Will Smith klatscht Chris Rock im Live-TV eine

Oscar-Skandal für „Let’s Dance“-Star Motsi Mabuse eine Schande

Motsi Mabuse äußert sich zu dem Ohrfeigen-Skandal bei der 94. Oscar-Verleihung.
Motsi Mabuse äußert sich zu dem Ohrfeigen-Skandal bei der 94. Oscar-Verleihung.
© dpa, Rolf Vennenbernd, kde alf

30. März 2022 - 8:20 Uhr

Es ist DAS Thema der 94. Oscar-Verleihung: Nachdem Chris Rock (57) sich einen üblen Scherz auf Jada Pinkett Smith' (50) Kosten erlaubt, stürmt ihr Ehemann Will Smith (53) auf die Bühne und knallt ihm eine – und zwar richtig! Ein Vorfall, der bei "Let's Dance"-Jurorin Motsi Mabuse alte Wunden, die niemals ganz verheilt sind, von neuem aufreißt. Der handfeste Skandal ist für die 40-Jährige nämlich vor allem eines: eine Schande!

Motsi Mabuse macht der Ohrfeigen-Skandal fassungslos

Eigentlich kennen wir Motsi Mabuse als gut gelaunte Strahlefrau, die am Jurypult von "Let's Dance" stets Partystimmung macht. Doch auf Instagram schlägt die gebürtige Südafrikanerin nun sehr ernste Töne an. Der Grund: Der Ohrfeigen-Skandal bei den 94. Oscars.

Im Video: Hier verpasst Will Smith Chris Rock im Live-TV eine Klatsche!

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Die Art von Missbrauch, über die wir sprechen müssen“

Aber es ist nicht nur die physische Gewalt, die Motsi fassungslos macht. "Zu hören, wie Chris Rock einen Witz macht, in dem Wissen, dass es das prestigeträchtigste Ereignis ist, eine schwarze Frau niederzumachen, statt sie vor ihren Kollegen aufzubauen, ist die Art von Missbrauch, über die wir sprechen müssen", schreibt sie auf ihrem Instagram-Kanal.

„Let’s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse ist in Südafrika aufgewachsen

Dass so etwas in dem größten und wohl wichtigsten Event Hollywoods passiert, schockiert Motsi auf vielen Ebenen. "Ich bleibe bei Oscar-Verleihungen, Wahlen, Sportwettkämpfen wach, um Schwarze gewinnen zu sehen, weil ich in Südafrika aufgewachsen bin, das uns gesagt hat, wir seien wertlos", schreibt sie auf Instagram weiter.

Doch von Zusammenhalt und Respekt fehlte bei Chris Rock und Will Smith jede Spur. "Ich bin komplett gegen alle Formen von Missbrauch", so Motsi in ihrem Statement. Doch bei den Oscars hätten sich wieder mal "mentaler, physischer, emotionaler und verbaler Missbrauch" von ihrer schlimmsten Seite gezeigt. Dazu packt der "Let's Dance"-Star den Hashtag #Shame (#Schande) und endet mit den Worten "Feier dich, Hollywood – ihr verdient einander!"

Im Video: Motsi Mabuse äußert sich zum Thema Rassismus

„Let’s Dance“ im TV und auf RTL+

Sie wollen Motsi Mabuse in Jury-Action sehen? "Let's Dance" läuft jeden Freitag ab 20:15 Uhr bei RTL – und parallel dazu im Livestream auf RTL+.

Vergangene Staffeln der RTL-Tanzshow stehen natürlich jederzeit auf RTL+ zum Streamen bereit. (ngu)