Überwachungskamera zeichnet auf

Video aus Trier: Hier rast der Amokfahrer durch die Fußgängerzone

05. Dezember 2020 - 10:25 Uhr

Video aus Triers Innenstadt: Schreie, Krach - und dann Stille

Es sind Aufnahmen einer Überwachungskamera, die bedrückend zeigen, wie eng Freud und unendliches Leid beieinander liegen können. Ein junges Paar steht in einem Imbiss, sie warten auf ihren Snack. Die Frau sagt etwas zu ihrem Partner, beugt sich zu ihm. Er küsst sie. Sekunden später rast mit irrer Geschwindigkeit ein Auto vorbei – es ist der Totraser, der in der Trierer Fußgängerzone ein Blutbad mit fünf Toten und vielen Verletzten anrichtet.

Auto rast durch Trier: Sekunden der Beklemmung

Schreie sind zu hören. Krach, der von etwas stammt, das der SUV auf seiner grausamen Fahrt zur Seite rammt.

Der junge Mann reagiert blitzschnell, geistesgegenwärtig zieht er seine Freundin an sich und weg von der Gefahr. Auf dem Bürgersteig sind Menschen zu sehen, die zur Seite hasten, sich in Sicherheit bringen. Der Imbiss-Mann erschrickt, springt im hohen Bogen über den Tresen, will mit eigenen Augen sehen, was da los ist.

Dann verstummen die Geräusche. Erschrecken, Fassungslosigkeit bei allen, die es mit angesehen haben. Später werden sie erfahren, was der Amokfahrer angerichtet hat. Das Video dauert knapp 30 Sekunden. Sekunden der Beklemmung, jetzt, da wir wissen, was passiert ist.

Lesen Sie zur Amokfahrt in Trier auch:

Im Video: Bürgermeister beschreibt seine erschreckenden Beobachtungen nach der Amokfahrt