Vermisste Achtjährige in Waldmünchen

Das tut die Polizei jetzt, um Julia S. zu finden

12. Oktober 2021 - 16:10 Uhr

Hunderte Einsatzkräfte suchen nach vermisster Julia (8)

Seit gestern Nachmittag laufen am Berg Cerchov (Tschechische Republik) intensive Suchmaßnahmen nach der achtjährigen Julia S. aus Deutschland. Die Familie aus Berlin machte in Bayern Urlaub. Am Sonntag seien die Eltern dann gemeinsam mit ihren beiden Kindern und ihrem Neffen auf einer Bergwanderung in Waldmünchen (Oberpfälzer Landkreis Cham) gewesen, als das Mädchen beim Spielen spurlos verschwand. Jetzt arbeitet die Polizei mit Hunderten Einsatzkräften daran, das verschwundene Kind wiederzufinden.

Achtjähriges Mädchen aus Berlin wird nach Wanderung an Deutsch-Tschechischer Grenze vermisst.
Achtjähriges Mädchen aus Berlin wird nach Wanderung an Deutsch-Tschechischer Grenze vermisst.
© Privat

Nachts herrschen in der Region Temperaturen um den Gefrierpunkt

Seit Sonntag 17 Uhr wird die achtjährige Julia S. vermisst. Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass sie sich mit zwei anderen Kindern beim Spielen von den Eltern entfernt hat. Ihr Bruder und ihr Cousin seien wiedergefunden worden, nur von dem Mädchen fehlt weiterhin jede Spur. In der Nacht habe es in der Bergregion (Chercov/Bayerischer Wald) Temperaturen um den Gefrierpunkt gegeben. Julia S. sei laut Angaben der Polizei nicht warm genug gekleidet.

"Wir werden alles Mögliche tun, um das Kind zu finden", sagte der Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz in einem Gespräch mit RTL. Es laufe eine großangelegte Suchaktion sowohl auf deutscher als auch auf tschechischer Seite. Und weiter: "Wir gehen derzeit nicht von einem Verbrechen aus – wir glauben, dass sich das Kind in einer hilflosen Situation befindet. Wir geben die Hoffnung nicht auf, das Mädchen noch lebend zu finden, allerdings machen uns die Temperaturen Sorgen."

Zwei Hubschrauber der bayrischen Polizei seien mit Wärmebildkameras im Einsatz, so Pressesprecher Josef Weindl. Die Suche werde so lange fortgesetzt, bis das Mädchen gefunden wurde, sagte er. Es seien bereits mehrere so genannte Maintrailer-Hunde zum Einsatz gekommen. Schon gestern hätten sie eine Fährte des Kindes aufgenommen. Die Spur haben sich dann aber verloren.

Alle Suchmaßnahmen, um Julia zu finden, bisher erfolglos

Laut der Feuerwehr Waldmünchen sind zwei Hubschrauber, unzählige Suchhunde von Bergwacht, THW, Feuerwehren und sonstigen Trägern im Einsatz, sowie zahlreiche Feuerwehrkräfte und Polizeikräfte aus Deutschland und Tschechien. Die Einsatzleitung war zunächst in Althütte stationiert, verlegte dann aber in Richtung Cerchov, wo mittlerweile alle Organisationen ihre Einsatzleitung installiert haben. Seit bereits 10 Stunden sind fast 200 Kräfte im Einsatz. Bislang verliefen alle Maßnahmen erfolglos, die Suche werde aber natürlich fortgesetzt.

Die Koordination erfolgte über das Gemeinsame Zentrum der deutsch tschechischen Polizei- und Zollzusammenarbeit Petrovice-Schwandorf. So waren und sind zum Teil seit gestern Abend verschiedene bayerische Polizeikräfte vor Ort, die sich an der Suche nach dem Mädchen beteiligen. (mca)