„Er war ein unscheinbarer Typ, aber seine Art war gruselig"

Vor vier Jahren: Hier trifft Annemarie Eilfeld auf Ayleens mutmaßlichen Mörder Jan Heiko P.

Mordverdächtiger Jan Heiko P. posiert mit Schlagersängerin Annemarie Eilfeld.
Jan Heiko P. posiert mit Schlagersängerin Annemarie Eilfeld in Berlin.
Privat

Ayleens mutmaßlicher Mörder Jan Heiko P. postete auf Instagram ein Foto mit Schlagersängerin Annemarie Eilfeld. Das Foto macht im Internet rasch die Runde und erreicht auch die 32-Jährige. Eilfeld kann sich offenbar noch genau an das Treffen in Berlin vor vier Jahren erinnern.

„Er lauerte mir auf und fragte mich, ob er ein Handyselfie mit mir machen dürfe. Er war vorbereitet, hatte verschiedene Fotos von mir dabei, die ich unterschreiben sollte“, sagt die Sängerin der Bild-Zeitung. Dass der damalige Fan heute ein Mörder sein soll, verschaffe Eilfeld „Gänsehaut“.

Ehemaliger Sexualstraftäter soll Ayleen getötet haben

Jan Heiko P. soll Ayleen (14) getötet haben Was ist schiefgelaufen?
02:50 min
Was ist schiefgelaufen?
Jan Heiko P. soll Ayleen (14) getötet haben

30 weitere Videos

Annemarie Eilfeld: Seine Art war gruselig

Die Schlager-Sängerin erinnert sich im Bild-Interview offenbar ganz genau an die Begegnung mit ihrem Fan im Jahr 2018. „Er war ein unscheinbarer Typ, aber seine Art war gruselig. Ich weiß noch genau, dass ich mich in seiner Nähe unwohl fühlte. Er rückte mir regelrecht auf die Pelle. Das war mir unheimlich.“ Die 32-Jährige ist seinerzeit alleine unterwegs, ihr heutiger Verlobter Tim Sandt ist nicht dabei. Jan Heiko P. soll darauf in dem kurzen Gespräch Bezug genommen haben.

Eilfeld: „Er wollte wissen, ob ich noch mit meinem Freund zusammen sei. Warum er nicht hier wäre. Wo er denn sei. Ich fand das total aufdringlich. Normalerweise fragen mich Fans, wie es mir geht und wann ich einen neuen Song veröffentliche.“ Nach wenigen Augenblicken ging die Sängerin zur eigentlichen Veranstaltung, der Show-Premiere „Flying Illusion“ in Berlin. „Ich war froh, als ich weg war von diesem penetranten Typen“, sagt die 32-Jährige der Zeitung.

Ayleen aus Gottenheim (Baden-Württemberg) wurde nur 14 Jahre alt

Ayleens Mörder ein bereits vorbestrafter Sexualstraftäter? Polizei präsentiert Verdächtigen
01:36 min
Polizei präsentiert Verdächtigen
Ayleens Mörder ein bereits vorbestrafter Sexualstraftäter?

30 weitere Videos

Ganze neun Tage lang galt Ayleen aus Gottenheim ( Baden-Württemberg) als vermisst. Am Freitagabend dann die traurige Gewissheit: die 14-Jährige lebt nicht mehr. 300 Kilometer von ihrem Elternhaus entfernt, findet die Polizei die Leiche der Schülerin am Teufelsee in der Wetterau (Hessen). Schnell präsentieren die Ermittler einen Verdächtigen. Es ist Jan Heiko P. (29). Ayleen traf ihren mutmaßlichen Mörder offenbar im Fortnite-Chat. Der Verdächtige sitzt seit Freitag in Untersuchungshaft und schweigt zu den Vorwürfen. (kra)