dem Griechischen und bedeutet "Geschenk Gottes".

27. Jonas: Jonas ist eigentlich ein klassischer Jungenname, der schon seit einigen Jahren in der Top Ten der beliebtesten deutschen Vornamen vorkommt. Er kommt aus dem Hebräischen und bedeutet "die Taube".

28. Anisa: Seinen Ursprung hat der Vorname Anisa im Arabischen. Vor allem im muslimischen Raum ist der Name weit verbreitet und bedeutet "angenehme Freundin".

29. Levi: Levi ist ein männlicher Vorname hebräischer Herkunft und bedeutet "der Treue".

30. Marta: Und noch ein Vornamenklassiker, der wieder Aufwind bekommt: Marta! Der Name kommt aus dem Hebräischen und bedeutet "Herrin, Gebieterin" oder "die Schöne".

Mehr Ratgeber-Themen