RTL.de
TV
GZSZ
Dschungelcamp
Der Bachel
DSDS
Now
Themen und Personen

Coronavirus

Das als Coronavirus bekannte „Sars-CoV-2“ löste Ende 2019 eine Infektionswelle mit grippeartigen Symptomen aus, die von Wuhan in China ausging und bald auch Europa erreichte.

Coronavirus Reuters

Coronaviren bilden eine Virusfamilie, die bei Säugetieren, Vögeln und Fischen verschiedene Krankheitsbilder hervorrufen kann. Bekannte Beispiele für großflächige Infektionen beim Menschen sind die “SARS”-Pandemie 2002/03 oder das seit 2012 als „MERS“ bekannte Virus. Das Ende 2019 entdeckte und „Sars-CoV-2“ getaufte Coronavirus trat erstmalig in der chinesischen Region Wuhan auf und verbreitete sich schließlich rasch bis nach Europa.

Coronaviren-Epidemie 2019/20

Zu Beginn der Coronaviren-Epidemie im Dezember 2019 wurde das Virus offenbar von Tieren auf Menschen übertragen. Als Ursprungsort gilt ein Markt in der 11-Millionen-Metropole Wuhan in China. Man vermutet, dass die erste Übertragung auf den Menschen auf dem Großhandelsmarkt für Fische und Meeresfrüchte, auf dem auch Wildtiere wie Schlangen und Fledermäuse verkauft werden, stattfand.

Behörden und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gingen zunächst davon aus, dass eine Übertragung des Coronavirus von Mensch zu Mensch nicht oder kaum möglich sei. Als Mitte Januar auch Angehörige des Krankenhauspersonals, in dem sich die Infizierten aufhielten, krank wurden, wurde allerdings klar, dass das Virus problemlos auch von Mensch zu Mensch übertragen werden kann.

Coronavirus breitet sich außerhalb Chinas aus

Am 14. Januar 2020 wurde in Thailand erstmals ein Fall einer mit dem Coronavirus infizierten Person außerhalb Chinas gemeldet. Kurze Zeit später wurden weitere Fälle, u. a. in Japan, Italien, Korea, den USA und Frankreich, bekannt. Der erste Fall des Coronavirus in Deutschland wurde am 27. Januar in Starnberg (Bayern) bestätigt.

Weltweit Quarantänemaßnahmen eingeleitet

Die chinesische Regierung begann am 22. Januar 2020 damit, den Großraum der Stadt Wuhan weitgehend abzuriegeln und sie damit effektiv unter Quarantäne zu stellen. Flughafen und Bahnhöfe wurden gesperrt und der Autoverkehr stark überwacht. Wenige Tage später ließ die chinesische Regierung fünf weitere Städte in der Provinz Hubei isolieren, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Auch andere Länder leiteten bereits entsprechende Quarantänemaßnahmen ein, um die Verbreitung des Virus einzudämmen. Im Rahmen dessen wurden unter anderem Schulen geschlossen, Sportstadien abgeriegelt und Flugstrecken gestrichen.

Symptome bei einer Infektion mit Coronaviren

Das Coronavirus Sars-CoV-2 ähnelt in vielerlei Hinsicht dem SARS-Virus. Genauso wie SARS wird es offenbar auch durch Tröpfcheninfektion übertragen. Zu den Anzeichen des neuartigen Coronavirus zählen typische Grippe-Symptome wie Kopfschmerzen, Fieber, Halsschmerzen, aber auch Probleme beim Atmen und Kurzatmigkeit bis hin zur Lungenentzündung. Laut RKI liegt die Inkubationszeit, also die Zeit zwischen Ansteckung und dem ersten Auftreten der Symptome, im Schnitt bei 5 bis 6 Tagen.