Von wegen Wachmacher!

Oft müde und antriebslos? DIESE Lebensmittel könnten schuld sein

23. Januar 2020 - 13:48 Uhr

Immer nur müde?

Nach ihrem Auszug aus dem Dschungelcamp 2020 hat Wendler-Ex Claudia Norberg RTL-Chefreporter Sebastian Tews im "Daily Versace" verraten, was für sie die größte Herausforderung im Camp war: durch den Hunger nicht ständig einzuschlafen. Denn das ist laut Spielregeln tagsüber streng verboten!

In unserem Alltagsdschungel kennen wir das Problem doch alle: Morgens kommt man nicht in Fahrt, nach dem Essen grüßt das Mittagstief, und abends geht gar nichts mehr. Das kann tatsächlich an unserer Ernährung liegen! Was viele nicht wissen: Wir essen uns mit manchen Lebensmitteln regelrecht müde! Und dabei ist auch eins, das die Camper täglich zu essen bekommen.

Welche Lebensmittel uns besonders schlapp machen, erfahren Sie hier. Und Alternativen zum ultimativen Wachmacher Kaffee zeigen wir im Video.

Diese Lebensmittel können uns müde machen

Folgende Lebensmittel rauben unserem Körper die Energie und wirken wie ein Schlafmittel auf uns:

Frisches Obst und Gemüse:

Obst und Gemüse sind ja eigentlich immer gut für uns. Stimmt nicht so ganz. Denn manches Obst und Gemüse kann ganz schön müde machen. Schuld daran ist die Aminosäure Tryptophan, denn die regt die Produktion des Schlafhormons Melatonin an. Enthalten ist sie beispielsweise in Bananen, Avocados oder Tomaten. Wer nicht müde werden will, der kann stattdessen auf Beeren, Salat oder Trauben zurückgreifen.

Fett

Fett macht unseren Körper richtig schlapp. Denn fettiges Essen verbraucht viel Energie, um verdaut zu werden. Die Energie wandert also zum Magen und fehlt somit im Gehirn.

Zucker

Obwohl wir uns nach Zuckergenuss oft erst einmal aufgeputscht fühlen, hat man herausgefunden, dass durch Zuckerkonsum das Wach-Hormon Orexin gehemmt wird. Also lieber Finger weg von Süßem.

Fettarmer Jogurt mit Geschmack

Wenig Fett klingt zunächst erstmal super. Dennoch ist in der fettarmen Variante auch viel Zucker drin und der macht ganz schön schläfrig.

Weißmehl

Weißmehl-Produkte wie Toast, Nudeln oder Pizza sind 'schnelle Kohlenhydrate'. Sie lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen. Aber sobald dieser wieder sinkt, stellt sich auch hier große Müdigkeit ein.

Hülsenfrüchte

Bohnen und Linsen gelten als besondere Schlappmacher. Sie enthalten viele Ballaststoffe, die unsere Verdauung belasten und Blähungen verursachen. Auch das führt zu Müdigkeit. Die richtige Zubereitung und viel Wasser zum Verzehr trinken können helfen.

Frucht-Smoothies

Hier gilt das Gleiche wie für den Jogurt. In industriell hergestellten Smoothies ist viel Zucker enthalten. Der wiederum entzieht unserem Körper die Energie.

Nüsse

Nüsse sind ein gesunder Snack. Doch leider können wir oft gar nicht genug von der leckeren Knabberei bekommen. Da Nüsse viel Fett enthalten, ist auch hier die Verdauung sehr anstrengend. Das raubt dem Körper Energie.

Rotes Fleisch

Für den Körper ist rohes Fleisch nur schwer verdaulich. Durch diese zusätzliche Belastung werden wir ganz schön müde.

Was allerdings richtig wach macht, das erfahren Sie hier.