RTL News>News>

Loch im Flugzeug-Rumpf! Riesen-Airbus A380 fliegt trotzdem 13 Stunden nach Australien

Glück im Unglück beim Emirates-Flug von Dubai nach Brisbane

Loch im Flugzeug-Rumpf! Kaputter Riesen-Airbus fliegt trotzdem 13 Stunden nach Australien

Loch im Rumpf! Kaputter Riesen-Airbus fliegt 13 Stunden Von Dubai nach Brisbane
00:47 min
Von Dubai nach Brisbane
Loch im Rumpf! Kaputter Riesen-Airbus fliegt 13 Stunden

30 weitere Videos

Wie kann so etwas bitte passieren? Satte 13 Stunden lang fliegt ein Airbus A380 der Fluggesellschaft Emirates mit einem dicken Loch im Rumpf von Dubai bis nach Australien. Dann erst werden Techniker auf den Schaden aufmerksam. Eine Vorstellung, die – ob Flugangst oder nicht – keinem Passagier so richtig gefallen dürfte.

In 11.000 Metern Höhe: Plötzlich hat Airbus A380 riesiges Loch

Die Maschine flog am Freitag von Dubai nach Brisbane. Nach der Landung in Australien stellten Techniker dann ein großes Loch in der linken Flügelwurzelverkleidung festgestellt, sowie ein Durchbruch an der Unterseite des Rumpfes, wie das Luftfahrt-Nachrichtenportal „Aviation Herald“ berichtet. Demnach soll die Crew der Flugsicherung beim Landeanflug auf Brisbane mitgeteilt haben, dass sie eine Reifenpanne beim Start vermutete. Daraufhin wurden die Rettungskräfte des Flughafens für alle Fälle in Alarmbereitschaft versetzt.

Nach Start in Dubai: Besatzung dachte, ein Reifen sei geplatzt

Es spräche laut „Aviation Herald“ viel dafür, dass der Schaden während des Starts aus Dubai entstanden sei. Nach ersten Erkenntnissen dürfte sich aus bisher unbekannten Gründen beim Start eine Schraube des Bugfahrwerks gelöst haben. Diese könnte dann im Rumpf eingeschlagen sein und könnte so das Loch verursacht haben, vermutet „Aviation Herald.“

Ein Passagier des Emirates-Flugs berichtet außerdem, dass es etwa 30 bis 40 Minuten nach dem Start in Dubai einen lauten Knall gegeben habe. Die Crew an Bord ging zu diesem Zeitpunkt davon aus, dass beim Abheben möglicherweise ein Reifen geplatzt sei, auch weil eine Anzeige wegen niedrigen Reifendrucks anschlug. Weil die Werte jedoch nicht kritisch waren, entschieden sie weiterzufliegen.

Lesen Sie auch: Wissen Sie eigentlich, wofür diese Flugzeug-Regeln da sind?

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Flugzeug fängt nach Bruchlandung Feuer:

Flugzeug fängt bei Landung Feuer - Verletzte! 126 Menschen an Bord
00:32 min
126 Menschen an Bord
Flugzeug fängt bei Landung Feuer - Verletzte!

30 weitere Videos

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Airbus A380 bleibt in Brisbane zur Reparatur

Eigentlich sollte anschließend der Rückflug von Brisbane nach Dubai erfolgen, die Maschine bleibt nun aber vorerst in Australien zur Reparatur. Crew und Passagiere hatten letztlich Glück im Unglück: Wäre die rausgesprungene Schraube statt ins Fahrwerk in die Passagierkabine gelangt, hätte der Flug deutlich anders ausgehen können. (kra)