Reise-Experte Ralf Benkö setzt sich für Betroffene ein

QR-Code-Falle: 3000-Euro-Familienurlaub auf Rhodos am Flughafen geplatzt

08. August 2020 - 9:47 Uhr

Familie wird am Flughafen zurückgelassen

Endlich wieder Urlaub! Das hat sich in der Corona-Krise auch die Familie Pater gedacht und sich gefreut, dass der Familienurlaub auf die griechische Insel Rhodos stattfinden kann. Doch am Düsseldorfer Flughafen wird die Familie nicht ins Flugzeug gelassen, sondern mitten in der Nacht wieder nach Hause geschickt. Der Grund: Der Name des Vaters soll im QR-Code-Formular in einer falschen Spalte eingetragen worden sein. RTL-Reiseexperte Ralf Benkö forscht nach.

+++ Alle aktuellen News zum Coronavirus finden Sie im RTL.de-Liveticker +++

Probleme mit dem QR-Code vor Griechenland-Urlaub

Zur Erinnerung: Wer in Griechenland Urlaub machen möchte, muss bis spätestens 24 Stunden vor Einreise ein Formular der griechischen Zivilschutzbehörde ausfüllen. Daraufhin erhalten Urlauber am Abflugtag einen QR-Code, den sie für die Einreise am Flughafen vorzeigen müssen. Anhand der Antworten im Formular entscheidet sich dann, ob vereinzelte Einreisende auf Covid-19 getestet werden müssen.

Familie Pater hatte dieses Formular bereits 10 Tage vor Reisebeginn ausgefüllt. Den QR-Code mit PDF-Dokument erhielten sie dann zum Glück noch kurz vor knapp in der Nacht der Abreise. Am Flughafen dann dennoch der Schock: Vater Gregors Name sei in der falschen Zeile eingetragen. Er rutschte in das Feld "Ansprechpartner im Notfall". Was eigentlich klingt wie ein kleines Versehen, das man schnell erklären kann, bedeutet für Familie Pater das Aus des fast 3.000 Euro teuren Familienurlaubs.

RTL bittet Ltur um Stellungnahme

Frau Pater zeigt das Formular
Eigentlich würde Familie Pater am Strand in Rhodos liegen. Stattdessen ärgern sie sich über das fehlerhafte Internet-Formular.
© RTL, bzw. iStock

In einer Videobotschaft an Ralf Benkö zeigt Mutter Monika die Seite, auf der die Familie das Formular ausgefüllt hat und es fällt schnell auf, dass das mit dem Formular etwas nicht stimmt: In den Feldern für den Namen oder die E-Mail-Adresse springt ein Drop-Down-Menü auf, in dem man sein Land auswählen soll. Die Telefonnummer wird nicht angenommen, auch wenn man sich an das verlangte Formal mit Pluszeichen und Ländervorwahl hält und im Feld für die Bundesländer finden sich US-amerikanische Staaten. Dass hier das Formular mitunter nicht richtig ausgefüllt wird, scheint unvermeidlich. Doch ist das ein Grund, Betroffenen den Urlaub zu verwehren?

Ralf Benkö bittet Ltur um eine Stellungnahme. Hier hatte Familie Pater den Urlaub gebucht. "Ltur hat die Vorgänge angeschaut und die Probleme sind eindeutig beim Ausfüllen der griechischen Einreiseformulare entstanden", räumt der Veranstalter ein. Dennoch verteidigt Ltur die Entscheidung am Flughafen. "Die griechische Regierung hat alle Airlines angewiesen, keine Gäste mit fehlerhaften Dokumenten mitzunehmen. Wir sprechen hier im Grunde genommen von einem Visum."

Kann mir das auch passieren? Das sagt Ralf Benkö

Ralf Benkö reagiert auf die Stellungnahme von Ltur folgendermaßen: "Der Veranstalter ist nun mal aber als Vertragspartner der Hauptansprechpartner für die Urlauber und muss oft auch für Fehler anderer insofern einstehen, dass er auch den Flug bei solchen Pauschalreisen zu stellen hat. Für die Vorgaben von Ländern zur Einreise ist er nicht verantwortlich, muss ggf. aber haften, wenn es auf seiner Seite in diesem Zusammenhang zu Fehlern kam."

Inzwischen hat Ltur Familie Pater angeboten, ein neues Reiseangebot wahrzunehmen oder den Preis erstattet zu bekommen.

Aber was heißt das für andere Reisende? Die Probleme sind gerade im Prinzip zweierlei: Einerseits ist die Seite, auf der das sogenannte PDF-Formular ausgefüllt wird, recht fehlerhaft, zum anderen wird der QR-Code erst nach Mitternacht am Tag der Abreise zugestellt – vor allem bei frühen Flügen bleibt den Reisenden somit nicht genug Zeit, auf Fehler zu reagieren. Daher sollte man beim Ausfüllen des Formulars mehrmals hinschauen und alles gut dokumentieren.

Benkös Tipp, wie Sie sich vor diesem Fehler schützen können, erfahren Sie hier.

Die aktuellen Corona-Zahlen in den beliebtesten Urlaubsländern finden Sie jeweils aktualisiert in diesem Artikel.

Video-Playlist: Alles, was Sie über das Coronavirus wissen müssen