EXTRA macht den Test

An Schule und Kita getestet: Sind Corona-Selbsttests wirklich kinderleicht?

Covid-19 Schnelltest, Antigentest, der Abrieb des Tupfers wird in einer Flüssigkeit aufgelöst und auf das Testgerät auf
© imago images/Jochen Tack, Jochen Tack via www.imago-images.de, www.imago-images.de

24. Februar 2021 - 11:13 Uhr

Zurück zur Normalität - dank Schnelltests

Kostenlose Schnelltests sollen für uns alle ein großes Stück Normalität zurückbringen – zumindest bis wir flächendeckend geimpft sind. Ab dem 8.März soll das endlich bundesweit Realität werden!

Im Video: Nasenbohrer-Schnelltests für unsere Kinder

Österreich ist ein absolutes Schnelltest-Vorbild. So testen sich in Schulen die Kinder mit sogenannten Nasenbohrer-Schnelltests vor Unterrichtbeginn selbst. Kann das auch in Deutschland funktionieren? Das hat RTL in einer Realschule in Hückeswagen getestet. Ob das gut geklappt hat, sehen Sie im Video.

Im Video: Nasenbohrertests auch in Kitas einsetzbar?

Wären die Nasenbohrerschnelltests nicht auch etwas für unsere Kitas? Oder sind die kleinen dafür noch zu jung? Ob das klappen kann, hat RTL in einer Kita in Hessen getestet. Das Ergebnis, und süße Reaktionen, sehen Sie im Video.

Kostenlose Schnelltests in Osnabrück

Die Stadt Osnabrück ist Vorreiter in Deutschland und testet schon seit gut einer Woche. An zwei Standorten wird dort kostenlos per Drive-In auf Corona getestet. Nach 15 Minuten wird das Ergebnis per QR-Code gescannt und digital verschickt. Allein in der ersten Woche haben sich bereits 2200 Menschen testen lassen. Kostenpunkt: Rund 25.000€ pro Woche, die die Stadt Osnabrück aber selbst trägt. Katharina Pötter, leitet den Corona-Krisenstab in Osnabrück und findet es eine gute Investition. Denn: 7 Getestete waren bereits positiv, ohne Schnelltest wären die nicht erkannt worden.