Mord in Bogenhausen

14-Jährige offenbar getötet – Polizei fahndet nach Teenager (17)

25. Oktober 2021 - 10:52 Uhr

Polizei fahndet nach Ex-Freund der getöteten 14-Jährigen

Eine 14-Jährige ist tot im Münchner Nobelviertel Bogenhausen aufgefunden worden. Das Mädchen habe Spuren von Gewalteinwirkungen aufgewiesen, man gehe von einem Tötungsdelikt aus. Ob die Schülerin erstochen oder erschlagen wurde, sagt die Polizei bislang nicht. Tatverdächtig sei ein 17-jähriger Münchner, der mit dem Mädchen befreundet gewesen sei. Nach ihm werde gefahndet.

UPDATE: 17-jähriger Tatverdächtiger festgenommen.

München: Mädchen lag tot in Zimmer

"Die ersten Ermittlungen haben ergeben, dass sich Täter und Opfer wohl gekannt haben müssen", sagte der Polizeisprecher. "Aber welche Art der Beziehung die hatten oder gehabt haben, wissen wir nicht." Zunächst hatte ein Polizeisprecher den 17-Jährigen als Ex-Freund des Mädchens bezeichnet, auch war von Stichverletzungen die Rede gewesen. Angeblich soll der Teenager in der Vergangenheit "psychisch auffällig" gewesen sein.

Ein Verwandter des Mädchens hatte am Sonntagmorgen die Polizei gerufen. "Gegen 7:40 Uhr ging ein Notruf ein, dass eine tote Person in einem Haus liegt", erklärte ein Polizeisprecher RTL. Die Einsatzkräfte fanden die 14-Jährige demnach in einem Zimmer des Hauses. Ein Notarzt habe noch versucht, das Kind wiederzubeleben – jedoch ohne Erfolg. Zur genauen Feststellung der Todesursache wird nun eine rechtsmedizinische Untersuchung des Leichnams durchgeführt. Wann die Obduktion stattfindet, war laut Polizei noch unklar.

14-Jährige in München getötet: Tatmotiv unklar

München Mädchen tot
Die 14-Jährige lag tot im Zimmer eines Hauses in München-Bogenhausen.
© RTL

"Nach jetzigem Ermittlungsstand gehen wir davon aus, dass sie durch Gewalteinwirkung gestorben ist", sagt der Sprecher. Die Tat sei in der Nacht zum Sonntag verübt worden. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Mordkommission der Münchner Kriminalpolizei geführt, heißt es in einer Mitteilung.

Am Tatort seien umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durchgeführt worden. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Polizei machte zunächst keine Angaben dazu, weshalb der 17-Jährige als tatverdächtig gilt. Auch ein mögliches Motiv war zunächst unklar. Nach RTL-Informationen prüfen die Ermittler, den 17-Jährigen per Öffentlichkeitsfahndung zu suchen. Eine Entscheidung darüber steht noch aus. (dpa/pse/bst).