Bündnis für nachhaltiges Wachstum

RTL Deutschland und Gruner + Jahr sind eins

12. Januar 2022 - 7:28 Uhr

Positive Unterhaltung und unabhängiger Journalismus

Dieser Zusammenschluss ist einzigartig: RTL Deutschland und Gruner + Jahr starten in eine gemeinsame Zukunft. In Köln, Hamburg, Berlin und an 14 weiteren Standorten arbeiten jetzt 7.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Erfolg des neuen Unternehmens, das auf positive Unterhaltung und unabhängigen Journalismus setzt.

RTL Gruner + Jahr zusammenstärker
Vereint gemeinsam in die Zukunft.
© RTL

Einzigartiges Angebot lokaler Inhalte bei RTL Deutschland

Durch die Zusammenführung von RTL Deutschland und Gruner + Jahr zu Jahresbeginn ist Deutschlands führendes Entertainmentunternehmen über alle Mediengattungen entstanden. Mit 15 TV-Sendern, 50 Printmagazinen, 17 Radiosendern, 75 digitalen Angeboten, einer Podcastplattform und dem Streamingangebot RTL+ bietet es eine in Deutschland einzigartige Medien- und Markenvielfalt.

"Gemeinsam wollen wir die Menschen in Deutschland unterhalten, informieren und begeistern. Mit dem Ausbau von RTL+ schaffen wir im ersten Halbjahr das zu unserem vielfältigen Unternehmen passende Angebot – die erste digitale Entertainmentplattform über alle Mediengattungen", erklären Matthias Dang und Stephan Schäfer, Co-CEOs RTL Deutschland.

Stephan Schäfer und Matthias Dang, Co-Geschäftsführer RTL Deutschland
Stephan Schäfer (links) und Matthias Dang (rechts), Co-Geschäftsführer RTL Deutschland.
© RTL, Antonina Gern/Marina Rosa Weigl

G+J-Marken wie Stern, Gala oder Geo werden crossmedial ausgebaut

So werden zum Beispiel die beiden Gruner + Jahr Top-Titel "Stern" und "Gala" crossmedial weiter ausgebaut. Das wöchentlich erscheinende Magazin "stern TV" läuft bereits seit 1990 bei RTL, "Gala TV" wird als neues People-Magazin das RTL-Programm bereichern. Außerdem ist für 2022 eine erste High-End-Dokureihe zu den größten Phänomenen unserer Zeit, die im Zusammenspiel von RTL, RTL+ und der "Geo"-Redaktion entsteht, geplant.

Allein 1.500 Journalistinnen und Journalisten arbeiten für das neue Medienunternehmen. "Das wichtigste für uns ist, relevante Informationen zu liefern. Unabhängigen, hochwertigen Journalismus. Durch den Zusammenschluss über all diese Gattungen können wir in der Zukunft zum Hören, zum Lesen, zum Fühlen Informationen bieten, wie es kein zweites Medienhaus in diesem Land könnte", sagt Stephan Schäfer, Co-CEO von RTL Deutschland, zum Start des neuen Medienhauses, das unter dem Namen RTL Deutschland weitergeführt wird.

"Gerade in diesen Zeiten von Fehlinformationen, von Fake-News ist es so wichtig, mit unseren 1.500 Journalistinnen und Journalisten die richtige Einordnung hinzubekommen und für hochwertigen Journalismus in diesem Land zu sorgen", so Schäfer weiter.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Ein RTL+ Abo für alle Inhalte

Ein wichtiger Baustein für den Erfolg des Unternehmens ist die Streamingplattform RTL+. Ob Entertainment oder Journalismus – hier werden alle Mediengattungen vereint. Mit dem Ausbau von RTL+ im ersten Halbjahr 2022 werden die Abonnenten erstmals auch Digitalausgaben von Premium-Zeitschriften wie Stern, Gala, Brigitte, 11 Freunde oder Geo aus dem Portfolio von Gruner + Jahr direkt auf ihrem Screen lesen können – und damit Zugang erhalten zum vielfältige Inhaltespektrum von Nachrichten über Finanzen, Unterhaltung, Food, Living und Lifestyle bis Familie und Sport.

"Wir werden im zweiten Quartal 2022 ein neues Produkt haben, was es so auf der Welt noch nicht gibt. Das Hören, Lesen, Sehen vereinen wird. Die Einfachheit wird das sein, was den User überzeugen wird", erklärt Matthias Dang, Co-CEO von RTL Deutschland. "Ich kann alle Produkte, die es bei RTL Deutschland gibt, abrufen." Von TV-Sendungen wie RTLaktuell, Explosiv oder Deutschland sucht den Superstar bis zu Zeitschriften wie Brigitte, Stern, Gala oder Geo ist bei RTL+ alles drin. Dazu kommen noch Musik oder Podcasts.

Deutschlands größte Entertainment-Welt bereits jetzt bei RTL+

Die RTL Group, zu der auch RTL+ gehört, kündigte an, im Vergleich zu 2021 die jährlichen Programminvestitionen beim Streaming bis 2026 auf rund 600 Millionen Euro zu verdreifachen. Mit "Faking Hitler" und "Sisi" gab es gleich zum Start von RTL+ die ersten eigenproduzierte Fiction-Highlights.

So konnte die Event-Serie Sisi bereits nach dem ersten Tag Rekorde brechen. "Sisi" schaffte es bereits zum Start besonders viele Neukundinnen und Neukunden von RTL+ zu überzeugen – so viele wie noch kein anderes Fiction-Format bisher.

HUB Teaser 16zu9 sisi 6
Event-Serie Sisi.

In der Fiction-Serie "Faking Hitler" können Abonnentinnen und Abonnenten von RTL+ erleben, wie Stern-Reporter Gerd Heidemann sich von Kunstfälscher Konrad Kujau - kongenial verkörpert von Lars Eidinger und Moritz Bleibtreu - hinters Licht führen lässt und damit den größten Medienskandal der Nachkriegszeit ins Rollen bringt.

"Faking Hitler": Dreharbeiten für neue TVNow-Serie gestartet
Moritz Bleibtreu (li.) und Lars Eidinger spielen die Hauptrollen in "Faking Hitler".
© TVNOW / Wolfgang Ennenbach, SpotOn

Ein Symbol für die Zukunft: RTL schützt 7500 Quadratmeter Wald

Zum Geburtstag hat sich RTL etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Den Schutz von 7500 Quadratmeter Wald. Dazu kooperiert RTL Deutschland mit der von Förster und Bestsellerautor Peter Wohlleben gegründeten Waldakademie, dessen Naturmagazin "Wohllebens Welt" bei G+J erscheint.

Peter Wohlleben, Deutschlands bekanntester Förster und Bestseller-Autor.
Peter Wohlleben, Deutschlands bekanntester Förster und Bestseller-Autor.
© picture alliance, Christian Charisius

Dabei steht jeder Quadratmeter für eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter des neuen Unternehmens. "Dort stehen 160 Jahre alte Buchen und Eichen. Wir möchten in diesem Unternehmen nachhaltiges Wachstum haben. Das heißt, wir möchten Stück für Stück größer werden, an Relevanz und Bedeutung gewinnen. Wir möchten als Medienhaus auch Verantwortung für dieses Land und die Zukunft dieses Landes übernehmen. Ein Wald, ein Baum ist deshalb das beste Symbol für nachhaltiges Wachstum", sagt Stephan Schäfer.

Für das nachhaltige Wachstum von RTL Deutschland gibt es keine Blaupause. "Es gibt weltweit kein Vorbild für einen derartigen nationalen, crossmedialen Medien Champion. Das macht aber auch den ganz besonderen Reiz aus", erklärte bereits Thomas Rabe, Chief Executive Officer der RTL Group und Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann. Es ist eben ein einzigartiges Medienunternehmen, das jetzt an den Start geht. (aze)