Staatsanwaltschaft ermittelt in alle Richtungen

5 Tote in Königs Wusterhausen: Abschiedsbrief gefunden

06. Dezember 2021 - 9:02 Uhr

Königs Wusterhausen: Abschiedsbrief gefunden

Im Fall der fünf Toten in Königs Wusterhausen gehen die Fahnder momentan davon aus, dass es keinen außenstehenden Verdächtigen gibt. Die Ermittlungen gingen in alle Richtungen. "Es gibt derzeit keinen Tatverdacht gegen eine dritte Person", sagte Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon am Sonntag zu RTL. "Es gibt keinen Haftbefehl gegen jemanden." Bantleon erklärte, es sei ein Abschiedsbrief gefunden worden. Über den Inhalt konnte er noch nichts sagen. Im Video ist zu sehen, wie die Leichen abtransportiert werden.

Senzig: 3 Kinder unter den Toten

Hund von toter Familie abgeholt
Die Feuerwehr holte den Hund der toten Familie in Senzig ab.
© RTL

Am Samstagmittag hatten Zeugen in einem Einfamilienhaus in Senzig, einem Ortsteil von Königs Wusterhausen (Brandenburg), leblose Personen gesehen und die Polizei alarmiert. Die Beamten fanden im Ortsteil Senzig die fünf Bewohner des Hauses tot vor. Darunter waren auch drei Kinder im Alter von vier, acht und zehn Jahren, wie die Staatsanwaltschaft Cottbus und die Polizeidirektion Süd in einer gemeinsamen Presseerklärung mitteilten. Die zwei Erwachsenen seien 40 Jahre alt gewesen. Laut "Berliner Zeitung" (B.Z.) arbeiteten beide als Lehrer.

Nach RTL-Informationen handelt es sich bei den Kindern um Mädchen. Die Anwohner sahen die drei häufig mit dem Hund der Familie in der Nachbarschaft spazieren. Das Tier überlebte offenbar. Laut den Anwohnern handelt es sich um einen Chihuahua.

War die Familie in Corona-Quarantäne?

Die Leichen wiesen laut der Mitteilung Schuss- und Stichverletzungen auf. Es bestehe der Verdacht eines Tötungsdeliktes. Weitere Angaben konnte Oberstaatsanwalt Gernot Bantleon auf Nachfrage am Nachmittag nicht machen. Umgehend seien kriminalpolizeiliche Ermittlungen eingeleitet worden. Neben Kriminaltechnikern war demnach auch ein Sachverständiger des Brandenburgischen Institutes für Rechtsmedizin vor Ort.

Zunächst blieb damit unklar, was das Motiv der Tat sein könnte und wer der Täter war. Spekulationen kursierten, die Bewohner hätten sich in Corona-Quarantäne befunden.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:
Königs Wusterhausen
In Königs Wusterhausen hat die Polizei fünf Tote in einem Haus gefunden.
© RTL

Königs Wusterhausen liegt südöstlich von Berlin im brandenburgischen Landkreis Dahme-Spreewald und hat knapp 40.000 Einwohner. Senzig ist ein Ortsteil von Königs Wusterhausen und war bis zu einer Gemeindegebietsreform Anfang der 2000er-Jahre eine eigenständige Gemeinde. Es liegt zwischen Feldern und Seen – eine ruhige Idylle mit vielen Einfamilienhäusern.

Königs Wusterhausen: Anwohner stellen Kerzen auf

Fünf Tote Königs Wusterhausen
Kerzen und Stofftiere vor dem Haus der Familie.
© RTL

Am Abend stellten in der Straße, in der sich die Tat ereignete, Anwohner Kerzen auf. Auf die Frage, ob sie die Toten kannten, antwortete ein Mann: "Das hier ist ein Dorf – man kennt sich." Eine Anwohnerin sagte: "Das ist schon schlimm, was hier passiert ist." Die Familie sei gerade erst vor ein paar Jahren hergezogen. Das Haus sei neu gebaut worden.

Nachbarn in Senzig hörten Schuss

Botschaft vor Zaun vor Einfamilienhaus in Senzig
Am Zaun vor dem Einfamilienhaus in Senzig hat jemand eine Botschaft angebracht.
© picture alliance/dpa, Fabian Sommer

Zwei weitere Anwohner, die nur wenige Häuser von dem Wohnhaus entfernt wohnen, berichten, sie hätten vor einigen Tagen ein Schuss gehört. "Das muss aus einer Schusswaffe gekommen sein. Das waren keine Silvesterkracher", sagte der junge Mann. (dpa/bst)

Hilfe bei Suizidgedanken

Haben Sie suizidale Gedanken oder haben Sie diese bei einem Angehörigen/Bekannten festgestellt? Hilfe bietet die Telefonseelsorge: Anonyme Beratung erhält man rund um die Uhr unter den kostenlosen Nummern 0800 / 111 0 111 und 0800 / 111 0 222. Auch eine Beratung über das Internet ist möglich unter https://www.telefonseelsorge.de.