RTL News>Team Wallraff>

Undercover in Pflegeheimen: „Team Wallraff" deckt das würdelose Geschäft mit alten Menschen auf

Abgeschoben und vergessen

„Team Wallraff" undercover in Pflegeheimen: Das würdelose Geschäft mit alten Menschen

Das würdelose Geschäft mit alten Menschen „Team Wallraff" undercover in Pflegeheimen

30 weitere Videos

Für eine neue Investigativ-Reportage war das „Team Wallraff“ in vier privatwirtschaftlich geführten Pflegeeinrichtungen undercover und hat dabei zahlreiche Missstände dokumentieren können. Diese erhärten den Verdacht, dass Heime, die von sogenannten Private-Equity-Unternehmen betrieben werden, zum Teil das Wohlergehen der Bewohner und Bewohnerinnen aus den Augen zu verlieren scheinen.

Was die „Team Wallraff“-Reporter vor Ort erleben, wirkt erschreckend. Sie begegnen manch verängstigten, einsamen und vernachlässigten Heimbewohnern, die unter teils fragwürdigen Hygienebedingungen zu leiden haben. Und sie erleben überlastetes Pflegepersonal, Personalmangel und Führungskräfte, die aus dem Kostendruck der Konzerne keinen Hehl machen.

Privat betriebene Heime: Sind alte Menschen hier wirklich gut aufgehoben?

800.000 Menschen leben heutzutage in deutschen Pflegeheimen, bis 2030 wird diese Zahl voraussichtlich auf eine Million ansteigen. Schon jetzt fehlen bundesweit 35.000 Altenpflegerinnen und -pfleger. Um den künftigen Bedarf der Heime zu decken und alte Menschen angemessen betreuen zu können, sind laut Studien sogar 120.000 zusätzliche Fachkräfte nötig (Barmer Pflegereport 2021).

Rund 43 Prozent der deutschen Pflegeheime sind heute in privatwirtschaftlicher Hand. Tendenz steigend. Und private Betreiber der Heime scheinen sich den rapide steigenden Bedarf an Pflegeplätzen zunutze zu machen. Das Team Wallraff vermutet dahinter ein System: Private-Equity-Unternehmen nehmen Bankkredite auf, um Pflegeheime zu übernehmen, sie so gewinnbringend wie möglich zu betreiben und nach einigen Jahren wieder zu verkaufen. Währenddessen wird in manchen Heimen gespart, wie es eben geht. An Personal, Material und am Essensangebot. Aber sind alte Menschen in diesen Heimen wirklich gut aufgehoben? Scheint in privatwirtschaftlichen Unternehmen der Profit der Heime etwa wichtiger zu sein als das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner? Kann das Personal unter den Gegebenheiten den Bedürfnissen der Heimbewohnerinnen und -bewohner gerecht werden?

Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Stefan Sell verweist auf schockierende Studien: „Mittlerweile liegen die ersten gesicherten Studien aus den USA und Kanada vor und diese Studien zeigen ganz eindeutig eine deutlich höhere Sterblichkeit in den Heimen und Einrichtungen, die von Private Equity Fonds geführt werden als z. B. in denen von kommunalen und gemeinnützigen Einrichtungen.“

Wie sieht es in manchen deutschen Pflegeheimen aus und erhärtet sich unser Verdacht wirklich? Team Wallraff war undercover in Heimen der Betreiber „Sereni Orizzonti“, „Alloheim“ und „Emvia Living“. RTL zeigte die neue Ausgabe von „Team Wallraff – Reporter Undercover“ am Donnerstag, den 10.02., unter dem Titel „Abgeschoben und vergessen: Das würdelose Geschäft mit alten Menschen in unseren Pflegeheimen“. Auf RTL+ können Sie die ganze „Team Wallraff“-Reportage nachträglich anschauen.

Carolin undercover im Seniorenheim Augsburg (Sereni Orizzonti)

Die erschreckenden Zustände in einem Schlierseer Pflegeheim der Betreiberkette Sereni Orizzonti sind nach einem Corona-Ausbruch im Mai 2020 öffentlich geworden. Die Staatsanwaltschaft München ermittelte hier wegen 17-facher Tötung und 88-facher Körperverletzung. Günter Wallraff und Reporterin Carolin möchten wissen, wie es in dem zweiten deutschen Heim der italienischen Kette in Augsburg aussieht. Carolin absolviert im August 2021 ein neuntägiges Praktikum in dieser Einrichtung und erlebt zahlreiche besorgniserregende Missstände.

Lese-Tipps:

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Daniel undercover in der Alloheim Senioren-Residenz Herzberg

Das Alloheim in Herzberg am Harz hatte im Februar 2021 Schlagzeilen gemacht, als dort eine ältere Dame erfroren ist, nachdem sie das Heim durch einen Notausgang verließ und nicht mehr zurückfand . Waren zu wenig Pflegerinnen und Pfleger anwesend? Wie konnte das passieren? Um sich ein eigenes Bild von den Zuständen in der Einrichtung zu machen, bewirbt sich „Team Wallraff“-Reporter Daniel im Spätsommer 2021 als Pflegepraktikant.

Judith undercover in der Alloheim Senioren-Residenz Dormagen

War das Alloheim in Herzberg nur eine Ausnahme oder gibt es auch Beanstandungen in einem anderen Heim dieser privatwirtschaftlich geführten Pflegeheimkette? Um das herauszufinden, bewirbt sich Reporterin Judith im Spätsommer 2021 in der Seniorenresidenz in Dormagen. Auch Judith stößt während ihres zweiwöchigen Praktikums auf Umstände, die zumindest bei ihr den Eindruck eines Sparkurses vermuten lassen.

Günter Wallraff undercover im Seniorenheim Flora Marzina in Herne

Die Einrichtung Flora Marzina in Herne gehört heute zum Träger Emvia Living. Auch dahinter verbirgt sich ein Private-Equity-Unternehmen. Aus dieser Einrichtung erreichte Günter Wallraff der Hilferuf einer 87-jährigen Bewohnerin , die über schlimme bauliche Mängel wie z. B. Wasserschäden, eine ausfallende Heizung und nicht behindertengerechte Dusche klagt sowie nicht ausreichendes Essen. Rosemarie Dürselen ist seit 2018 in der Einrichtung untergebracht. Mitunter käme es sogar dazu, dass sie beim Essen ganz leer ausgehe, da ihr Zimmer am Ende des Gangs liege und das Essen nach ihrer Aussage nicht immer für alle Bewohner reiche. Entspricht die Schilderung der Bewohnerin den Tatsachen? Günter Wallraff interviewt verdeckt zwei Pflegekräfte, um das herauszufinden.

Günter Wallraff: „Die Leidtragenden sind alte und hilflose Menschen"

Günter Wallraff kritisiert allgemein den privatwirtschaftlichen Gedanken in der Pflege als solchen. Sollten Gewinne im Vordergrund stehen, müsse das System grundlegend geändert werden: „Spekulationsinteressen und Profitgier von Pflegekonzernen, der Kostendruck in rein renditeortientierten Unternehmen und der dramatische Personalmangel in der Pflege verschärfen sich zunehmend. Die Leidtragenden dieses Systems sind neben den Pflegebeschäftigen alte und hilflose Menschen, die regelmäßig zu Opfern eines Systems werden, das sich niemand für seine Angehörigen oder sich selbst wünscht.“

Alle die hier genannten Betreiber bestreiten die Vorwürfe, zur Gewinnmaximierung an Qualitätsaspekten und Fachpersonal zu sparen.

Thema Altenpflege in „RTL Direkt", „Extra Spezial“ und im „Team Wallraff"-Podcast

Im Anschluss zur aktuellen „Team Wallraff"-Ausgabe widmeten sich auch „RTL Direkt“ und ein „Extra Spezial“ dem Thema Altenpflege. Pinar Atalay sprach dazu in „RTL Direkt" u. a. mit Christine Vogler, Präsidentin des Pflegerats, über die Herausforderungen in der Pflege. Im „Extra Spezial“ waren Günter Wallraff und Reporterin Carolin zu Gast bei Jana Azizi. Gemeinsam warfen sie u. a. einen Blick ins Ausland nach Dänemark und Polen. Funktioniert Pflege dort besser? Und welche alternativen Modelle gibt es auch hierzulande? Ein Besuch von Günter Wallraff in Friesenhagen zeigt: Als gemeinnützige GmbH können Pflegeheime für Bewohner und Personal funktionieren. Undercover-Reporterin Carolin berichtete außerdem am Freitag, 11.02., in „Guten Morgen Deutschland“ sowie bei „Punkt 12“ über ihre Erfahrungen.

Begleitend zur TV-Ausstrahlung erschien zudem eine neue Folge von „Team Wallraff – Der Podcast" bei AUDIO NOW und überall sonst, wo es Podcasts gibt. Darin sprechen Günter Wallraff und sein Team über ihre persönlichen Erfahrungen bei den Undercover-Einsätzen in der Altenpflege und über die Dinge, die im TV nicht zu sehen waren. Sie schildern, wie sie die Missstände aus nächster Nähe mitbekommen haben und was sie daran nachdenklich gemacht hat. Welche Situationen gingen ihnen besonders nahe? Wann sind sie an ihre Grenzen gekommen? Und was können Angehörige tun?

Video-Playlist zu "Team Wallraff"

Playlist: 10 Videos