Bristol-Stuhlformen-Skala

Das verrät Ihr Kot über Ihre Gesundheit

Die Beschaffenheit unseres Kots kann viel über unsere Gesundheit aussagen.
© Getty Images, PeopleImages

17. Juni 2020 - 12:36 Uhr

Alles im Lot im Kot? Die Bristol-Stuhlformen-Skala verrät es!

Es gibt wenige Themen, über die man so ungern spricht wie über eine Pilzinfektion im Intimbereich – und Bekenntnisse über die Beschaffenheit des eigenen Kots gehören definitiv dazu! Schade eigentlich, denn das, was am Ende des Darms herauskommt, ist laut Medizin-Doktorandin und Buchautorin Julia Enders äußerst spannend. In ihrem Buch "Darm mit Charme"* erklärt die junge Ärztin, woraus Kot besteht und was seine Beschaffenheit über uns und unsere Gesundheit verrät.

Woraus Kot überhaupt besteht

Denken auch Sie, dass sich im Kot nur das befindet, was Sie gegessen haben? Falsch! In erster Linie bestehen Exkremente aus Wasser. Drei Viertel des Kots sind die Reste des Wassers, welches der Darm bei einem Verdauungsvorgang gebraucht hat. Das restliche Drittel besteht aus Bakterien und unverdaulichen Pflanzenstoffen, wie Anteile aus Gemüse. Hinzu kommen noch Giftstoffe, die unser Körper einfach nur loswerden will: beispielsweise Reste aus Medikamenten oder Farbstoffen.

Apropos Farbe: Kot ist braun, weil sich darin in der Leber verarbeitete rote Blutkörperchen befinden. Normalerweise zumindest, denn manchmal variiert die Farbe. Wenn sie hellbraun bis gelb ist, dann zeigt es, dass man Probleme mit Darmbakterien hat und die Umwandlung der roten Blutkörperchen nicht richtig funktioniert hat. Bei gesunden Menschen passiert dies oft nach der Einnahme von Antibiotika, die die Darmflora angreifen. Ist der Stuhl wiederum hellbraun bis grau, ist die Verbindung von Leber zu Darm abgeknickt und der rote Farbstoff kam somit nie im Kot an. Wer dieses Phänomen bei sich beobachtet, der sollte besser zum Arzt, den Knicke im Darm können gefährlich sein.

Mit der Bristol-Stuhlformen-Skala lässt sich Stuhlgang in verschiedene Typen einordnen. Hier wird vor allem auf Form und Beschaffenheit eingegangen, denn diese Faktoren können auf falsche Ernährung oder Krankheiten hinweisen.

Die Bristol-Stuhlformen-Skala

Typ1: einzelne Kugeln

Typ 2: wurstartig, harte zusammenhängende Kugeln

Bei diesen Kot-Typen braucht der Darm extrem lange, um zu verdauen - kein Wunder, denn es handelt sich um eine Verstopfung, wenn Ihr Kot diese Art von Konsistenz hat.

Typ 3: wurstartig mit rissiger Oberfläche

Typ 4: wurstartig mit weicher, glatter Oberfläche

Diese Typen sind optimal und zeigen einen normal arbeitenden Verdauungstrakt. An der Konsistenz erkennt man, dass das Verhältnis zwischen Flüssigkeit und Festem sehr ausgewogen ist. Wenn der Kot schnell sinkt, bedeutet das, dass er viel unverdaute Nahrung enthält. Sinkt er allerdings ganz langsam in der Toilette, arbeiten Ihre Darmbakterien richtig gut, so dass sie Gasbläschen bilden. Aber auch nur dann, wenn Sie keine Blähungen haben. Das würde dann nämlich für eine Störung sprechen.

Typ 5: klumpig, nicht zusammenfließende, einzelne Klümpchen

Typ 6: breiig, zusammenfließende, einzelne Klümpchen

Typ 7: flüssig, unter Umständen ohne feste Bestandteile

Diese Typen gehen in Richtung Durchfall und zeigen, dass der Darm die Ernährung aus irgendeinem Grund schnell wieder loswerden will. Dahinter kann ein Infekt stecken, aber auch zum Beispiel zu viel Fett im Essen, mit dem unsere Verdauung überfordert war.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.